Einstieg in Linux... ?!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einstieg in Linux... ?!

    Hallo zusammen ...

    Ich bin eigentlich eingefleischter Windows-Nutzer, aber ich würde mich auch gern mal bisschen mit Linux beschäftigen.
    Es soll ja mittlerweile nichtmehr so "schwierig" für Einsteiger sein...

    Hab schon versucht mich ein wenig mit der Materie zu beschäftigen. Allerdings gibts doch einige Distributionen... Etwas unübersichtlich für mich :(

    Ich möchte das System am liebsten auf meine Laptop neben meinem XP Prof. betreiben. Da ich erstmal reinschnuppern will hab ich an so eine CD/DVD gedacht von der man Linux direkt ohne Installation starten kann. Aber dann kann ich ja keine Einstellungen speichern, oder?

    Wäre nett wenn ihr mir ein paar Schnupper-Tipps geben könntet...
  • Also ich würd dir für den Einstieg auch Ubuntu empfehlen - Allerdings keine Live-CD

    Is meiner Meinung nach schwer, sich in ein OS "einzuarbeiten" ohne Dateien/Einstellungen speichern zu können

    Was du für den Einstieg auf keinen Fall nehmen solltest ist Gentoo/Slackware (Hab generell nix gegen diese Distributionen, aber für den Einstieg sind sie nicht gut geeignet)


    €dit: Hab noch was vergessen zu sagen:

    Ich würd mir erstmal überlegen, ob sich ein Umstieg auf Linux für dich lohnt

    Vorteile sind z.b. OpenSource - Du kannst also deine Software/Dein BS anpassen (Bringt dir aber nix wenn du keine Programmiersprache kannst)

    Wenn du aber z.b. viele Windows-Games hast, dann hat es den Nachteil, dass du diese nur emuliert zocken kannst(läuft teilweise langsam)


    Gibt natürlich noch mehr Vor-/Nachteil, wollte das hier nurmal schreiben, damit du nit umsteigst obwohl´s dir dann vllt. nix bringt
  • Also ich würde dir ebenfalls zu Ubuntu raten. Arbeite schon seit 4 Jahren damit und war bisher immer zufrieden. Vorteil ist die sehr gute Paketverwaltung, wodurch sich Software seht einfach und komfortabel installieren lässt und das System immer direkt upgedated werden kann. Du kannst es dann auch problemlos neben Windows installieren. Es gibt dann ein Bootmenü, in dem man das zu ladende Betriebssystem auswählen kann. Worauf du aber achten musst (wie bei jeder anderen Linuxinstalation auch), dass neben Windows noch eine zusätliche freie Festplattenpartition vorhanden ist. Hoffe das hat etwas geholfen. Grüße
  • (K)Ubuntu. Ich hab mit Ubuntu 7.10 angefangen und bin dann auf Kubuntu 8.04 umgestiegen nachdem ich meinen neuen PC erhalten habe. Nutzte es für Büroaufgaben. Und man möge sagen was man will aber:
    Ich finde unter Kubuntu im Amarok ist der Sound um Meilen besser als im WMP!
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!