Studiengang wählen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studiengang wählen

    Moin, brauche eure Hilfe. Die Anmeldungen an den FH`s laufen so langsam und ich frag mich nun was ich studieren soll. Ich weiß das man damit eigentlich zum Studienberater gehen soll, aber ich versuchs mal so. Habe ne Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme gemacht und danach die FOS Technik mit Schw. Informatik besucht um mein Fachochschulreife zu bekommen. Kann also nun Studieren an FH`s. Hatte auf der Schule Probleme mit Physik. Hab aber Mathe einigermaßen hinbekommen. Informatik hatte mir gefallen außer das mit den Datenbanken in MySql und Programmieren. Ich liebe die Praxis und baue gerne Netzwerke,server etc. auf. Es ist nicht einfach aber was fürn Studiengang würdet ihr mir empfehlen? Reine Elektrotechnik oder Informatik ist bestimmt zu trocken. Außerdem mag ich komplexe Mathematik auch nicht. Schwierig, aber mal sehen. Sonst lass ich es mit dem Studium
  • Im Studium wirst du die eine oder andere Abneigung überwinden müssen:

    Als Informatiker musst du im Studium zwar nicht viel Programmieren, aber etwas hat man halt immer (zumindest an der Uni ist es nicht so viel).

    Datenbankzugriffe sind einfacste Diskrete Mathematik. Wenn dir also bei MySQL die SQL-Sprache nicht liegt wirst du auch das überwinden müssen. Falls dich die Konfiguration und Einrichtung nervt ist das was anderes...

    In der Elektrotechnik / Nachrichtetechnik wirst du um komplexe Mathematik nicht herumkommen.


    Du scheinst noch relativ jung zu sein auch wenn du schon eine Ausbildung hast. Daher verwundert mich deine Einstellung etwas: Normalerweise denkt ein Studienanfänger, daß er alles lernen möchte.

    Niemandem gefällt alles an seinem Studium. Die Entscheidung was man studiert sollte man nicht an einzelnen Fäcern fest machen. In meinem Studiengang (Ingenieursinformatik) gefallen mir etwa nur 60% der Fächer, aber beim Rest beiss ich mich durch. Ich kan zum Beispiel Fächer bei denen man viel auswendig lernen muss nicht leiden.

    Schau dir am besten die Studienpläne für einige Studienrichtungen an die in Frage kommen. Über eines solltest du dir aber klar sein: Ohne Fleiss wird es stressig und vielleicht ein Langzeitstudium...(ich weiss wovon ich spreche)
  • uz11111 schrieb:


    Schau dir am besten die Studienpläne für einige Studienrichtungen an die in Frage kommen. Über eines solltest du dir aber klar sein: Ohne Fleiss wird es stressig und vielleicht ein Langzeitstudium...(ich weiss wovon ich spreche)


    Das vorweg ist schonmal ein absolut richtiger Hinweis.

    Schon mal über die interdisziplinären Studiengänge im Bereich Informatik nachgedacht?

    - Medieninformatik
    - technische Informatik
    - Wirtschaftsinformatik
    - betriebliches Informationsmanagement (wiso.fh-osnabrueck.de/bim-bsc.html)

    Mathe ist wohl in jedem Informatik-Studiengang präsent, wenn es eher in den Bereich Nachrichtentechnik/E-Technik geht, kommt sicherlich noch ein größerer Anteil an Naturwissenschaften, insb. Physik dazu.
  • Sylver.1o2 schrieb:

    Hab mir gerade Wirtschaftsinformatik (Bachelor) angesehen. Hört siche sehr gut an und ist doch evtl. besser als Wirtschaftsingenieurwissen.

    Gruß


    Was machst du, wenn du dich gegen ein Studium entscheidst? Bzw. was ist die Alternative zum Studium?

    Gruß
  • Als Alternative wäre die Abendschule als Techniker oder Meister. Bin z.Z. am Arbeiten und müsste durch das Vollstudium den Beruf aufgeben. Fernstudium wäre aber auch noch eine Möglichkeit. Wollte gerne ein BA Studium an meiner Firma machen, jedoch ist es nicht möglich.
    Gruß
  • Hallo Sylver, ohne Mathematik geht nichts und ein Studium baut in der Regel immer auf die höhere Mathematik natürlich abgesehen vom Studiengang, aber die Informatik kommt nicht drum herum denke ich. Ich habe Maschinenbau studiert und hier ist Mathematik eines der wichtigsten Bestandteile gewesen.
    Gruß
  • Also zum Thema Studium kann ich dir folgendes sagen:

    Ich bin zwei Jahre lang auf eine Wirtschaftsschule gegangen und wollte dementsprechend BWL an einer FH studieren. Auf der Schule hatte ich gute Noten und habe mir gedacht, dass es mit dem Studium dann so ähnlich aussehen wird...das tut es definitiv nicht :)

    Das Studium verlangt einem wirklich sehr viel an Hirnschmalz ab, insbesondere Fächer wie Mathematik. Du solltest dich einfach darauf einstellen, dass die Profs sehr viel Stoff durchnehmen und den dann für die Prüfungen auch voraussetzen. Und Mathe: es ist schon in BWL (zu) komplex, was ist dann erst mit Informatik.
    [FONT="Fixedsys"]MacBook | C2D 2,0 GHz | 2 GB RAM | 80 GB HDD
    iMac | C2D 2,4 GHz | 4 GB RAM | 250 GB HDD - OS X Leopard
    iPhone 3G | 16 GB[/FONT]
  • @Dansamilia muss den Wehrdienst noch ableisten. werde im Oktober 23. und wurde bereits gemustert mit t2. Das war aber schon sehr lange her und zuletzt bekam ich Post vom Bund, das war so um September 2007. hatte in dem Jahr die FOS besucht und war dadurch natürlich von befreit. Hmm gehe davon aus das die einen nur bis 23 ziehen und dann ist man befreit. Sollte alles schief gehen, könnte ich für 6 Jahre beim DRK arbeiten jeweils am Samstag Vormittag die Woche. Mir läuft jedenfalls die Zeit weg. Bei vielen FH´s ist die Bewerberfrist auf den 31.5. gesetzt. Immatrikuliere mich nun an verschiedenen FH´s und muss mich dann endgültig entscheiden. Danke erstmal an alle. Wünsche euch ein schönes WE. Geht nach draußen. Ist zu schade um im Haus zu sitzen ;)