Demenz bzw. Alzheimer

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Demenz bzw. Alzheimer

    Hi Ihr,
    Ich mach mir echt sorgen um meine Mutter in letzter Zeit, weil Sie Sachen vergisst, da frag ich mich echt :eek:
    Z.b. ist Ihr vor ein paar Tagen unsere Telefonvorwahl nicht mehr eingefallen!
    Sowas ist doch nicht normal oder?
    Außerdem kreiert Sie immer Wörter die es gar nicht gibt. Wahrscheinlich weil Ihr die richtigen Wörter in dem Moment nicht einfallen! :(
    Also normalerweise bin ich ja nicht so dass ich aus ner Mücke nen Elefanten mach, aber in dem Fall bin ich mir echt nicht sicher ob da noch alles paletti ist....
    meine Oma, also die Mutter meiner Mutter hat nämlich Demenz oder Alzheimer , mittlerweile weiß sie gar nichts mehr, nicht mehr wie man kocht, noch wie man aufs Klo geht.
    Deswegen hab ich Angst dass meine Mutter auch so endet, sie ist aber erst 52 Jahre alt! Kann es trotzdem sein dass sie jetzt schon damit anfängt?
    Was kann man dagegen machen?
    Für eure Antworten bin ich dankbar!
  • Alzheimer kann man auch in frühen Jahren bekommen, hab letztens erst ne Reportage gesehen wo eine Frau mit Anfang 30 schon an Alzheimer litt.
    Ich würde am besten einen Arzt zu Rate ziehen, dann kann man den Prozess sicher verlangsamen.
  • Ich will ja keine Panik verstreuen, aber es kann sich bei sowas auch um einen Schlaganfall handeln wenn sowas in kürzerer Zeit gehäuft vorkommt
    Wahrscheinlich ist es ja nicht so. Aber es kann auch was anderes als Alzheimer sein

    Egal was es ist, man sollte zum Arzt
  • Hartling - wie Baltasar sagt: Schick Deine Mutter unbedingt sofort zum Arzt!!!! Sofort meint nicht heute Abend mal drüber sprechen, sondern das meint jetzt zum Mutsch gehen und zum Arzt zerren. Bei solchen Symptomen denk ich auch sofort an Schlaganfall... und da war man am besten schon gestern beim Arzt! Ich habe vor einiger Zeit mal einen Bericht zum Thema Schlaganfällge gesehen und da wurde gesagt, dass die meisten Schlaganfälle verhindert hätten werden können, wenn die Betroffenen über die möglichen einem Schlaganfall vorangehenden Symptome informiert gewesen wären.

    Was interessantes zum Thema Alzheimer habe ich kürzlich in der Focus gelesen: Dort wurde über einige Muskelforscher berichtet. Es wird wohl zunehmend erkannt, dass die Muskulatur nicht einfach nur Antriebselemente sind, sondern vielmehr sogar chemische Stoffe aussondern, die vielerlei positive Effekte haben. Unter anderem wurde dort geschrieben, dass bereits 2x die Woche ein 15minütiges Training das Alzheimer-Risiko um 20-30% senken würde!
  • Auch ich rate Dir dringendst mit Deiner Mutter zum Arzt zu gehen!
    Wenn es Demenz ist kann mit der richtigen Behandlung (menschlich wie auch medikamentös) vieles hinausgezögert werden!
    Da kann viel Lebensqualität erhalten werden, denn Demenzkranke sind "leider" bei vollem Bewustsein!
    Stell Dir vor, du hast die letzten 3 Stunden völlig vergessen...such mal Deinen Schlüssel oder was anderes, was Du in den letzten 3 Stunden irgendwohingetan hast...so gehts Demenzkranken dauernd!
    Deshalb auch die begleitenden Symptome wie Verfolgungswahn usw...
    Je früher man das erkennt, desto mehr Lebensqualität kann erhalten bleiben!

    Gruss