Fedora 9 freigegeben!

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fedora 9 freigegeben!

    Das Warten hat ein Ende!^^


    Wiederum erfreuen sich die Oppensourceanhänger, das beste und aktuellste, was die Opensource/Linux-welt nur zu bieten hat, in einem System gekriegt zu haben ;)

    :tata: :drum: denn unsere Beliebteste Distribution geht heute in die neunte Runde.:drum: :tata:


    Fedora 9 (Codename Sulfite) wurde vor Kurzem freigegeben


    für Diejenigen die von der Distribution noch nie was gehört haben:


    Fedora ist ein Betriebssystem, basierend auf Linux, das die neueste freie und Open Source Software enthält. Fedora ist immer frei, damit es alle verwenden, ändern und verteilen können. Es wird von Leuten entwickelt, die rund um den Erdball leben und als Gemeinschaft zusammenarbeiten: Dem Fedora-Projekt. Das Fedora-Projekt ist offen und alle sind eingeladen, es zu unterstützen.

    Das Fedora-Projekt ist für Sie an der Spitze bei der Weiterentwicklung von freier, offener Software und Inhalten. (Quelle Fedora-Projekt)




    Welche Neuerungen bringt denn die neue Version?


    Ja... um diese Frage zu beantworten muss man sich schon etwas zeit nehmen um alles aufzulisten und zu erklären, da es wie immer (Fedoraüblich ;)) eine Unmenge von Neuerungen/Verbesserungen eingebaut wurde. ich versuch mich aber so kurz wie möglich zu fassen :).

    * die aktualisierte GUI-Versionen von KDE (4.03) , GNOME (2.22 + unmenge von neusten features), und Xfce (4.4), sowie
    * Detailverbesserungen etwa beim NetworkManager oder bei der Unterstützung mehrerer Monitore durch eine Desktop-Anwendung für randr.
    * Firefox 3 wird man in Fedora 9 auch nicht vermissen ;)
    * Mit Fedora 9 ist es nun erstmals möglich, die Systempartition (sowie alle weiteren Partitionen, außer der /boot-Partition, inklusive der SWAP-Partition) gleich bei der Installation zu verschlüsseln.
    * Das Installationsprogramm von Fedora, Anaconda, liefert eigene Partitionstools mit, wodurch gparted abgeschafft wurde, und es möglich ist auch die NTFS-Partitionen problemlos zu bearbeiten.
    * PreUpgrade-Funktion: Ab Fedora 9 ist es möglich, aus dem laufenden Betrieb auf eine neuere Version von Fedora zu aktualisieren. Da die Installation mithilfe von Anaconda stattfindet, sollte kein Unterschied zu der bewährten Methode des DVD-Upgrades auftreten.
    * Auch das Dateisystem ext4 wird bereits unterstützt, allerdings eher experimentell, da noch wesentliche Administrationswerkzeuge fehlen.
    * Durch die Optimierungen am X-Server und Umstellung auf Upstart wurde der Startvorgang verbessert (beschleunigt).

    Die vollständige Liste von neuen features (ca. 30) findet Ihr hier




    Ich will es unbedingt HABEN!!!!!

    Kein Problem ;)
    alle Dowloadmöglichkeite, findet ihr im Downloadbereich des Fedora-projektes


    Insgesamt stehen Installationsmedien und Live-CDs für i386, x86_64 und PowerPC als Torrents, als direkte Downloads von verschiedenen Spiegelservern und teilweise als Jigdo zur Verfügung.

    Wer seine Frischgeladene-DVD mit umwerfenden Grafiken Bedrucken und mit einer passenden Hülle beschmucken möchte, findet hier die notwendige Grafiken.



    Paar "HOTLinks " für Fedoraeinsteiger:

    Fedora-Projekt - Hauptseite des Fedora-Projektes
    FedoraForum.org - das offizielle Fedora-Forum
    Fedorausers.de - Inoffizielles deutschsprachiges Fedora-Portal
    Fedoraforum.de - Größtes deutschsprachiges Fedora-Forum
    Fedorafaq.de - Die inoffizielle Fedora-FAQ



    mfg Allonewalk