Die Macht des Mannes, die Schwäche der Frau

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Macht des Mannes, die Schwäche der Frau

    Mädchen sind fasziniert und besessen von Macht. Sie gibt ihnen das Gefühl sicher, beschützt und deshalb offen für Sex zu sein. Neueste Studien haben gezeigt, dass Orgasmen für Frauen im Gehirn stattfinden und dass sie, um eine Orgasmus zu haben, Furcht und Angst loslassen und ihrem Partner vollkommen vertrauen müssen.

    Wenn ein Mädchen in der Umgebung eines mächtigen Mannes ist, liefert sie ihm ihren Körper und Geist aus. Sie fühlt sich gleichzeitig sicher, beschützt und von seiner Macht angeturnt. Beobachte einmal, wie sich Mädchen in der Umgebung von Berühmtheiten und Männern, die Macht ausstrahlen, benehmen. Sie denken nicht, sie liefern einfach ihre Körper aus denken an sie. Auslieferung ist der Schlüssel zur weiblichen Sexualität; Macht ist der Eckpfeiler der männlichen Sexualität. Yin und Yang.

    Also, wie kommst du davon weg schwächlich zu sein, ängstlich heiße Bräute anzumachen, hin dazu zufrieden mit dir selbst zu sein und einer ausgreifenden Macht? Denke einmal an Anmachen die du möglicherweise in der Vergangenheit gemacht hast; du wirst sehen, dass Erfolg oder Misserfolg häufig ausschließlich von deiner Macht abgehangen haben, von deiner Überzeugung als du sie gemacht hast. Wenn du raus geflogen bist, dann weil das Mädchen gedacht hat “ noch ein schwacher Typ – verpiss dich “ . Wie selbstsicher du warst, und wie sicher du warst, dass das Mädchen offen dir gegenüber sein würde, hat hier alles eine Rolle gespielt. Ziehe dich selbst aus der Matrix heraus – erkenne, dass du der Preis bist, dass der Mann der Preis ist. Mache sie an und gehe mit Mädchen um in der Vorstellung davon, der Preis zu sein, der Rockstar, der König des Dschungels.

    Genauso gilt, je mehr du aufhörst über deine Probleme – wie unwürdig du bist, wie furchtbar dein Leben ist, deine Bedenken bezüglich der Zukunft... - nachzudenken und dich mit ihnen zu quälen, desto mehr komprimierst du dein Leben im jeweiligen Zeitpunkt und greifst all seine Möglichkeiten... desto mehr Macht wirst du fühlen.

    Macht ist bloß konzentrierte Energie und wir verlieren täglich Energie mit Befürchtungen. Ich möchte, dass ihr nicht euren Gedanken zuhört, die euch nicht den Erfolg gebracht haben, den ihr verdient, sondern den Gedanken und Geisteshaltungen, die ich euch hier beschreibe. Wenn du ein Mädchen mit einem Lächeln im Gesicht herumdrehst; wenn du ihr sagst, ohne alle Entschuldigungen, dass du sie schön findest und du sie kennen lernen wirst; wenn du zu ihren Emotionen sprichst und langweiliges Gequatsche vermeidest. Alle diese Dinge demonstrieren deine Macht als Verführer; und als Mann.

    - Möge die Macht mit Dir sein ;)
  • hmmm ;) Ich dachte Männer Orgasmen finden u.a. auch im Gehirn statt ;)

    Selbstsicherheit und Selbstvertrauen ist sehr wichtig, da stimme ich dir zu.
    Aber generell denke ich das Ehrlichkeit, Sensibilität, Zielstrebigkeit, Großzügigkeit und
    Hilfsbereitschaft vielen Menschen bei ihrem Partner wichtiger sind als reine Äußerlichkeiten,
    Geld, Macht, Statussymbole und extrem selbstsicheres (bis him zum arroganten) Auftreten, zumindest
    wenn man auf der Suche nach einem Lebenspartner ist und nicht nur Urlaubsromanzen oder Stars
    (auch nur Menschen) hinterherjagt.

    Klar gibt es Menschen, denen gesellschaftliches Ansehen und Einkommen wichtigstes Auswahl-
    kriterium sind, aber ob das die Mehrheit ist? Ich hoffe nicht.
    Ich denke mal jemand, der in seinem Leben schon grosse Unsicherheiten überstehen musste, sehnt
    sich vielleicht eher nach solchen Partnern, die finanzielle Sicherheit versprechen.

    Beim flirten und sexueller Entdeckungslust junger Erwachsener zwischen 16 und 24 Jahren gelten
    zudem nocheinmal andere "Regeln", hier läuft es meiner Erfahrung nach oft noch allein über
    Äußerlichkeiten, natürlich gibt es auch hier Ausnahmen.

    Mit echten Machos kann ich persönlich gar nichts anfangen, ist vielleicht zum spielen ganz lustig,
    aber bestimmt nicht in einer Partnerschaft.
    Mir reicht es schon wenn Mann meint im Stadtverkehr aus dem Auto steigen zu müssen um einen
    anderen die Meinung zu sagen. Was soll so ein kindisches Verhalten bringen? Die Frau, die dann im Auto
    warten darf ist bestimmt nicht sonderlich beeindruckt ;)

    Demgegenüber denke ich mag jede Frau wenn man ihr Aufmerksamkeit und Beachtung schenkt, aber
    sie auch zugleich als gleichwertigen Gesprächspartner ernst nimmt, über das reine umschmeicheln
    hinaus.

    Naja, ich denke jeder sollte sich in jungen Jahren mal "ausleben", bis er oder sie an den Punkt
    kommt, wo man genau weiss was man sich für die Zukunft wünscht. Ich wusste das mit 22 Jahren noch
    nicht. ;) Aber wirklich kein Mann und keine Frau sollte als Alfie oder Rosa Moline (Beyond The Forest) enden,
    schau dir die Filme mal an pat* ;)

    Gruss
    2005 :hy:
  • Zum einen gehe ich schon davon aus, das MANN sich über seine Äusserlichkeiten sorgen gemacht hat und dies schon fast zur perfektion umgesetzt hat. Sprich neue Klamotten in denen sich Mann wohl fühlt, wohl rasiert, Kaugummi allzeit bereit und ne trendige Frisur die zu einem passt. Das sind alles Grundlagen und gehe diesbezüglich auch nicht näher darauf ein.

    2. Geht es hier nicht darum die Frau fürs leben zu finden, sondern erst mal mit gesundem Slebstvertrauen eine Frau anzusprechen. Was Du persönlich nicht magst, steht hier nicht zur Debatte. Die Frau wird immer vom Alpha(tier) angezogen, dies spielt sich auch im Tierreich sowohl auch zu Zeiten des Homo Sapiens (Vorstufe des heutige Menschen) ab. Du musst wohl oder übel zugeben Du achtest mehr auf den Selbstsicheren als auf den kleinen unscheinbaren Typen in der Ecke eines Clubs.
    Was aus dem Flirt dann passiert ist jedem Mann selber überlassen, ob er die Frau zu seiner Partnerin wählt oder nur für die eine Nacht behält ist der übernächste Schritt und steht zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht zur Debatte. Es geht auch nicht darum sich zu prügeln im Stadtverkehr dieses Beispiel ist ein wenig gewagt von Dir. Es geht darum sich als Alpha zu behaupten und dies macht Mann in der heutigen Zeit sicherlich nicht mit Gewalt sondern mit Geschick Charme und Intelligenz.

    Wenn Mann so wie du sagst, lieber nett und freundlich sein soll wird er für Frau uninteressant und als "lass uns besser Freunde bleiben" abgestempelt und das ist keineswegs das Ziel. Das Ziel ist ein LAY - alles andere wird danach entschieden und zwar vom Mann.
  • Hahaha, lustig ne? Kannst du nennen wie du willst, du nennst das wohl Blümchen pflücken im garten :rolleyes:

    edit: dieser Thread richtet sich vorallem an junge Männer die eben Mühe haben eine Frau kennen zu lernen, sei es wegen dem Erwartungsdruck der emanzipierten Frau oder einfach weil Sie nicht wissen wie. Für Frauen klingt das sicher urkomisch denn diese befinden sich in der Thronstellung und es nicht für nötig sehen Jungs anzusprechen (ist stark Verallgemeinert, die Regel bestätigt dies jedoch). Und falls Sies tun könnte man meinen sie tuns zum Ersten Mal so meine Erfahrung.
  • 2005 schrieb:

    ... mag jede Frau wenn man ihr Aufmerksamkeit und Beachtung schenkt, aber
    sie auch zugleich als gleichwertigen Gesprächspartner ernst nimmt, über das reine umschmeicheln
    hinaus.
    ...


    Wie kannst du einfach so verallgemeinern? Schau dich mal unter den Teenie-Girls um und du wirst feststellen, dass die meisten auf die coolen, abgeklärten Typen stehen, die eben diese 'Macht', wie patstar sie nennt, ausstrahlen. Das ist sowohl bei intelligenteren wie weniger schlauen Mädchen und Frauen festzustellen.

    Selbst weniger attraktive Frauen, bei denen man denken könnte, sie wären überhaupt froh, einen Kerl ab zu bekommen, sind in dieser Hinsicht wählerisch. Nur wenige Frauen, die selbst sehr dominant sind, suchen sich Männer (bzw. Männchen), die sie beherrschen können.
  • Zuerst zu patstar :) Hmmmn, da postet man mit viel gutem Willen ein wenig zu
    deinem Anmachguide, den du in einem Anfall von Größenwahn "Die Macht des Mannes,
    die Schwäche der Frau" tituliert hast und du setzt noch einen drauf ;)

    Von dem was ich geschrieben habe hast du leider nicht viel verstanden, bzw. dich
    nicht wirklich damit auseinandergesetzt.

    Zunächst einmal muss ich überhaupt nix "wohl oder übel zugeben"
    Ich schrieb "Selbstsicherheit und Selbstvertrauen ist sehr wichtig, da stimme
    ich dir zu.
    " Das war eigentlich positiv gemeint, leider machst du es einem
    sehr schwer überhaupt noch etwas gutes an deinem Schrieb zu entdecken, ausser
    halt den eingeschnappten Teen, der es nicht fassen kann mit seinem Machosprüchen
    auf Ablehnung zu stossen.

    Wie du die weiteren von mir umschriebenen Charaktereigenschaften dann auf
    "nett und freundlich" reduzieren konntest bleibt mir ein Rätsel.

    Du schreibst "Was aus dem Flirt dann passiert ist jedem Mann selber überlassen,
    ob er die Frau zu seiner Partnerin wählt oder nur für die eine Nacht behält"

    Seit wann entscheidet der Mann das alleine? In deinen Träumen.

    Du sagst "es geht darum sich als Alpha zu behaupten und dies macht Mann in der
    heutigen Zeit sicherlich nicht mit Gewalt sondern mit Geschick, Charme und Intelligenz."

    Ich habe nie behauptet das er das mit Gewalt macht, das Beispiel war lediglich ein
    Fingerzeig, auf urige Verhaltensmuster, die mir persönlich negativ aufgefallen sind,
    aber charmanter Weise hast du mich ja bereits darauf hingewiesen, dass meine
    persönlichen Erfahrungen hier nicht zur Debatte stehen. ;)

    Überigens, das Beispiel mit dem Strassenverkehr ist aus dem Leben gegriffen, und der Typ
    war/ist ein recht erfolgreicher Manager ;) Dieses sich beweisen müssen könnte genauso
    erlerntes Verhalten wie angeborener Beschützerinstinkt sein, wie auch immer es nervt
    genauso wie deine Reduktion von Frauen auf die Befriedigung männlicher Primärbedürfnisse.

    Ein Satz wie "Das Ziel ist ein LAY - alles andere wird danach entschieden und
    zwar vom Mann.
    " zeigt dann doch ziemlich deutlich wo der Rest deiner Gedankenwelt
    einzuordnen ist. Machophantasien, von Geschick und Charme leider keine Spur.
    Du weisst genau das es hier nicht um den Anglizismus ging, obwohl der aus deinem Mund
    auch schon komisch genug klingt ;)

    Wenn du solche Sätze vom Stapel lässt musst du mit der zwangsläufigen Kritik leben.
    Einen Mann mit Selbstbewußtsein sollte man nicht mit einem Macho verwechseln, genausowenig
    wie man eine selbstbewusste Frau mit dem negativ belegten Begriff der Emanze bezeichnet.


    2005 schrieb:


    Demgegenüber denke ich mag jede Frau wenn man ihr Aufmerksamkeit und Beachtung schenkt, aber
    sie auch zugleich als gleichwertigen Gesprächspartner ernst nimmt, über das reine umschmeicheln
    hinaus.


    MusterMann schrieb:

    Wie kannst du einfach so verallgemeinern?


    Ja wie konnte sie nur? Das von dir gekürzte Zitat startet mit "Ich denke" ist also keine
    Tatsachenbehauptung oder pauschale Verallgermeinerung. Du hingegen antwortest mit Festellungen ;)

    Allein die Idee eine Frau als gleichwertigen Gesprächspartner zunächst einmal in Frage zu
    stellen ist bereits mehr als nur mutig.

    Und neee ich stand auch als Teen schon nicht auf Macho Typen ;)
    Patstars Sprüche klappen vielleicht bei einigen 15 Jährigen Mädels, die am lokalen Kirmes am
    Autoscooter rumhängen und ihre Freizeit mit Bushido Klingentönen verbringen und auch sonst wenig
    Plan haben wo es langgeht.
    Es mag auch bei einem Jugendurlaub am Strand klappen, wo in der Tat einige Mädels nur hinfahren,
    um sich abschleppen zu lassen. Diese Mädchen wollen dann unter Umständen auch von machohaften
    Typen erobert werden, nach dem Motto ist ja eh nix "festes". Soetwas würde ich aber als Urlaubssex
    abtuen und keine generellen Weisheiten daraus ableiten.

    Bei meinen Freundinnen gehst du mit der Macho Tour allenfalls als Clown durch ;) Probier es mal bei
    einer Managerin, Ärztin oder Richterin, die nehmen so einen Macho bestimmt mit Kusshand.

    In einer vernünftigen Partnerschaft "beherrscht" zudem niemand den anderen, die Geschlechter
    sind als völlig gleichwertig anzusehen oder würdest du das gerne anders sehen?
    Wie wär es mit gegenseitigem Respekt und Vertrauen?

    Es gibt bestimmt genausoviele unterwürfige Männer wie Frauen, die auf den rauhen Charme? eines
    Macho Typen bzw. einer Proll Frau (gibt es leider auch) stehen. Das dies die Mehrheit ist wage
    ich mal ganz stark zu bezweifeln, das es dann noch die Mehrheit der Frauen seien soll, die du
    als "intelligent" bezeichnest verwundert mich zwar etwas, aber ich weiß ja nicht mit wem du
    dich so umgibst.

    Ich habe bereits in meinem ersten Post deutlich zwischen Menschen auf Partnersuche und denen,
    die noch in ihrer sexuellen Probierphase sind unterschieden. Es ist also ziemlich sinnfrei nun auf
    "Teenie-Girls" aus deinem Bekanntenkreis abzustellen, gerade da sich das Zitat auf die Partnersuche
    von Menschen bezog, die bereits wissen was sie wollen.

    Es gibt zudem genug Frauen, die sich Männer für Sex aus eigenem Antrieb aussuchen, wie passt das
    dann zur Schwäche der Frau? Glaubst du die suchen sich nur "Männchen" zum beherrschen für eine
    Nacht oder sind alle besonders dominant, nur weil sie jemanden ansprechen?

    Das alle Frauen insgeheim einen Macho wollen, steht vielleicht in Männer Magazinen oder wird
    in Pornos vorgelebt, die Realität in einer funktionierenden Familie ist meiner Lebenserfahrung
    nach eine gänzlich andere.

    Der Misserfolg vieler sogeannter "Softies" liegt vielleicht doch eher darin, dass diese ihren Partner
    mit ihren Gefühlen überrennen, (dazu zählt auch das von pat* erwähnte übertriebene Hinterherlaufen),
    oder wirklich ungeflegt aussehen oder sich nach Partnern umsehen, die einfach von ihrem Wesen her
    überhaupt nicht zu ihnen passen. Letzteres kann natürlich jedem mal passieren.

    Da kommen banale Ausreden wie "die meisten Frauen stehen auf Machos" gerade recht, erfahrungsgemäß besonders
    von jenen, die sich überhaupt nicht trauen jemanden anzusprechen oder kaum Erfahrung beim Flirten haben.
    Solche Verhaltensmuster gibt es natürlich genauso auch bei Frauen "alle Männer sind Aufreißer, Arschlöcher" usw.

    Ich denke es gibt wesentlich mehr Frauen die sich einen lieben, vernünftigen und respektvollen Partner
    wünschen, der mit beiden Beinen im Leben steht, als jene die auf Machos und sexistische Sprüche stehen
    und je älter und selbstständiger die Dame ist (über 20) desto weniger wahrscheinlich wird es das jemand
    mit der Tour bei ihr Erfolg hat.

    Die blosse beiderseitige sexuelle Attraktion reicht vielleicht für einen one night stand, das war es
    aber auch schon. Für mich persönlich ist die Erinnerung an meine erste Jugendliebe etwas viel
    schöneres, als die an einen längst verblassten one night stand, und dieses Gefühl des wirklichen
    verliebtseins gönne ich jedem, damit es aber dazu kommt muss man auch als Jugendliche(r) einige Regeln beachten.

    Ich denke mal auch ein junger Mann, der sich eine ernsthafte Beziehung (richtige Freundin) wünscht, hat es
    am leichtesten, wenn er sich nicht verstellt und stattdessen seine positiven Seiten hervorhebt und an ihnen
    arbeitet, anstatt einen auf Macho zu machen und sich damit womöglich alle Türen für eine gute Beziehung,
    die auf gegenseitigem Resepekt aufgebaut sein sollte, von vornherein zuhaut.

    Gruss
    2005 :hy:
  • 2005 schrieb:

    Allein die Idee eine Frau als gleichwertigen Gesprächspartner zunächst einmal in Frage zu
    stellen ist bereits mehr als nur mutig.


    Schon das Grundgesetz geht davon aus, dass Frauen und Menschen vor dem Gesetz gleich sind ...

    2005 schrieb:


    [...] Ja wie konnte sie nur? Das von dir gekürzte Zitat startet mit "Ich denke" ist also keine
    Tatsachenbehauptung oder pauschale Verallgermeinerung. Du hingegen antwortest mit Festellungen ;)


    Ein Schelm, wer behauptet, mit Juristinnen zanken sei einfach ...

    ---

    Ich persönlich finde ein wenig gelebten Sexismus gar nicht dramatisch, wenn man gleichzeitig durchblicken lässt, dass es letztlich nicht mehr als Spaß sein kann ...

    Im ersten Semester stellte ich vor 4 Kolleginnen die These auf, das sich Atmung & Denken bei Frauen rein biologisch ausschließen würden ...
  • patstar schrieb:

    Mädchen sind fasziniert und besessen von Macht. Sie gibt ihnen das Gefühl sicher, beschützt und deshalb offen für Sex zu sein.

    Wenn ein Mädchen in der Umgebung eines mächtigen Mannes ist, liefert sie ihm ihren Körper und Geist aus.



    Oh mann.....

    alter...du redest Stuss

    unterhalte dich mal mit frauen, die sich ihren Männern ausliefern und wie das da mit der Macht aussieht. Die WAHRE macht hat die Frau. Denk mal drüber nach
  • Hobbyesel schrieb:

    Schon das Grundgesetz geht davon aus, dass Frauen und Menschen vor dem Gesetz gleich sind ...

    hmmm. Eine Frage bleibt jedoch offen, können wir Männer unter Menschen subsumieren? ;)
    Ich denke mal es ist aus rechtlicher Sicht weitgehend unbestritten, dass ein Mann etwas mehr
    als ein Tier ist, das "der Gewinnung von Lebensmitteln dient". :)
    Den Status eines Haustieres sollte man ihnen schon zusprechen. :hy:



    @RinTinTigger
    Ich gehe davon aus, dass patstar seinen Guide wirklich mit besten Absichten für
    "unsichere Typen" verfasst hat und dass ihm einfach nicht bewusst war, wie machohaft
    einige seiner Formulierungen rüberkommen.
    Ich will auch gar nicht in Abrede stellen, dass seine Tour in einem Lloret de Mar
    Urlaub funktionieren kann, aber wenn patstar einmal etwas älter ist, wird er merken,
    dass eine bloße Ansammlung von one-night stands auf Dauer ziemlich "unbefriedigend"
    ist und das man Beziehungen kaum auf so einem Hyper Ego Trip aufbaut.

    @pat*
    Frauen spielen sowas überigens auch, zur Versöhnung hier mal eine Beispieltabelle eines
    (ehemaligen) böhsen Mädchens, welches mir natürlich nicht persönlich bekannt ist

    nur Knutschen = 1 Punkt
    Knutschen & Essen ausgegeben = 2P
    Knutschen, total verschmiertes Mascara und wildes Haar gibt ebenfalls 2 volle Punkte
    Sex = 3P
    Sex & Frühstück oder
    Sex und bei Sonnenaufgang mit Loverboy am vereinbarten (Strandbar-)treffpunkt = 4P
    besonders spaßig wenn da schon zwei Paare warten...
    zwei Typen gleichzeitig= 10P

    nicht gewertet werden: Urlaubsbeziehungen über mehrere Tage (ab 3 Tag), sowie Drecksauparties...

    Minuspunkte gibt es für "mit Sonnenbrand auf dem Hotelzimmer bleiben", Doppelzimmer abschliessen,
    Flecken auf "der falschen" Matratze, Lügen, oder das Ausspannen eines Urlaubsfreundes,
    das "Abtreten" eines boys im gegenseitigen Einverständnis ist jedoch erlaubt.

    Am Ende des Urlaubs wird dann mit den anderen abgerechnet, traditionell ist die Gewinnerin
    die letzte, die bei der Abreise in den Bus zum Airport, Zug oder das Auto der Eltern einsteigt,
    die zum letzen mal die beste Freundin ihrer Tochter mitgenommen haben.

    Bevorzugte Spielorte nach erzielten Punkten: Siófok, Praha , Cala Ratjada, Bodrum

    Jetzt bin ich lieber still bevor ich eine wütende PN von Noir bekomme, eigentlich ist das Punktesytem
    nämlich noch viel ausgefeilter was Sexualpraktiken angeht ;)
  • "habt ihrs alle immer ncoh net geschnallt? Wir Männer haben doch eh nix zu sagen. Die Wackeln a paar mal hin und her halten uns den Pflaumensaft unter die Nase und wir gehorchen aufs Wort"

    Zitat eines sehr weisen Mannes

    Bleibt doch nur ein Trost,

    "Der Irre ist glücklich solange er nicht weiss dass er irre ist"

    ^^