Zeitungsberichte aus 2040

    • Witze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG! Warninfo für RÄTSEL-Themen! Die Beitragsinhalte werden NICHT automatisch "versteckt"!
    Bitte VOR dem Posten in den Rätselecke-Regeln informieren, wie der HIDE-BB-Code funktioniert!
    Für WITZE ist der HIDE-BB-Code nicht gestattet!

    • Zeitungsberichte aus 2040

      *_Österreich _* *_Kronen _* *_Zeitung im Jahr 2040


      Politik:_* Bei den Wiener Landtagswahlen holt die Mohamed - Partei (ehemalig
      SPÖ) die Absolute. Bürgermeister bleibt somit Mohamed Häupl, der E(n)kel des
      letzten in Wien geborenen Bürgermeisters.
      Vizebürgermeister wird Ali
      Agca, dessen 6-Jährige Frau Hülya Bezirksrätin von Ottakring wird. *_

      EU_*: ab Morgen begrüßt Europa fünf neue Mitgliedsstaaten:
      Aserbaidschan, Libyen, Syrien, Yemen und den Sudan. Nicht alle Länder treten
      gleich der Währungsunion bei. Der Sudan und Yemen bleiben noch beim
      Kamelhandel, Aserbaidschan beim Menschenhandel. *_

      Chronik_*: Die Ausstellung im Urzeitmuseum "Das alte Österreich" widmet sich
      hauptsächlich dem Sisi - Kult. Einen Eklat gab es bereits im Vorfeld. Linke
      Historiker behaupteten, Sisi hätte nie ein Kopftuch getragen. Den
      Historikern droht ein schweres Verfahren, wegen Geschichtsfälschung und
      Koran - Feindlichkeit. *_

      Sport:_* Das gestrige Wr. Derby Austriaspor gegen Rapitalya endete mit einem
      1:1 Unentschieden. Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass immer mehr Fatmas
      die Stadien besuchen. Man hat viele grüne und violette Kopftücher auf den
      Tribünen gesehen. Leider kam es trotzdem wieder zu groben
      Fanausschreitungen. Aufgrund der Vorfälle wird das nächste Wiener Derby ins
      wilde Kurdistan verlegt. *_

      Kultur:_* Beim internationalen Bauchtanzwettbewerb in Ankara, gewann unsere
      Hoffnung aus Favoriten Aisha Übelmir. *_

      Freizeit:_* Bei Türkbay wurde ein sensationeller Preis, für eine echte
      Rarität geboten. Um die Summe schweigt man. Es handelt sich dabei um ein
      österreichisches Dialekt - Wörterbuch. Das Problem: niemand kann die Texte
      entziffern. Wissenschaftler der Uni Ankara haben sich des Relikts
      angenommen.

      Das wars, und nicht vergessen liebe Glaubensbrüder und Schwestern - bald ist
      Ramadan - da geh ma alle ham.