Rasen loswerden

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rasen loswerden

    Hi.

    Ich habe zurzeit vor, ein wenig Rasen in meinem Garten loszuwerden. Da ausreißen und umackern nicht den gewünschten Effekt bringen würde (es würden danach nützlichere Pflanzen wie etwa Tabak angebaut werden), da das Zeug ja sonst wiederkommt und ich wieder meine Probleme damit habe, dachte ich an den Einsatz von "Roundup", ein Totalherbizid, das den bestehenden Pflanzenbestand vertilgt, die Erde aber angeblich nicht belasten soll, da es nur auf die grünen Bestandteile der Pflanzen geht.

    Hat hier jemand schonmal Erfahrungen mit Roundup gesammelt und kann mir sagen wie schnell das wirkt und ob nach dem Einsatz wieder was auf der Erde gewachsen ist?
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • Oh, bitte nicht Roundup... Die Sache mit der Unverträglichkeit wurde Monsanto mittlerweile glücklicherweise wiederlegt, weshalb das Unternehmen in Europa damit auch nicht mehr werben darf.

    Ich möchte nun keine Grundsatzdiskussion um Roundup und damit Monsanto im Allgemeinen anstoßen, jedoch kann ich dir nur emphehlen kein Roundup zu verwenden, wenn du anschließend Nutzpflanzen zum Verzehr anbauen möchtest (wie erwähnt: Tabak).
    Ich hätte nun gerne die mir in Erinnerung haftende Arte-Dokumentation "Mit Gift und Genen" verlinkt, jedoch wurde diese (mal wieder) bei Google Video gelöscht.
    Würde dir das, wenn du möchtest, schicken. Reicht ja notfalls ICQ zu ;)

    Ich schau mal schnell, ob ichs woanders im Internet finde ;) Es ist jedenfalls eine Doku, die einem die Augen öffnet. Das Problem an der Geschichte ist, dass jegliche Dokumentationen, die Fakten aufzählen regelmäßig vom Multi-Milliarden-Unternehmen Monsanto aus dem Internet verbannt werden. Dabei ist es denen egal, ob private Videos oder welche von unseren öffentlich Rechtlichen Sendern - die klagen alles aus der Weltgeschichte - bis es wieder jemand hochläd und das Spiel von vorne beginnt.
    Somit bleibt oftmals nur Bittorrent als Quelle :(
  • Hallo Vampirmind,

    fürs Beet wäre Rasen abtragen am besten. Da hast Du auch nachher weniger Probleme mit dem Nachwachsen vom Gras. Dann eine Schicht Kompost oder Mutterboden unterarbeiten.

    Die Grassoden kannst Du umgedreht irgendwo lagern und verrotten lassen.

    Viel Spaß beim Garteln wünscht Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Roundup wird das Rasen-Problem sicherlich vortrefflich lösen. Allerdings ist die Umweltverträglichkeit wirklich zweifelhaft. Ich kenne das Zeug und weiß, dass es alles Grüne ohne Probleme eingehen lässt. Für kahle Stellen auf dem Rasen reicht es, wenn man mit den Schuhen durch eine frisch behandelte Stelle läuft und danach den Rasen betritt - ein äußerst agressives Mittel. Es steht u. a. im Verdacht, Amphibien, insb. Frösche, zu killen und auch für den Menschen über Hautirritationen hinaus schädliche Wirkung zu entfalten. (TP: Roundup und das globale Amphibiensterben)

    Die Warnung, keine Nutzpflanzen auf Roundup-behandelte Flächen zu pflanzen, kann ich allerdings so nicht bestätigen, da Roundup über die grünen Pflanzenteile wirkt und nicht über die Wurzel und somit eine Schädigung durch den Boden ausbleibt.