Bei laufendem Betrieb Stecker ziehen?!

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei laufendem Betrieb Stecker ziehen?!

    Hallo liebe FSB Community

    Auf der Arbeit hatte ich mit meinem Chef eine harte Disskusion darüber , ob es Auswirkung darüber hat wenn man einfach den Stecker zieht - beim laufenden Betrieb.

    Allerdings sind mir nicht mehr Argumente eingefallen , als das es dann Datenverlust droht.

    oder das die Hardware sensibel drauf reagiert bei plötzliche Spannungsschwankungen oder Spannungsspitzen, die bei plötzlichen Stomausfällen auftreten können.

    Nur Stecker ziehen und Stromausfall sind ja zwei verschiedene Sachen - deshalb würd ich gerne mehr Argumente zu diesem Thema hören - oder ob es tatsächlich nicht schädlich ist bei laufendem Betrieb den Stecker zu ziehen!

    mfg
  • hallo

    mal abgesehen davon, dass elektronische bauteile länger halten, wenn sie nicht immer komplett vom netzt getrennt werden ( standby-betrieb ) sehe ich keine gravierenden TECHNISCHEN nachteile

    allerdings:

    niemand macht sich gerne unnötig arbeit. wenn du das betriebssystem ohne herunterfahren vom netz nimmst, werden das betriebbsystem und alle anderen zur zeit laufenden programme nicht ordnungsgemäß beendet, was zu datenverlust führen kann / wird

    auf jeden fall aber wist du eine fehlermeldung beim nächsten systemstart bekommen, windows wird wahrscheinlich chkdsk durchführen, deine festplatte(n) überprüfen und erst mal im abgesicherten modus starten.

    fazit
    ich würde derlei praktiken nur bei notfällen durchführen, z.b. virenbefall oder so.

    ansonsten drehst du den zündschlüssel von deinem auto auch nicht während der fahrt auf aus - oder ? ;)
  • Ich habe mal gehört, das beim nicht richtigen runterfahren (Stromausfall o. direkt ausschalten) die festplatten kaputt gehen könnten,weil sie, wie man mir gesagt hat,softwaremäßig beim runterfahren "eingeparkt" werden.
    Genauso wie die Externen Platten,die nur abgezogen werden anstatt über "Hardware sicher entfernen"
  • Es kann schon recht nachteilig für die Platten sein, wenn sie im falschen Augenblick stehenbleiben. Wenn du den Stecker mitten bei einem Schreibzugriff auf die Platte ziehst, dann ist ein Datenverlust fast schon sicher; daran ändert auch CHKDSK nichts. Ganz schlimm wird es, wenn gerade der Kopf bewegt wird, möglicherweise droht ein Headcrash. Nach einem Headcrash kann man die Platte nur noch entsorgen.

    Aber etwas anderes sollte man noch bedenken: Wenn ein übertaktetes System mit einer fetten Grafikkarte am Rande der Spezifikation betrieben wird (und fast schon kocht), kann ein plötzliches Ausschalten den Hitzetod verursachen. Die Wärme ist schließlich noch da, aber kein Lüfter mehr, der sie abführt. In solchen Fällen sollte man entweder die Lüfter 5 Minuten nachlaufen lassen oder das System zumindest langsam herunterfahren. Bei Büro-PCs ist das natürlich nicht so kritisch.

    lg Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • hi also wir hatten das mal in der firma gehabt ein Kollege hat immer den Stecker gezogen auf einmal lief er nicht mehr hoch bzw er konnte nicht mehr in windows man hatte festgestellt das die festplatte einen schwerwiegenden Datenverlust gehabt hat und die daten konnten nicht mehr gerettet werden

    Also man kann sich dadurch echt die Festplatte zerschießen.
  • 4FUN2U schrieb:


    mal abgesehen davon, dass elektronische bauteile länger halten, wenn sie nicht immer komplett vom netzt getrennt werden ( standby-betrieb )


    Woher nimmst du diese Weisheit?

    @T
    ein heutiges OS arbeitet viel mit Cache, daher kan es sein das zB irgendwas nicht gespeichert wird oder Daten kaputt gehen, wenn du einfach den Stecker ziehst

    Das Mit den HDDs halte ich bei modernen HDDs für unmöglich, diese sollten intern erkennen das die Spannung weg ist und dann die Köpfe parken...
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Der Netzstecker sollte auf keinen Fall gezogen werden. Ein Kurzschluss könnte dem Netzteil beschädigen.Wenn sich der elektrische Schlag auf die Hauptplatine des PC ausweitet dann ist es GANZ aus!
    Klar ist das die Ausnahme aber...:devil:
  • DOcean schrieb:

    Woher nimmst du diese Weisheit?

    Die "Weisheit" von 4fun2u wie du sie nennst kann ich bestätigen.

    Ich hatte mal mit jemadem länger zu tun der meinte wenn man den stecker zieht ists besser fürn pc, resultat war das der pc irgendwann nicht mehr anging, resultat, durchbranntes/zerschossenes NT ;)

    nino2603 schrieb:

    Der Netzstecker sollte auf keinen Fall gezogen werden. Ein Kurzschluss könnte dem Netzteil beschädigen.Wenn sich der elektrische Schlag auf die Hauptplatine des PC ausweitet dann ist es GANZ aus!
    Klar ist das die Ausnahme aber...:devil:

    Aber die extreme ausnahme ;)
  • elektrische Bauteile altern wenn sie unter Spannung stehen...

    Dies wird verhindert indem man sie ganz vom Netz trennt...

    ergo geht das NT eher kaputt wenn du es AN lässt...

    irgendwelche wissenschaftliche Untersuchungen? Tests?

    Ich trenne schon seit 4 Jahren meinen PC immer per Steckdosenleiste komplett vom Netz... (und ich habe ein Billig 30€ NT)

    @nino2603
    Testberichte? Untersuchungen?
    Bevor du hier Panik schiebst beweis das erstmal...
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Stecker ziehen bei laufenden Betrieb !

    Hallo,

    man sollte schon unterscheiden, ob man nach dem definierten
    Beenden von Windows den Rechner komplett ausschaltet (trennt)
    oder bei laufendem Betrieb !

    Was kann passieren:

    1. Die Festplatte und die möglichen Daten können hier den Rechner
    komplett lahmlegen, wenn das Abschalten z.B. bei Schreiben der
    Dateitabelle (FAT) passiert.
    Wenn gerade im Bootbereich geschrieben muss die Betriebssystem
    repariert werden.

    2. Netzteil; das Netzteil läuft ja bei unkoordinierten Abschalten unter
    Last, sodass der Abschaltvorgang eine Überspannung erzeugt, die Halbleiter z.B. Triac und Thyristoren im Neztteileingang, zertsören kann.

    3. Mainboard und Grafikkarte:
    Auch hier entstehen, diese Spannungsspitzen, die RAM und Steuerbausteine
    zerstören können.

    4. Selbst die Peripheriegeräte (Monitor, Drucker, Modem usw.)
    sind hier noch gefährdet.

    Ciao
  • resnu schrieb:

    Ich habe mal gehört, das beim nicht richtigen runterfahren (Stromausfall o. direkt ausschalten) die festplatten kaputt gehen könnten,weil sie, wie man mir gesagt hat,softwaremäßig beim runterfahren "eingeparkt" werden.


    Das mit dem "Parken" war mal ... ist schon lange nicht mehr so ... Bei sehr sehr alten Platten hast Du aber recht .. Wenn die nicht geparkt waren, konnte die Platte selber einenHardwareschaden bekommen.

    Bei halbwegs aktuellen Platten ist das aber schon lange nicht mehr so.

    Allerdings glaube ich (bin mir nicht sicher), dass das bei SCSI Plattes immer noch so ist (aber die hat heutzutage in einem PC sogut wie keiner mehr - kommen eigtl nur noch in Serven zum Einsatz.) Die müssen meines Wissens "geparkt" werden.

    Beim Thema Datenverlust (und evtl "Schäden" am betriebssytem sind wir uns ja eh alle einig.

    Gruss, Oli
  • Mazles schrieb:



    2. Netzteil; das Netzteil läuft ja bei unkoordinierten Abschalten unter
    Last, sodass der Abschaltvorgang eine Überspannung erzeugt, die Halbleiter z.B. Triac und Thyristoren im Neztteileingang, zertsören kann.

    3. Mainboard und Grafikkarte:
    Auch hier entstehen, diese Spannungsspitzen, die RAM und Steuerbausteine
    zerstören können.

    4. Selbst die Peripheriegeräte (Monitor, Drucker, Modem usw.)
    sind hier noch gefährdet.


    Auch hier wieder die Frage Untersuchungen? Tests?

    Jeder heutige PC erzeugt sehr stark wechselnde Lasten... es müsste also dauernd Spannungsspitzen geben...die dann wieder was kaputt machen

    Und auch beim normalen Ausschalten/Herunterfahren weiss das NT nix von dem Glück gleich nix/nur noch wenig Leistung abgeben zu müssen... also müsste auch da Spitzen entstehen die alles kaputt machen...
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Vielen Dank erstmal an alle , die sich an dieser Disskusion beteiligt haben .

    Allerdings sind die Ergebnisse genau das Resultat was wir auf der Arbeit schon hatten .

    Was mir "jetzt" wichtig ist - ich brauch Fakten. Beweise dafür das es wirklich schädlich ist . Untersuchung oder ähnliches.

    mfg :)
  • Bei den heutigen Hard Disks, ist es so, dass jede HD ne kleine Batterie hat und sobald der Strom weg ist, wird die Fetsplatte mit dem Strom der Batterie ordungsgemäss beendet^^
    Auf Daten werden keine Rücksicht genommen aber die Platte bleibt heil
  • Stecker ziehen

    Hallo gunitdeluxe,

    Untersuchungen kann es nicht geben, da ja nur sporadisch
    etwas "kaputtgeht".

    Zahlen bekommt man von den Elektronikversicherungen, die
    von 30 - 35 % der ausgezahlten Schadenssummen durch
    Über- und Unterspannungen ausgehen.


    Aber auch hier ist Steckerziehen wieder nur ein kleiner Anteil.

    Ciao
  • Ich hatte mal auf 'ner alten Platte Ubuntu laufen, mein Vater hat die dann
    schlauerweise abgeschaltet, Resultat:
    - Auflösungen konnte man nicht mehr einstellen
    - Konsole ging nicht mehr
    - uvm...

    Auf jeden Fall NICHT empfehelnswert
  • Starwalker schrieb:

    Ich hatte mal auf 'ner alten Platte Ubuntu laufen, mein Vater hat die dann
    schlauerweise abgeschaltet, Resultat:
    - Auflösungen konnte man nicht mehr einstellen
    - Konsole ging nicht mehr
    - uvm...

    Auf jeden Fall NICHT empfehelnswert


    Wie schon gesagt, Softwareprobleme. Aber formatieren hätte da sicher geholfen. Empfehlenswert ist es auf keinen Fall, aber das ist hier auch nicht die Frage. ;)
  • Joa, formatiert hab ich auch, aber danach lief die Platte auch etwas langsamer, also gut ist es auf jeden Fall nicht!

    Man bedenke nur den ganzen Aufwand, die ganzen Sachen neuzuinstallieren.
    (Das Ubuntu war zwar sowieso frisch aufgesetzt, aber wayne...)
  • Xbelt schrieb:

    Bei den heutigen Hard Disks, ist es so, dass jede HD ne kleine Batterie hat und sobald der Strom weg ist, wird die Fetsplatte mit dem Strom der Batterie ordungsgemäss beendet^^ [...]

    Woher hast du denn das oO

    @Topic: Du kannst dir ja mal einen alten Rechner besorgen und das Teil laufend per Steckerziehen aussschalten. Dann wirste ja sehen ob was passiert oder nicht.

    Phunny
  • Joa, kannst ja mal bei der c't anrufen und nen Report schreiben :D
    Rechner gibts zuhauf bei so Müllentsorgungshalden, ihr wisst schon was ich meine.

    Das mit der Batterie in der Festplatte erscheint mir auch sehr abenteuerlich, jedenfalls bei Privat-Festplatten.
  • Also zwecks der Batterie... kommt mir auch sehr komisch vor und nach ein bisschen Nachforschung komme ich zu dem Entschluss, dass es Quatsch ist.

    Laut Hitachi werden/wurden die Köpfe bei einem unkontrolliertem Ausschaltvorgang durch die Restspannung die in den Bauteilen ist in Parkposition gebracht. Allerdings ist das nicht die optimale Lösung, es senkt die Lebensdauer.

    Zum Rest: Softwareverlust definitiv möglich. Das die Spannungsspitzen die Hardware zerstören halte ich für eher unwahrscheinlich.

    Studien dazu wirst schwer finden. Vor allem ist es auch schwer den Defekt auf das unsachgemäße Ausschalten zurückzuführen.

    Wenns dein Chef ist, dann muss er ja eh zahlen, wenn was kaputt geht... Also kanns dir doch prinzipiell egal sein. Ich würd ihn auf jeden Fall ordnungsgemäß runterfahren.
  • Stecker ziehen ist auch für Flash-Speicher besonders schädlich. Wenn man Speicherkarten/USB-Sticks während des Schreibzugriffs abzieht, können sie kaputtgehen. Deshalb soll man solche Medien allgemein erst abziehen, nachdem man "Hardware sicher entfernen" ausgeführt hat.

    Softwareprobleme sind denk ich auf jeden Fall da, wenn man dauerhaft den Netzstecker zieht. Warum Bluescreens etc. riskieren? Das Herunterfahren hat schon seinen Sinn ;)

    Xbelt schrieb:

    Bei den heutigen Hard Disks, ist es so, dass jede HD ne kleine Batterie hat und sobald der Strom weg ist, wird die Fetsplatte mit dem Strom der Batterie ordungsgemäss beendet^^
    Auf Daten werden keine Rücksicht genommen aber die Platte bleibt heil


    Interessant... noch nie gehört sowas. Daten sind in so nem Fall eh scheißegal. Die kann man ja auch speichern, BEVOR man den Stecker zieht. :D
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]