Zu Radiator und Lüfter

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wasserkühlung

    Hi

    ich hab gerade ein tutorial zum Montieren eines Radiators angeschaut und dort hat der die lüfter so draufgemacht dass sie raussaugen.

    Is es nicht eher sinnvoller die so draufzumachen dass sie "draufblasen".Also der hat zwar gemeint raussaugen weil ja warme luft nach oben steigt aber iwie find ichs trotzdem komisch^^

    Was is denn jetzt richtig???

    Greetz

    edit:

    Also ich will mir jetzt endlich ne wasserkühlung kaufen nach langer überlegung,nur hab ich ein riesen problem^^den ersten hab ich keine ahnung wie lange schläuche ich brauche und welche anschlüsse und so.Also hier mal mein System

    E6750
    Gigabyte P35-ds3
    8800gts g92

    Die drei sachen will ich kühlen also beim mainboard aufjeden fall northbridge und wenn die kohle reicht southbridge und die spannungswandler.So hab ich es bisjetzt mal zusammen gestellt:

    Aquacomputer aquagraFX 8800GT/GTS (G92) G1/4" 74,49 €
    74,49 €*



    Alphacool NexXxoS X2 Bold HIGHFLOW UV S.775 58,90 €
    58,90 €*



    Alphacool NexXxoS NBX-A Northbridge 24,99 €
    24,99 €*



    Innovatek AGB-O-Matic Ausgleichsbehälter blau 18,49 €
    18,49 €*



    120mm Papst 4412 F/2 GL 13,99 € das sind 3Stück
    26dBA 26m³/Std 1600U/min 41,97 €*



    HPPS Plus - 12V Pumpe 58,49 €
    58,49 €*



    Black ICE Radiator GT Stealth 360 - chrome 69,90 €
    69,90 €*

    Also ich hab maximum 400€ für alles .Die sachen hab ich mir gerade mal bei aquatuning zusammengestellt.

    greetz
  • Hallo playboy,

    ist der Radiator extern auf dem Gehäusedach montiert, so dass die Lüfter einfach oben drauf kommen oder sind der Radi nebst der Lüfter intern montiert? Ich habe meinen Trippleradiator nebst der drei Lüfter extern montiert, da dort die Wärme sich günstiger verteilen kann, jedoch ist die Optik bei vielen Geschmackssache.

    Was den eigentlichen Unterschied ausmacht:

    Wenn die Lüfter aus dem Gehäuse die Luft durch den Radi raus saugen, so wird die Warme Luft durch die natürliche Konvektion begünstigt mit nach oben wandern - nur eben leicht beschleunigt. Das Problem bei dieser (theoretisch günstigeren) Methode ist die Tatsache, dass die im Gehäuse befindliche Luft den Radi nicht unbedingt optimal abkühlt, was eine leicht geschmälerte Abkühlung der Lamellen zur Folge hat.

    Anders ist dies bei dem Prinzip, wo die Lüfter auf den Radiator pusten. Grundsätzlich strömt etwas weniger Luft durch die Lamellen, da die leicht kühlere Umgebungsluft nach unten gepresst werden muss. Wichtig dabei ist auch der Abstand der Lüfter zum Radi, da möglicherweise im ungünstigsten Fall zuviel Luft vorbeiströmt und verwirbelt, so dass weniger Luft die Kühlzone durchwandert. Anbei sollte man auch erwähnen das unterhalb des Radiators (sofern im Gehäuse entsprechender Kontakt zum Radi durch Löcher oder sonstigen Ausschnitten gegeben ist) ein gewisser Wärmestau - eine Art Wärmeglocke - ausgebildet wird. Diese hat natürlich immer das Bestreben aufzusteigen wird jedoch durch die von oben gepresste Strömung verwirbelt und minimal abgekühlt. Zumindest hat die hier letztere Variante den Vorteil, dass der Kühlkreislauf nicht durch die Gehäusewärme mit aufgeheizt wird, was nämlich zur Folge hätte, dass ebenso intern wieder eine Erhitzung statt findet.

    Die meisten (wie auch ich) würden einem dazu anraten es auszutesten. Sehr schnell wird man dann feststellen, dass es sich im Grunde nicht viel nimmt. Viel wichtiger ist nämlich die Resonanz am Gehäuse durch die Lüftervibrationen oder der "Gesang" durch die Strömung durch die Radiatorlamellen. Hiebei sind pustende Lüfter durch ihren geminderten Strömungsdruck von Vorteil weniger Luft umzuwälzen. Ich gehe jedoch davon aus, dass bei dir wahlweise langsam drehende Lüfter und/oder aber eine Lüftersteuerungseinheit (oder 5..7V Adapter) genutzt werden. ;)

    MfG -Kelios-
  • Also erstmal vielen dank für deine ausführliche erklärung

    Hier mal das tut

    h**p://w³.youtube.com/watch?v=Z_f-IdAonPk

    Ich selber hab noch gar keine wasserkühlung.NOCH nicht xD
    Aber ich schau grad bissl rum und bevor ich mir ne wakü zuleg muss ich ja wissen wie man die ordnungsgemäß montiert vorallem den radiator .

    greetz
  • Hehe,

    ich hab schon meine zweite WaKü und bin sehr zufrieden damit. Weis momentan nicht genau welche Radiatoren die besten sind. Hab atm einen HTFS Triple (waagerecht auf dem Gehäusedach) und einen HTFS Dual (senkrecht vorne unten im Gehäuse) verbaut. Alle Lüfter laufen @4.5-5V (550-600upm). Der PC ist dadurch tagsüber praktisch lautlos und nachts nur mit aktiven zuhören wahrnehmbar. ;)

    Wichtig wäre noch die Pumpe zwecks Druck und Resonanz. Da würde ich dir für Silent System die Innovatek HPPS+ oder die AquaComputer Aquastream XT empfehlen. Viele empfehlen noch diese Laing Pumpen (wegen dem hohen Druck, aber wirklich leise sind die nicht).

    MfG -Kelios-
  • Hab ich noch nie getestet. Interessant klingt es ja schon. Im Prinzip würde dann um den Radiator sich eine Art Mischtemperatur einstellen aus Gehäuseluft (anteilig) und der kühleren Umgebungsluft. Da hilft es wirklich nur die Sache auszutesten. Da bei mir allerdings alles wunderbar gekühlt ist, hatte ich bisher keine Ambitionen es auszutesten. :)

    Kann dir ja mal über PN mal zeigen, wie das Ganze bei mir aussieht.

    MfG -Kelios-
  • Ja leider kann ich es nicht testen sonst hätt ich es jetzt sofort getan^^
    Kannst du mir denn teile empfehlene?

    Mein system

    Gigabyte P35-ds3
    E6750
    OCZ DDR2-800 2gb
    8800gts g92

    also die sachen will ich dann kühlen mit der wakü.Allerdings sollte die kühlung dann doch etwas mehr leistung haben da mein e6750 und meine graka übertaktet sind und vorallem der e6750 ziemlich heiß wird unter vollast.
    Achja kannste mir mal zeigen wie das bei dir aussieht.Würd mich mal interressieren^^

    GReetz
  • Ich schau ma was ich für Teile in Tests/Reviews finden kann. Hab fast die selbe Config wie bei dir, nur das meine CPU (E6750 @3.334Ghz, V-Core müsste ich wenn ich daheim bin mal nachgucken, ist aber maximal 1.36V) nicht ganz so gut geht und die GPU die Vorgängerrevision ([email protected]) ist. ;)

    Ich werd mal nachfoschen was momentan P/L-mäßig sehr gut ist. Btw: Den Ram brauchst nicht via Wasser kühlen. Meine 2x1GB Crucial Value D9GKX @1000MHz (mit noch mehr Potential; genaue Latenzen müsste ich daheim nachgucken) werden nicht so warm das man mehr Kühlung braucht. Nicht mal headspreader haben die Teile drauf. ;)

    PS: Bilder suche ich grad raus. One Moment. ;)

    MfG -Kelios-
  • Müsste ich mal anhand der Verkaufsbilder nachgucken/messen. Im "schlimmsten" Fall nimmst den Radi einfach direkt aufs Dach ohne einen Luftspalt wie bei mir. Schlecht sieht das idR nicht aus und ist gewissermaßen sogar effizienter. :)

    Kanns dir später dann sagen. Muss leider gleich fort.

    PS: Der Tower bietet kühlungstechnisch zumindest schon mal top Voraussetzungen. ;)

    MfG -Kelios-
  • Hi

    also bei deinem Gehäuse kannst du den Radiator nicht ohne weiteres intern verbauen, da müsstest du das Netzteil z.B. dahin platzieren, wo jetzt die 3,5" Schächte sind und so spielereien ;) Daher ist es einfacher den Radiator auf das Gehäuse drauf zu montieren, z.B. mit einer Halterung oder ganz einfach mit solchen Abstandshaltern.
    Als Radiator würde ich dir vom GT Stealth abraten, da er einen geringeren Durchflusswert hat und schlechter kühlt als andere vergleichbare Radiatoren. Zu empfehlen ist der Alphacool NexXxoS Xtreme III (Rev. 2), der besser kühlt und einen höheren Durchflusswert hat und zudem noch günstiger ist... du musst nur einen Shop finden, der ihn auch liefern kann. Ansonsten würde ich den Black Ice GT Xtreme 360 lite nehmen, der ist ähnlich gut wie der NexXxoS und etwa so teuer wie der Stealth Chrome.

    Für die "Verschlauchung" kann ich Tygon Schläuche (11,2/8mm) sehr empfehlen, die haben eine gute Wanddicke (1,6mm), knicken damit nicht so leicht wie z.B. PUR-Schläuche (1mm) und sind trotzdem sehr gut zu verlegen. Was du für eine Schlauchlänge bestellen musst kann ich dir auch nicht so recht sagen, ich hab immer ziemlich großen Verschnitt bis alles "perfekt" passt...
    Bei den Anschlüssen arbeite ich immer mit Schraubanschlüssen, ist für mich immer noch die sicherste Möglichkeit und geht mit den Tygon-Schläuchen sehr gut. Passend zum Schlauch dann 11/8. Musst dann bei der Auswahl halt schauen, welcher Kühler welches Gewinde hat - meistens aber G1/4. Bei der Pumpe musst du eventuell entsprechende Adapter besorgen... kommt auf die Pumpe drauf an.

    Bei der Pumpe hab ich gute Erfahrungen mit der aquastream XT von Aquacomputer gemacht, mit der HPPS noch gar keine, kann also keinen direkten Vergleich ziehen.

    Die Kühler sind so in Ordnung... für das DS3 gibt es allerdings keinen Kühler für die SpaWas, außer du holst dir so Mikroteile, die du da draufklebst... ich würds aber einfach weglassen... der Luftzug vom Gehäuselüfter/Netzteil sollte da reichen.

    Bei den Lüftern würde ich aber eher auf welche setzen, die mit [email protected] drehen, das reicht vollkommen aus um unter Last genug Luft durch den Radi zu pusten und im Idle kannst du die sehr schön runterregeln. Als Lüfter würde ich dann den zum Scythe S-FLEX SFF21E oder Papst 4412 F/2GLL greifen.

    MfG Nulli
  • Sehr gute Zusammenfassung, kann meinem Vorredner nur zustimmen. Bin jetzt nicht mehr ganz up2date, was einzelne Komponente angeht, jedoch erinnere ich mich an den Alphacool NexXxoS Xtreme III, welcher wirklich erstaunlich günstig und gut ist. Einzig die möglichen Verarbeitungsrückstände wie Öle, etc. musste man mit einer kleinen Wasserspülung aus den Rohren raus jagen, danach sollte alles bestens sein. Allerdings ist mein Wissensstand diesbezüglich ca 1,5 Jahre alt und möglicherweise überholt. :)

    Die HPPS+ Pumpe ist sehr gut, habe den Automodus via Bleistift-"Mod" einfach auf 55Hz gebrückt, so dass Resonanzen jeglicher Art ausgemerzt wurden. Die Pumpe bietet etwa minimal mehr Druck wie eine Eheim 1048 und ist minimal leiser als eine E-1046. Dennoch würde ich dir zur Aquastream XT raten, da sie wesentlich mehr technische Gimmicks bietet, als es bei der HPPS+ der Fall ist. Beide Pumpen kosten zwar eine Ecke mehr, aber es lohnt sich garantiert - versprochen. :)

    Was die Verschraubungsanschlüsse angeht seh ich das genauso. Lieber auf Nummer sicher gehen, eh der PC "baden" geht. Selbst wenn (aus welchem Grund auch immer) sich eine Überwurfmutter lösen sollte, sitzt der Schlauch bei mir zumindest bombenfest an den Anschlüssen. Aber es ist einfach beruhigend zu wissen Sicherheitsreserven zu haben, gerade dann, wenn man am PC mal was umbaut (kann man ausversehn etwas berühren). Ich bin mir nämlich nicht sehr sicher, wie diese P&C (Plug and Cool) Anschlüsse sicher sitzen. Man hört zwar bisher viel positives, aber negatives möchte ich diesbezüglich nicht ausschließen.

    Die Lüfter sind auch von guter Wahl. Die Scythe S-Flex mit dem Lager, dass von Sony mitentwickelt wurde ist man auf der sicheren Seite, was den Geräuschspegel angeht, jedoch mit einem stolzen Preis verbunden. Papst Lüfter sind gute Allrounder, sehr bekannt aus der Industrie. Weiterhin empfehlenswert ist die gute alte Revoltec Dark Serie mit 4 LED's (sofern gewünscht, haben Keramikgleitlager, kostengünstig) oder aber die beliebten Yate Loons (sehr güntsig, sollen wunderbar leise sein).

    MfG -Kelios-
  • Danke euch zwei schonmal.

    Ja ich wollte den radi eh oben draufsetzen weil ich mir schon dachte dass ich da zu wenig plat habe im gehäuse^^

    Ich schau mich dann mal um auf wie viel ich komm.

    Ja doch nochmal ne frage ,wie viel meter brauch ich denn ungefähr also dass es halt um 1meter nach unten und oben varrieren kann ist mir schon klar .Aber ich hab wirklich keinen Plan wie viel ich da jetzt wirklich brauch also ich denk 5m sollten doch eigentlich reichen oder?

    greetz
  • Gern geschehn, dazu sind die Foren ja da um sich gegenseitig zu helfen. :)

    Also wenn noch kräftig Geld sparen willst, holst dir am besten die "Yate Loon DS12SL-12" Lüfter (6-7 Euro), ab 700UpM extrem leise. Aus den diversen Forem, wo ich unterwegs bin und Infos aufgeschnappt habe, zählen die mitunter als Preis- Leistungsgeheimtipp, farblich gesehn die Revoltec Dark Serie und Qualitativ der Scythe S-Flex.

    Achte noch bei der Zusammenstellung auf die Gewinde, dass sie insgesamt passend sind, aber diese wirst ja sicher vorher nochmals hier auflisten. Nutze als Kühlmedium Innova Protect. Damit fahre ich bisher recht gut. Auch im alten PC, wo 3 Jahre lang eine Wakü verbaut war, haben sich keinerlei Rückstände oder Ablagerungen gebildet (biologisch und chemisch betrachtet). Mit Sicherheit gibt es auch noch andere gute Rezepte auf dem Markt (hab mich seitdem nicht mehr damit befasst).

    Ich hab bei mir ca 1.5-2m Schlauch verbaut. Man muss immer Verluste beim Zuschneiden einkalkullieren und für mögliche Umbauten Reserven haben. Hatte mir damals glaube 4m bestellt. Kostet ja glaube nicht ganz so viel, da nimmt man lieber 1-2m mehr als Reserve, wobei mehr als 5m nicht notwendig sind. :)

    MfG -Kelios-
  • Also ich hab dass mal heute so grob überschlagen und da komm ich auf lockere 400€???Also stellst sich mir jetzt die frage ob sich die 400euro wirklich lohnen weil für das geld könnt ich mir ja fast schon demnächst das topmodel von nvidia kaufen.
    Also konkret glaubt ihr dass sich die wasserkühlung für das geld lohnt,schließlich bin ich schüler und 400euro ist für mich ein riesen menge geld.
  • Also ich hab für mein System damals auch um die 500 Euro bezahlt. Aus heutiger Sicht kann ich sagen: Ja, es lohnt sich, weil:

    • Radiatoren ist auch bei Umrüstung weiter verwendbar
    • die Pumpe ebenfalls
    • Schläuche und Adapter lassen sich schnell umrüsten
    • die Kühlungswerte sind sensationell
    • einziges Manko sind die Kühlkörper selber, sofern es keine Umrüstsets gibt
    • ..diese gibt es aber recht häufig (gerade bei CPU's) mit Umrüstadaptern
    • bei einem Komplettkühler einer Graka wirds schwieriger, da meist speziell angefertigt (kühlt idR Spawas, Rams, GPU)
    • der PC ist nahezu lautlos bis angenehm leise (je nach Lüfterdrehzahl)
    :)

    PS: Ich weis nicht wie es bei der Aquastream XT ist, aber da kann dir Nullchecka sicher weiter helfen. Bei der HPPS+ ist zu beachten, dass man für den silent-Modus, die Plasteabdeckung hinten aufmachen muss, einen weichen Bleistift zur Hand hat und 2 von bestimmten Kontakten brückt die auf dem PCB sind. Ist eigentlich ganz einfach, aber für Leute, die das noch nie gemacht haben vielleicht anfangs etwas schwierig. Bilder dazu könnte ich auch liefern, ansonsten würde ich dir zur Aquastream XT raten, sofern sich dort die Drucksteuerung besser regeln lässt, bzw. von Haus aus so leise ist, dass man sowas nicht machen muss. Im Prinzip ist die HPPS+ von Haus aus auf Auto-Mode geschalten, dass heißt in Abhängigkeit zum Durchflusswiderstand regelt die Pumpe nach. Da ich jedoch alles noch leiser mag habe ich das umgestellt. ;)
    MfG -Kelios-
  • Hi

    also ich hab das mal alles so in den Warenkorb bei Aquatuning geschmissen...

    Hoffe mal, dass ich nichts vergessen/übersehen habe ^^

    beim NB-Kühler hab ich einfach mal den erstbesten Alphacool genommen, du musst halt schauen, das du den richtigen nimmst ;)

    Den NexXxoS Xtreme III gibts bei Aquatuning grad nicht - entweder mal anfragen, ob/wann die den wieder reinbekommen oder mal über geizhals.at/de nach einem anderen Shop schauen.

    Bei den Anschlüssen hab ich jetzt mal so ein 10er Set gerade 11/8er Schraubanschlüsse ausgewählt. Da kannst du noch etwas individueller mit gewinkelten Anschlüssen spielen... jedoch würde ich es nur da machen, wo es für die Montage des Schlauchs wirklich sinnvoll ist, denn jeder gewinkelte Anschluss hat mehr Widerstand als ein gerader und bremst somit ein wenig den Durchfluss ;)

    Das ganze Zeug zusammen liegt ja jetzt doch noch etwas unter dem, was du dir als Limit gesetzt hast... aber ob du das wirklich willst, musst du selbst wissen/entscheiden ;) Kelios hat schon einige Punkte angesprochen. Meiner Meinung nach hast du mit einer guten WaKü zwei Möglichkeiten "besser" dran zu sein, als mit einer guten LuKü:
    1. bessere Kühlleistung bei gleicher Geräuschentwicklung
    2. gleichwertige Kühlleistung bei wesentlich geringerer Geräuschentwicklung
    Natürlich hat das Ganze auch seinen Preis und du hast dir ja für dein System/deine Kühlvorstellung auch schon das richtige Limit gesetzt. (gibt ganz andere Leute, die mit 300€ ALLES gekühlt haben wollen ^^)

    Daher musst du jetzt selbst abwägen, ob es dir das Geld wert ist oder nicht.


    Noch zur aquastream: Die Pumpe schließt du über USB an den Rechner an und kannst dann über eine Software (afair aquasuit) alle Infos anzeigen lassen, automatisch steuern lassen, verschiedene Profile anlegen oder einfach manuell steuern. Da sind dir quasi keine Grenzen gesetzt... nur die Eigenschaften der verschiedenen Versionen. Wobei du die Frequenz, also den grundlegensten und auch "wichtigsten" Parameter, bei jeder Version einstellen kannst. Die Produktbeschreibungen bei Aquatuning oder bei Aquacomputer selbst zeigen da noch etwas detaillierter, was die Pumpe so kann ;)

    MfG Nulli
  • Hey thx

    doch du hast was vergessen^^nämlich die lüfter und dann kommen nämlich noch 45euro hinzu wegen den 3 lüftern.Und dann is das ganze schon wieder ziemlich nah an 400euro.Also ich danke euch zweien auf jeden fall schonmal recht herzlich und wenn ich was brauche melde ich mich einfach.

    Ich werd mir das ganze mal durch den kopf gehen lassen und dann schau ich mal weiter.

    Greetz
  • Hi playboy,

    wenn Geld sparen willst nimmst die Yate Loon DS12SL-12 Lüfter. Kann dir auch gerne Testberichte zu den Lüftern raussuchen. Die würden dich zusammen um die 20 Euro kosten - immerhin 25 Euro gespart. Kannst dir natürlich auch von Scythe S-Flex holen für 45 Euro, welche technologisch etwas hochwertiger, aber nicht ungedingt leiser sind wenns um den 5-7V Modus geht. Würde dir durch die Info der Softwareansteuerung auch zur Aquastream XT raten, da die HPPS+ bei Bedarf nur via Bleistift-Mod oder Silberleitlack in puncto Ansteuerungsverhalten verändert werden kann. (auto-modus[Standard], power, silent). Der kleine Aufpreis zur Aquastream XT ist es allemal Wert. Übrigens gibt es da verschiedene Ausstattungsvarianten (mit Sensoren für Durchfluss, Temperatur, etc.). :)
    MfG -Kelios-
  • Des ist das nächste was ich fragen wollte^^Weil das ist mir auch gerade aufgefallen.

    Welche sollte ich denn jetzt nehmen weil,gut tempereratur vom wasser würde mich interressieren aber braucht man durchflussmessung und so?
  • Also im Prinzip gibt es ja die drei Varianten: Standard(69.90EUR), Advanced(79.90EUR) und Ultra(89.90EUR):

    Diese Features bieten alle drei Varianten:
    • Automatische Frequenzanpassung
    • Aquabus
    • Manuelle Frequenzanpassung
    • Entlüftungsmodus
    • Rotationserkennung
    • Konfigurierbarer Tachosignalausgang


    Diese Extraoption bietet die Advanced und Ultra:
    • Manuell konfigurierbarer Lüfterausgang


    Diese zusätzlichen Features bietet ausschließlich die Ultra:
    • Externer Temperatursensor
    • Interner Wassertemperatursensor
    • Frei konfigurierbare Kalibierkurve
    • Temperaturgeregelter Lüfterausgang
    • Anschluss Durchflusssensor



    Alle Features jetzt kaufen - oder wenn Sie sie wirklich benötigen?
    Entwicklung kostet Geld, Features wollen gepflegt sein und nicht jeder benötigt alles. Daher gibt es die aquastream XT in den Varianten Standard, Advanced und Ultra. Somit zahlen Sie nicht mehr als Sie benötigen, haben aber einen großen Vorteil: Sie können auch später Ihre Pumpe upgraden. Sie müssen dazu nur einen Schlüssel erwerben und in der aquasuite Software eingeben. Damit schalten Sie die zusätzlichen Funktionen der Advanced- und Ultra-Variante frei.
    Quelle: aqua-computer

    Somit lassen sich die Features auch zu einem späteren Zeitpunkt freischalten. Der Durchflusssensor ist insofern interessant, dass er zu überwachungstechnischen Zecken dient. Eine defekte Pumpe erzeugt beispielsweise keinen Druck, somit ist die Hauptursache schnell entlarvt und kann den Effekt der Erhitzung rechtzeitig vorbeugen indem der PC ich dann durch eine logische Steuerung selbstständig herunterfährt bis das Problem abgestellt ist.
    MfG -Kelios-