Wer von Euch trägt regelmäßig Gehörschutz

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wer von Euch trägt regelmäßig Gehörschutz

    Hallo, wer von Euch tragt Gehörschutz,
    war heute wieder in einer Großveranstaltung, die mit einem Feuerwerk endete. Und ein wahnsinns Knall war der Höhepunkt, der Knall war richtig deutlich am ganzen Körper Spürbar. Danach hatte ich ein ganz taubes Gefühl im Ohr.
    Bei Heimwerkerarbeiten mit Schleifmaschine, etc. braucht ich auch immer Gehörschutz, sonst klingeln mit die Ohren danach eine ganze Zeit.
    Geht das euch auch so. Was sind eure Erfahrungen mit lauten Situationen. Und welchen Gehörschutz tragt ihr dann?
  • Also, daheim beim Heimwerken verwend ich sowieso immer Gehörschutz.

    Sonst bisher eigentlich noch nie, wobei's bei manchen Veranstaltungen eh manchmal ratsam wäre.

    Eigentlich keine schlechte Idee:
    Mein Bruder arbeitet am Flughafen, der soll mir mal ein paar Ohropax von dort mitnehmen, die sind sicher besser als die normalen, die man zu kaufen kriegt....Die kann ma auch immer schön mitnehmen, sind schön klein....
  • arbeite in der industrie und da , trag ich auch gehörschutz, ohne gehts es nicht. denn sonst krieg ich manchmal piepen im ohr, aber solange das nach ein paar minute weg geht, ist es noch halbwegs in ordnung. kannst ja mal versuchen , wenn du einen großen knall erwartest den mund aufzumachen damit der druckausgleich schneller stattfinden kann.
  • Beim richtigen Arbeitgeber kanns sogar Probleme geben wenn Schutzmaßnahmen seitens der Berufsgenossenschaft und sicherheitsleute angeboten und vorgeschrieben sind und du hältst dich nicht daran.
    Kar zu Hause gibt es keine BG der dir Vorschiften macht aber das sollte dir dein Ohr schon wert sein.
    Bezüglich manchen sehr lauten veranstaltungen, die die das "Profimäßig machen" die haben auch irgend Einen Gehörschutz.
    Und soviel kosten die dinger ja nicht!
    Grüße
  • Hey Hokob,

    ja - wie mein nick vermuten lässt, ich arbeite hier am Boot wirklich mit Holz, was eben auch verdammt laute Geräusche machen kann.

    E-Hobel find ich am schlimmsten, Ohren pfeifen laut(er als sonst..siehe unten) hinterher, aber auch die große Flex ist beim abschleifen auf Dauer echt unangenehm im Ohr, und das merk ich dann später, wenn ich den Hörschutz vergessen hab oder zu faulwar ihn zu holen..

    Also mit Schutz find ichs einfach herrlich...alles so ruhig und lauschig plötzlich! Ich hab die billigen aussem Baumarkt, die sind aber echt gut. Und manchmal tu ich mir die mp3-Stöpsel drunter - da macht die Arbeit gleich doppelt Spaß! ;)

    Links habich seit 6 Jahren nen Tinitus, der auch nicht mehr weggeht, der aber vermutlich nicht von "Laut" herkam - jedenfalls ist mir da bewusstgeworden, wie wichtig ein gut funktionierendes Gehör ist - Schutz ist da einfach ne gute Vorsorge und so gar nicht überflüssig. Mit sechzehn war ich aufm RunDMC Konzert neben der Box, und da wars noch cool daß einem das weekend noch die Ohren pfippen, heut nervt mich so ne Lautstärke länger als paar Minuten, erst Recht bei Konzerten. Grüße, Woody
  • Hallo hokob,

    also ich trag beim Werkeln auch immer Gehörschutz. Beim Elektrohobel einen wie fetten Kopfhörer, da kommt kaum noch was an hohen Frequenzen durch. Bei Kettensäge Stöpsel aus dem Baumarkt, ist ok, aber auch nicht so laut wie E-Hobel. Schlagbohren auch nur mit Stöpseln, Hilti sowieso. Viel und starke hohe Frequenzen. Hab früher auch viele gute und laute Konzerte gehört, aber heute geht es mir auch so: Paar Minuten dann nervt's und mein Selbstschutz sagt mir: Rein mir irgendwas in die Ohren! Es gibt noch weichere Stöpsel vom 3M - No. 1110, die hab ich mal In der Apo gekauft, etwas teurer, aber besserer Schutz (32dB) und weniger Höhen die noch durchkommen. Zum Schlafen in lauter Umgebung oder bei offenem Fenster in der Stadt auch ideal. Bleiben die Nacht drin, angenehm zu tragen.
    Ich halt mir auch die Ohren zu wenn Feuerwehr vorbeifährt.
    Nein, DU bist nicht überempfindlich!

    Macht schon Sinn, sowas, die Ohren werden auch so im Alter schlechter. Muss man nicht beschleunigen...

    Gruss McJupp
  • Hi,
    ich hab eigentlich nie einen Gehörschutz getragen. Aber durch meine "neue" (seit 5 Jahren) Arbeitsstelle trag ich gelegentlich einen.
    Wir verschweißen Thermoplaste (Kunststoffe) mit Ultraschall.
    Bei manchen Anwendungen wird es da als so laut, das es schon richtig in den Ohren weh tut.
    Ich hab mal bei einer lauten anwendung mit einem Dezibelmessgerät gemessen, das waren satte 130. Die stehen zwar nur maximal 2 sek an aber das reicht, dass man den ganzen Tag ein Pfeifen im Ohr hat.

    Gruss Edelmar
  • Ich bin auch in der industrie zu haus und hab mir vor langer zeit nen kopfhörer mit radio gegönnt ohne gehörschutz wird man auch verrückt im abendteuerland und die werbung hat mit dem betrie nichts zu tun
  • Hi ich trage auf der arbeit auch einen gehörschutz. aber privat verstehe ich das nicht ganz warum sollte ich zum beispiel in eine disco gehen um laute musik hören zu können da dies zu hause nicht geht (nachbarn) und dann auch noch einen gehörschutz tragen. klar im alter werde ich es sicher merken das es immer wichtig ist einen zu tragen :)
  • Manchmal wäre bei meiner Arbeit auch ein Gehörschutz angebracht, doch das ist nicht erlaubt (Verkehrssicherheit).
    Denn wenn sich ein Bus voller Schulkinder auf's Wochenende oder die Ferien freut kann das ganz schön laut werden. :mlol:

    Doch ist es wirklich angebracht bei bei lauten Arbeitsgeräten den angebotenen Gehörschutz auch zu verwenden.
    Denn Tinnitus ist eine Folgeerscheinung von zu lauten Geräuschen (Maschinen, Musik :drum: ...) und kann sehr unangenehm sein.
    Und diese Erkrankung kann man auch schon in jungen Jahren bekommen.


    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Ab 80 dB im Mittel über 8 Stunden muss der Arbitgeber Gehörschut zur Verfügung stellen. Ab 85 ist er Pflicht.
    Als Musiker und Akustiker weis ich meine maßgefertigten Stöpsel (Elacin ER 15/25) mit linearer Dämpfung sehr zu schätzen und kann die Dinger absolut nicht merh missen.
  • Yepp, sacht meine auch immer ,ist vom Fach, bei lauter (Arbeits) Umgebung nie ohen Stöpsel....
    Hinterher biste immer schlauer , mit Höhrgerät...
    also lieber ohne...aber mit Stöpsel
  • ich arbeite in einer maschinen werkstatt mit grossen cnc maschinen. Mein arbeiter geben kauft jeden Arbeiter extra angepasste gehörschützer und wenn man die nicht trägt kann es schon mal ärger geben!! den die teile sind nicht billig und der eigene schutz sollte schon jedem am herzen liegen den wir haben auch eine älteren in der halle der ein hörgerät trägt der bald seinen job aufgeben darf weil er es so nciht mehr kann.
    Auch wenns manchmal scheiße aussieht sollte der schutz selbstverständlich sein!!!
  • seit ein paar jahren trage ich in einer disco oder bei sonstigen konzertveranstaltungen immer einen hörschutz. ein hörsturz 2001 hat mich aber erst dorthin gebracht, seit dem kann ich nicht mehr verstehen wie man sich solch einem streß nur ohne aussetzen kann. streß für die ohren.
  • Akustiker empfiehlt Gehörschutz denn der ist besser als Hörgeräte

    :rot: Wer den Lärm unterschätzt der auf sein Ohr einwirkt, der muss sich nicht Wundern ,wenn er durch die Spätfolgen (Zerstörung der äußeren Haarsinneszellen) einen irreparabelen Hörverlust bekommt.
    Es ist nicht nur die einmalige Lärmeinwirkung :flag: das Problem sondern auch Pegel die über 85dB liegen bewirken durch langzeitige Einwirkung die selben Folgen.
    Zuerst einsetzende Verminderung der Hochtonhörigkeit ist der Beginn.
    Aber wer nicht Hören will :D der wird halt später mein Kunde .:depp:

    Ich bin Akustiker und sage es allen immer und immer wieder:

    Schützt eure Ohren denn was einmal kaputt ist ,dass kann keiner mehr reparieren. (Arzt Wunderheiler oder Akustiker)

    P.S. Ein Gehärschutz kostet nicht viel (fängt bei unter 1€ an )
    Mäßgefertigte wie z.B. Elacin kostenzwar zwischen150-200€ aber das ist immer nur ein Bruchteil von dem was ein Hörgerät kostet und dieses ist immer nur eine Hilfsmittel und kein neues Ohr.

    Solltet Ihr Fragen haben sendet mir einfach eine PN:read: