Rennrad, Marke Bianchi-Calibrati?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rennrad, Marke Bianchi-Calibrati?

    Heyho!

    Ich möchte mir schon seit längerem ein Rennrad kaufen, wegen Budget kommt erstmal nur ein Gebrauchtes in Frage. Bin bei der Suche auf ein Angebot aufmerksam geworden, dort wird ein Bianchi-Calibrati geboten. Da ich jedoch neu auf dem Gebiet bin, sagt mir die Marke nicht viel, kann die Qualität schlecht einschätzen. Desweiteren heißt es in der Beschreibung: "Rahmen 28" verchromt, Höhe 83/60 cm, unter 10 kg, 10-Gang-Simplex-Schaltung, Weimann-Vainquer-Bremsen"
    Wär schön wenn sich hier mal paar Kenner melden würden und das Angebot ungefähr bewerten könnten, etc etc.
    Werde mir das Fahrrad wahrscheinlich morgen angucken.

    (Ich hoffe es sehr dass es hier richtig ist, wenn nicht bitte verschieben :))

    Vielen Dank natürlich für alle Antworten!

    Gruß
    gc_log

    [COLOR="darkRed"]...Qualität braucht keinen Namen...[/color]

    [COLOR="RoyalBlue"]NN 4 Life[/color]
  • Hallo!
    Bianchi ist ein rennomierter Italienischer Hersteller, sogar Jan Ullrich ist mal ne Zeit auf Bianchi gefahren. Calibrati bezieht sich auf den Rahmen. Ich nehme an, es wird ein Tubi Calibrati 1-20- Aufkleber drauf sein.
    Der Rahmen besteht aus Molybdän-Stahl.
    Das Rad wird in den 80ern hergestellt worden sein (Katalogname Bianchi Rekord 841 (das einzige mit dem besagten Aufkleber, soweit ich weiss)) und war damals das zweitbilligste der Serie. Der Neupreis lag, wenn ich richtig informiert bin, bei ungefähr 900 D-Mark.
    Im Prinzip eher ein Liebhaberstück als eine den heutigen Verhältnissen angepasste Rennmaschine.
    Die Firma Siplex gibt es, soweit ich weiss, schon lange nicht mehr.
    Das Rad hatte im Original Omega Kurbeln, günstige Modolo Bremsen und die günstigste Campa Schaltgruppe.
    Wenn du nicht gerade ein Liebhaber bist, würde ich mir das überlegen, denn es ist ja nicht mal in der Kultfarbe "Celeste" lackiert und mit anderen Bauteilen "verbastelt".
    Du hast ja keinen Preis geschrieben, was soll es denn kosten?
    Ach ja: Das "unter 10 Kilo" bezieht sich warscheinlich auf die rechtliche Situation, dass ein Fahrrad unter 11 (nicht 10) Kilo als Sportgerät gilt und nicht den verkehrsrechtlichen Bedingungen für Fahrräder (Klingel, Beleuchtung, Reflektoren et.) unterliegt. Allerdings darf man damit streng genommen auch nicht mehr auf dem Radweg fahren, sondern muss die Straße benutzen, was hier in meiner Stadt den sofortigen Unfalltod zur Folge hätte ;)
    Zusammengefasst:
    Das Fahrrad ist mindestens 20 Jahre alt und dementsprechend sollte auch der Preis sein.
    Gruß
  • @Luki erstmal:
    Stimmt sry - hab nicht ins Subforum reingeguckt, weil der Beschreibung nach dachte ich es ist ein Motorad Forum. Mein Fehler.

    @Halycon
    Riesen Dank erstmal für deine ausführliche Antwort :)
    Das es unter 11KG nicht den Verkehrsbedingungnen unterliegt wusste ich zB gar nicht, ist ja interessant.
    Als VB wurden 150€ angegeben. Ich werde mir wie gesagt dass Fahrrad mal morgen anschauen + probefahren und gucken ob es für meine Zwecke taugt.

    Fahre sehr gern und oft Fahrrad, bin aber wie gesagt noch ein Rennradneuling, dachte mir allerdings dass in der Stadt, wo ich auch immer unterwegs bin, ein Rennrad besser geeignet ist als ein MTB. Jedoch möchte ich als Anfänger nicht soviel in mein erstes Rennrad investieren.
    Aber falls du mir gute Einsteigerräder empfehlen kannst, wäre ich dir sehr verbunden - natürlich allen anderen auch.

    Schönen Abend allen

    gc_log


    [COLOR="darkRed"]...Qualität braucht keinen Namen...[/color]

    [COLOR="RoyalBlue"]NN 4 Life[/color]
  • Hallo!
    Meiner Meinung nach ist bei 150 Euro mit Sicherheit noch Speilraum nach unten, so 20-30 Euro kannst du ihn bestimmt noch runterhandeln. Dann finde ich den Preis okay. Vorausgesetzt natürlich, dass sich das Rad in vernünftigem Zustand befindet. Hör mal genau hin, ob die Tretkurbel knackt (defektes Lager), schau, dass die Räder gleichmässig laufen und der Umwerfer vom Schaltwerk gut funktioniert, ohne sekundenlanges Rattern der Kette am Ritzel. Dann sieh dir mal den Zahnkranz von Ritzel und Kettenrad an. Sind da Zähne abgebrochen? Und halt den allgemeinen Pfelgezustand. Wie sieht die Kette aus? Ist sie verschmarzt bis sonstwohin oder sauber und ordendlich geschmiert? Sind die Bremsbeläge okay? Ziehen die Bremsen ordentlich (Fahrradbremsbeläge altern und werden hart)?
    Ich habe mir, als ich noch "auf dem Dorf" gewohnt habe, ein Fitnessbike gekauft ein Specialized Sirrus, im Prinzip ein Rennrad mit Mountainbikelenker. Hier in der Stadt, in der ich jetzt wohne, hat es Vor- und Nachteile:
    Es rollt perfekt, kein vergleich zu grobprofiligen MTB-Reifen
    Man kann ordendlich heizen, wenn man Lust hat
    Allerdings fahre ich häufig auf Radwegen und da ist in der Stadt das Problem, dass man bei 8 Bar Reifendruck jeden Kiesel merkt und die Ständigen Bordsteine und Kanaldeckel dürfen bei den empfindlichen Felgen nur gaaanz langsam überfahren werden. Mit nem MTB kann man halt auch in dr Stadt über alles heizen, ohne dass es groß problematisch wäre.
    Auch sind die profillosen superschmalen Rennradreifen empfindlicher gegen Scherben usw, als MTB-Reifen.
    Man muss halt abwägen, was man besser findet.
    Hätte ich die Wahl, würde ich mir für die Stadt wohl ein Crossrad kaufen mit gefederter Vordergabel. Die sind schneller als MTBs, aber nicht so empfindlich wie Rennräder. Aber auch nur, weil ich ausschließlich im Stadtverkehr unterwegs bin.
    Gruß
  • Was genau klassifiziert denn ein Crossbike?
    Ansonsten hatte ich weiterhin vor mein altes MTB zu behalten (und erstmal wieder zu reparieren), aber hauptsächlich dass Rennrad nutzen wenn ich in die Schule fahre etc.
    Wenn ich dann raus in die Natur toure kann ich immernoch mein MTB nehmen, so war mein Plan.
    [COLOR="darkRed"]...Qualität braucht keinen Namen...[/color]

    [COLOR="RoyalBlue"]NN 4 Life[/color]
  • Hallo!
    Ein Crossrad, oder Crossbike ist ein Hybrid aus Rennrad und Mountainbike, welcher die verschiedenen Eigenschaften der beiden Radtypen in sich vereint.

    Gemeinsamkeiten mit einem Rennrad:
    Diamantrahmen
    schmale 28" Reifen mit geringem Rollwiderstand
    geringes Gewicht (8 - 12 Kg)
    auf Beschleunigung und Geschwindigkeit ausgelegte Ketten-, selten Nabenschaltung eventuell Rohloffgetriebenabe

    Gemeinsamkeiten mit einem Mountainbike:
    Federgabel und gefederte Sattelstütze eventuell auch leichtes Crosscountry Fully
    V-Brakes oder Scheibenbremsen
    Reifen mit Profil

    Crossräder gelten als perfekte Allrounder und eignen sich für Rennen, lange Touren oder als besseres Citybike. Die Ausstattungsvarianten reichen von geländegängigen Crossrädern mit Federgabeln, relativ breiten Reifen, geradem Lenker und Mountainbike-Schaltungen über sehr stark am klassischen Rennrad orientierten Versionen mit gebogenem Rennradlenker, -schaltungen und -bremsen bis hin zu straßentauglichen Fahrrädern mit kompletter Ausstattung nach der StVZO.
    (gesehen auf wikipedia.org)
    Gruß
  • Ah danke - hätte ich ja selbst gucken können^^

    Dann zieh ich vllt ein Crossrad in Betracht. Werde mir aber erstmal heute den Renner anschauen und mal gucken wie das so ist.

    Gruß
    [COLOR="darkRed"]...Qualität braucht keinen Namen...[/color]

    [COLOR="RoyalBlue"]NN 4 Life[/color]