Server fürs Haus...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Server fürs Haus...

    Ich möchte einen Server kaufen andem ich ca 5 Rechner anschließen kann und der sehr viele dinge parallel kann ... z.B. die Steuerung von der Beleuchtung im ganzen haus , rolladen, und und und ... was könnt ihr mir da empfehlen?!
  • Ui,

    das ist ein schwieriges Thema. Ich denke pauschal kann man da gar nichts sagen, da es ja auch diverse Systeme bzw. Ansteuerungen gibt.

    Wenns um nen Fileserver oä geht, reicht oftmal ein ca 2gh office rechner aus, mit einer festplatte bzw. mehreren im Raid modus. Was wäre denn das genaue Einsatzgebiet?

    Gruß
  • hi,

    ...Server kaufen andem ich ca 5 Rechner anschließen kann...


    rechner schliesst man an ein switch. der server wird dann an ein port angeschlossen der die doppelte bandbreite unterstuetzt. nach deinem vorhaben muesste der server 5 netzwerkkarten haben und/entweder als gateway fungieren, der 5 unterschiedliche netzwerke organisiert oder an ein netzwerk mit 5 verbindungen angeschlossen sein. direkte verbindungen zwischen server und 5 rechner nur mit cr.ov. (sinnig?)

    ...und der sehr viele dinge parallel kann...

    parallel ist auch fuer einen server schwierig zu regeln, weil du dafuer "nur" dual core benoetigst (budget maessig liegt das ganze fuer heimanwender im roten bereich).

    ...die Steuerung von der Beleuchtung im ganzen haus , rolladen, ......

    wenn der entsprechende Anschluss fuer eine architektur vorhanden ist geht das alles. beim standard ethernet, was du anscheinend verwenden willst haben deine beleuchtungen, rolladen etc vermutlich ethernet anschluss oder einen wlan adapter?!

    meine empfehlung waere ein gewoehnlicher heimrechner mit serverprogrammen und den an ein 10/100 switch anschliessen, an dem auch deine weiteren 5 rechner angeschlossen werden koennen. fuer die weiteren dee wird sicherlich ein weiteres switch von noeten sein.

    gruss tuney
    [FONT="Arial Black"]
    os:[SIZE="1"]linux slackware 10.0[/SIZE]
    machine:[SIZE="1"]intel core dual 3.6GHz[/SIZE]
    [/FONT]
  • hi,

    ...stromsparende Notebook Lösung setzen...


    richtig, dann wird es aber nichts mit den 5 netzwerkkarten. oder er muss das geld was er beim strom spart in die netzwerkkarten und in den einbau der nics investieren.

    gruss tuney
    [FONT="Arial Black"]
    os:[SIZE="1"]linux slackware 10.0[/SIZE]
    machine:[SIZE="1"]intel core dual 3.6GHz[/SIZE]
    [/FONT]
  • Notebook würde ich nicht einsetzen. Ich würde wenn dann z.b. einen NAS-Server auf Linux umbauen (kleiner Umbau aber gut), oder das hier als Lösung nehmen:

    Klick

    Ist ein Mainboard "alix" Baureihe. Da kann man eine CompactFlash verbauen und joa alles mögliche Draufinstallieren. Kannst das z.b. über Linux steuern.

    Was für ne Software nimmst du zum Steuern der Rolladen etc?
  • Grundsätzlich sollte man, wenn man keine Ahnung von Elektrotechnik hat, davon die Finger lassen.

    Zum Server, Du solltest Dir zunächst einmal klar werden was Dein Server können soll. Danach dann darüber Gedanken machen, welches Gerät geeignet ist. Wenn Dein Server zum Beispiel E-Mails, Faxe, Telefonanrufe annehmen, Daten sichern und zusätzlich auch noch Fernsehsendungen aufzeichnen soll,
    reicht Dir ein XP-System, mit sagen wir 2 Platten a 500-750 GB im Raid natürlich. Bestückt mit David10 von Tobit. Dieses System läuft bei mir seit ca. 4 Monaten ohne einen Fehler oder Aussetzer. Man könnte natürlich auch satt XP auch 2000/3 Server oder 2007/8 Server nehmen ist praktisch nur eine Preisfrage.

    Nun zur Elektrotechnik, Du solltest Dir einen Elektromeister deines Vertrauen suchen und ihn nach EIB fragen. Der EIB kann alle Steuer- und Regelaufgaben im Haus übernehmen und natürlich auch visualisieren. Für dieses System gibt es einen Standart (knx) an den sich alle Hersteller binden. Für LON oder LCN, wie auch immer die ganzen Exoten heisen mögen, gibt so einen Standart nicht. Hier ist der Programmieraufwand extrem hoch.

    Falls Du fragen haben solltest, schick einfach eine PN.

    Gruß elektro :rolleyes:
  • Um die Haussteuerung zu übernehmen, muss im Idealfall ein gesamtes Bus-System im Haus vorhanden sein, welches es dem "Steuerserver" dann ermöglicht, das Haus zu steuern.

    Bzgl. Server an sich und "viele Dinge parallel machen" wurde hier sehr viel komisches gesagt.

    Mein Server (ist nur ein 700er Celeron) macht auch sehr viel parallel.
    Parallel heißt ja nur die Dienste bereitstellen. Das heißt ein kleiner Linuxrechner könnte das schon.

    Aus deinem kurzen Post kann man leider nicht erkennen, was du genau haben möchtest und was du für Clients hast bzw. was du für eine Räumlichkeit zur Verfügung hast.

    Wenn du also den Verwendungszweck ein bisschen ausführst und deine Anforderungen genauer beschreibst, kann man dir auch besser helfen.

    Gruß
    Markus

    Ps: Da ein Notebook als Server auch nur an einen Switch angeschlossen wird, wäre auch das eine Möglichkeit.
    PPS: Stromverbrauch eines gut gedachten Servers ist auch überschaubar.