Pubertät

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Hallo an Alle

    Also ich fang mal mittendrin an

    Bin allein erziehend, 2Jungs 11 und 13, Vater lebt am Ort, doch zwischen uns findet keine Kommunikation ( so ne richtig tiefe)statt.
    Die Jungs können ihren Vater jederzeit sehn.

    Mein Großer verbringt die meiste Zeit, vor dem PC, wenn nicht PC dann fernsehn.
    Beide Jungs haben eine Ehrenrunde in der Schule gedreht, dieses Schuljahr läuft alles so so la la.Gym 5te und 6te Klasse
    Der Große bespricht nichts mit mir, wenn ich ihn so Frage, wie er sich so fühlt..., da kommt nichts.
    Geht das den meisten Jungs so? Ist die Mutter da nicht der richtige Ansprechpartner?Welche Unterstützung brauchen Jungs in dem Alte am meisten von ihrer Mutter?
    Wie kriegt man Jungs in dem Alter vom PC weg?
    Sobald ich nicht da bin, geht die Kiste an.Ist eine Stundenbegrenzung wichtig?Wenn ich da bin erlaub ich im so 2 Stunden.

    Da hier im Board auch viele gern spielen würd ich mich über ein paar Anregungen freun.

    Gruß TAnja
  • Hi Tanja

    ich habe zwar "nur" ne Tochter in dem Alter, aber versuche trotzdem etwas dazu zu schreiben.

    Aus meiner Erfahrung heraus benötigen Kinder (egal ob Jungs oder Mädels) beide Identifikationsfiguren (Vater und Mutter) um für sich ein vernünftiges Lebensbild zu entwickeln.
    Mädchen brauchen besonders eine gute Mutter um im späteren Leben selber reif leben zu können, eine reife Beziehung führen zu können etc.
    Bei Jungs ist das nicht wirklich anders.

    kommen wir mal zu den Freizeitvergnügen.
    In der Erziehung meiner Tochter ist es mir recht gut gelungen, TV und PCnutzzeiten an Leistungen in der Schule und zuhause zu koppeln.
    Schreibt sie schlechte Arbeiten, hat keine Lust zu lernen oder mir im Haushalt zu helfen, habe ich keine Lust sie an den PC oder TV zu lassen.

    Hoffe, mit meinen knappen Sätzen ein wenig Hilfestellung gegeben zu haben.

    Lg
    Sinfully
  • GAnz klar, wenn ich zu hause bin kann ich das ja auch regeln, hab auch schon Passwörter auf den PC gelegt.
    Doch es sind 2 Jungs und ein PC.
    Wie mach ich meinen Jungs klar, dass es noch mehr gibt als PC
    Ich lese total gern und viel, doch die Jungs finden lesen langweilig.
    Mich würde interessieren, wie ich es schaffen könnte , dass sie diese
    Spiele nicht mehr so in den Bann ziehen.
    Hab auch schon viel nach Lernsoftware Ausschau gehalten, doch die find selbst ich langweilig.
    Kriegt man Jungs nur mit Verbot vom PC????
    Gruß Tanja
  • sicherlich nicht nur.

    Aber damit könntest du zuerst mal Zeit gewinnen. Und die Jungs müssten sich durch die nun freie Zeit Gedanken machen, womit sie ihre langeweile nun vertreiben. Gerade bei dem jetzigen Wetter dürften deine Chancen nicht schlecht stehen die beiden vom PC weg zu bekommen.
  • Also ich selbst habe zwar (noch) keine Kinder aber ich kann aus meiner Pubertät zeit sprechen (wenns hilft)

    Nun das wir Jungs in der Zeit (so 12 - 18/19) nicht mit mehr mit der Mama alles besprechen ist völlig normal. Es gillt als uncool wenn man alles der Mutter erzählt oder gar Gefühle offenbart . Das deine Jungs so viel vorm PC hocken ist, würd ich mal sagen, auch noch normal.
    Welche Unterstützung brauchen Jungs in dem Alte am meisten von ihrer Mutter?

    Natürlich die selbe die du vor der Pubertät auch gegeben hast jedoch mit einem klein wenig abstand ;) . Sie werden jetzt so langsam erwachsen und wollen nicht mehr (im normal fall und sorry das ich jetzt so platt sagen ;) ) bemuttert werden. In dem alter hört man(n) sowie so eher auf die Freunde in der clique als auf die Eltern.
    Wenn sie irgendein rat, hilfe etc brauchen werden sie zu dir kommen, ganz sicher ;)

    Wie kriegt man Jungs in dem Alter vom PC weg?
    Sobald ich nicht da bin, geht die Kiste an.Ist eine Stundenbegrenzung wichtig?Wenn ich da bin erlaub ich im so 2 Stunden.

    Zwei möglichkeiten sehe ich da
    a) Gar nicht. Das ist jetzt das alter in dem man rebellisch wird und sich eigentlich nix mehr sagen lassen will (geht aber vorbei) . Jedes verbot oder jede begrenzung des PCs wird sowie so ignoriert, getreu nach dem motto "Und ich machs doch" ;)

    b) Mach ihnen klar das du zwar nix dagegen hast das sie am PC sind aber sie auf keinen fall wegen der kiste die schule und andere pflichten vernachlässigen dürften. Ansonsten wirst du den PC verkaufen. Das zieht meistens ;) (hat es zumindest bei mir, damals in dem alter :D )
  • Schade, ich hätte mir früher gewünscht, dass meine Eltern mit mir
    sprechen. Ich bekam früher nur zu hören: DAs erfährst Du noch früh genug, etwas später hieß es dann:Du weißt es schon mehr als ich.
    Auch so Bücher "Woher kommen die kleinen Mädchen und Jungs " fand ich doof.
    Über Gefühle haben meine Eltern auch nie gesprochen, mir hat das richtig gefehlt.



    Meine News hab ich mir aus der Bravo geholt, oder ich hab meine ältere Schwester gefragt.

    Ich würd so gern in Kontakt mit meinen Jungs bleiben

    Tanja
  • Meine zwei Jungs (fast 16 u. 11) dürfen beiden "nur" 1 1/2 Stunden am Tag spielen. Wahlweise PC, Playstation oder DS.
    Bei guten Noten, dürfen sie etwas länger. Je nach dem wie gut, ca. eine halbe Stunde länger, oder eine Stunde. Das ist aber dann auch das Höchste.
    Wenn sie Mist gebaut haben, dürfen sie zur Strafe eben nicht zocken.

    Was das erzählen betrifft, wir haben ein sehr gutes Vertrauensverhältnis. Bis jetzt sind die Jungs noch meistens zu mir gekommen und erzählen mir sehr viel. Selbst wenn sie was angestellt haben.
    Und wenn sie mir mal nichts erzählen (was auch ab und an vorkommt), sehe ich ihnen an wenn was ist und dann wird dann ein wenig gebohrt. ;)

    Aber über Gefühle spricht mein Großer auch nicht gern. Er ist eben der Coole :D Bloss sich keine Gefühle anmerken lassen. Aber wehe Mama steht morgens früh nicht an der Tür zum "Tschüß" sagen, dazu ein "ich hab dich lieb, pass auf dich auf" und ein Küßchen, wenn er in die Schule geht.
  • tanja schrieb:

    Schade, ich hätte mir früher gewünscht, dass meine Eltern mit mir
    sprechen. Ich bekam früher nur zu hören: DAs erfährst Du noch früh genug, etwas später hieß es dann:Du weißt es schon mehr als ich.
    Auch so Bücher "Woher kommen die kleinen Mädchen und Jungs " fand ich doof.
    Über Gefühle haben meine Eltern auch nie gesprochen, mir hat das richtig gefehlt.



    Meine News hab ich mir aus der Bravo geholt, oder ich hab meine ältere Schwester gefragt.

    Du verkennst das du ein Mädchen damals warst. Mädels reden (meiner erfahrung nach) gern und offener über gefühle ;) Bei uns burschen wird das, gerade in der pubertät, als weich und uncool gesehen. Keine angst das kommt aber noch

    tanja schrieb:


    A)

    Ich würd so gern in Kontakt mit meinen Jungs bleiben

    Tanja

    Bleibst du ;)
  • tanja schrieb:


    Meine News hab ich mir aus der Bravo geholt, oder ich hab meine ältere Schwester gefragt.

    ich von pornos :D :D :D (welcher junge den nicht^^)

    @topic

    bin erst 18 un männlich un klar ohne kids, aber ich kann bestätigen von mir selber und meinem bruder, dass in der pupertät generell nich so viel mit eltern gescheites gesprochen haben. ich hab immer jokes gemacht und den ganzen tag mei eltern auf die palme gebracht( das warn noch zeiten)
    des mit dem pc un dem lesen is vollkommen normal, ich hab auch kein buch angefasst außer harry potter(alle 7), lesen fande ich und finde ich noch immer total laangweilig. un vorm pc saß ich in der pupertät täglich mehrere stunde :löl:
    mein vater hat den dann gar nich erst passwort gesichert(da ich einfach ein neues betriebssystem aufgespielt hät) oder er hat mal mein bios passwort geschütz, und eingestellt, das der pc von nichts bootet. hat auch nichts gebracht, da ich bios-batterie gezogen hab un grad alles eingestellt hä. sonder er hat einfach den PC mitgenommen(oder eingeschloßen). das klingt zwar sehr hart, aber sehr wirksam und im nachinein fand ich es sogar gut :löl: :löl:
    das is definitiv die beste Methode :D :D (werd ich auch bei meinen kindern machen) einfach eine stundenplan, da müssen die kids festlegen, wann sie an den PC gehen(höchstens 2h), und gleich sagen, wenn du sie außerhalb der zeit erwischt, is der PC für 2wochen weg. was glaubst wie dann deine jungs dir höhrig sin.

    Nur solche harten methoden wirken, was ich aus meiner eigen vergangenheit sagen kann :D :D
  • Noir schrieb:

    Meine zwei Jungs (.....Aber wehe Mama steht morgens früh nicht an der Tür zum "Tschüß" sagen, dazu ein "ich hab dich lieb, pass auf dich auf" und ein Küßchen, wenn er in die Schule geht.


    auch wenn ichs ungerne sag, du bist gerade enorm auf der Sympathieskala gestiegen:bier2:
  • Sinfully schrieb:

    Hey Tanja...es ist lange noch nicht zu spät. Du hast den enormen Vorteil, dass du bemerkt hast, das etwas im argen liegt.
    Noch hast du die Chance das Ruder rum zu reißen.
    In der Erziehung sind Konsequenz und Regel zwei nicht zu verachtende Bestandteile.
    Die Kinder haben in der Welt nicht viele Sachen, auf die sie sich verlassen können. Wenn nicht auf die Aussagen der Eltern, worauf dann?!?!?!?!?


    :D Danke für die Blumen (warum ungerne? *schmoll*), aber bitte trotzdem keine Doppelposts ;)

    Ich finde das einfach selbstverständlich, dass ich vor den Jungs aufstehe, sie wecke, ihnen das Frühstück mache (wobei der Große morgens meistens nichts isst, aber anbieten muss ich es trotzdem). Und die beiden eben an der Türe vernünftig in den Tag verabschiede. Selbst wenn wir uns früh schon wegen irgendeiner Lapalie mal zoffen, der Ablauf an der Haustüre bleibt der Selbe.

    Mit nem 16 jährigen ist es nicht immer leicht. Wie gesagt, über seine Gefühle spricht er nicht unbedingt und mehr als ihm zu zeigen das ich für ihn da bin und immer ein offenes Ohr habe, kann ich nicht.
    Was für ihn voll peinlich ist und zu Disskusionen führt, mein Musikgeschmack^^ er hört gerne so einen Bushidoquark, ich steh auf Gothic, Rock und bisschen Metal. Ausserdem fahre ich total auf Animes u. Mangas ab und das findet er blöd :D Nu, kann ich auch nichts dran ändern ;)
  • Noir schrieb:

    :D Danke für die Blumen (warum ungerne? *schmoll*), aber bitte trotzdem keine Doppelposts ;)

    I)


    Mea Culpa für das Doppelpost.
    Naja....nem Mod Recht geben ist ja nicht ganz unproblematisch:mlol:

    Leider ist der von dir (@Noir) geschilderte Umgang mit den eigenen Kindern heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Immer weniger Eltern nehmen sich die Zeit (bzw. mache können sich wegen Arbeitsdruck auch kaum die Zeit nehmen) sicher einer vernünftigen Erziehung zu widmen.
  • ;) :D

    Ja das stimmt. Viele Mütter sind alleinerziehend, gehen arbeiten, schmeissen noch den Haushalt und sind einfach überfordert.
    Leider tendiert auch die Erziehung hin zu: Lass das Kind ruhig machen, hab ich meine Ruhe. Seh ich leider auch oft im Bekanntenkreis.
    Erziehen ist halt anstrengend.
    Ich bin ja nun auch recht jung Mutter geworden und habe mich bewusst für "Hausfrau" sein entschieden.
    Die Jungs sind es gewöhnt, das ich immer da bin.
  • Danke schon mal an alle, ihr helft mir echt schon ein Stück weiter.
    Da ich sehr streng erzogen worden bin, hab ich mir halt geschworen, dass ich meine
    Kinder anders erziehe.
    Wenn ihr schreibt, dass euch damals eine Zeitbeschränkung geholfen hat( trotz Protest) werd ich das jetzt in die Tat umsetzen.

    Und vielleicht reicht es meinen Jungs ja wirklich zu Wissen, dass sie jederzeit mit mir über alles sprechen können.

    Tanja
  • JA, ich denke ihr habt recht.
    Also heute war ich schon richtig gut.
    Der PC ging aus, ich hab ihm 2 Wochen Entzug angedroht, wenn er unsre Regeln nicht einhält.

    Dachte halt, dass es zu einfach für mich wär, einfach nur ein Verbot auszusprechen.
    Ich dachte ich müsste es schaffen, dass die Jungs einsehn, dass es ihnen nicht gut tut ständig nur vor der Kiste zu hängen.

    Gruß TAnja
  • du hast von deinen Jungs Einsicht erhofft? Welch herer Wunsch.

    Einsichtig sind oft noch nicht mal die Erwachsenen, wenn ihnen irgendwelche Regeln nicht in den Kram passen. Da fällts deinen Kindern um Längen schwerer.

    Aber...du hast den Anfang gewagt. Das ist ein sehr wichtiger Schritt und ein Zeichen für deine Lieben
  • Also bei mir hilft es jedenfalls, dass meine Mutter mich einfach so bei nem Handballverein angemeldet hat :D
    Ich fand den Sport vorher schon cool und ich war ziemlich überrascht, als meine mum mich zum training gefahren hat statt zu nem Freund xD
    Den hab ich dann aber auch da getroffen und seitdem bin ich mit eifer dabei.
    Also ich bin 15 und lese jedemenge!
    Allerdings alles nur Fantasy und sonst nix. ^^
    Ich würd mit deinen Jungs einfach ma in ne Buchhandlung gehen, oder nen gutschein dafür schenken.
    Wenn sie neugirieg sind und du ungefähr weißt was sie mögen auch einfach mal auf gut Glück ein buch zum thema kaufen und auf ihr Kopfkissen legen, oder dahin, wo sie sich oft aufhalten.

    Also ich verarsche eltern mehr, als dass ich normal rede :D

    Achja, und mach nie den fehler, dass sie den pc in ihre Zimmer bekommen!!
    Und achte darauf, dass sie keine Browsergames spielen( die findest du meistens in den Favouriten ^^) , denn meistens sind diese SEHR Zeitaufwendig!

    mfg noboz!
  • Browsergames?

    Also mein Großer steht auf Ballerspiele, und genau auf diese Spiele tick ich aus.Wenn ich auf dem cover schon so nen Typen mit ner Knarre sehe, werde ich wütend.
    Noch vor ner Zeit hab ich Monologe über Krieg gehalten(den Echten), jetzt versuch ich zu ergründen, was das daran so toll sein kann andere abzuballern.
    Jetzt benutzt mein Großer schon meine Worte:Mama das ist doch nur eine virtuelle Welt.
    Also meine Schlussfolgerungen sind : Macht, Kontrolle, schneller Gewinn, Dampf ablassen, kann das stimmen?


    Der PC steht leider in seinem Zimmer, wir haben nur eine 3Zimmerwohnung,da hat jeder von uns sein Zimmer plus Küche.
    O.K also das mit der Einsicht schmink ich mir dann wohl ab.
    Mich haben Verbote früher eher gereizt, sie zu brechen.Ich denke meine Generation hat früher viel heimlich gemacht.
    Mal an die Gamer: Gibt es wirklich kein sinnvolles Spiel?
    Wenn ich programmieren könnte würd ich Phantasiefiguren erstellen, die müssen, je nach Altersstufe auf Lösungen kommen, die mit der realen Welt zu tun haben. Aber nicht so langweilig wie Physikus.
    Schön von euch zu hören, dass hinter den coolen Sprüchen doch noch was Zartes steckt, nicht alles doof ist , was man als Mutter so versucht.
    Das mit dem Buch hab ich so ähnlich schon gemacht, daraufhin hat er 3 Bände
    Star Wars gelesen.Jetzt liest er nur PC games....
    Handball spielt er schon 4 Jahre , das macht ihm auch immer noch Spaß, da kümmerst er sich ganz selbstständig um seine Termine, vielleicht sollte ich sowas viel mehr anerkennen.

    TAnja
  • Morgen Tanja.

    Zu Ballerspielen allgemein:

    Aus meiner Perspektive sind solche bei einer normalen geistigen und sozialen Entwicklung nicht zu beanstanden.

    Es gibt zwar immer wieder Pädagogen, Psychologen und Politiker, die gegenteiliges zu konstatieren versuchen ...

    ... aber unter uns beiden: kannst du dir vorstellen, dass unser Bundesinnenminister oder ein Diplompsychologe mit Baujahr 1955 ein mehr als nur theoretisches Verständnis von der virtuellen Welt hat?

    Als wenn der Papst mir Tipps & Tricks über Sex verraten wollte ... :blink:


    Vielleicht auch fix noch ein positives Beispiel:

    Nehmen wir mal ... mich!

    Ich bin 27, habe Jura studiert und im Rahmen meiner Profession unzählige Gutachten rund um die Fragen von Folter, Menschenwürde und körperlicher Unversehrtheit gelesen & auch geschrieben ...

    Du wirst kaum jemanden finden, der überzeugter hinter dem Gedanken der Menschenwürde und all ihren Ausprägungen (einschließlich der körperlichen Unversehrtheit) steht, als ich es tue.

    Und dennoch: gelegentlich setze ich mich vor den Rechner und versuche, anderen (virtuellen) Menschen in die Rübe zu ballern oder sie in die Luft zu sprengen ...

    Warum?

    Weil es einfach Spaß macht ... es (= Ballerspiele im allgemeinen) ist ein dynamisches Spiel, welches eine gesunde Mischung aus taktischen Fähigkeiten, Teamplay und der Umsetzung motorischer Fähigkeiten beinhaltet.

    Darüber hinaus werden Erfolge/Misserfolge recht fix zu Tage gefördert (entweder man gehört zu den Gewinnern ... oder eben nicht) ...

    Ich glaube, wenn deine Kinder ein gesunde geistige und soziale Entwicklung erleben, ist der Umstand, dass sie ballern wollen überhaupt nicht zu beanstanden ...

    Alleine in zeitlicher Hinsicht solltest du darauf achten, dass die Grenzen zwischen der entspannten virtuellen Welt und dem richtigen Leben nicht verwischt werden. Daher würde ich auch für ein tägliches Zeitlimit plädieren.

    Sicherlich wird dein älterer Sohn schon sehr schnell die Vorzüge und Nachteile von Weibern & Alkohol für sich entdecken ... dann relativiert sich der Spaß in der virtuellen Welt sowieso von alleine ... aber auch das halte ich für völlig normal.

    Gruß
    Hobbyesel

    Nachtrag:
    Mit Blick auf Weibers & Alkohol muss ich mich wohl korrigieren.
    Da der ältere nicht 16 (wie zunächst von mir angenommen), sondern 13 ist ... hast du bis 2010 sicherlich noch Ruhe davor ^^
  • Hallo TAnja,

    das klingt doch schon mal gut und ausbaufähig. Ein Sportverein hilft in dem meisten Fällen die Kids aus der Wohnung zu bekommen. Versuche sie dahingehend mehr zu unterstützen. Zeige Interesse, ohne das es künstlich aussieht - und ohne zu übertreiben. Auch ein Besuch mit ihnen bei einem Profi Handballspiel hilft in deren Welt einzudringen.

    Rückhalt ist das wichtigste was Du ihnen geben kannst, unterschätze auch nicht die Wirkung die es hat wenn Du auf Deine Jungs Stolz bist und es ihnen in dem richtigen Augenblick sagst.

    Ballerspiele wirst Du mit der Zeit nicht verhindern können, spielen sie es nicht bei Dir, machen sie es bei Freunden. Einschränken sollte man es aber möglichst. Man kann sie eigentlich nur versuchen zu lenken. Gibt es nicht sowas wie einen Handball Manager oder ein anderes geniales Sportgame? Das kann man auch mal zusammen spielen - Ich kenne mich da leider mit den Games nicht so aus, brauche es auch noch nicht bei meinen Kids (1 und 4).

    Gib ihnen kleine Aufgaben am PC und bitte sie darum. Sei es im Internet etwas wichtiges rauszusuchen (Termine, mal einen Preisvergleich, etc.) Auch Garfikdesign kann Spass machen wenn man das Händchen dafür hat. Und dabei immer beachten das Beide unterschiedliche Interessen haben können, die unterschiedlich unterstützt werden sollten, aber das weist Du ja sicher.

    aber viel Erfolg mit Deinen Jungs
    Guardian
  • Danke für die neuen Denkanstösse!

    Hobbyesel, was Du geschrieben hast, hat mir sehr gut getan, Danke Dir!
    Du scheinst einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn zu haben, dafür hast Du ja auch die richtige Berufswahl getroffen.Obwohl es in Deinem Beruf bestimmt oft schwer ist, jemanden zu vertreten, der schuldig ist.Überhaupt das Vertrauen in die Menschheit nicht zu verlieren.

    Ich denke auch, dass viele Erwachsene Dinge tun, von denen niemand etwas weiß.
    Auch dass andere Mütter oft gar nicht wissen, oder wissen wollen, was ihre Kinder bei Freunden denn so für Spiele spielen, ist mir auch klar.
    Ich finde es nur verdammt schwer, Kinder ausgewogen zu erziehen, ihre Autonomie zu fördern, ohne ihnen mein Skript aufzudrängen.
    Außerdem haben mein Ex und ich die ersten Jahre der Kinder ziemlich verbockt mit unserer Streiterei.Er wollte sie schreien lassen, schlagen....(er ist Pädagoge und meinte zu mir, Ohrfeigen wären ein erzieherisches Mittel und hätten ihm auch nicht geschadet)
    Da er sich weitgehend von den Problemen der Jungs raushält und sich eher freut, wenn was schief geht( da ich ja alles falsch mache), gebe ich mir besonders Mühe aus ihnen glückliche, eigenständige Menschen zu machen

    Schön zu wissen,dass ich noch ungefähr bis 2010 Zeit habe, mich auf das nächste große Thema vorzubereiten: Alkohol und Mädchen, bis dahin werd ich dann wohl nicht ums Ballern kommen.
    Gibt es denn wenigstens halbwegs gute Ballerspiele?


    Gruß Tanja
  • ich hab auch keine kinder kann also von daher auch nur von mir aus sprechen

    ich hab auch (wie viele andere hier)meine probleme oder was anderes mit meinen kumpels besprochen....wenn es sachen waren wo ich und meine freunde vielleicht nicht weiter wussten dann ist es klar das man dann zu den eltern geht....habe das hier alles jetzt nur grob überflogen.....

    aber ich denke auch das es völlig normal ist das sie nicht so offen mit dir darüber reden sondern eher mit ihren freunden wenn sie was auf den herzen haben...sicher gibt es da auch ausnahmen...es gibt auch kinder die gehen mit jeden problem zu ihren eltern.....aber das ist finde ich eher selten....deswegen denke ich solltest du dir darüber keine sorgen machen....

    wenn du die feste bindung zu deinen kindern nicht verlieren willst dann kannst du ja trotzdem noch was mit deinen kindern machen....ihr könnt zusammen unterwegs gehen....z.b kino....shoppen (da es jungs sind wohl eher nicht *g)aber ich denke du kennst die interessen deiner kinder und kannst sie dann auch umsetzen...das wichtigste ist halt auch das sie wissen das du immer für sie da bist....und ich denke das wissen sie....

    sobald das alter mit den mädels und party machen kommt werden deine jungs nicht mehr so oft vorm pc sitzen ich denke also du brauchst dir keine sorgen machen;)