Habe ich eine Chance wegen falschem Internetpreis ? -> sehr wichtig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Habe ich eine Chance wegen falschem Internetpreis ? -> sehr wichtig

    Hallo Zusammen
    Ich habe folgendes problem
    Ich habe gestern per Internet auf der Homepage von [email protected]# 2 arbeitsspeicherriegel gekauft...
    Das Problem ist, dass heute der Riegel viel, viel teurer ist, und meine Bestellung stoniert wurde, da ich davon ausgehe, dass die einen zu großen verlust gemacht hätten ..
    Kann ich darauf bestehen, meienn angezeigten Preis, wovon ich auch sofort screenshots gemacht habe, zu bezahlen ???
    Es handelt sich um folgendes Produkt:
    Corsair, 2GB DDR3 2000, PC3-16000, CL9-9-9-24, 1.85V, Dominator DHX, 2x1GB

    wovon ich gestern 2 produkte gekauft habe.
    Die waren gestern mit 119,90 € ausgeschildert, mein Warenkorb und die emailadresse bestätigen dieses ..
    Heute ist er mit 369,90 ausgeschildert ..


    Habe ne email bekommen, dass sie mich erreichen wollten und ich mich morgen telefonisch bei denen melden soll, wegen der stonierung sicherlich ..

    Habe ich irgendwelche Rechte, dass ich Hardware zu dem preis bekommen muss, der auch zu dem Preis bei meiner bestellung im internet angeboten worden ist ??


    danke !!!!!
  • Also wenn die bzw der den riegel für 120euronen angeboten hat und die ihn bestellt hast muss er der ihn für den preis geben,vorraussetzung is aber dass du eine bestätigung bekommen hast dass der kaufvertrag von beiden seiten akzeptiert wurde.Wenn dass der fall ist müssen sie dir den riegel oder die riegel für 120 geben,wenn der verkäufer allerdings den kaufvertrag nicht akzeptiert hat hast du keinerlei chancen.Aber normalerweiße wenn du screen hast müsstes du die dinger eigentlich zu dem preis bekommen.


    greetz
  • ja es war nur so ne bestätigung dieses kaufes über das internet ... also die war computergesteuert .... Jedoch steht in ihr, dass man den Artikel , egal ich zitiere einfach mal aus der bestätigung :


    -----------------------------------------------------------------------

    Ihre Bestellung 28.05.2008, 18:24

    -----------------------------------------------------------------------

    Vielen Dank für Ihre Bestellung und Ihr Vertrauen in unsere Leistungen!
    Ihre Bestellung ist bei uns soeben technisch einwandfrei eingegangen und wird
    nun geprüft.
    Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn wir Ihren Auftrag eigens bestätigen oder
    innerhalb unserer angegebenen Lieferzeiten die Ware zeitnah zu Ihrer
    Bestellung zur Auslieferung bringen.

    Sie finden nachstehend noch einmal alle Daten Ihres Einkaufs, einschließlich
    unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit den Verbraucherhinweisen. Dieses
    Mail sollten Sie archivieren (drucken oder speichern).

    Bitte überprüfen Sie Ihre Bestellung........ bla bla bla






    --->okay, es wird auf jedenfall preisgegeben, dass es sich hier absolut NICHT um eine auftragsbestätigung handelt, aber was mich zum Zweifeln bringt ist folgendes,


    Allgemeine Geschäftsbedingungen der SNOGARD Computer GmbH,

    §2§ Speichermöglichkeit und Einsicht in den Vertragstext bei
    Versandbestellungen

    2.3. Sie erhalten außerdem nach der Bestellung eine automatische
    Bestelleingangsbestätigungs-E-Mail,
    die noch einmal die Daten Ihrer Bestellung und diese AGB enthält und die Sie
    mit Hilfe der Funktionen Ihres Browsers abspeichern können.


    ---> beschreibt diese bestätigung, die ich per email nach den kauf bekommen habe, also keinkaufvertrag, aaaaaaaber

    § 4 Preise, Mindestbestellwert

    4.1. Für Bestellungen in unserem Internet-Shop gelten die zum Zeitpunkt der
    Bestellung im Angebot aufgeführten Preise.
    Die angegebenen Preise sind Endpreise, das heißt, sie beinhalten die jeweils
    gültige gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile zzgl.
    Versandkostenpauschale wie im Bestellvorgang ersichtlich.


    4.2. Bitte beachten Sie den Mindestbestellwert von 15,00 EUR Warenwert.
    Darunter liegende Bestellungen können wir leider nicht ausführen.


    4.1. beschreibt aber doch, dass ich den preis bezahlen soll, der zum zeitpunkt auf der homepage eingetragen wurde....
    !!!!!!! es wird ausführlich auf die "bestellung" hingewiesen, in der ich mich auch OHNE kaufvertrag befinde !!!!!!
    Sonst könnte ja jeder, dies sogar legal, sprich rechtlich, falsche angebotspreise machen und dann, bei dem kaufvertrag hinweisen, dass das Produkt im nachhinein doch 300 % teurer ist :(
  • Also du hast keine chance.
    Weil so wie die das schreiben kommt nur ein vertrag zustande wenn sie dir noch ne bestätigung schicken und da dass nicht der fall ist bei dir hast du keine chance.

    Punkt 4.1 bedeuted nur dass falls du was kaufst und die den vertrag akzeptieren dass du dann für den preis die sache bekommst wo du die anfrage auf abschluss eines kaufvertrages gemacht hast,weil die hätten ja den preis um was weiß ich 10€ erhöhen können.Aber du hättest das produkt trotzdem für den billigeren preis bekommen aber nur WENN sie die anfrage auf abschluss eines kaufvertrages akzeptiert hätten.

    Also ich hoffe du verstehst mich und ich hab nix falsches gesagt^^
  • Vermutlich haben die sich bei den 120 Euro verschrieben und wollten eigentlich 420 schreiben - oder welchen Preis auch immer. Jedenfalls ist in einem solchen Fall die Willenserklaerung des Verkaeufers, den RAM zu dem Preis zu verkaufen anfechtbar und ein geschlossener Kaufvertrag wird durch die Anfechtung nichtig.

    Es ist egal ob in den AGBs was fuer den Fall beschrieben ist - der Verkaeufer ist durch deutsches Recht geschuetzt.

    fu_mo
  • Den Kommentar zu 4.1 kann ich absolut nicht folge Leisten, denn es steht nirgend, dass davon generell die bedingung gegeben sein muss, dass sie den Vertrag "akzeptieren", sondern es wird NUR die Bedingung dargestellt, bzw. es wird einfach vorausgesetzt, dass ich mich in einer bestellung befinde, NICHT in einem Vertrag !!!

    Also hoffe, das ist irgendwie vesrtändlich :)

    naja ... die wollten ja, dass ich morgen auf jedenfall wegen der kundennummer unter einer nummer anrufe, vielleicht gibts ja irgendeine kleine entschädigung ...

    aber sicherlich lassen die mich abblitzen und ich hab wieder einmal pech !!!!

    Fuckt mich echt gut ab, bei solchen sachen hab ich immer pech :(
  • Das Ganze wird sicherlich als ein großer Irrtum abgetan werden, anders lässt sich die Stornierung nicht erklären. Ein Systemfehler, der dies unbeabsichtigt herbeiführte halte ich für fast ausgeschlossen - zumindest im Zusammenhang zu dem bestehenden Preis des Speichers.

    Einfach mal abwarten und Tee trinken. Andererseits frage ich mich inwieweit ein telefonisches Gespräch notwendig ist, wenn sich binnen kurzer Zeit der Sachverhalt ebenso unkompliziert via Mail abhandeln lässt. Diverse Gutschriften oder Erklärungen lassen sich so ebenso durchführen. Ich habe nur den Verdacht, dass hierbei nur die Kundenbindung vordergründig ist und nach einer für ihre Verhältnisse angemessene Lösung gefunden wird. Anbei lassen sich im Telefongespräch erwähnte Fakten besser unter den Tisch kehren, sofern diese den Shop belasten würde. Sehr clever gelöst von denen. Ein seriöser Verein würde jedenfalls den Kunden zu seiner Wunschzeit einen Rückruf veranlassen und nicht den Kunden dazu nötigen selbst für mögliche Kosten aufzukommen. ;)
    MfG -Kelios-