Effi Briest Beziehung zu Imstetten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Effi Briest Beziehung zu Imstetten

    Hallo,
    ich stehe vor einem großem Problem, und zwar hatte ich durch LK-Klausuren zeitliche Probleme, sodass andere Fächer hinterherhinkten, dazu gehörte auch Deutsch...
    Ich habe leider nur die ersten 40 Seiten von Effi Briest (Fontane) lesen können, das Problem ist, wir müssen zu Montag einen Brief von Effi an ihre Eltern schreiben, in dem die Unterschiede zw. Effi und dem Baron und deren Beziehung deutlich werden...

    Ich erwarte von euch jetz auf keinen Fall, dass ihr mir den Brief schreibt oder so, aber vllt. könntet ihr mir ja ein paar Grundgedanken geben?
    Wäre echt mega nett von euch, wenn ich dann noch 1-2 Zusammenfassungen lese, werde ich den Brief auch selber schreiben können...

    Hier schonmal meine ersten Gedanken, wäre auch cool wenn ihr die bewerten könntet:
    -Effi wurde verheiratet, sie hatte keine Entscheidungsmöglichkeiten
    -Effi passt prinzipiell nicht zu Imstetten, da sie die Priorität der Ehe nicht auf die gesellschaftliche Stellung, sondern viel mehr auf die Liebe selbst legt
    --> Der Brief soll den Eltern sagen, dass Imstetten nicht das ist, was sie sich von einer Ehe erhofft (??)

    Liebe Grüße
    reas0r
  • Hi,

    habe das Buch zwar nicht gelesen, aber schau mal hier rein

    Quellcode

    1. hxxp://www.rither.de/a/deutsch/fontane-theodor/effi-briest/


    Hat mir schon bei so manch anderer Lektüre sehr geholfen
  • DIe Lektüre "Effi Briest" von Thedodor Fontane beruht auf eine Wirklichkeit. (Merkmal von der Epoche Realismus 1850 - 1890) Das heißt, dass so etwas auch heute passiert. Von daher kannst du dir auch selbst denken was für Gefühle oder Beziehungen Effi und Instetten haben.
    Stell dir vor: Eine Frau heiratet einen Mann, weil der Mann reich ist und deine Eltern es so wollen. Der Mann ist doppelt so alt wie die Frau. Wie wäre dann die Beziehung? Die Beziehung wäre "kalt", die würden sich nicht richtig lieben. Instetten ist ein Mann der reich, pflichtbewusst, gepflegt, ehrenvoll ist. Effi ist lebensfroh, aktiv, sportlich. Sie passt zu Instetten nicht. Deswegen fühlt sich Effi nicht wohl bei Instetten. Ihr ist es langweilig, der Luxus die Effi bei Instetten hat, interessiert sie nach der Zeit nicht mehr.
    Die Lektüre beweist, dass Geld wichtig ist, aber mit Geld nicht Menschen lieben lassen kann. Die Ehe war keine "Liebeehe", sondern eine "logische Ehe".
    Die Konventionen der Gesellschaft waren damals so, so dass Frauen dem Mann gehorchen. Ca. 50 Jahre her, jedoch gibt es auch heutzutage Familien die so wie früher Leben, bzw. Länder.

    Am vergangenen Montag habe ich eine Klausur über die Lektüre geschrieben. Ich empfehle dir:
    - Realismus lernen
    - Inhalt wissen, vor allem die Reihenfolge der Geschehnisse. Was machen die in Kessin, warum sind sie in Berlin etc..
    (In Kessin, weil Instetten dort lebt. Und in Berlin, weil Instetten dort seine Karriere weiterführen muss und anschließend Effi dort beliben will ( Großstadt= keine langeweile) und später bleiben muss (Fremdgegangen=wird ausgestoßen.)
    - Erzählform

    Ich wünsche dir viel Erfolg

    MfG
    KaiserLamy
  • Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten. Ich denke damit kann ich etwas anfangen.
    Zur Klausur: Es wird eine Texterörterung werden, die mit dem Buch in Verbindung gebrahct werden kann...

    Also, vielen Dank ;)