Was haltet Ihr von Kindsabtreibung ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was haltet Ihr von Kindsabtreibung ?

    Hallo@ all, ich bin heute von der Frühschicht gekommen und habe meine Tochter begrüßt. Da sah ich wie Sie sich ein Video anschaut und wurde neugierig. Bei diesem Video ging es um das Abtreiben von Kindern. Als ich mir das ganze Video angeschaut habe, war ich danach Sprachlos. Ich bin eigentlich hart im nehmen, aber da sind mir selbst die Tränen gekommen.:(
    Mit diesem Them hatte ich mich noch nie auseinander gesetzt. Was haltet ihr von dieser Sache. Sicherlich gibt es immer mehrere Argumente für ein dafür oder dagegen. Man muß sicherlich die jeweilige Situation beachten. Also nach diesem Film bin ich klar gegen eine Abtreibung, wenn es aus medizinischer Sicht nicht notwendig ist.

    Hier gibts das Video. Ich hoffe, die Mods drücken beide Augen zu wegen dem Link.
    h**p://abort73.com/HTML/I-A-4-video.html
  • Leider kann man auch bei richtig angewendeter Verhütung schwanger werden.
    Selbst eine Sterilisation gewährleistet keine 100 prozentige Sicherheit.

    Ich möchte das nicht vorher verurteilen. Im Grunde bin ich eher dagegen, aber in bestimmten Situationen kann ich das mehr als gut nachvollziehen. (Schwangerschaft durch Vergewaltigung)

    Auch gibt es die Möglichkeit in Erwägung zu ziehen, dass man das Kind bekommt und dann zur Adoption frei gibt. Viele Mütter entscheiden sich vor diesem schweren Punkt dann doch noch dazu, das Kind zu behalten, da sie es in der Schwangerschaft doch lieb gewonnen haben.

    Ich stehe kurz vorm Beginn meiner Ausbildung und wüsste nicht, was ich tun würde, wenn ich jetzt schwanger werden würde. Natürlich verhüte ich mit der Pille, und bei richtiger Anwendung ist auch nahezu keine Chance da schwanger zu werden - passieren kann es trotzdem!
    So pauschal kann man das leider nicht sagen, ob man abtreiben würde oder nicht (ich zumindest nicht).
    Ich wünsche mir und allen anderen Mädchen, dass sie nie in eine solche Situation kommen und es schaffen das vorher zu planen.

    Was ich jedoch gut finde, ist, dass bevor eine Abtreibung vorgenommen wird, man sich beraten lassen muss bei bestimmten Organisationen (pro familia etc)
  • Ich bin absolut dafür!

    Vorneweg erstmal ist es natürlich jedem selbst überlassen, ob er ein Kind abtreiben will. Aber genau deshalb sollte es auf jedenfall erlaubt sein.

    Nun zu meiner Ansicht:

    Gerade, wenn eine Frau vergewaltigt wurde, ist es meiner Meinung nach sehr wichtig, dass sie das Kind abtreiben darf, weil sie ja überhaupt keine Entscheidung darüber hatte, ob sie ein Kind will oder nicht (wie wunderbar wäre es, wenn man seinem Kind an seinem 18 jährigen Geburtstag sagen müsste, dass sein Vater ein Vergewaltiger war und man eigentlich gar nicht geplant war).

    Ich bin auch dafür, dass man ein Kind abtreiben sollte, wenn man es nicht will und es aufgrund mangelnder Verhütung oder Fehler bei der Verhütung soweit gekommen ist. (Das mag vielleicht hart klingen, dass man seine eigene Dummheit durch Abtreibung korrigieren will, aber meine Begründung dazu kommt im nächsten Punkt)

    Abtreibung sollte meiner Meinung nach aber nur bis zum jetzigen juristisch erlaubten Alter des Fötuses stattfinden, bis zu dem es erlaubt ist abzutreiben (Es ist nicht erlaubt, aber straffrei).
    Ich persönlich sehe das hier aus der biologischen Sicht (hatte auch Bio LK) und muss dazu sagen, dass es am Anfang für mich eben nicht mehr als ein Haufen Zellen ist, den man da "abtreibt". Daher ist bis zu einem gewissen Alter des Fötuses die Abtreibung meiner Meinung nach durchaus kein Vorgang, der Leben (in Form eines Menschen bzw. Babys) tötet.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Für Abtreibung bis zu einem bestimmten Alter des Fötuses!

    LG

    greeny
  • Grenn schrieb:

    das was man abtreibt lebt nämlich der embryo
    mord ._:


    meiner Meinung nach eben nicht. Aber ich denke, dass kann man sehr differenziert betrachten.


    EDIT: Also ich hab mir das Video jetzt nochmal angeschaut und die Seite ebenfalls: Die Seite bezeichnet sich als "pro-life website" und ist wohl leicht voreingenommen (man beachte die ironie ;) ) gegenüber Abtreibung. Mir persönlich fehlt hier bei der Aufmachung und dem Video allgemein eine gewisse Objektivität. Hier wird nicht nach den Gründen gefragt, sondern hier wird einfach nur versucht möglichst viel Schrecken mit dem Video zu verbreiten. Eine vergewaltigte Frau, die aufgrund dessen abtreiben will, oder andere Gründe, warum eine Abtreibung vorteilhaft wäre, gibt es hier nicht. In dem Video steht einfach nur, dass die Kinder sterben und wie schlimm es ist und dann diese Bilder... Naja zumindest reden sie von "legaler Abtreibung", damit ist eigentlich alles gesagt. Es ist legal (bzw. straffrei) und damit gut. Gründe, warum es das ist habe ich oben genannt ;)

    Lg

    greeny
  • Süsses Video. Tote Zellen.
    Nein, es sind keine Kinder. Nein, sie spüren keine Schmerzen, denn dafür fehlen die Nerven. Und sie leben auch nicht.

    Sehe es genau wie green skull, Abtreibung bis zu einem Zeitpunkt, an dem das Kind noch nicht lebt, ist okay, danach nicht mehr.
    Jedem kann es passieren, dass er schwanger wird. Das passiert nicht nur durch Dummheit bei der Verhütung, wie du sagst. Es gibt Leute, die durchaus nicht in der Lage sind, ein Kind aufzuziehen. "Die können es doch zur Adoption freigeben", sagst du bestimmt.
    Aber so einfach ist das nicht. Die Mutter ist mit dem Kind verbunden und wird es oftmals nicht einfach so weggeben. Sie will es grossziehen, obwohl sie es eigentlich nicht kann.

    Ich wünsche dir nur, dass du mal in die Situation kommst, wo das Kondom platzt o.ä., du aber eigentlich überhaupt nicht in der Lage bist, ein Kind aufzuziehen. Dann sehen wir, wie du zu Abtreibung stehst.

    PS: Echt lustiges, hetzerisches Video.
  • Falves schrieb:

    Süsses Video. Tote Zellen.
    Nein, es sind keine Kinder. Nein, sie spüren keine Schmerzen, denn dafür fehlen die Nerven. Und sie leben auch nicht.

    ......


    PS: Echt lustiges, hetzerisches Video.


    !
    Schön, dass jemand meine Meinung teilt. Wie bereits gesag, dass Video soll in meinen Augen nur Hetze sein und is kein Stück objektiv.
  • NeWsOfTzzz schrieb:

    Gleiches Emotionalerbrochenes wie das Video mit den "armen" Tieren die gehäutet werden etc.. Nur weil ihr den Anblick emotional nicht ertragen könnt, wird es dadurch nicht schlimmer oder besser!


    Soweit denken die Leute aber nicht, dafür wurden sie gut auf dumm erzogen. Die Leute lassen sich von den Emotionen leiten. Hier sieht man eben das Bild eines toten Babys.
    Die Leute, die hier ihre Meinung ändern, werden auch nach nem PETA Video Veganer. :rolleyes:
  • Falves schrieb:

    Soweit denken die Leute aber nicht, dafür wurden sie gut auf dumm erzogen. Die Leute lassen sich von den Emotionen leiten. Hier sieht man eben das Bild eines toten Babys.
    Die Leute, die hier ihre Meinung ändern, werden auch nach nem PETA Video Veganer. :rolleyes:


    Mit der gleichen Masche gewinnen leider auch die Nazis Stimmen, rational verlieren sie sowieso jede Diskussion und vernünftige Politik würden sie sowieso nicht machen. Die gewinnen nur Stimmen durch Emotionen (z.B. zeigt man auf nem Wahlplakat 4 funkelnde (DEUTSCHE!) Kinderaugen), nicht durch Leute die nachdenken!
  • Ich stimme euch auch zu (hab ich doch auch schon erwähnt?) möchte aber noch folgendes ergänzen:

    Würde man Abtreibung verbieten, dann würde die Rate der illegalen Abtreibungen und Hinterhofabtreibungen erheblich steigen! Und dies beinhaltet gleichzeitig ein riesiges Risiko für die Frauen, da dort viele Pfuscher am Werk sein würden, die die Verzweiflung der Frauen ausnutzen würden. Das kennt man doch aus vielen anderen Ländern, in denen man mit absolut unsterilen Methoden gearbeitet wird...
  • Falves schrieb:

    Süsses Video. Tote Zellen.
    Nein, es sind keine Kinder. Nein, sie spüren keine Schmerzen, denn dafür fehlen die Nerven. Und sie leben auch nicht.

    Sehe es genau wie green skull, Abtreibung bis zu einem Zeitpunkt, an dem das Kind noch nicht lebt, ist okay, danach nicht mehr.

    Und ab wann lebt ein Kind?
    (und bevor jetzt jemand sagt, das Ding im Bauch einer werdenden Mutter ist noch kein Kind: ich bezog mich auf Falves Worte und verwendete daher seine Worte (siehe 2. zitierter Absatz) - ob man das Ding nun als Kind bezeichnet oder nicht, ist aus meiner Sicht (zumindest jetzt) irrelevant)

    Aus meiner Sicht lebt das [Ding] ab der Befruchtung - von daher halte ich eine Abtreibung fuer Mord. Ob es dafuer Entschuldigungen gibt und wenn ja, was das waere, weiss ich nicht - ist aus meiner Sicht nicht an mir das zu entscheiden..

    Grund dafuer, dass ich denke, dass Embryos leben und prinzipiell Menschen sind, ist, dass ein Kind definitiv vor der Geburt schon lebt. Zwischen Geburt und Befruchtung gibt es jedoch aus meiner Sicht keinen (Zeit-)Punkt, an dem das Ding zum Menschen wird.
    Daher denke ich, dass das bei der Befruchtung geschieht.

    fu_mo

    PS.: Das Vid habe ich nicht angesehen.. (doch war nach Lesen des Startposts prinzipiell schon klar, worum es darin geht und was gesagt wird.. - also auch, dass es alles andere als objektiv ist - objektive Berichterstattung gibt es meiner Meinung nach auch nicht^^)

    PPS.: @Falves: bzgl. der Aufhebung der Prohibtion weiterer Drogen scheinen wir ja einer Meinung zu sein^^ (auch wenn ich keine konsumiere)
  • fu_mo, bei dir merkt man ja stark, dass du erst 18 bist. was da an Wissen noch fehlt oha, ich hoffe, du kannst das noch nachholen zumindest in biologischer Sicht.

    Ich bin auch FÜR die Abtreibung :) !
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • Man muss nicht immer aus biologischer Sicht argumentieren, man kann auch mal aus ethischer.
    Ich find seine Begründung okay und kann sie auch nachvollziehen, selbst wenn ich anderer Meinung bin.

    Was das mit dem Alter zutun haben soll, ist mir schleierhaft.
  • Sandraaa schrieb:

    Man muss nicht immer aus biologischer Sicht argumentieren, man kann auch mal aus ethischer.


    Ethisch ist selbst ein geborenes Baby noch so manchen Tierarten unterlegen, die wir gerne schlachten für unsere egoistischen Zwecke. Ein ungeborenes Baby in der 12. Woche ist allerdings nur noch auf der Höhe von sehr unterentwickelten Tierarten anzusiedeln. Sowas wie ne Fliege vielleicht.

    Und wenn jetzt einer mit dem Argument kommt, dass daraus aber mal ein Mensch wird, dann muss man konsequenterweise auch Kondome verbieten (so argumentiert übrigens die katholische Kirche!)
  • Bravo Newsoftzzz...genau das ist der Standpunkt!

    Und hinzu kommt:
    Was ist besser:
    1. Man zeugt ungewollt ein Kind, merkt dann, dass man das Kind gar nicht wollte, dass man nicht erziehungsfähig ist etc...und treibt es ab. Das mag unmoralisch tönen, das Problem ist aber gelöst.

    2. Man zeugt ungewollt ein Kind, merkt dann, dass man das Kind gar nicht wollte, dass man nicht erziehungsfähig ist etc...und behält es. Das mag im ersten Moment höchst moralisch tönen. Aber was geschieht damit? Der Vater haut ab, weil er die Verantwortung nicht übernehmen will. Die Mutter muss ihren Job aufgeben (wenn sie überhaupt einen hatte), ist mit der Erziehung völlig überfordert, bezieht Sozialgeld, lebt zusammen mit ihrem Kind in Armut. Das Kind erhält keine vernünftige Erziehung und läuft Gefahr, 16 Jahre später genau den gleichen Fehler zu machen wie seine Eltern.
    Ergo: Das Problem hat sich verdoppelt.

    Kurz: Kein Kind ist besser als ein ungewolltes, verstossenes Kind.

    gruss
  • tittli schrieb:

    ....2. Man zeugt ungewollt ein Kind, merkt dann, dass man das Kind gar nicht wollte,....


    Und wie ist es wenn man vorher darüber nachdenkt??,meine Meinung ist wer im klaren ist "höfflich ausgedrückt" Geschlechtsverkehr zu haben,sollte auch mit folgen im klaren sein.
    Ein erzeugtes Kind ist keine Ware wo man innerhalb von 14 Tagen auf Wiederrufsrecht bestehen kann oder sollte.
    Bei folgen einer Vergewaltigung gibt es immer noch die Möglichkeit das Kind für Adoption freizugeben.
    Es gibt so viele Frauen,die gerne ein Kind haben wollen und nicht bekommen,also ist die nachfrage an Adoption groß.

    @DonCorleone,stell mal vor,so hätten deine Eltern gedacht!! und mit dem Alter hat es wenig zu tuen,was fu_mo schrieb.
  • ich finde nur, dass so etwas den betroffenen Personen überlassen werden sollte. Gäbe es diese Diskusion von unbetroffenen Menschen nicht, müsste man nicht ständig solche Horrormeldungen von toten Babys und Kindesmisshandlung lesen, was imeiner Meinung nach viel schlimmer ist.
  • resnu schrieb:

    Bei folgen einer Vergewaltigung gibt es immer noch die Möglichkeit das Kind für Adoption freizugeben.


    Also ich glaube nicht, daß es für eine vergewaltigte Frau akzeptabel ist, das Kind ihres Vergewaltigers auszutragen.
    Weiß man, welche negatieven Gene dieses Kind von seinem Vater in sich trägt? Dieses Kind dann einem unwissenden Paar, das sich ein gesundes Kind wünscht zu geben ist verantwortungslos.

    Ganz davon abgesehen, welche Gefühle und Konflikte diese vergewaltigte werdende Mutter mit sich austragen muß.
    Kann ja schon froh sein, wenn ihr Peiniger sie nicht mit AIDS oder Geschlechtskrankheiten angesteckt hat.

    Auch wenn ein Mädchen noch viel zu jung und körperlich und geistig zu unreif ist, bin ich für die Abtreibung.

    Bei unserer heutigen Medizien kann man auch schon sehr früh feststellen, ob ein Kind schon behindert zur Welt kommt.
    Auch in diesem Fall bin ich für die Abtreibung.
    Es gibt noch genügend Situationen im Leben eines Menschen, die das schwere Schicksal einer Behinderung unumgänglich machen.

    Wie ihr seht bin ich in bestimmten Fällen für die Abtreibung.

    Was natürlich nicht heißt, daß man ungeschützt und ohne vorher das Gehirn einzuschalten, einfach munter drauf los seinem Vergügen nachgehen soll, weil man ja hinterher abtreiben kann.
    Auch eine legale Abtreibung ist nicht ungefährlich.

    Erschreckender als eine Abtreibung ist für mich, wenn in den Medien berichtet wird, daß Mütter ihr ungewolltes Kind aussetzen oder sogar töten und anschließend vergraben oder Jahre lang in der Gefriertruhe verstecken.


    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Ein Kind ist ein Tier? Wie kommt ihr auf sowas?



    Und solche Sätze wie "Bei Vergewaltigungen kann man das Kind immer noch zur Adoption frei geben" können nur von Männern kommen :(