Profil ändern und rechtliche Schritte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Profil ändern und rechtliche Schritte

    Hallo,

    ne Bekannte ist von ihrem Ex aufs übelste betrogen worden.
    Da sie noch sein Passwort usw von einer bekannten Seite hat, auf der man einen Freundeskres "aufbauen" kann, wollte sie schon wegen Rache sein Profil ändern und seinen Freunden mitteilen wie er sich teilweise verhält...
    Nach ein paar Tagen dann alles löschen.
    Damit er nix mehr ändern kann, natürlich PW und Email-Addy ändern.
    Wie sieht es da rechtlich aus, wenn sie nicht ganz so nette Sachen reinschreiben würde?
    Ich hab sie nämlich gewarnt, dass sie vielleicht ne Anzeige wegen übler Nachrede bekommen kann - kenne mich aber nicht so gut in den rechtlichen Dingen aus.
    Wisst ihr wie es da aussieht?

    Danke und Gruß
    Nemo
  • (auch wenn diese Frage schon älter ist...)

    Ganz kurz gefasst: Finger weg.

    Was du da vorhast, ist Identitätsdiebstahl mit anschließender übler Nachrede. Letzteres deshalb, weil du (sicherlich) keine Beweise (in Form von glaubhaften Zeugen, Videoaufnahmen o.ä.) vorlegen kannst, die dieses Verhalten _objektiv_ belegen, was du beschreiben willst.

    Merke: Man kann ein Arschloch erst dann öffentlich Arschloch nennen, ohne selber ggf. rechtliche Folgen zu erleiden, wenn es ein rechtskräftiges richterliches Urteil gibt, das das bestätigt hat und alle Revisionsfristen abgelaufen sind.

    Also: sei vorsichtig.
    WEnn du ganz sicher gehen willst: es gibt Anwaltsforen, wo man solche einfachen Fragen für z.B. €20.- von einem Anwalt beantwortet bekommt und auch ggf. kurz erklärt bekommt, warum das so ist.

    Gruß