Zwangsvollstreckung durch GEZ

  • Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zwangsvollstreckung durch GEZ

    :confused: Hallo. Weiß leider nicht wo es rein soll. Hoffe hier ist es richtig. Brauch mal Hilfe bei diesem Problem. Vieleicht hat ja jemand einen Tipp. Es geht um folgendes:

    Habe eine Zwangsvollstreckung der GEZ am Hals und möchte mich gegen diese wehren. Habe im Juni 2005 mein Fernsehgerät abgemeldet da es nicht mehr nutzbar war. Bekam jedoch keine Bestätigung von der GEZ. Auch keine Zahlungsaufforderung oder neuen Antrag. Einfach nur nichts. Damit war die Sache für mich erledigt. Bin im Okt. 2005 umgezogen und hatte ca. ein Jahr später einen neuen Antrag auf Befreiung gestellt da ich mir erst zu diesem Zeitpunkt ein neues Gerät kaufen konnte. Kurz darauf kam dann eine Nachzahlungsaufforderung von über 200 Euro für das Jahr der nicht Meldung ins Haus geflattert. Habe diese schreiben bis Mitte 2007 ignoriert da ich mir sicher war im Recht zu sein denn meine Pflicht der Abmeldung war erfolgt. Danach wurde es mir zu lästig und ich schrieb die GEZ an das ich zu diesem Zeitpunkt doch kein Gerät bereit hielt u.s.w. Als Antwort kam nur das ich die Abmeldepflicht verletzt hätte. Hieß die GEZ hat mal wieder meine Post verschlammt. Nun will mir der GV auf den Pelz. Was soll ich machen?
  • Hi zimmermann

    Vieleicht hilft Dir diese Seite weiter.

    w*w*w.gez-abschaffen.de

    Haben viel Information rund um Abmeldung,
    Zwangsanmeldung und natürlich Befreiung.

    Ich hoffe ich kann (konnte) Dir hiermit ein wenig helfen.

    MfG Moelly ;)
  • Hallo! Eigentlich müßtes du bei der abmeldung oder kündigung einen
    nachweis in form von einschreibesendung oder ähnliches da haben.
    so könntest du auf jeden fall über einen anwalt auch verbraucherschutz
    nachweisen können,das du formgerecht im juni 05 dich ordnungsgemäß
    gekündigt hast!! auf alle Fälle rate ich dir zum ( verbraucherschutz zu
    gehen ). die werden dir sicher helfen! nur so bist du aus dem schlammasel raus.
  • @ zimmermann

    Kündigungen und Abmeldungen kommen ( fast ) nie an ;)

    Sowas muss man IMMER per Einschreiben ( am besten mit Rückschein )
    abwickeln! :)

    Sonst sagen die das Schreiben ist bei uns nicht eingegangen.

    Ist leider so! :mad:


    Trotzdem viel Erfolg :)



    *

    *

    *
  • Wenn Du keine entsprechende Nachweise hast, dass eine Abmeldung erfolgt ist, kannst Du nicht viel machen.

    Normalerweise bekommst Du auch vorher einen Zahlungsbescheid, gegen welchen Du Einspruch bzw. Widerspruch einlegen kannst. Hast Du die Frist verpennt, hat die GEZ einen rechtskräftigen Vollstreckungsbescheid (öffentliche Institutionen fordern ihre Beiträge nach der Verwaltungsvollstreckung ein) Hast Du die Frist ignoriert musst Du wohl zahlen - sofern Du noch Nachweise hast, gibts die Möglichkeit Rechtsmittel | Vollstreckungsabwehrklage beim Verwaltungsgericht einzulegen (das dies aufgrund der Forderungshöhe wenig Sinn macht, brauch ich Dir denke ich nicht zu sagen ;). Setz Dich mit der GEZ am besten in Verbindung und erkläre denen, was abgelaufen ist, vielleicht kannst Du die Forderungshöhe so "drücken" ansonsten muss Du halt in den "sauren Apfel beißen" und zahlen.

    Viel Glück

    Gruß yimmi