Mars Besiedelung

  • Technik-News

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • FeuerFront schrieb:



    ... vorallem da es dort ja schonmal etwas gegeben haben muss was man leben nennen kann...



    DAs halte ich ja für ein Gerücht... Oder hast du Beweise das es dort leben gahabt haben _muss_ ?!?

    Auch ich habe irgendwas gelesen das es sein kann das dort leben exsistiert haben könnte, aber genaue Quellen kenn ich grad keine

    lg zehe
  • So jezt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben:
    Selbst wenn wir die Technik haben da oben was zu bauen müssen wir es erst mal schaffen Leute da hin zu kriegen: Überleben auserhalb des Einflusses der Erde ist nicht leicht. 1 ordentlicher sonnensturm (davon gibts mehr als genug) und alle sind hinüber. Wir werden doch nur durch das Magnetfeld der Erde vor den Sonnenstürmen geschüzt. Der Mars besizt kein ausreichendes Magnetfeld wir wären der Sonne schutzlos ausgeliefert und binnen kürzester zeit hinüber
    Wenn du zum weibe gehst nimm die Peitsche mit (Nietzsche)
  • Bei diesen "Spuren" von Leben beim Marsmeteoriten ALH 84001 handelt es sich um möglicherweise Stoffwechselprodukte von Einzellern.

    Auf gut Deutsch und für jeden zu verstehen, es handelt sich vielleicht und möglicherweise um Häufchen von Einzellern.

    Aber, wie mein Vorposter schon schrieb, sicher ist das auf keinen Fall (eher ist es keine Spur von Leben) und wurde sehr umstritten in Fachkreisen diskutiert.
    Free Tibet
  • Hauptsache ist doch wir bewahren ruhe und sind friedlich, haben für ander dinge zeit zB die forschung und schmeissen das geld nich zum fenster raus oder machen die welt kaputt in der hoffnung jeder bekommt noch schnell ein space shuttle für dreimarkzwanzig und kann dann mal schnell zum nächsten planeten düsen. Ne nee, immer ruhig bleiben ist meine Devise. :read:
  • ICh glaube nicht das das ein Marsmännchen ist :D eher ein schatten oder eine geschickte fotomantage. nichts was ernstzunehmend ist.
    Bleibt nur die frage warum die amis das veröffentlichen wollen zu welchem sinn und zweck....
    lg zehe
  • Na klar ist das auf dem Bild ein Marsmensch. Unbestritten verläuft die Evolution präzise parallel zu derjenigen auf der Erde, ganz sicher auch zeitgleich und nichts ist unwahrscheinlicher als die Annahme, daß der Marsmensch nicht ganz genau auf unserer Evolutionsstufe anzusiedeln sei. Sonst wäre er schließlich kein Marsmensch, sondern nur ein Mars-Android, und das wäre furchtbar langweilig.

    Wenn wir schon meist nichts besseres zu tun haben als unserer Egozentrik in Form unseres Weltbildes ein ständig wiederkehrendes Dauer-Denkmal zu errichten, dann sollten wir wenigstens unser Hirn teilweise abschalten, damit es nicht ganz so peinlich wird.

    Was für dein Glück, daß das Foto in unserer Zeit gemacht wurde und nicht vor zig Millionen Jahren. Am Ende wären dort nur Saurier zu sehen gewesen. Aber so schlimm wäre das auch nicht, denn uns gab es noch nicht und schon die Sauerier haben sich damals die Sage von Marsdino erzählt...

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Ich denke das es irgentwann soweit sein wird und auch das es nimmer so lang braucht, es hat auch schon jmd geschaft,
    es hat ja auch schonmal jmd geschaft ohne extra sauerstoff lange Zeit unterwassser zu überleben durch eine Algen-art die den Sauerstoff erzeugt.
    Und so ähnlich wird das auch ablaufen.

    Aber ich hab hirzu auch ne Frage:
    Ich hab mal gehört das man schneller Altert desto weiter man von der erde entfernt is.
    Ist da was dran, würde das nicht gegen die besiedelung des Marss sprechen.

    MFG Quarkmus
    [COLOR="Green"]
    Meine Profil,
    Meine Upps, Meine Tutorials, Wichtige Themen,
    [COLOR="Purple"]15 Upps, 5 IPV, 1070MB[/color]
    [/color]
  • ich kann mir nicht vorstellen, das wir schneller altern sollten
    unsere "innere uhr" tickt normal weiter es sei es gibt wie bei
    stargate race oder wie die heißen die einen künstlich altern lassen
    oder hast du eine quelle wo man das nachlesen kann,
    das man schneller altert desto mehr man sich von der erde entfernt
  • Mir erschließt sich der tiefere Sinn einer Marsbesiedelung noch nicht völlig.
    Reicht es nicht, wenn wir einen Planeten zerstören?
    Was kommt nach dem Mars?
    Ist die Expansion ins Weltall die Lösung auf unsere Probleme?
    Ich glaube das nicht!
  • AK2004 schrieb:


    Ist die Expansion ins Weltall die Lösung auf unsere Probleme?
    Ich glaube das nicht!

    Ich glaube aber, darauf wird es hinauslaufen. Wir zerstören die Erde(vorläufig) durch Atomkrieg oder sonstiges und fliehen auf den Mars. Dort bauen wir dann eine neue Zivilisation auf und kehren zur Erde zurück, wenn diese sich regeneriert hat, um sie dann erneut zu zerstören. Vielleicht müssen wir noch zwischenstation auf dem Jupiter machen, da wir den Mars vorher auch noch zerstören, wer weiß...

    MfG Schlaechter
  • Es gibt schon heute die möglichkeit des Terraforming.

    Es gibt kleine Algen die mann theorretisch auf dem Mars sähen kann die ganz langsam eine Ozonschicht aufbauen dann wenn es so weit ist kommen etwas größere Pflanzen und so weiter.

    Das dauert halt nur bei dem jetzigen Technick Standart ich glaube 2 Mio Jahre also zu lang xD.

    Denke aber das mann das so in 200 Jahren mit leichtig keit machen kann, wenn wir uns bis dahin net selbst vernichtet haben durch nen Atomkrieg oder so.
    "The Ten Commandments have 279 words, the declaration of Independence 300 words, the rules to import Caramel Bonbon's in to the European Union have exactly 25.911 words."
  • Es ist überhaupt nicht möglich auf den Mars eine Atmosphäre zu erzeugen. Aufgrund seiner geringen Masse kann er die Treibhausgase nicht in ausreichender Menge halten. Der erzeugte Sauerstoff/CO2 würde ziemlich schnell wieder ins Weltall entweichen und alle Bemühugen zunichte machen.
    [SIZE="2"]"Wer den Sumpf trocken legen will, darf die Frösche nicht fragen." (Elmar Schmähling)[/SIZE]
  • @MikeB: Sicher ist das Foto echt. Jedoch, nachdem wir nun mit unserem Mobil da oben schon rumgefahren sind, stellte sich heraus, dass dies nur ein Fels ist der nach einem Gesicht ausschaut.

    @Quarkmus: Mit dem schnelleren Altern ist das so eine Sache. Austronauten, werden von Strahlung aus dem All erfasst. Die Erde kann, soweit sie sich in der Umlaufbahn befinden, noch einen Großteil ablenken, jedoch wenn sich die Astronauten weiter weg bewegen, ist die Strahlenbelastung auch höher.

    Ansonsten denke ich mal, dass wir nie soweit kommen werden, um noch eine Kolonialisierung auf dem Mars zu beginnen. So wie das ganze momentan im Stand auf der Welt mit ihren Problemen ausschaut, kann das entweder noch eine Weile dauern - mal ausgenommen, so wie ich denke, wir nicht vorher vom 3.ten Weltkrieg erfasst werden.
  • Ich denke die Menschheit wird auf kurz oder lange nicht wiederstehen können eine Bemannte Mars Mission durchzuführen, doch befor wir zum Mars fliegen sollten, sollten wir vieleicht erst ein mal auf den Mond fliegen und dort eine Basis errichten. Sollte das nicht gelingen ist der Mars erst mal gestorben.

    Zum Thema, wenn man will ist es sicher möglich eine solche basis zu errichten und auf kurz oder lang den mars bewohnbar zu machenaber bis es so weit ist sind wir meinermeinung nach alle tot. ich halte es wie oben erwän für warscheinlicher das man eben mal vorbeischaut ^^
    Die mittel zu so was wird man haben, auch wenn deswegen menschen verhungern, ich denke hier würde wie bei vielem ohne mi der wimper zu zuken über dutzende leichen gegangen.

    lg
    Wenn du denkst das du denkst, denkst du nur das du denkst!
  • Hmm...einen Mars besuch werde ich wohl nicht mehr erleben:D
    Die Materialien auf dem Mond und dann zum Mars zu bringen???
    WoW in 75 Jahren kann man dann als Koch da oben Arbeiten....

    Denke das würde zwar technisch irgend wann gehen, aber wer soll das alles Finanzieren?
  • Mars besiedeln? Eher Sahara urbar machen!

    Bevor man den Mars besiedelt, sollte man zuerst die Sahara urbar machen. Dort hat man es viel einfacher: man hat schon Sauerstoff und Atmosphäre, die Anreise ist kürzer als zum Mars, es funktioniert sogar GPS, Satellitentelefon und -TV.

    schnueppi

    :lins:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schnueppi ()

  • Unser Planet

    Technisch sind wir sicher schon in der Lage die Grundlagen für eine Marsbesiedelung zu schaffen.
    Durch die große Distanz wird eine effektive Besiedelung aber Jahrzehnte wenn nicht Jahrhunderte dauern. So etwas muß schließlich auch finanziert werden.

    Persönlich halte ich es aber für viel wichtiger, sich um unseren Planeten und dessen Probleme zu kümmern.
    Der Mensch sollte das Pferd nicht vom Schweif her aufzäumen...

    Träumen ist sicherlich erlaubt, aber wir sollten realistisch bleiben...

    mc
  • Besiedelung an sich ist möglich (wenn auch extrem aufwändig), allerdings können wir nicht einfach den ganzen Planeten "Terrainformen" wie man es aus verschiedenen Spielen kennt.

    Hier mal ein paar Gründe aus dem heutigen Stand der Technik:

    1.) Temperatur, viele denken, dass wenn man geung Treibhausgase (und das müssten schon unsummen sein) erzeugt, dass man es so warm wie auf der Erde hätte. Am Rande erwähnt, der Mars hat mindesttemperaturen von -133 C° und die höchsten sind 27 C°.

    Diese Rechnung geht schonmal nicht auf, da der Mars einfach nicht genug Masse und folglich auch nicht genug Anziehungskraft hat um solche Kapazitäten zu füllen, würde man mehr hinzufügen währe dies genauso Sinnvoll wie in einem Bereits vollen Eimer noch mehr Wasser hinzuzufügen...

    2.) Sauerstoff, geht ebenfalls nicht so wie wir es von der Erde gewohnt sind, der Grund ist der selbe wie in Nr.1, also wegen der Gravitation.

    3.) Schwerkraft, zwar hat der Mars eine Anziehunskraft, doch diese ist nicht so groß wie die auf der Erde. Und bis auf die Möglichkeit den Mars noch schneller rotieren zu lassen gibt es hier auch keine Möglichkeit es an die Erde anzupassen

    4.) Kein Magnetfeld, durch das Fehlende Marsmagnetfeld gibt ist man z.B Sonneneruption und Ultravioletter Strahlung und schutzlos ausgeliefert.

    Auch hier keine Lösung

    5.) Stürme, vergleichbar mit Wüsten gibt es auf dem Mars extreme Sandstürme.

    6.) Geringerer Druck, würde man Wasser in einer Thermosflasche mitnehmen würde man blöd schauen, wenn das Wasser plötzlich vor einem verdunstet wenn man es öffnen würde. Auch hier liegt das Problem an der geringen Anziehungskraft, folglich -> keine Lösung.

    Und weiteres...

    Also bleibt nur das überleben in der Kuppel, welche allerdings gegen äußere Einwirkungen extrem wiederstandsfähig sein sollte und extrem abhängig von der Erde währe...

    Der einzige bis heute bekannte Grund währe warscheinlich die suche nach Mikrolebensformen und Helium 3 (für Kernfusion).

    Wie schon einer meiner Vorgänger postete währe es warscheinlich sinnvoller die Wüste besiedelbar zu machen, da man hier weitaus weniger Probleme hätte.
  • Tolles Thema ich liebe solches. Also die Sache mit dem Terraforming denke ich ist nicht Möglich. Hab viele DOKUS zu diesem Thema gesehen. In der einen sagen die es geht in der einen nicht. Klar sollte man mal darüber nachdenken unser Sonnensystem zu verlassen. Die Sonne rückt uns sonst irgendwann immer näher und wer mag das schon? Naja und das Universum soll ja auch angeblich in zwanziggigabytemillionen Jahren sich zusammenzihenen und alles verschlucken und dann ist gar nichts mehr da. Also lieber die Zeit nutzen und bis dahin was erleben, wenn es denn soweit kommt. Die Probleme müssen oder sollten wir natürlich auch hier auf der Erde in den Griff bekommen doch trägt auch jeder seine Schuld dabei! Evtl. wirds bald ernst und dann sehen alle mal wies geht. Aber back to topic.

    Mars erstmal nein. Mond, JA!

    Ob wir nochmal einen Planeten zerstören? Kann keiner heute sagen! :D

    Und mit der Sache ob wann im All schneller altert als auf der Erde, da gibts auch ne DOKU drüber... würd ich jetzt noch wissen wie sie heißt... vergess die Details immer so schnell... musst mal schauen.

    DOKU iss oft für mich wien horristischer Scinefiction Film. Hauptsache apokalyptischer Weltuntergang, extreeme Ausmaßen und danach nen haufen Schiss inne Bucks und erstmal Rolladen hoch und schauen ob draussen noch alles steht.

    Hoffentlich machen die mal Hin mit ihrer Basis aufm Mond. Aber ich glaub das können die gar net weil die 2010 keine Shuttles mehr haben hab ich gehört. Sollen wohl auslaufen oder gibts wieder was neues?

    Die Sache mit dem Mars iss bestimmt wieder son Wettstreit wo Staaten mal wieder die Nase vorn haben wollen so nach dem motto:

    :thumbsup: <3 F R E E S O F T B O A R D <3 :thumbsup:
  • Quarkmus schrieb:

    Aber ich hab hirzu auch ne Frage:
    Ich hab mal gehört das man schneller Altert desto weiter man von der erde entfernt is.
    Ist da was dran, würde das nicht gegen die besiedelung des Marss sprechen.

    MFG Quarkmus



    Das, was du da sagst ist garnicht so abwegig. Ja, der Mensch altert schneller, je weiter er von der Erde entfernt ist. Allerdings hat das nichts mit der Erde im Speziellen zu tun, sondern im Allgemeinen, nämlich der Schwerkraft.

    Je größer die Schwerkraft, umso langsamer läuft die Zeit ab, aber nur für einen Außenstehenden im Vergleich. Die Schwerkraft der Sonne ist ungleich größer als die der Erde und bestimmt somit den Zeitfluss in unserem Sonnensystem. Ob Erde oder Mars, der Unterschied läge im Millisekundenbereich.

    Würde man sich z.B. im Bereich des Ereignishorizontes eines Schwarzen Loches befinden, würde die Zeit praktisch stehen bleiben. Könnten wir diese Person oder Raumschiff von der Erde aus beobachten, so könnten wir ihn jetzt und in unendlich ferner Zukunft an der gleichen Position finden. Das Raumschiff selber würde von sich aus selbst gesehen in endlicher Zeit in das Schwarze Loch stürzen.

    Zurück zum Thema. Die Menscheit wird sich nicht aufhalten lassen, die Erde zu verlassen, für Viele vielleicht sogar für immer. Dabei wird es keine Rolle spielen wieviele Probleme auf der Erde noch gelöst werden müssen. Es wird nicht der Mars allein sein. Es könnten auch Planeten in anderen Sonnensystemen sein. Von diesem Zeitpunkt an, hat die Menschheit noch viel größere Chancen fortzubestehen, selbst wenn der Mutterplanet Erde durch eine kosmische Katastrophe vernichtet werden sollte.

    Das wird sicherlich in ferner Zukunft Realität sein - in Tausenden oder sogar Millionen Jahren.
  • Aber im Grunde genommen geht es dabei doch nur um das Bestreben des Menschen, sich ein Denkmal setzen zu wollen. Nein, nichts auf dieser Welt ist unendlich, schon gar nicht der Mensch. Auch wenn er es gern so hätte. Aber die Natur hat vergessen, ihn zu fragen. :D

    Unfähig, auch nur nationale Probleme zu lösen, geschweige denn globale, aber von einer Zukunft auf dem Mars oder sonstwo träumen, wenn es in Wirklichkeit gerade mal bis zum Marsfels reicht. Ich fürchte, ich sehe da schwarz.

    Gruß Konradin