Abzocke? - VDM Verlag

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Abzocke? - VDM Verlag

    Hallo Leute,

    ich habe eine Kollegin, welche promoviert hat. Sie bekam eine E-Mail vom VDM-Verlag , die anboten ihre Magisterarbeit als Buchdruck zu veröffentlichen.

    Laut AGB kommen KEINE Kosten auf den Autor zu.
    Des Weiteren erhält sie von ihrem Buch 5 Freiexemplare.

    Allerdings ist mir nicht ganz klar, wie die sich finanzieren bzw. wo denen ihr gewinn liegt. Aber das nur nebensächlich.

    Weitere Punkte die mich etwas stuzig machen:

    - Kein Telefonkontakt weder auf der Website noch sonstwo
    - Auf Emails (wg. Technischen Problemen geschrieben) keine Reaktion
    - Gewinn aus den Verkaufen wird, solange nciht mehr als 15.000 Exemplare
    verkauft wurden, als Gutschein für VDM "Ausbezhalt"
    - habe im Internet weder viel positives noch viel negatives gefunden
    - es kam eine Automatische Email von VDM, welche meine Kollegin
    aufgefordert hat, den Upload ihres WErkes und die Gestaltung des Covers
    möglichst bald zu abzuschliessen, sonst würde das Angebot verfallen.


    Vielleicht hat einer schon Erfahrung mit diesem Verlag gemacht, oder kann mir seine Meinung/ seinen Eindruck zum Verlag sagen.

    Meine 2 Befürchtungen sind halt:


    - Es kommt irgendeine Horrende Rechnung im nachhinein
    - SIe hat sich zu irgendwas anderem noch verpflichtet

    Bitte bedenkt auch, dass sie sich bereits registriert hat und auch schon teile ihrer Arbeit Upgeloaded hat, bzw. eigentlich nur nmoch die Cover-Gestaltung fehlt. Kommentare wie "Erstmal Finger davon lassen" sind also überflüssig.

    Was meint ihr also, Seriös oder nicht?

    Vielen Dank
    Tigger
  • Hi,
    da steht's doch:

    Warum nehmen Sie kein Geld von Ihren Autoren?

    Wir nehmen kein Geld von unseren Autoren, weil wir uns als Partner der Autoren verstehen und uns ausschließlich über den Verkauf der Bücher finanzieren. Daher behalten wir uns das Recht vor, selbst zu entscheiden, welche Bücher wir verlegen, um so unser hohes Niveau zu halten. Wir sind stolz darauf, viele gute Arbeiten publizieren und vermarkten zu dürfen und möchten auch weiterhin mit diesem Modell erfolgreich publizieren.


    Gruß
    Broken Sword
  • Ja das habe cih auch gelesen, aber es ist so, die Verkaufen das Buch für weit über 50 Euro. Wer kauft denn das dann? Ausserdem ist das der Werbetext der Seite, da würd ich auch net reinschreiben "Eigentlich zocken wir euch ab" :)

    WEisst wie?

    Aber danke für deine Meinung.
  • Wenn im Vertrag nichts derartiges erwähnt wird, wird jeder Richter ihr bei einem Verfahren Recht geben. Von daher würde ich mir keine Sorgen diesbezüglich machen. Zur Not mit Vertrag und AGB einen Anwalt aufsuchen und sich professionell absichern lassen.

    Sprich, ich denke, sie kann nur gewinnen bei der Sache.

    Gruß
    Broken Sword
  • hotginger schrieb:

    Wenn man auf Kontakt geht, steht da doch eine Telefonnummer, habt Ihr da schonmal versucht anzurufen?
    Ich kann aber so auch erst mal nix negatives entdecken


    Hmja, diese Rufnummer führt durch ein Automatisches System, aber man erhält keinen Live-Support habe ich bisher dort noch nicht an die Strippe bekommen.