Gaspreise +40%

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gaspreise +40%

    Hallo,
    in den letzten Tagen war ja oft davon zu hören (nicht nur in der BILD).
    Wie sieht es denn mit Erdgas/Autogas aus. Da würde sich die Paybackrechnung doch arg verschieben oder ?

    Da sind zwar geringere Steuern drauf aber wieviel würde das denn ausmachen?
  • Was würde wieviel von was ausmachen?
    Die Ermäßigung beträgt knapp 10Cent pro Liter. Und wenn man sich die Weltmärkte mal genauer ansieht, dann ist klar zu erkennen, dass Propan und Butan nach oben gegangen sind, wenn auch ertäglich. Man darf natürlich auch nicht vergessen, dass die Transportkosten die man aufbringen muss um Autogas in die Tanks zu liefern ja auch höher sind. Denn die LKWs fahren ja bekanntlich mit sau teuren Diesel. ;)
    Das allerdings was Du meinst ist Heizgas. Und zwar das was von den Stadtwerken, E.on und wie nicht alle heißen kommt. Aber das Heizgas schon seit Jahren teurer wird ist ja nichts neues.
    Steigen die Gaspreise um bis zu 40 Prozent? | tagesschau.de

    Ich kann Dir sagen, dass meine Tanke jetzt nach sagenhaften 1,5 Jahren den Gas Preis von 65,0 Cent auf 68,9 Cent den Liter erhöht hat.
    Bis zum 31.12.2006 kostete der Liter 63 Cent. Dann kam die MwSt. Erhöhung von 16% auf 19% und ab diesen Tag kostete der Liter 65Cent.

    Was im Umkehrschluss wiederum heißt, dass die Tankstelle seit knapp 3 Jahren keine Preiserhöhung im eigentlichen wirtschaftlichen Sinn vorgenommen hat. Davor waren es glaub 59Cent.
  • Bei mir liegt der Literpreis bei aktuell bei 67,9 Cent.
    Wenn man da den gestrigen Benzinpreise von 1,529 € gegensätz liegt man mit Gas doch noch sehr gut. Das sind knapp 44,5% vom Benzinpreis.
    Ich denke mal, das die Faustformel von ca. 1:2 von Gas:Benzin bestehen bleiben wird. Bei steigenen Preisen wäre die Rückfinanzierung der Gasanlage sogar schneller vollbracht. Auch wenn das natürlich nur ein schwacher Trost ist ;)
  • supersumse schrieb:

    bin der meinung es wird genauso kommen wie mit dem diesel
    wenn nur genug leute mit gas fahren kommen unsere unfähigen politiker auf die idee und machen gas genauso teuer wie den sprit


    Genau der Meinung bin ich auch. Das sind ja Steuergelder die auf der anderen Seite wieder fehlen. Und die bezahlt bekantlicher weise der Auto(Steuer)fahrer.
  • Es ist noch nicht lange her, da sagten die Dieselfahrer noch zu mir, wie ich mir es finanziell erlauben kann ein Auto zu fahren, das 12L Super Plus verbrennt.
    Heute frage ich die Diesel Fahrer ob sie immernoch genug Kilometer fahren, das sich das Alles Rechnet (Diesel, Rußpartikelfilter, Steuer, Anschaffungskosten ...).
    Von denen grinst mich keiner mehr an und stellt mich als Verschwender hin !
  • Genau der Meinung bin ich auch. Das sind ja Steuergelder die auf der anderen Seite wieder fehlen. Und die bezahlt bekantlicher weise der Auto(Steuer)fahrer.
    Ich hab ja irgendwie das Gefühl das ich gegen eine Wand rede. Momentan liegt der Steuervorteil bei 10cent pro Liter. Wie kann also nach Adam Riese dann Gas genauso soviel kosten, wenn ich auf ~70 Cent 10 Cent drauf rechne. ;)

    Würde das ganze entfallen wären es 80 Cent. Das ist aber immer noch ein krasser Unterschied zu 1,50€.

    Es muss endlich mal in die Köpfe rein, dass man Gas nicht mit Benzin vergleichen kann.

    Mir persönlich ist das atm völlig egal wie das weiter geht und mir ist es auch völlig gleichgültig zumindest heute was bis 2018 passiert, da ich jetzt schon 2 Jahre auf Gas fahre und in diesen Zeitraum 43.000 KM gefahren bin. Somit habe ich meine Umrüstkosten, Filterwechsel schon laaaaaaaaaaaange reingefahren und sogar schon mehrere 100€ gespart. Das ist also das was einen keiner mehr wegnehmen kann, ganz egal was passiert.
    Selbst wenn der Unterschied in 10 Jahren nur noch 30 Cent beträgt so ist auch das eine enorme Summe übers Jahr gerechnet. Abgesehen von den ganzen Jahren zu vor.

    Autogas ist sicher keine Dauerlösung. Aber um viele Jahre richtig Geld zu sparen bis die Industrie endlich was neues auf den Tisch legt optimal. Ich habe jemanden am W.E. kennengelernt der sich ein neues Auto gekauft hat und stolz und begeistert war das es ein Diesel war, weil sich damit noch minimal Geld sparen lässt und der derjenige welche 40.000 KM im Jahr fährt. Ich konnte darüber echt nur lachen. Naja jeden das seine...
  • bbstefan schrieb:

    Naja. Stimmt so nicht. Autogas ist genauso wie Erdgas bis 2018 von den Steuern abgekoppelt, die das Benzin (Diesel) so teuer machen.
    Vielleicht solltest du nochmal genauer lesen was er geschrieben hat
    Autogas soll bis 2011 nicht an den Benzin / Öl Preis gekoppelt sein, danach gehts los
  • masterflok schrieb:

    Vielleicht solltest du nochmal genauer lesen was er geschrieben hat


    Eigentlich habe ich schon gemeint, lesen zu können. Ajas hat doch nichts anderes geschrieben, als dass das Gas ab 2011 ähnlich teuer wird wie Benzin. Das stimmt aber nicht, da das frühestens 2018 soweit sein darf. Ab dann können sie die Mineralölsteuer und die Ökösteuer draufschlagen, die alles so teuer machen.

    Gruß

    Stefan
  • bbstefan schrieb:

    Das stimmt aber nicht, da das frühestens 2018 soweit sein darf. Ab dann können sie die Mineralölsteuer und die Ökösteuer draufschlagen, die alles so teuer machen.


    Die sind allerdings jetzt auch schon anteilig darauf (steht im Energiesteuergesetz, mit Unterschieden für Auto- und Ergas, die auch noch mal ganz andere Anforderungen und Energiegehalte haben). Abgesehen davon können die so ganz ohne weiteres die Priviligierung so ganz ohne weiteres auch nicht abschaffen, denn da wird das Bundesverfassungsgericht etwas dagegen haben (der Umweltschutz ist mittlerweile gesetzlich als Staatsziel festgeschrieben).

    Was im Moment an der Preisschraube dreht sind die Energieversorger. Beim Sprit habe ich immer noch irgendwo eine freie Tanke, die etwas günstiger ist. Beim Erdgas gibt es einen Versorger und der setzt die Preise fest - egal ob's einem passt oder nicht. Daher kommen auch die großen Preisunterschiede.

    Schönen Gruß,

    Tilt
  • Was im Moment an der Preisschraube dreht sind die Energieversorger. Beim Sprit habe ich immer noch irgendwo eine freie Tanke, die etwas günstiger ist. Beim Erdgas gibt es einen Versorger und der setzt die Preise fest - egal ob's einem passt oder nicht. Daher kommen auch die großen Preisunterschiede.

    Genau beim Erdgas sind das zu 99% die jeweiligen Stadtwerke, weil es deren Leitungsnetz ist die zu den Tankstellen gebuddelt wurden. Wobei das H-Gas bei uns 95 Cent kostet und das L-Gas bei 74Cent je KG.
    Beim Autogas hat man auch die freie Auswahl. Es gibt ein paar große Anbieter, aber auch kleine und somit halbwegs regionalen Anbieter und die bieten ganz gut Paroli. Ich habe hier in der Umgebung mittlerweile 4 Gas Tankstellen und eine im Bau. Und das in einen Umkreis von 3 KM von meiner Wohnung und an 3 fahre ich jeden Tag vorbei. Und das in einer Stadt die von der Größe nicht mal einer Großstadt entspricht.
    Also der Punkt das man keine Gas Tanken in der Nähe hat was man warum auch immer, immer wieder als Argument hört ist gelinde gesagt lächerlich. Ich kenne keine Region in DTLD wo es keine Gas Tanke gibt. Und da ist mein Bundesland proportional zu anderen Bundesländern noch unterbesetzt. *g
    Mittlerweile sind selbst 3990 bei Gas-Tankstellen gelistet. Und da gibt es sicher noch mehr die nicht eingetragen sind. Denn ich kenne alleine schon 1ne die das nicht will.
    Aber das führt zu sehr vom Thema weg.
  • bbstefan schrieb:

    Eigentlich habe ich schon gemeint, lesen zu können. Ajas hat doch nichts anderes geschrieben, als dass das Gas ab 2011 ähnlich teuer wird wie Benzin. Das stimmt aber nicht, da das frühestens 2018 soweit sein darf. Ab dann können sie die Mineralölsteuer und die Ökösteuer draufschlagen, die alles so teuer machen.
    Du verstehst immer noch nicht seinen Beitrag. Wenn das LPG an den Ölpreis gekoppelt wird, dann wird es sehr wohl eine deutliche Preissteigerung geben. Die Spekulationsblase ist ganz schön gewaltig, mit 1,00 bis 1,10€ kann man rechnen (nach aktuellen Stand).

    Die Sache mit der Mineralölsteuer ist durchaus richtig, hat aber nichts mit dem angesprochenen Thema zutun.
  • Wenn das LPG an den Ölpreis gekoppelt wird
    Auch wenn man es immer wieder abstreitet das dem nicht so ist. Auch LPG ist heute schon an den Öl Preis gekoppelt. Es gab da mal ein Interview mit einem höheren Tier von Westfalen Gas oder doch Rhein Gas und da wurde es bestätigt. Sobald der Öl Preis steigt, steigt spätestens ein halbes Jahr später auch der Preis für Auto Gas.
    Das wussten oder dachten sich zwar auch schon viele zuvor, aber das war dann die tatsächliche Bestätigung das dem so ist.
  • Natürlich ist er das, aber der künstliche Spekulationsanteil fehlt. Zu sehen an der Preissteigerung, wärend Gas nur ~10cent teurer geworden ist musste man für Benzin/Diesel ~40cent drauflegen!
  • Die Blase wird auch nicht kommen solange sich die ganze Welt nur auf Erdöl verlässt. Wozu auch. Gas ist wirtschaftlich und gesellschaftlich sowie auf den Börsen Parkett nicht reizvoll genug. Ist die Frage ob sich das ändert. Ich denke eher nicht.
  • Das Zauberwort heißt LPG

    Hi Leute,
    verstehe die Diskussion um den Bart des Kaisers nicht ... nur Fakten zählen.
    - erst ab 2018 wird Autogas mit Steuern belegt, heißt bis dahin entfällt dieser
    Aufschlag
    - mit einiger Toleranz gilt der Werbespruch der Autogas-Umrüster "Tanken für
    die Hälfte" ... Benzinschnitt 1,40€ zu LPG-Schnitt 0,70 €
    - selbstredend muß der Mehrverbrauch von ca. 20% zu Benzin aufgeschlagen
    werden ... lohnt aber noch immer
    - einzige Einschränkung (wie damals bei Diesel) ca. 20 Tkm/a sollten schon
    gefahren werden, damit eine Amortisation berechnet werden kann
    Bin selbst Vielfahrer und weine dem Spritpreis keiiiiiiiiine Träne nach!
  • Vielfahrer mit LPG

    Hallo Leute,

    auch ich fahre sehr viele (ca. 40.000 km pro Jahr) Kilometer und habe mein Auto (Audi A4) vor 2 Jahren umgerüstet.
    Den Preis für den Einbau habe ich schon lange wieder rausgeholt durch die Ersparnis beim Gastanken. Auch mein Auto hat keinerlei Probleme mit der Gasanlage.

    Der Gaspreis liegt an den Tankstellen wo ich tanke im Moment zwischen 65,9 und 67,9 Cent pro Liter.

    Wer mit dem Gedanken spielt sein Auto umzurüsten dem sei hier gesagt, dass er nach Umbau wirklich für die Hälfte fährt. Und das trotz einem Mehrverbrauch von ca. 10-15% Gas gegenüber Kraftstoff.

    In diesem Sinne.
    :öm: dem Spritpreis :ätsch:
    Manche Leute sind so engstirnig, dass sie gleichzeitig mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch sehen können!!!!
  • in den nächsten Jahren werden Erdgas und Autogas auch steigen.
    das ist schon festgelegt von der Politik da kommen Steuern rauf bzw. werden erhöht doch erst wenn genug Leute auch mit erd und Autogas Fahren denn würde es jetzt erhöht werden würde es keiner haben wollen.
  • Die Steuern von 9 cent werden nicht erhöht wenn genug Leute Autogas fahren, sondern dafür gibt es einen genauen Termin. 2018 wird das sein, also noch 10 Jahre.
    Wie sich der Marktpreis verändern wird, steht natürlich noch in den Sternen, aber Benzin wird ja auch immer teurer. Wenn ich dann immer noch für die hälfte tanken kann...