tröstende Worte wenn jemand verstorben ist

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • tröstende Worte wenn jemand verstorben ist

    Der Freund meiner Freundin liegt im Wachkoma,
    Er hat Hirschäden
    Es ist klar das er nie wieder aufwacht...

    Es bleibt nur ne Frage der Zeit, wann sie die Geräte ausstellen..

    ich fühl mich so unendlich hilflos,
    denn alles tröstende was ich sage hört sich wie dummes Geschwafel an.
    Es gibt nicht was ich sagen kann,
    ausser das es mir unendlich leid tut,

    wie soll man jemanden in solchen Momenten bei Seite stehen?
    Was kann man machen?
    Es ist alles nicht fair.
  • Du kannst nichts weiter machen als für deine Freundin nur da zu sein,denn keines der tröstende Worte wird wieder die glücklichen tage mit ihrem Freund zurück bringen.
    Die schlimmsten Tage sind noch vor ihr,darauf muß du dich einstellen,noch kann sie ihren Freund besuchen,auch wenn sie nicht viel tuen kann.
    Jetzt muß du stark sein,damit du die stärke an ihr geben kannst,wenn es zum Abschalten der Geräte kommt.
    Ich kenne das von unserer Nachbarin,wo sie das Ja wort für die Abschaltung geben mußte,sie war vorher eine feine Dame aber sie wird bis heute nicht mit der Lage fertig und hat sich fallen lassen und trinkt viel.
    Die "guten" Freundinnen haben sich mittlerweile sich von ihr abgesetzt,nur meine Eltern und meine Wenigkeit sprechen mit ihr noch ,aber auch nur über dinge was sie ablenkt.
    Ja es ist nicht alles Fair,aber leider haben wir nicht die Macht dies zu ändern.

    Mein Mitgefühl
    Resnu
  • Einerseits sagen die Ärzte das er nie wieder aufwachen werd,
    und Hirnschäden hat und anderseits wollen sie am Montag ein CT machen.
    Es ist doch Horror,
    was soll das CT jetzt ?
  • reden bringt nicht viel. da kannste von hoffnung und so weiter wie sprechen. das prallt ab wie regen auf einen schirm. versuch einfach bei ihr zu sein, ihr zu helfen z.b. einkaufen, sauber machen, sonstige aufgaben erledigen. das is eine große hilfe für sie. und jetzt kein großes portrait von ihm genau vor sie hinstellen. möglichst wenig über negative dinge reden. wenn sie stabiler ist, irgend welche aktivitäten. aber mehr als ihr helfen im alltag kannste net machen
    hoff konnt helfen. mein beileid

    mfg blumi
  • mayaxxs schrieb:

    Einerseits sagen die Ärzte das er nie wieder aufwachen werd,
    und Hirnschäden hat und anderseits wollen sie am Montag ein CT machen.
    Es ist doch Horror,
    was soll das CT jetzt ?


    Ganz einfach, es gibt Menschen die im Wachkoma liegen mit Hirnschäden, und wieder aufwachen, und zwar kann ein Gehirn sich über die Jahre regenerieren, bzw. liegt es unter einem Heilungsprozess. Aber das passiert erst nach vielen Jahren, und fals dies Geschieht kann man ihn dann mit Medikamenten zum aufwachen bringen. Wie lange liegt er denn schon im Wachkoma? Durch was für einen unfall?


    //edit; jetzt kommts auch wieder drauf an, Hirnschäden, oder komplett Hirntot?
    mfg RaiDeR
    [FONT="Georgia"][COLOR="Silver"][/color][/FONT]
    [FONT="System"][SIZE="2"]Neulinge •• Regeln •• Suchfunktion •• User helfen User
    Freesoft-Board IRC •• Freesoft-Board Teamspeak[/SIZE][/FONT]
  • ausser das es mir unendlich leid tut

    warum das?

    Primär ist es eine Sache mit der deine Freundin selbst fertig werden muss (wobei es auch an ihr liegt obs überhaupt eine Sache ist), wenn du ihr helfen willst, dann sei für sie da, mehr kannst du nicht tun.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Er hat mit 30 Jahrein ein Herzstillstand. Mann muss dazu sagen das er chronisch Krank war und sehr viele Medikamente bekamm.
    Er war 8 Minuten ohne Sauerstoff und musste wieder belebt werden.
    Das er Hirnschäden hat, ist sehr wahrscheinlich.

    Danke für Euren lieben Worte,
    ja das ist eine gute Idee Ihr beim Alltag zu helfen,
    mehr kann ich eh nicht tuen.

    Da sie ja auch noch den ganzen Tag im KH ist,
    werd sie so zu sagen dort von den Ärzten mit betreut.
    Sie haben Ihr auch Beruhigung Medikamente gegeben.
  • Das mit dem Hirntod ist wirklich ein paradoxer Zustand, mit dem viele Menschen/Angehöre einfach nicht umgehen können, ich als schon sehr weit fortgeschrittener Medi-Student weiß wovon ich rede.

    Der Mensch liegt da, er ist warm, hat eine "gesunde" Hautfarbe, sogar der Brustkorb bewegt sich rhythmisch wie bei den Verwandten neben dem Bett. Dabei sind das eigentlich die Maschinen, die diesen Zustand aufrechterhalten, traurig wie es sein mag. Diese Tatsache, dass das was den Menschen früher ausgemacht hat, eben nicht mehr existent ist, ist einfach unglaublich schwer an Nahestehende heranzutragen und verlangt wirklich lange Zeit der Selbstfindung nach solch einer Nachricht.

    Ich wünsche alles erdenklich Gute und viel Glück
  • Eine Sehr Traurige Sache.

    Worte helfen nicht.

    Die Zeit heilt auch keine Wunden, sie verschiebt nur den Blickwinkel.
    Das ist alles was man tun kann, den Blickwinkel verschieben.

    Ich habe in meiner Zeit im Altersheim gelernt, dass Koma/Wachkoma Patienten
    JEDES WORT und JEDE BERÜHRUNG mitbekommen.

    Ich wünsche Kraft und Ausdauer