lohnt sich wechsel von x2 auf quad?

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • lohnt sich wechsel von x2 auf quad?

    Moin Zusammen

    bin mir seit einiger zeit am überlegen ob ich mein amd x2 4200+, 512kb L2 cache (auf 2.8ghz am laufen) gegen einen quad auswechseln soll... besitze ein 939er board mit ddr1-riegel, kann also nicht viel höher kommen mit weiterem übertakten, die limite ist gegeben.
    was meint ihr, lohnt sich der wechsel bereits oder sollte ich besser noch ein (halbes?) jahr warten?
    will ja auch nicht unnötig geld ausgeben... das system gerät jedoch desöftern an seine grenzen :(

    bitte sagt doch mal was ihr so für erkenntnisse gemacht habt mit intel's quad und was ihr empfehlt, bin für jede anregung dankbar!
    gruss troet
  • also ich habe von AMD64 3500+ auf den e6600 Core2Duo gewechselt und das reicht weil ich denke 4 Kerne machen keinen Sinn.
    1. gibt nicht viele Anwendungsprogramme für
    2. zieht unnötig mehr Strom
    3. kostet mehr
    wenn mir einer die Vorteile vom 4 Kernen noch aufzählen kann holl ich mir villeicht auch eins :)
    wenn s doch 2 Kerne sein sollen würd ich dir den e8400 empfehlen
  • Kommt drauf an, was mit dem PC im nachhinein gemacht werden soll. Um es auf den Punkt zu bringen. Für Zocker lohnt sich bisher kein Quad, auch wenn hierzulande immer wieder hartnäckige Gerüchte rumgeistern, dass dem doch so sein soll. Ein Quad bringt die maximal für kompressionslastige Anwendungen was - sprich encoding, Videoschnitt, Bildbearbeitungen und generell bei SSE 4.x lastigen Prozessen darf man gerne einen enormen Schub erwarten. In Games hingegen siehts bisher sehr düster aus. Selbst bei Crysis bringt ein Quad eigentlich gar nichts außer eine hohe Leistungsaufnahme - einfach nur eine Mogelpackung die ihresgleichen sucht.
    MfG -Kelios-
  • ich bin kürzlich auch auf intel umgestiegen. Hatte vorher AMD x2 4200 auch S939. Hab mir auch die Frage gestellt, ob ich gleich nen vierkern holen soll, bin aber zu dem entschluß gekommen vorerst nochmal x2 zu kaufen und dann ein oder zwei jahre später auf Quad umzusteigen. Hab für 50 Mücken nen gebrauchten Core 2 Duo E6400 bekommen. Der ist zwar auch nicht top, aber momentan brauch ich nicht mehr und ne Leistungssteigerung ist es allemal, zum vorherigen CPU
  • Dantohr schrieb:

    also ich glaube das crysis quad unterstüzt aber für alles andere sage ich das es quatsch ist sich einen zu holen.zumindest im gaming bereich.

    MfG

    Ja stimmt. Im Gamingbereich braucht man wirklich keinen Quad Prozessor, da der Prozessor wirklich nicht sehr belastet wird (beim zocken). Wenn du jetzt aber z.B. Viel Video konvertierst, oder sonstige Prozessor-Lastige Dinge tust, dann ist ein Quad seinen Kauf wert.
    @troet
    Bitte schreib mal für was du deinen CPU nutzen möchtest. Und wo gerät dein PC an seine Grenzen? Denn wenn das im Gamingbereich ist, würde mich mal interessieren was du für ein GraKa hast.
    lg mclaren
  • hallo finde nicht also quad braucht heut zu tage no niemand und die kosten noch ziemlich viel geld fast das 4 fache von x2 ich bezitze eine Pentium D 3,4x2 ich bin zu frieden es ist super einfach und nimmt noch dazu weniger strom als quad
  • Bymep schrieb:

    ich bezitze eine Pentium D 3,4x2 ich bin zu frieden es ist super einfach und nimmt noch dazu weniger strom als quad

    Dein Pentium D hat eine TDP von 95 Watt - genauso hoch wie die aktueller Mainstream-Quads.
    (btw - ein e7200 fuer 100 EUR steckt deinen Pentium D locker in die Tasche ;))

    Quadcores sind auch nicht mehr soo teuer - ein Q6600 mit 2,66 GHz, G0-Stepping ist in der Tray-Version schon fuer 135 Euro zu haben und die neueren Quads (SSE 4.1-Unterstuetzung und in 45nm gefertigt und daher mit noch geringerem Stromverbrauch) wie z.B. der Q9300 werden auch schon fuer 190 Euro verkauft.

    Einen der aelteren Quads wuerde ich an deiner Stelle aber nicht mehr kaufen - eben wegen der beiden genannten Merkmale.
    Solltest du keinen bedeutenden Teil der Zeit, dir du vorm Rechner sitzt, CPU-lastige Dinge tun (Audio- und Videobearbeitung/-encodierung), und sollte dein Budget nicht unbedingt niedrig sein (also 500 Euro oder mehr), wuerde ich den Rechner auch nicht aufruesten sondern bis zum Oktober warten - denn dann kommen neue CPUs (& Boards) und der Leistungsvorschub ist dann hoffentlich deutlich groesser als er es jetzt waere.

    Beim Allgemeinen Arbeiten ist eine Dual-Core-CPU schon recht angenehm und den unterschied zum Single Core merkt man (also ich zumindest) - doch zum Quad? Beim normalen Arbeiten (hier mal eine rar-datei extrahieren, da mal was komprimieren, dort was auf verschluesselte Partition kopieren, mp3 encodieren, kurzen video-clip decodieren, ...) ist der Unterschied afaik nicht wirklich gross weshalb sich da ein Upgrade aus meiner Sicht nicht lohnt - erst wenn die cpu wirklich viel Zeit am Tag hart arbeiten muss..

    fu_mo
  • erstmal danke für die antworten...
    videoencoding mache ich überhaup nie, brauche den rechner v.a. zum spielen und zum arbeiten. bei der arbeit wird jedoch die cpu auch immer wieder zu 100% ausgenützt, da ich auswertungen aus datenbanken erstelle.
    mein rechner kommt beim spielen halt immer dann an die grenzen wenn höhere ansprüche gestellt werden, zb will ich nicht css mit 50fps spielen oder in bf2 nicht mit 40fps durch die gegend ruckeln...
    ich meine die kiste läuft noch, es geht darum ob sich bereits jetzt ein aufrüsten lohnen würde - aber anscheinend sollte man aber gerade noch bis zum herbst zuwarten...
    das mühsame ist halt, dass ich noch immer mit einem 939'er board und ddr1-rams arbeite - zusammen mit meiner ati x850xt pe grafikkarte und der übertakteten cpu lässt sich gerade noch so spielbare resultate herausholen, genau was ich eigetlich nicht will - entweder oder ;) daher auch die frage ob quad oder duo...
    nehme mir eure tipps zu herzen, erstmals heisst's aber noch zuwarten.

    gruss troet
  • Hallo Leute.

    Lasst euch bitte bitte nicht von der Industrie verrückt machen !!!

    Ich habe mir vor 3 ( !!! ) Jahren einen PC zusammengestellt:

    Sockel 939 mainboard mit amd3500+
    1gb ram
    pcie grafik

    xp

    vor ca. 3 monaten habe ich notgedrungen aufrüsten müssen, weil die cpu probleme mit meinem neuen cad programm sowie mit meiner neuen ( hd-video-camera ) hatte.

    große frage - was tun.

    nach dem intensiven studium mehrerer ausgaben der c´t ( zu empfehlen )
    habe ich mich für 2 veränderungen entschlossen:

    1. neue cpu ( opteron 175 )
    2. neue graka pny nvidia quadro fx3500 ( bei ebay für 100 geschossen )

    das system läuft absolut stabil. selbst mit meinem 24" monitor keine probleme.

    Fazit:
    Da ich kein gamer bin, kann ich dazu nichts sagen, aber für alles andere, insbesondere rechenlastige hd-videos und cad reicht der rechner vollkommen aus.

    Gebt euer moos lieber für nen neuen tft oder nen blue ray aus, aber macht doch kein quatsch mit quad-cores ( für die es gar keine speziellen programme gibt ) oder SLI.
  • ich denke ein quad rentiert sich noch nicht. tests zeigen, das der dual core sehr viel besser ausgelastet wird und somit effektiver arbeitet. außerdem würd ich wenn ich du wär lieber noch a jahr warten und dann auch gleich ein anderes mainboard mit einem am2+ socket einbauen. besitze selber einen S939, allerdings finde ich dieses schon wieder veraltet.
  • Ganz genau, deswegen lohnt sich das Warten bis(!) zu diesem besagten Moment, ab dem es sich wirklich lohnen wird auf einen Quad umzurüsten. Zeitgleich zur Etablierung des Quads wird auch die ersten Octacores und Co verfügbar sein. Dort werden beginnt der Kreislauf wieder von vorne. Geld sparen und Warten kann oftmals hilfreicher sein, als man oftmals annimmt. Eine Multiprozessor ist immer nur so gut, wie die darauf abgestimmte Applikation. ;)
    MfG -Kelios-
  • Also ich habe auch einen Quad und bin sehr zufrieden damit.
    Es soll ja auch Leute geben, die nicht alle Jahre aufruesten.
    Somit bin ich auch ein wenig mehr Zukunftsicherer als beim DualCore.
    Spiele beobachte ich gerne mal mit dem Taskmanager. Die Regel ist bei aelternen
    Spielen 1 Prozessor, bei Neueren 2 Prozessoren und 1x hab ich gesehen, dass der Dritte auch auf halbe Last lief. Kann aber auch ein anderer Prozess gewesen sein. Bspw. Antivirus. Interessant ist auch das Windows XP immermal wechselt. Erst das eine C2D Gespann, dann wieder das andere. So haben alle etwas davon ...