Alone in the Dark - Near death investigation MÜLL!!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alone in the Dark - Near death investigation MÜLL!!!

    Hallo!
    Ich habe heute in freudiger Erwartung Alone in the Dark von Atari unter Vista 32 auf meinem PC installiert.
    Hier meine kurze Review:

    - Das Spiel ist mit SecuROM 7 geschützt, zusätzlich muss man sich über das Internet mit einer Seriennummer registrieren.

    -Der Kopierschutz verhindert in 4 von 5 Fällen das Starten des Spiels, trotz eingelegter Original-DVD. Fehlermeldung ->Wegklicken, erneut versuchen, 5 Mal am Stück.

    -Die Steuerung mit Maus unt Tastatur liess mich vor Frust in den Tisch beissen. Etwas derart schwammiges habe ich selten erlebt, und ich habe schon einige Spiele gezockt.

    -Die Grafik ist klasse, auch wenn die Gesichter aussehen, wie in DOOM3, irgendwie, als wären sie aus Plastik.

    -Das Spiel ist nicht abgestürzt und lief mit C2D e6600, 8800GTS640 und 3GB Ram einwandfrei. zwischen 40 und 60 Frames permanent bei "alles auf High" und 1680x1050er Auflösung.

    -Die Musik ist nett, Orchesterklänge gefallen mir gut. Allerdings passt sie überhaupt nicht zum Geschehen, es passiert häufig, dass die Musik total aufdreht und man denkt, jetzt kommt der "große Endgegner" aber es passiert nichts, ebeso gibt es einige Schockeffekte, in denen die Musik seicht vor sich hinplätschert.

    -Wo wir schon beim Sound sind: Die deutsche Sprachausgabe ist lächerlich. die Dialoge sind dümmer als in Pornofilmen (warum liegtn hier Stroh...?), die Sprecher klingen, als hätte man sie auf der Straße zusammegecastet (allerdings machen ein paar ihren Job okay, leider nur ein paar) und das Timing in Konversationen und die Betonungen haben mich oft unfreiwillig lachen lassen.

    -Ich werde dieses Spiel zurückgeben, da die Steuernung unterirdisch ist und mein Gamepad nicht unterstützt wird (ich kaufe mir mit Sicherheit kein XBOX-Pad nur für dieses Game), der Kopierschutz mich zur Weißglut treibt und die Stimmung einfach nicht aufkommen will, was wohl an den dämlichen Dialogen liegt.

    Als ich dann gelesen habe, dass Atari 4Players mit Klage gedroht hat, weil sie einnicht schmeichelhaftes Review geschrieben haben, hatte ich sowieso keine Lust mehr, denen Kohle in den Hals zu schmeissen.

    Gruß
  • öhm, ja, da haste ja schon alles geschrieben was ich zum Spiel sagen würde.
    Habs mir für die Box geholt und kann fast nur schlechtes sagen.

    Cool finde ich das Inventar, den Blick in die Jacke. Das mit den Verletzungen is ebenso recht fresh gemacht, das man Arme, Beine, Bauch und Rücken via First-Person Perspektive verarzten kann.
    Gut ist ausserdem das man einfach, wenn man nen Level nicht schafft, einfach jumpen kann von Level zu Level. Also man kann direkt zum Ende gehen ohne vorher den Rest gespielt zu haben.
    Achja, was mich noch positiv überrascht hat ist, wenn man nen Spielstand startet, das per Video noch mal die Dinge aufgerollt werden die bereits passiert sind, so wie es bei TV-Serien passiert ("Previously on LOST, previously on Prison Break, etc.) ;)
    Aus der Story hätte mich sicher auch mehr machen können, erinnert mich irgendwie kein bisschen an AitD.
    Unterirdisch ist übrigens das Level wo man mit dem Auto durch die Stadt eiert, da brauch man 100 Versuche um durchzukommen weil überall die Strassen aufreissen etc. und man NULL peilt wo man hin muss. Echt übel !!