Erde in Gefahr durch Teilchenbeschleuniger??

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erde in Gefahr durch Teilchenbeschleuniger??

    Hi Leute ich bin ein Leser der PM,

    ich habe da einen Artikel gefunden der mich sehr erschreckt hat ...

    Ich bitte euch nun darum euch das hier mal anzuschauen

    YouTube - Urknall in der Röhre - erzeugt das CERN schwarze Löcher?

    und dann eure Meinung dazu sagen ...

    Der Teilchenbeschleuniger soll am 21 Oktober gestartet werden.
    Meiner Meinung nach sollte so eine schwere Entscheidung nicht einfach so getroffen werden. Es sollten vorher erst mal ausgerechnet werden was passieren wird.

    Klar ist es ein Vorteil da durch so eine Technik unendlich viel Strom hergestellt werden. Theoretisch werden sogar Zeitreisen möglich ....

    MfG

    BlueBull
    [SIZE="4"][FONT="Verdana"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren!
    [/FONT][/SIZE]
  • Lol, ne Runde zuviel Seven Days gesehen? Bei Bums auf dem Bikini-Atoll nahm man an das der gesamte Sauerstoff der Erde verbrennen könnte. Hat ers getan? Ne...
    Genau solche (man verzeihe den Ausdruck) Kleingeister, welche 0 Ahnung von der Materie haben wollen da mitreden und einen auf großes Wissen machen.
    Genau das ist es was die Wissenschaft aufhält. So ähnlich verhält es sich bei der Embrionalforschung. Und da diskutiert ausgerechnte der Papst (der keine Ahnung hat von Biologie [Schöpfunggeschichte, ja ja^^] willd a Machtworte sprechen???]. ich habe da ebenfalls kein Plan von.
    Man sollte sehen was passiert und EXPERTEN darüber diskutieren lassen. Und nicht iregndwelche überbezahlten, gelangweilten EU-Idioten.

    Ist ja fast so wie beim Fußball:
    Jeder weiß wie man die Mannschaft aufstellen sollte, nur eins ist klar:
    Der Trainer macht das falsch^^

    Und noch was:
    Es macht kurz <zupp> und wir sind wech. Da beschwert sich sowieso niemand drüber^^.
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Lest mal die Kommentare unter dem Video

    Da is n ganzer Haufen Idioten dabei die einfach nur sowas sagen wie "Die Welt wird untergehen"

    Naja, was genau passieren wird hab ich keine Ahnung von und will deshalb auch nichts dazu sagen, ich überlass das denen die sich damit auskennen, wollte nur das mit den Kommentaren sagen
  • Kann da Rosenrot nur zustimmen, ist echt immer wieder lustig wie Leute meinen sich in Angelegenheiten anderer einzumischen ohne auch nur irgendeine Ahnung davon zu haben und dann diese dann auch noch verteufelt. Gerade in der Wissenschaft ist sowas sehr mühsam wenn irgendwelche Moralapostel da reinlabern, man sollte die Leute einfach tun lassen was sie tun müssen bzw zumindest für nötig halten um neue Erkenntnisse zu erhalten. Dann nämlich wenn es der Menscheheit einen Nutzen bringt sie wieder alle dafür bzw waren ja sowieso immer schon dafür ...
  • Ich finde es gut, dass die Wissenschaft sich mit solchen Angelegenheiten intensiv befasst und praktiziert. Ich halte das Ganze für ein Riesengerücht und glaube kaum, dass die Erde durch solche praktischen Tests einem Untergang geweiht sein soll. Wodurch soll denn bitte urplötzlich so viel Energie und Masse für eine Existenzberechtigung eines schwarzen Lochs entstehn? Das ist doch Irrsinn sowas ohne Beweisgrundlage zu behaupten.

    Da kann ich Rosenrot nur Recht geben. Wenns wirklich zu so einem unwahrscheinlichen Zufall kommen sollte wird es niemanden mehr geben, der danach trauern würde. Dann wäre die Erde mit ihren Lebewesen fort. Da ist auch kein Platz für Seelen und solchen Schabernack. Auch die können sich dann in einem einzigem verdichteten Massepunkt, wo die Zeit praktisch stehen bleibt aneinander kuscheln und darüber diskuttieren wies weiter gehn soll. :D
    MfG -Kelios-
  • Rosenrot: Und noch was:
    Es macht kurz <zupp> und wir sind wech. Da beschwert sich sowieso niemand drüber^^.


    och nööö da hab ich alles umsonst geuppt.... :weg:

    ne, im ernst... ich bin auch der meinung, die haben lange genug studiert und sollten wissen, was sie tun.... 's werden ja wohl keine selbsternannten gurus sein, die in irgendeiner scheune 'nen teichenbeschleuniger aus 'nem regenschirm, 'nem plattenspieler und 'ner kuchengabel zusammenschrauben....
    hoff ich zumindest... lol

    lg... nehe
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Nur mal so nebenbei: die PM wird von vielen als Bild-Zeitung der naturwissenschaftlichen Zeitschriften angesehen ;)
    (d.h. es steht auch wahres Zeuch drin - doch Hauptziel scheint Unterhaltung der Leser zu sein ;))

    Ansonsten: Hab das Video jetzt nicht angeschaut - doch aufgrund der Kommentare entscheide ich mich dafuer, mir darueber keinen Kopf zu machen :D

    fu_mo
  • News-News-News-News-News-News

    In einem Raverbunker, bei Münster, sind kleine schwarze Löcher beim Verzehr von Teilchenbeschleuniger gesichtet worden....
    Scheiße, der weiße Hase mit der Uhr ist wieder da. Schnell weg:lego:

    Zurück zum Thema:

    Schwarze Löcher könnten im Teilchenbeschleuniger entstehen. Allerdings sind Sie so winzig und verschwindet gering, das wir uns da keine Sorgen machen brauchen.
    Schwarze Löcher brauchen Materie um nicht zu sagen gigantisch viel Materie um zu einem gefräßigen Monster zu werden. Die Materie im Teilchenbeschleuniger reicht nicht aus um unseren Planeten Erde mal eben so nebenbei zu verschlucken.
  • Hab mir jetzt mal das Video dazu angeschaut. Eigentlich geht es ja mehr um die Fragestellung, welchen Impuls diese erzeugten Mikrosingularitäten haben, da diese Himmelskörper annahmsweise nicht verpuffen sollen. Diese sind also bestrebt durch energiereiche kosmische Strahlung zu wachsen. Entscheidend dabei ist ja die Oberfläche bzw. die Masse des bereits bestehenden schwarzen Lochs. Insofern kann man dem grauhaarigen Physiker zusprechen, dass es sich um eine nichtlineare Expansion handeln muss, da bei einem Masseanstieg und des damit verbundenen Oberflächenzuwachses die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Massezunahme stets vergrößert.

    Die Frage hierbei ist, ob die hochenergetische kosmische Strahlung wirklich nicht stark genug gebremst wird, so dass rein real betrachtet keine Expansion statt finden kann oder aber durch entsprechend langsamer eintreffende Hintergrundstrahlung eine Expansion statt finden könnte, die widerum einen nichtlinearen Zuwachs zur Folge hat. Das würde jedoch voraussetzen, dass allein durch die Anwesenheit der Mikrosingularität eine höhere Abbremsung der kosmischen Strahlung statt findet, als es bisher ohne solch eines schwarzen Loches ist.

    Bin mal gespannt, wie die Sache sich entwickelt. :)

    Fazit: Entweder exitistiert dann ein schwarzes Miniaturloch, das statisch bleibt, also nicht expandiert oder aber die Expansion findet nichtlinear statt, wobei die nächsten paar Jahrhunderte vorerst nichts passieren sollte, was mich wiederum fröhlich stimmt. :D
    MfG -Kelios-
  • nehe schrieb:

    och nööö da hab ich alles umsonst geuppt.... :weg:

    :cool: :weg: :weg: :weg: :cool:


    nehe schrieb:

    ne, im ernst... ich bin auch der meinung, die haben lange genug studiert und sollten wissen, was sie tun....

    Die haben das im Mini-Format ja schon getestet, und da ist auch alles glatt gelaufen.
    Wenn wir wüßten, was schon alles getestet wurde und schief gegangen ist. Möchte nicht wissen, wieviele Krankheiten (z.B. AIDS) dadurch entstanden sind.

    :hot: Hurra wir leben noch:hot:



    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Ach es gibt so viele Möglichkeiten, wie unser bescheidenes Dasein ein vorzeitiges "Ende" finden kann...

    Beispielsweise durch:
    • A[B,C]-Waffen Krieg
    • Poländerung des Nord- und Südpols -> Schutz durch Magnetfeld temporär reduziert
    • Expansion bestehender Virenkulturen durch Erderwärmung
    • Miniatursingularitäten
    • Kometeneinschlag
    • extraterrestrischer Kontakt -> Exitus durch Krieg oder biolog.-chem. Manipulation
    • allg. Unfruchtbarkeit
    • Ozonlochexpansion


    Hoffentlich erfahren wir rechtzeitig, wenn irgend solche Phänomene eintreten sollten, damit man vor dem Unheil in Saus und Braus verbringen kann. :D
    MfG -Kelios-
  • Ich denke Leute die rein gar nichts von solchen Dingen wissen, können auch nicht darüber spekuliewren was passieren wird. Unser Physiklehrer hat sich über den Artikel schon lustig macht! Denn es wird nichts passieren, nach ihm, denn selbst wenn ein schwarzes Loch entsteht, würde es nach kurzer Zeit gleich wieder zerfallen !
  • Freidenker schrieb:

    Nur mal so nebenbei, die Weltuntergangstermine der letzten 2000 Jahre:
    Weltuntergangstermine


    diese beiden gefallen mir am besten

    ca. 250 n. Chr.
    Verkündet von: Montanus, christlicher Sektenführer
    Montanus, der in sich selbst den von Christus verhießenen Messias sah, lehrte seinen Anhängern, dass das himmlische Jerusalem zwischen zwei Dörfern in Phygien Wirklichkeit werden würde. Tausende von (leicht)gläubigen Christen pilgerten in Vertrauen auf seine Worte dorthin. Wenig später pilgerten sie wieder in ihre Heimatorte zurück.


    ... und wenn sie nicht gestorben sind, so pilgern sie noch heute.... und wandeln vielleicht an jenem teilchenbeschleuniger vorüber.....

    Verkündet von: Martin Luther, Reformator
    Das Jahr 1532 war das erste Jahr, in dem Martin Luther die Welt untergehen ließ.
    Als es dann 1532 doch nicht mehr werden wollte, verschob Martin Luther den Weltuntergang um 6 Jahre.
    1541 war der dritte und letzte Termin, für den Martin Luther den Weltuntergang prophezeite. Danach wollte er sich verständlicherweise nicht mehr auf genaue Termine festlegen lassen.


    na wenn sogar der gute alte maddin aufgegeben hat....

    die "zeugen jehovas" haben 5 termine ungenutzt verstreichen lassen..... und sind immernoch da....

    lg... nehe
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Ich denke Leute die rein gar nichts von solchen Dingen wissen, können auch nicht darüber spekuliewren was passieren wird. Unser Physiklehrer hat sich über den Artikel schon lustig macht! Denn es wird nichts passieren, nach ihm, denn selbst wenn ein schwarzes Loch entsteht, würde es nach kurzer Zeit gleich wieder zerfallen !
    Das ist aber nur eine Hypothese von Stephen Hawking von 1974.

    PS: Ich mag Hawking sehr, er ist jedoch in Fachkreisen auch dafür bekannt seine Theorien gerne mal nach einigen Jahren zu revidieren oder besser gesagt den wissenschaftlichen Gegebenheiten anzupassen. ;)

    Sieh selbst
    Seit den 1970er Jahren wird angenommen, dass Schwarze Löcher nicht für alle Zeiten stabil sein können. Mittels Rechnungen, die sowohl die Quantentheorie, als auch die Allgemeine Relativitätstheorie und Thermodynamik berücksichtigen, fand der bekannte Physiker Stephen Hawking 1974, dass von Schwarzen Löchern immer eine diffuse Strahlung ausgeht. Diese Hawking-Strahlung kann als Wärmestrahlung interpretiert werden. Hawkings bisher unbestätigte Hypothese besagt, dass Schwarze Löcher durch diesen ständigen Strahlungsverlust Energie und Masse verlieren. Besonders dramatisch ist dieser Masseverlust bei den leichten Mini-Löchern: Sie verschwinden durch Hawking-Emission nach relativ kurzer Zeit und überdauern deshalb nicht bis ins lokale Universum.
    Quelle: Andreas Mller - Lexikon der Astrophysik P 8


    Hier kann man sich darüber nochmal genauer informieren:
    Andreas Mller - Schwarze Lcher - Teilchenbeschleuniger

    Fest steht, dass es sich bisher nur um eine unbestätigte Theorie, genauer gesagt um eine Hypthose handelt, die es experimentell erst nachzuweisen gilt. Das in Singulariten unsere irdischen Gesetze bzw. die der klassischen Physik versagen ist eigentlich auch allerseits bekannt. Deswegen sollte man diese Angelegenheit mit Vorsicht genießen, wobei unser einer sowieso keinen Einfluss auf die Umsetzung des Experiments hat. ;)
    MfG -Kelios-
  • ich glaub dsa nicht selbst wenn wie jemand geschreiben hat es wurde schon sehr oft der weltunergang "vorhergesagt" aber nie ist es eingetroffen
    das mit der sonne ist aber meiner meinung nach auch ja nicht zu 1000% bestätigt weil gar nichts ist zu 100% bestätigt :D

    MfG,anondorf, also meine meinung ist wem interessiert das was in der zukunft passiert, leben wir im jetzt und machen wir was aus dem was wir haben ^^
  • Diese winzig kleinen, künstlich erzeugten und nur Mikrosekunden währenden,
    "schwarzen Löcher" sind doch gar nicht das Hauptproblem...;)

    Dann schon eher die vielen, großen, schwarzen Löcher,
    die viele zwischen ihren Ohren haben :D

    Da komm sogar ich öfter mal ins Grübeln,
    ob das nicht auf Dauer schädlich werden könnte...für uns anderen ;)
  • das schwarze loch könnte doch mit einem magnetfeld unter kontrolle gehalten werden.
    jedoch; wenn man so ein teil hat, wohin damit? in mistkübel ist nicht so gut, oder zerfällt es nach einer zeit? über sowas hätt ich mir schon ein paar mehr gedanken gemacht, bzw the crowd aufgeklärt
    Alles ist relativ - und die Sonne dreht sich um die Erdscheibe
    Aufgrund der Geschäftspolitik von Rapidshare verteile ich keine Uploads mehr. Bitte keine PM diesbezüglich