Der Rundumschlag geht weiter.

  • Kritik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Rundumschlag geht weiter.

    Hallo Leute,

    den Rundumschlag-Thread von m4d-maNu fand ich sehr aufschlußreich und letztendlich auch notwenig. Es ist offensichtlich, daß hier im Board so einiges im Argen liegt.

    Ich bin weit davon entfernt, das Board als Community anzusehen, dazu fehlt es meines Erachtens an allen Ecken und Enden. Was sich sehe ist eine Community innerhalb des Boards, nämlich Menschen, die versuchen, respektvoll miteinander umzugehen und die sowohl bereit, als auch in der Lage sind, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen.

    Doch wenn ich diesen Maßstab dem Board insgesamt anlege, dann belehrt mich die Realität eines Besseren. Überall wimmelt es von Leuten, welche die Welt nach ihren eigenene bescheidenen Möglichkeiten ausrichten wollen. Also Konsens auf niedrigstmöglichem Niveau. Ein Beispiel gefällig?

    ich finds gut. Mit meinen DSL384 konnte ich eh nie mehr als mit 40kB/s leechen. Da kann ich mir jetzt das Geld für nen Premium Account sparen, da mein Router beim Resetten immer Probleme machte.
    Danke Rapidshare.


    Gerade am Beispiel RapidShare sieht man es mal wieder recht deutlich, das Thema hat einen enormen Stellenwert. Wenn auch für mich persönlich das Leechen hier nebensächlich ist (und wenn, dazu gib es auch andere Foren und Seiten), es scheint das einzige zu sein, was Manchen hier interessiert; aber keiner gibt es zu, oder etwa doch? Die Scheinheiligkeit, mit welcher mit erhobenem Zeigefinger Reconnecter als Betrüger dargestellt werden, während man selbst als ehrlicher User gleich gigabyteweise Daten saugt, an denen man selbstverständlich alle Rechte wie Copyright etc. hat (schließlich bezahlt man bei Rapidshare schließlich dafür). Diese Scheinheiligkeit stinkt einfach zum Himmel.

    Auf was ich in erster Linie hinauswill ist folgendes: da wird einerseits aufeinandergeschlagen, was das Zeug hält, und andererseits drückt man gleich beide Augen zu. Es scheint hier zum Beispiel nicht möglich zu sein, etwas Rechtes zu kritisieren, ohne gleich grundsätzlichg als Linker abgestempelt zu werden. Es ist fraglos der einfachste Weg, auf möglichst niedrigem Niveau Kritiker mundtot machen zu wollen. Aber es zeugt nicht von Hirn, daß sich eine Community dies ständig bieten lässt.

    Mir selbst ist es schon widerfahren, daß mein eindeutiger Hinweis auf die Boardregel 15 als Hetze gegen Rechts gebrandmarkt wurde. Ich verstehe nicht, was in solchen Köpfen vorgehen mag.

    Meine persönliche Meinung ist, solange man nicht bereit ist, sich sachlich mit diesen Dingen auseinanderzusetzen, solange wird sich der Umgangston hier im Board nicht verbessern.

    Es gäbe wohl noch viel dazu zu sagen, aber im Augenblick belasse ich es mal dabei.

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • also langsam nervt mich aber das gelaber von "im FSB läuft nix rund"


    wem ein paar getippte wörter im netz schon zu schaffen machen, wie schafft ihr es dann im RL ?

    closed

    //edit:

    ich weiß was du meinst und ich fand deine aktion gut - ein gewisser herr ist ja schon raus *g*
    Man sollte das Leben nicht so ernst nehmen, denn man kommt eh nicht lebendig davon.