Keine Lust zu arbeiten???

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Keine Lust zu arbeiten???

    Hallo,

    ich habe mal eine Frage an euch.

    Ich leite in Frankfurt/Oder ein kleines Callcenter. Das ist seit März offen und beschäfigt sich mit einem Outboundgeschäft.

    Leider muss ich feststellen, das die Arbeitsmoral in dieser Gegend doch auf dem untersten Niveau ist. Ich arbeite mit der Agentur für Arbeit zusammen und habe bestimmt auch 100 Vermittlungsvorschläge bekommen. Natürlich sind immer Menschen dabei, die vielleicht nicht für diesen Job geeignet sind aber ich gebe jeden die möglichkeit einige Tage bei uns reinzuschauen und es zu probieren.

    Aber ich bekomme nur Antworten wie "Dafür fühle ich mich nicht berufen", "Ich kann nicht am Telefon arbeiten", "Ich wollte sie noch anrufen" (wenn ich mal einen kontaktiert habe, der nach 3 Wochen sich noch nicht gemeldet hat), "Ich bin ......... sowas mache ich nicht" (Ist aber schon 3 Jahre arbeitslos) usw.......

    Wir zahlen ein sehr gutes Gehalt und sind kein Abzockerunternehmen wie vielleicht einige der großen Unternehmen die hier sitzen, wo die Menschen am Monatsende noch zum Arbeitsamt gehen müssen um über die Runden zu kommen. Warum werden diesen Unternehmen die Tür eingerannt???

    Meine Frage richtet sich aber auch allgemein danach, wie ihr zum Thema Arbeit steht. Ich finde es ganz normal morgens aufzustehen und arbeiten zu gehen. Aber irgendwie finde ich, das man hier in dieser Gegend einer von wenigen ist.

    Habe die Firma hier mit aufgebaut, weil ich auch aus der Ecke von Brandenburg komme, aber man wird hier ja von den Arbeitslosen in den Arsch getreten, weil man sich wagt einen Job anzubieten.


    Ist Hartz4 oder das Arbeitslosengeld zu hoch?? Sind die Leute zu faul, oder woran liegt es??

    Vielleicht habt ihr auch ein paar Tipps für mich, wie ich vielleicht neue Mitarbeiter bekommen kann.

    Würde mich über eure Meinung zum Thema Arbeitslosigkeit speizielll in Brandenburg freuen.
  • hallo,ich hab auch mal tage wo ich kein bock habe,wenn man mit den richtigen arbeitet dann bringt es auch spass,das umfeld muss einfach stimmen.
    naja thema arbeitslose,warum sollen die arbeiten gehen???krigen ihr geld beim arbeitsamt und gehen noch schwarz arbeiten,hat am ende mehr als das er normal arbeiten würde,komme aus hamburg hier fahren die arbeitslosen mit mercedes,audi usw. zum arbeitsamt um geld zu holen.
    was soll amn da zu noch sagen.

    ich würde arbeitsamt abschaffen meine meinung,ist nur da für die die arbeiten um mal für 3 monate über die runden zu kommen,falls mal,mal den job verliert.

    es ist schwer ein arbeitslosen der 3 jahre zu hause war zum arbeiten zu bringen,den gehts einfach zu gut.
  • So ähnlich sehe ich das auch. War 6 Jahre in Hamburg und habe dort für unser Unternehmen auch die Einstellungen bearbeitet. Aber dort war die Einstellung der Arbeitssuchenden noch anders. Sie hatten sehr hohe Vorstellungen was Gehalt, Arbeitszeit und Urlaub angeht, aber sie wollten dort arbeiten.

    Hier führst du ein Bewerbungsgespräch und schaust in so leere Gesichter.

    Wenn ich mich bewerbe, hol ich meine besten Sachen raus, stell eine Mappe zusammen, bin pünktlich und aufgeschlossen. Hier ist das einzige Dokument was die Leute mitbringen, das Fahrkostenzuschuss Formular vom Arbeitsamt und die Krönung war ein Bewerber in kurzer Hose, mit dreckigem T-Shirt und Anglerweste.

    Glaube das es schwer ist, jemand der lange Arbeitssuchend war oder ist wieder dazu zu bewegen früh aufzustehen und 8 Stunden bei der Sache zu sein.

    Ich habe keine Ahnung wie hoch z.B. Hartz4 ist, aber es muss wohl zu hoch sein.
    Das mit den 3 Monaten finde ich genau richtig.
  • tja die leute die fleßig sind sind dies aus überzeugung solange wie´s noch soooviel geld für´s zuhausebleiben gibt sind halt viele menschen nicht zu überreden für sich selbst zu sorgen:mad:
  • wieso sollten die leute denn noch arbeiten gehen ?

    ich mache momentan ne lehre, systemelektroniker, bekomme von meinem chef einen fahrkosten zuschlag von 180 euro netto. (40 km Arbeitsweg einfach)

    somit komme ich auf ein monatliches netto einkommen von 580 euro.

    ich bin 22 und von zu hause ausgezogen wohne mit meiner freundin zusammen, teilen uns die miete (sie zahlt wesentlich mehr als ich) also fällt das schonmal weg, weil jede dreckige 1 zimmer wohnung in münchen mehr als 200€ monatlich kostet.

    sogar betreutes wohnen kostet hier in so einer art sozial einrichtung mit 2 leuten pro zimmer exakt (242 € monatlich, hab das mal recherchiert)


    so somit komme ich auf ein monatliches nettogehalt von

    582 euro
    -200 benzin
    -200 miete


    bleiben 182 euro monatlich zum leben. habe aber noch nichts gegessen nichts getrunken keine zigarette geraucht, und sonst nichts getan.
    für den winter brauche ich neue reifen, da ich praktisch auf formel1-slicks fahre, kann ich mir nicht leisten.

    wenn ich jetz nicht jeden morgen um 6 uhr aufstehe und um 17:15 von der arbeit nach hause komme, sondern harz4 hab ich netto ziemlich genau das selbe gehalt aber 200 euro weniger benzinkosten, muss den ganzen tag nichts tun ausser mir die hoden zu kraulen, muss mich von niemandem dumm anreden lassen, muss einfach nichts tun, schlafen bis 12 aufstehn kurz beim sozi vorbei schaun obs was neues gibt, sämtliche angebote wegen "arbeitsunfähigkeit" ablehnen und wieder heim --> eierschauckeln.


    wenn ich dann abends nach hause komme, ins TS schaue und noch gemütlich ne stunde AoC spielen will, und dann von nem arbeitslosen höhre "hui, heute is der erste, ich hab mir ne neue grafikkarte gekauft, und 7 level geschafft" dann kommt mir sowas von die galle hoch, und ich frag mich langsam wirklich wofür ich das mache, nur damit irgendwelche arbeitslosen oder sozial schmarozer zu hause sitzen und alle 5 minuten kontrollieren können ob ihre hoden noch da sind wo sie zu sein haben ?

    ich bin froh wenn ich endlich ausgelernt bin, meine momentanen pläne sehen so aus, das ich sofort kündigen werde, mir noch für ein jahr irgendwo ne scheiss arbeit suche und dann für immer aus deutschland verschwinde.


    achja und bevor einer fragt "hey es ist 10 uhr vormittags warum bist du nicht inder arbeit?"
    ich komme gerade wegen einem arbeitsunfall vom arzt, habe mir die hand verbrüht, ca 10 cm offene brandwunde... und weisst du was ich jetz tun werde ? yep --> ich werd mir die hoden kraulen, so wies tausende just in diesem moment tuen, falls sie denn schon wach sind.

    DE ist ein tolles land, aber vielleicht sollte man das sozial system mal über denken, sicher gibt es leute die unschuldig arbeitslos geworden sind das ist was völlig anderes.

    aber SO habe ICH keine lust mehr arbeiten zu gehen, zumindest nicht hier
  • Ich für mein Teil kann diese Leute nicht verstehen die sagen " wozu noch arbeiten? lieber hartz 4!" ich finde es 'n geiles Gefühl wenn ich mir von meinen eigenden erarbeiteten Geld zB. 'n neuen PC kaufen kann - und mich nicht heimlich beim Amt / Leuten die mich durch's Leben ziehen bedanken muss ;)

    Vorallem 3 [!!!!] Jahre Arbeitslos zusein - geht das überhaupt wenn man wirklich den Drang hat dieses eben nicht mehr zusein? :rolleyes:

    nach 3 Jahren - nicht mal bei mir eher nach 4-5 Wochen - wäre ich schon soweit das ich JEDEN Job annehmen würde!
  • wenn ich jetz nicht jeden morgen um 6 uhr aufstehe und um 17:15 von der arbeit nach hause komme, sondern harz4 hab ich netto ziemlich genau das selbe gehalt aber 200 euro weniger benzinkosten, muss den ganzen tag nichts tun ausser mir die hoden zu kraulen, muss mich von niemandem dumm anreden lassen, muss einfach nichts tun, schlafen bis 12 aufstehn kurz beim sozi vorbei schaun obs was neues gibt, sämtliche angebote wegen "arbeitsunfähigkeit" ablehnen und wieder heim --> eierschauckeln.



    Steh um 6 auf und bin 20 uhr zu Hause, aber genau das ist es was mich dazu bewegt hat nachzufragen.

    Ich habe auch insgesamt 88 km Arbeitsweg jeden Tag und wenn ich Arbeitslos wäre, und den Sprit nicht rechnen müsste, würde ich sogar besser fahren.

    Aber das kann doch nicht die Erfüllung sein, oder??


    Vorallem 3 [!!!!] Jahre Arbeitslos zusein - geht das überhaupt wenn man wirklich den Drang hat dieses eben nicht mehr zusein?

    nach 3 Jahren - nicht mal bei mir eher nach 4-5 Wochen - wäre ich schon soweit das ich JEDEN Job annehmen würde!


    Das ist hier noch durchschnitt.
    Aber dann hörst du auch die Gespräche. Gebe euch mal nen Bsp. mich hat ein Arbeitssuchender bedroht, weil ich ihm Arbeit angeboten habe.

    Ich habe mit seiner Frau (auch arbeitslos) gesprochen, die sagt "es ist nichts für uns und wir machen das nicht"
    Ich: ok, das müssen sie ja wissen. (und habe mich verabschiedet)

    2 Stunden später ruft der Mann an:
    Mann : Ich habe mich ja bei ihnen beworben, sie sind aber nicht ans Telefon gegangen
    Ich: Aha, dann muss man es nicht noch ein zweites mal probieren?
    Mann: Na Samstags Nachmittag sind sie ja nicht in der Firma.
    Ich: wieso, ich habe doch eine rufumleitung und bin sogar am Wochenende erreichbar, also habe sie doch nicht angerufen.
    Mann: ähhhhh, na ich habe mich beworben und will nicht das das für mich konsequenzen beim Arbeitsamt hat. Sie müssen wissen ich bin 1,85m und stark.
    Ich: Aha und das soll mir was sagen?
    Mann: ich arbeite lieber in der Natur und habe seit Montag einen Job bei einem Entenschlachter, wenn sie wissen was ich meine. Also ich will keine Meldung beim Amt.
    Ich: Na wenn sie Arbeit haben, brauchen sie doch keine Angst vorm Arbeitsamt haben, also lassen wir es gut sein, schönen Tag noch.


    Muss man sich das gefallen lassen??
  • Hallo
    Ja das ist das Problem zur zeit die Hohen kosten für die Lebensmittel und Energiepreise! wenn einer ein Auto braucht um in die Arbeit zu kommen er viel Kilometer fahren muß und warscheinlich für einen Hungerlohn 8-10 Stunden Arbeiten muß ist mir schon Klar das er sagt da habe ich lieber Hartz 4 251 Euro und mir werden die Nebenkosten Bezahlt! Dann geht er noch ein Bischen zum Schwarzarbeiten und ihn gehts Besser wie einer der Steuern ohne ende Bezahlen muß! Bei uns im Dorf lebt eine Aleinstehende 45 Jahre die hat noch nie Gearbeitet und Lebt gut sie kann sogar Rauchen hat kein Auto kein Kind sie Sagt mir reicht das! Ich muß sagen einerseits hat sie recht wenn es ihr nausgeht! Ich war nie Arbeitslos aber was du Steuern zahlst das ist schon eine Frechheit! Scheiß Bundesregierung!!!!!!!!!!
  • Hi leute...


    Also,unsere Firma hat ein Großauftrag bekommen und WIR haben 20 helfer für FENSTERMONTAGE in Ludwigsfel. gebraucht....
    Zahlung ist auf Std.Basis und war bei ca.14,30€!!!
    Dazu zahlen WIR Hotel&verpflegung.
    Wie bei Euch,war einer von Uns bei JobZenter um nach "arbeitslosen" zu suchen:depp: :depp: :depp:
    Von ca.100 waren NUR30 bei Vorstellungsgespr. da!!!Davon 1 DEUTSCHER(vorgeschlagen waren 50 D & 50 A) !
    Am ende sind 2 Leute geblieben die jetzt ein FESTVERTRAG haben.
    Die beste ausrede war:" Ich bin auf Plastik alergisch,darf keine Fenster anfassen"!!!
    Arbeit-Moral?!?!?!Nicht hier!!!
  • Gut (für mich und für euch), dass das Thema sie wie ihr es behandelt nicht im Politikforum ist ;)

    Was da wieder für Schwachsinn über arbeitslose Menschen steht. Naja, wenns einem selber nicht gut geht, wächst der Neid, und Menschen, die zusammenhalten müssten werden zu Feinden.

    Oder sind doch schon wieder die Ausländer schuld? Von denen der Großteil besser integriert ist, als so machener Deutscher.

    Noch was Sozialarbeiterisches am Ende: Menschen die mehrere Jahre nicht mehr gearbeitet haben sind wesentlich schwerer in den Arbeitsmarkt zurückzubringen, als kurzfristig arbeitslose. Das leigt einfach daran, dass aman auch Gewohnheiten, die fürs Arbeiten wichtig sind ablegt. (Früh und regelmäßig Aufstehn, Zeiteneinhaltung, akzeptanz von Autorität [nur im Allgemien]). Ich will niemanden Entschuldigen, aber ich möchte euch darauf hinweise, dass es bei weitem nicht so einfach ist: Arbeitet nicht => fauler Sack, der auf Kosten des Staates lebt.

    Lg
    RamsesV
  • RamsesV schrieb:

    Gut (für mich und für euch), dass das Thema sie wie ihr es behandelt nicht im Politikforum ist ;)


    Lach warum das denn?? Wollte nur mal einen kleinen Meinungsaustausch anregen, damit ich mal ein paar infos bekomme, wieso und weshalb es so ist, das man hier so schwer Leute bekommt, wobei die Arbeitslosigkeit so hoch ist.

    Ausländer oder nicht, ist gar nicht das Thema. (Also meins jedenfalls nicht ;) )
    Wobei ich denke, das mein Vorredner auch gar nicht in diese Schiene gehen wollte, sondern einfach nur mal zeigen, wieviele Bewerber oder Leute vom Amt Deutsche sind und wieviele nicht. Letztendlich entscheidet auch nur die Qualifikation. Aber wenn bei 100 Mann 2 übrig bleiben macht man bei denen bestimmt auch noch Abstriche um überhaupt jemanden zu bekommen.
    Denn ich finde, das sich die Deutschen Handwerker viel zu wichtig nehmen. Wir machen dies nicht und wir machen das nicht.

    Aber langsam sollten wir mal den Arsch an die Wand bekommen, nicht mal polnische Erntehelfer wollen mehr in Deutschland arbeiten. *warum nur :löl: *

    Genau das gleiche Problem habe ich halt auch, wobei halt in meiner Branche auf ein ordentliche Aussprache geachtet werden muss.

    Das Langzeitarbeitslose natürlich mehr Hilfe brauchen ist klar und weiß ich auch, aber soll ich Ihn morgens mit Kaffee und Kusch wecken und eine blondine mitbringen, die ihn wach küsst?? *lach*
    Sie wollen es ja nicht mal mehr probieren, das ist mein Problem. Eigentlich ist bei uns Arbeiten mit Hemd und Krawatte. Hier in FFO, glaube ich, hat davon noch nicht mal einer was gehört. "sowas habe ich nicht" kommt dann nur. Da gehe ich schon Kompromisse ein.

    Find auf jedenfall schön das du uns hier diskutieren lässt.
    In einem anderen Forum wurde mein Beitrag wegen angeblicher kommerzieller Hintergründe geschlossen.
  • Ich stamme aus Kroatien bin in deutschland geboren,und arbeite mit ausbildung schon 18 jahre,in kroatien gibt es kein harz 4 wer nicht arbeitet krigt kein geld,
    wer nicht arbeitet krigt auch keine wohnung zu miete ganz einfach.
    es gibt schon ne sozialstation aber da krigste nur dein

    Essen kein Geld

    hate 2k in der ausbild verstehe ich das das man kein geld zu verfügung hat,vor allem wenn man nicht zu hause wohnt bei den eltern.

    alle stellen sich das einfach vor raus aus deutschland,wo willste hin?????
    was meinst du wie es einigen dreckiger geht als in deutschland die ausgewandert sind,es werden immer nur schöne berichte im fernsehen gesehen,die schlechten zeigt keiner.

    ich könnte auch nach kroatien zurück haben da ein haus am meer,müsste nur den richtigen job finden,aber wüsste nicht wie ich mit 600 eur im monat klar komme,der standart ist genau so hoch dort wie in deutschland.

    wir die arbeiten werden immer gestraft,ich zahle für mein sohn kindergarten 410 EUR die die nicht arbeiten bringen teils auch kinder in den kindergarten zahlen fast garnichts,weis nicht wie die das machen.
  • es gibt viele die arbeiten wollen krigen nur keine chance,derjenige der arbeit vielleicht krigt lehnt sie ab.

    heute heistt es doch nur noch wenn einstellung sind über dem arbeitsamt,man ist fast gezwungen arbeitslos zu sein.

    ramsev wieso politik man sagt doch nur seine meinung.ich bin auch ausländer mir gings auch mal 2 jahre schlecht habe mich aber bemüht um was zu erreichen hatte ein ziel und wollte da hin und da bin ich heute,habe ne familie und kann mir was leisten man muss nur den arsch bewegen.arbeite teilweise 12 std am tag
  • wir die arbeiten werden immer gestraft,ich zahle für mein sohn kindergarten 410 EUR die die nicht arbeiten bringen teils auch kinder in den kindergarten zahlen fast garnichts,weis nicht wie die das machen.


    Den bezahlst du auch. :fuck:
    Das ist es ja gerade,warum muss ein Arbeitslose Familie ihre Kinder noch in den Kindergarten bringen.

    Hatte hier eine, die hat bei mir angefangen, Schein für Ganztagesbetreuung ihres Kindes ausgefüllt, beim Jugendamt durch bekommen und schon war sie nicht mehr gesehen. Habe ich gleich dem Amt gemeldet.

    Also ein Haus am Meer, Vermietetest du das zufällig??? Kroatien würde mich mal interessieren. :)
  • Mein Onkel arbeitet in einer der größten Speditionsfirma Süddeutschlands als Zweigstellenleiter und somit führt er auch Einstellungsgespräche durch bei. Und auch dort ist es so, dass er mit der Agentur für Arbeit zusammenarbeitet und keine Fahrer findet, die bereit sind für eine sehr vernünftige Bezahlung Fernverkehr zu fahren. Die Leute wollen lieber in den Nahverkehr und jeden Abend bei Mutti und Kind sein.

    Ich denke das es so schon schwer genug ist an "ordentliches" Personal zu kommen. Du hast natürlich mit dem Out-Bound Geschäft noch ein größeres Laster, weil es 1. immer noch viele als unseriös ansehen und 2. meist die Gehälter durch Grundgehalt + Provisionen erarbeitet werden.
  • ja ich wills vermieten meine etage habe 2 brüder,mit den zusammengebaut.jeder hat eine etage für sich,vermiete auch aber nur die ich kenne,nocht über touristenbüro oder so,kann man hier bilder reinstellen
  • Kampfkater schrieb:

    Lieber arbeiten gehen, als vom Staat abhängig sein.

    Wenn man einen Job hat oder angeboten bekommt, sollte man sich freuen.

    KK


    Genau, so sehe ich das auch.


    Ja, so ein Haus erarbeitet sich nie einfach. Finde ich gut, das du ein Haus hast und trotzdem hier bist und arbeitest. Man muss im Leben kompromisse machen und dazu ist der Deutsche manchmal einfach nicht fähig.
  • RESPEKT.

    Tja um nicht vom Thema abzulenken. Das sind natürlich Ziele, die ein Langzeitarbeitsloser, der keine Lust mehr auf arbeiten hat natürlich nie haben wird.

    Gefällt mir. Glaube wir müssen dann mal über 2 Wochen Urlaub bei dir reden.
  • kein problem aber erst ab nächstes jahr habe gerade alles fertig ganzen böden und fliessen jetzt muss nur noch türen und möbel.
    du kannst aber nur die mittlere etage haben die gehört mir,die anderen beiden vermieten nicht.hat um die 125 qm die etage
  • Also ich war 10 Jahre lang in einem mittelständigen Unternehmen Produktionsleiter und habe dort auch Einstellungsgespräche geführt. Von 20 Leuten die uns das Arbeitsamt schicken wollte, sind ca.10 erschienen.
    Diejenigen die zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch erschienen sind, haben alles versucht nicht eingestellt zu werden.
    Dabei waren sie sehr erfinderisch aber nicht klug. Durch einfache Nachfragen wurden ihre Lügen enttarnt. Es gab auch Leute die klipp und klar gesagt haben, ich zitiere:
    " Eines möchte ich klarstellen, ich bin nur hier weil mir sonst das Geld gekürzt oder gestrichen wird. Sie können mich gerne einstellen, aber ich werde die meiste Zeit zu spät kommen, da ich morgens nicht so früh aufstehen kann. Außerdem werde ich sehr oft krank sein."
    Was soll ein Arbeitgeber mit solchen Leuten anfangen!
    Das Problem ist aber nicht die Höhe des Geldes, was mal als Arbeitsloser bekommt, (das reicht wirklich nur für das nötigste)
    sondern liegt darin, das wenn man arbeitet auch nicht viel mehr Geld bekommt. Die Löhne sind teilweise sehr niedrig , wenn man dann noch die ganzen Abgaben abrechnet bleibt nicht mehr viel übrig.
    Desweiteren sind die Unkosten, die entstehen, wenn man jeden Tag zur Arbeit fährt immens gestiegen. Unser Staat blutet die, sogenannte Mittelschicht, aus!
    Es ist bald soweit das es nur noch arme und reiche Bewohner in Deutschland geben wird.
    Vielleicht sollte die Regierung mal daran denken das , das es dem Land und den Leuten gut ging als es eine gesunde Mittelschicht gab.
    Diese Mittelschicht bringt das Geld in Umlauf was für die gesamte Wirtschaft von Nöten ist.