PKW auf anderen Besitzer umschreiben?

  • Auto & Recht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PKW auf anderen Besitzer umschreiben?

    Mahlzeit. Hätte mal ne Frage. Meine Mutter hat mein Auto auf ihren Namen laufen als 2. Wagen. Nun will ich das PKW verkaufen. Jedoch wäre eine Ummeldung doof weil ja sonst die Zahl der Vorbesitzer steigt. Ist das Auto nach der Abmeldung (vor dem Verkauf) meiner wenn mir meine Mutter den Brief gibt? Was sage ich dem Käufer wenn er stutzt und nach dem Vorbesitzer fragt der ja augenscheinlich weiblich ist? Hat jemand einen Rat? Thanks schon mal. :D
  • Mahlzeit.
    Rechtlich gesehen ist das eine Schenkung. Diese hätte allerdings das Ummelden des Fzg. auf dich zur Folge haben müssen. Da deine Mutter noch gesetzlicher Halter des Fzg. ist, gehört er ihr rein rechtlich noch, auch wenn du den Fahrzeugschein hast. Dein Name steht ja nicht drin.
    Wenn beim Verkauf jemand stutzt, dann sag ihm doch, dass du es im Auftrag deiner Mutter verkaufst. IDe muss dem ja auch zustimmen, weil der Vertrag sonst ungültig wäre. Er kann sie ja anrufen, wenn er unsicher ist. Noch besser: Deine Mutter ist bei Unterzeichnung des Kufvertrages dabei. sie muss ja sowieso die Unterschrift leisten.
    Gruß
  • Mahlzeit!

    Dank der neuen EU- Zulassungsbescheinigung Teil II sind eh nur noch die letzten beiden Halter gespeichert!

    Ich sage mit Bedacht Halter . Wer der Besitzer ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Nämlich auf dem Kaufvertrag. (Schenkungsurkunde usw.)

    Wenn Deine Mutti der Halter ist, kannst Du durchaus der Besitzer des KFZ sein.

    Knifflig wird es, wenn der KFZ- Brief bei einer finanzierenden Bank liegt. Dann ist die Bank Eigentümer, Du bist Besitzer und Mutti der Halter.

    Alles klar?

    Mahlzeit!
  • Schon klar. Aber...

    Also klar ist mir das schon. Und völlig richtig gedacht @Species.8472: der Brief ist bei ner Kreditbank. Aber der Fahrzeugbrief kommt im August. Dann ist PKW endlich abgezahlt. Ich habe gelesen das es besser wäre den PKW vor dem Verkauf abzumelden. Bin dann nicht ich rein rechtlich gesehen der Eigentümer des PKW wenn ich alle Papiere habe, also inkl. Fz-Brief? Wenn meine Mutter eine Schenkung machen muss wie sollte dann die Schenkungsurkunde aussehen? Gibt es da Vordrucke oder sowas? THX :D
  • Wenn deine Mutter im Brief eingetragen ist, dann brauchst du von ihr eine Vollmacht in der steht, daß du zum Verkauf Ihres Autos berechtigt bist.

    Sonst könnte ja jeder, der Schlüssel und Brief bei dir auf dem Küchentisch "findet" dein Auto rechtsgültig verkaufen.

    Hintergrund ist, daß man an gestohlenen Sachen bei uns in DE kein Eigentum erwerben kann.

    Beispiel:

    A verkauft B das Auto von C, nach dem Kauf ist C jedoch nicht einverstanden mit der Sache und meldet den Wagen als gestohlen(unterschlagen) weil A nicht berechtigt war den Wagen in seinem Auftrag zu verkaufen.

    Jetzt ist B der gelackmeierte, weil er C den Wagen zurückgeben muss (ohne Rückzahlung des Kaufpreises) sein Geld kann er dann versuchen von A einzuklagen.

    Du brauchst also entweder eine Vollmacht deiner Mutter oder einen Kaufvertrag, der dich als Eigentümer des Autos ausweist.

    Ansonsten muss eben deine Mutter den Wagen verkaufen ...
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • @ Zimmermann

    alles halb so wild.

    Wer den Brief hat mit dem Auto, Schlüssel usw.
    dem gehört es auch.

    Es wurde ja NICHT gestohlen.
    Dieses kann ja deine Mutter bestätigen!

    Der Besitzer des Wagens muss nicht eingetragen sein!
    Du kannst das Auto auch so weiter verkaufen.


    Wenn Du den Brief zum Auto hast,
    hast Du auch das Recht diesen zu verkaufen!



    *

    *