Wie kam es zu dem Gerücht, das Polen klauen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das liegt unter anderem am Gefälle ARM-REICH. Wenn armen Leuten Wohlstand vorgeführt wird, dann holen sie ihn sich eben. In der Vor-eBay-Aera sagte man 'kaum gestohlen, schon in Polen'. In erster Linie ging es dabei um Autos. Einige blieben in Polen, für viele was es aber nur eine Durchgangsstation, sie gingen weiter in den noch ärmeren Osten.

    Ein weiterer Punkt könnte Neid sein. Polen als Land war vielleicht im Vergleich zu anderen Ländern unbedeutend; die Polen hingegen waren es nie. Gerade im naturwissenschaftlichen Bereich hat man vieles Polen zu verdanken, die auf der ganzen Welt verstreut in Forschungsgruppen mitarbeiten. Das Element Polonium z.B. hat seinen Namen von Polen.

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Na ja es ist eben oft genug vorgekommen, daß z.B. Autos gestohlen wurden, die man dann in Polen wiedergefunden hat.
    Bekannte hatten mal in Polen übernachtet, als sie am Morgen zu ihrem Auto kamen, hatte es keine Reifen mehr. Statt dessen waren da nun Ziegelsteine.

    Gibt ja auch den Spruch "Heut' gestohlen - schon in Polen"

    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Konradin: ...für viele was es aber nur eine Durchgangsstation, sie gingen weiter in den noch ärmeren Osten.


    es heisst nicht umsonst, wenn ein russe in deutschland ein auto klaut, sollte er zwei klauen weil.... er muss auf dem heim weg durch polen... :D

    spass bei seite... mein schwager ist pole und wenn der sich schon für seine landsleute schämt, da wird wohl was dran sein.... es gab mal 'ne zeit, da wurden 95 % aller ladendiebstähle, besonders in s-markt-ketten von durchorganisierten polen-banden durchgeführt... kinder und aufgetackelte mädels zum ablenken, jacken, mit riesigen eingenähten zusatztaschen... die haben massenweise hochwertige spirituosen, technik.. abgezogen... soviel wie sie tragen konnten, bevorzugt in orten mit guter BAB-anbindung... das war so 1994-1998... wie's jetzt ist weiss ich nicht... aber ...

    ist der ruf erst ruiniert, lebt sich's völlig ungeniert...

    das ist wie mit unserer traurigen deutschen geschichte.... das dauert eeeewig, eh man so'n schlechtes image wieder los wird

    lg.... nehe

    edit: die tchechen waren damals auch net besser.... die haben uns in prag 1993 unseren audi abgezogen... auf'm hotelparkplatz.... über nacht
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Tja, das war einmal. Inzwischen nutzen Banden aus Russland und dem Baltikum Polen als Transitland und Rückzugsbasis. Auch der "Wiederverkauf" der "Ersatzteile" findet oft in Polen statt. Die Hintermänner kommen meist aus dem tieferen Osten. Unter den Polen gibt es inzwischen welche, die verdienen besser als mancher hier. An der sächsichen Ostgrenze gibt es inzwischen etliche polnische Unternehmen.
    Seit es Internet gibt, äußern sich Legastheniker besonders gern schriftlich.