Ebay - Ersteigert und nicht bezahlen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ebay - Ersteigert und nicht bezahlen?

    hallo. hab mal ne frage. was is eig wenn ich ein artikel bei ebay ersteigere und ihn nicht bezahle? krieg ja erst die ware wenn das geld bei dem ankommt. aber kann man trotzdem schwierigkeiten bekommen?
    freu mich auf infos
    mfg blumi
  • Du hast einen verbindlichen Kaufvertrag abgeschlossen und bist zu Kauf verpflichtet. Einzige Ausnahme: Wenn du bei einem gewerblichen Händler gekauft hast, hast du ein 14tägiges Rücktrittsrecht. Aber, andere Frage, warum machst du denn sowas?
    Seit es Internet gibt, äußern sich Legastheniker besonders gern schriftlich.
  • Es gibt einen Stornolink für den Kauf (unter Hilfe schauen) schreib das dem Verkäufer, den schickt er Dir zu, Du stimmst zu und der Verkäufer kriegt die Gebühren erstattet. Hab mich auch schon mal beim Kauf voll vetlesen in der Hektik, lief über Storno reibungslos. Nicht abzocken lasssen und wirkürliche Stornogebühren zahlen!
    In Memoriam: Mein 1000'ter Post ; Mein Seti@Home Rang ; Trekkie arbeite mit bei Star Trek Wikia
    Da ich die Datasette noch kenne, ist alles schnell was über 1000 Baud liegt.
  • Guten abend,


    wie sasch.chem schon sagte, sobald die Auktion endet und Du den Zuschlag erhältst, bist Du einen rechtskräftigen Vertrag eingegangen. Sich einfach tot zu stellen und kein Geld zu überweisen, ist eine ganz schlechte Idee, denn dann kommst Du automatisch in Zahlungsverzug. Der Verkäufer bietet seine Ware an, in dem Glauben, daß der Käufer sie auch kauft, wenn er bietet. Man redet hier auch von Treu und Glauben, was in der Rechtsprechung ebenfalls hergezogen werden kann. Wenn's arg dumm läuft, hat der Verkäufer unter gewissen Umständen sogar Schadensersatzansprüche, wenn Du nicht zahlst. Aber dafür bin ich jetzt zu wenig Juristin.

    Wenn's bei eBay eine Stornofunktion gibt, dann würde ich die nutzen. Soweit ich informiert bin, muß da aber der Verkäufer zustimmen, alles andere wäre einseitige Vertragsauflösung.


    Linda
  • Da kann ich noch weiterhelfen. Der Verkäufer hat nach § 433 II BGB Anspruch auf den Kaufpreis. Zahlst du nicht, kann er nach Fristsetzung vom Vertrag zurücktreten (§ 323 I BGB), den Artikel anderweitig verkaufen, und dir die Differenz plus Gebühren in Rechnung stellen.
    Es bleibt dir natürlich unbenommen, dich mit dem Verkäufer gütlich zu einigen. In der Regel wird er kein großes Interesse an einer längeren juristischen Auseinandersetzung haben. Du kannst ihm erklären, dass du dich vertan hast, und ihm z.B. vorschlagen, ihm seine Auslagen (Ebay, event. Versand) zu erstatten.
    Seit es Internet gibt, äußern sich Legastheniker besonders gern schriftlich.