Spanien Costa de la Luz

  • Ferienort

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spanien Costa de la Luz

    War von euch schon mal jemand in Jerez de la Frontera?
    Möchte euch etwas von dieser Stadt schildern, sie ist für mich immer eine Reise wert.
    Umgeben von Weingütern und mit mehr als 30 Bodegas(Weinkeller)ausgestattet, könnte man glauben, dass sich in Jerez alles um die Herstellung von Sherry und Weinbrand dreht. Aber diese aristokratische Stadt mit dem historischen Stadtkern, ungewöhnlichen Museen, einem stimmungsvollen Zigeunerviertel und außergewöhnlicher Architektur ist überdies die Wiege des Flamenco. Von hier stammen auch die herrlichen, tänzelnden andalusischen Pferde und die Stadt ist gleichermaßen für ihre Mottorradrennen und Stierkämpfe berühmt.
    Sie liegt ca. 20 km vom Meer entfernt, so dass es kein Problem ist auch an den Strand zu fahren. Ein abstecher nach Sevilla oder zu
    Die Stadt:
    Entlang der von Orangenbäumen und hohen Palmen gesäumten Straße stehen im historischen Stadtzentrum viele prunkvolle Paläste. Ihr archtektonisches Erbe reicht von einer maurischen Festung,Kirchen im Mudejar-Stil, zu Fassaden im Renaissance- Barock- und neoklassistischem Stil mit prächtigen schmiedeeisernen Balkonen.
    Der Palazzo Domecq aus dem 18.Jahrhundert ist von einem Sherry-Magnaten erbaut worden und der Palazzo Duque de Abrantes, in dem heute die königliche Reitschule untergebracht ist, trägt die Handschrift des französichen Architekten Garnier, der auch die berühmte Pariser Oper entworfen hat. Wenn sie eine Reitvorführung besuchen möchten, sollten sie lange vorher buchen.
    In den verwinkelten Gassen des etwas verfallenen Barrio de Santiago, dem alten Zigeunerviertel, gibt es viele interessante Kirchen und alte Flamencolokale. Die Cafés an den netten Plätzen sind für Leute ideal, die gern Passanten beobachten, die Tapas Bars gehören zu den besten der Region und der Markt sprüht voller Leben und Farben.
    Sie können den fino nicht vom oloroso unterscheiden? Dann sollten sie eine der vielen Bodegas besuchen, in denen sie in die Feinheiten der Sherry- und Weinbrandherstellung eingeführt werden. Jede hat ihren eigenen Charakter, an den staubigen Fässern hängen die Autogramme von Berühmtheiten und die Besichtigung endet natürlich mit einer Weinprobe.
    MFG
  • Es hört sich sehr interessant an.Ich werde ende September eine Woche lang quer durch Andalusien reisen.Vielleicht auch etwas länger,mal sehen.Ist ja Urlaub...
    Werde mir auf jeden Fall dieses schöne fleckchen mal anschauen.Für weitere Empfehlungen bin ich sehr aufgeschlossen.Vielleicht hat ja der ein oder andere noch einen Geheimtipp.
  • Hi,

    ich habe letztes Jahr auch Andalusien besucht und war begeistert! Wenn man Gibraltar (britisches Hoheitsgebiet) besucht und von Tarifa aus mit der Fähre (35 min) nach Marokko düst hat man so an einem oder 2 Tagen gleich 3 Länder bereist... :D
  • Bin zur Zeit auch wieder in Andalusien mache eine 10 Taegige Rundreise:lego: und anschliesend noch 9 Tage in Puerto de Santa Maria bin jedesmal begeistert von dem Land und den Leuten. Wenn man nicht gerade in die Hochburgen des Tourismus faehrt sind die Leute sehr nett und zuvorkommend.
    Wuensche allen die in Deutschland sind schoenes Wetter und eine schoene Zeit. Hier sind im Moment ca 35 Grad mit Sonne pur. Keine Wolke am Himmel!!!
    M.f.G.