Gebrauchtwagen mit unterschiedlichen Reifen?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gebrauchtwagen mit unterschiedlichen Reifen?

    Hallo. Möchte mir einen gebrauchten zulegen. habe mir einen 97iger Passat 1.8 Turbo ausgesucht. Der hat 122000 Km auf dem Tacho und ist sonst sehr gepflegt. Habe beim Außencheck jedoch feststellen müssen das er 3 verschiedene Reifenmarken und 4 unterschiedlich alte Reifen drauf hat. Heißt auch 3x ein anderes Profil. Ist das überhaupt zugelassen? Ich könnte mir denken das dadurch die Fahreigenschaften erheblich verändert werden? und noch eine Frage: Glaubt ihr der Preis von 6450€ ist für das Auto gerechtfertigt? Oder sollte der Händler diesen Preis doch noch mal überdenken? Wegen der Reifen sollte ich vieleicht verlangen einen neuen Satz aufziehen zu lassen? Danke schon mal. :D
  • Bei den Reifen ist es laut Gesetz so , das Bauart (also Radial ) und die Größe gleich sein müssen . Also kannst du 4x Hersteller und daher auch 4x veschiedene Profile fahren . Ist halt so in der deutschen Gesetzgebung ;)
  • Heißt also eigentlich müsste der Händler um die Fahrsicherheit zu gewährleisten die Reifen wechseln. Ist das so richtig?
    In welchem Gesetz steht das denn drinn?
  • resnu schrieb:

    nicht ganz richtig, Mischbereifung darfst du nur paarweise jeweils auf einer Achse haben mit gleicher Profil.

    Mischbereifung heißt aber verschiedene Größen . Und die müssen dann in den Papieren stehen . Gibt nicht allzuviel . z.B. Caddy I hatte die Möglickeit vorn 165er hinten 185/65 x 13"
    STVZO
  • Ich meinte aufs Profil bezogen,die man nur paarweise auf jeder Achse haben darf,weil der Themenstarter geschrieben hat ,das an dem PKW 3 verschiedene Profile drauf sind.

    Und bei dem preis von ca. 6500 dürfte 1 Satz reifen für den Händler drin sein ist eben Verhandlungssache.

    Zitat von Zimmermann :In welchem Gesetz steht das denn drinn?

    Das kriegst du von jeder Tüv stelle bestätigt, ich meine mit den Profilen,nicht das Händler neue drauf machen sollte.;)
  • Kleiner Denkanstoß nebenbei:
    Wenn jemand vier unterschiedliche Reifen auf seinem Auto fährt, impiziere ich, dass er entweder zu geizig oder zu pleite war, vernünftige Reifen zumindest paarweise aufzuziehen. Wie es dann mit Wartung, Inspektion, Ölqualität etc aussieht, möchte ich mir nicht unbedingt vorstellen.
    Waschen, aussaugen und polieren kann ein Händler das Auto auch (in Bezug auf "sehr gepflegt".) Schau dir mal das DOT-Datum der Reifen an. Wenn sie dazu noch uralt sind, würde ich das Auto nur unter größtem Vorbehalt kaufen.
    Wie gesagt, nur nebenbei.
    Gruß

    Edit: Und 6500 Euro ist für das Alter und die KM-Leistung oberhalb des teuersten vergleichbaren Angebotes, dass ich bei kurzer Sichtung von mobile.de gefunden habe.
    Lass dich nicht über den Tisch ziehen!
  • @ Resnu , Stimmt nicht ! Bauart an allen Rädern beim PKW gleich , Größe ergibt sich nach 2b aus den Eintragungen in den FZG-Papieren !
    Siehe dazu das hier Abs 2a + 2b
    Ob das nun gut oder schlecht ist , das ist nicht die Frage . Ich würde mit dem Händler bei dem Preis auch versuchen einen Satz Reifen rauszuholen . Oder einfach nicht kaufen !
  • Noch mal ein paar Details

    Also die reifen haben alle die gleiche größe wie es in den Papieren steht. Aber das Profilmuster ist bei allen anders und die haben unterschiedliche Firmen wie Bridgestone 1x, Continental 2x, Goodyear 1x. Unterschiedliche Reifenalter z.B. 05, 07, 04. Ist das so erlaubt?
  • Direkt über einem letzten Post steht doch alles erklärt . Bitte lesen !
    Ich würde wie schon erwähnt versuchen , dem Händler nen Satz Reifen aus den Rippen zu leiern . Das sollte beio dem Preis eigentlich möglich sein
  • @Zimmermann, ich denke jetzt sollten nicht die Reifen sein,ob sie gut sind oder nicht,hier gebe ich @Halycon recht,in dem er sagt "Wie es dann mit Wartung, Inspektion, Ölqualität etc aussieht, möchte ich mir nicht unbedingt vorstellen." wenn der Händler bei den reifen spart.
    Das wären eigentlich auch die wichtigsten punkte worauf du mitunter achten solltest und über den Preis ,naja musst mal vergleichen in mobile.de,immer hin 11 Jahre hat es auf den Buckel.
  • @zimmermann, wenn es ein vw händler ist, kann er es sich nicht leisten, dich mit einem nicht verkehrstüchtigem fahrzeug vom hof fahren zu lassen. wenn es ein tingeltangel händler ist, würde ich an deiner stelle, ne probefahrt machen wollen und zu nem vw händler fahren. da musste vielleicht 20€ investieren, aber die können dir sagen ob die trommel überhaupt schon mal bei vw repariert wurde. ausserdem machen die einen kurzen rundum check und gucken auch mal von unten. beim passat gehen nämlich öfters die achsmanschetten oder die achslenker, turbo etc. kaputt. und zu den reifen können sie dir auch nen professionellen tipp geben.
  • also mal ganz ehrlich das ganze kann nicht gut gehen mit zwei unterschiedlichen reifen auf einer achse ...ist bestimmt erlaubt aber ich würde damit nicht fahren wollen ...
    und 6500 euro für so ne alte kiste sind wahrrscheinlich gute 3000 euro zuviel aber vielleicht ist das auto ja auch was ganz besonderes ...musst du halt entscheiden ob du das willst
  • Dank an eure Infos und Ratschläge. Werde sehen was ich machen kann. Der VW Händler ist zum Glück nur 50m weiter. Da kann ich dann gleich mal einen kleinen Check machen lassen. Probefahrt ist ja wohl normal ich kaufe ja nicht die Katze im Sack.

    @ eltor: Es ist schon richtig das die Kiste 11 Jahre alt ist aber leider muss ich feststellen das die Preisvorstellungen der Händler und der privaten Verkäufer in letzter Zeit ins astronomische steigen. DAT-Wert und Realität liegen hier welten auseinander. Nur kurz ein Beispiel: Ich habe einen 3 Jahre alten Mazda 2 mit 13.000 Km einem Händler angeboten. DAT-Wert mit extras ca. 7800€ Händlereinkaufspreis. Sehr gepflegt und alles. Der wollte mir zahlen 5500€ und verkauft werden die beim Händler für bis 9500€. Nun sag mir mal einer wo hier die realität ist?

    Also danke noch mal und einen schönen Sonntag. :)
  • Realität?

    Hmm.. elterlicher Betrieb Autowerkstatt mit Autohandel....

    Du kannst dir gar nicht vorstellen was du alles so mit Kundschaft erlebst.

    Von wegen Stichwort Gewährleistung.

    Und von irgendwas leben möchte man auch.

    Dein Beispiel ist schon krass, aber eine gewisse Marge muß da sein.
  • Das ist schon richtig, das eine gewisse Marge da sein muß,den die Autohändler leben ja nicht von Hand in den Mund.
    Aber wenn ich den zur zeitigen Boom Import/Export Händlern sehe,mit was für maschen sie versuchen die Autos in die Menge zubringen,da gehen ja einem echt die Nacken haare hoch.
    Mir wollte so einer einen Audi unterjubeln,der wagen sah wirklich geil aus,als ich ins Kofferraum guckte,merkte ich das hier was undicht ist,weil der Bodenteppich feucht war.
    Wirst nicht glauben,was er sagte,er meinte ich sollte da ein paar Zeitungen unterm Teppich legen,dann geht das weg..... :flag: :löl:
    Ja man erlebt so einiges,deshalb Hände weg von export/import Händlern und Gewährleistung sollte schon sein,ich glaube ich hörte da was von 6 Mon. für ein Gebrauchten.
  • Eines muss man heutzutage wissen, die Autohändler ringen um jeden Kunden. Sollte was nicht zu deiner Zufriedenheit sein, einfach ansprechen und siehr da, ein Wunder geschieht.
    Was die Wenigsten wissen, die Autos sind schwer an den Mann zu bringen, da ist man als Kunde, wenn man es geschickt anstellt, im Vorteil und da kann schon mal nach Lust und Laune den Einen oder Anderen Preisnachlass ergattern oder besser gesagt erzwingen...
  • solch eine Mischbereifung ist der beste Beweis für ein mangelhaft gepflegtes Auto. Wenn andere Sicherheitsrelevante Teile genau so gewechselt wurden ist das absolut leensgefährlich. Von Händlern oder Privatleuten die solche Autos verkaufen wollen würde ich Abstand halten.

    mfg
    HK