Zwei Router Hintereinander

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zwei Router Hintereinander

    Hallo ..

    Und zwar möchte ich 2 Router Hintereinander schalten.
    Modem (mit integriertem Router) + WLAN Router von Netgear

    Wird dies funktionieren oder führt das zu Problemen wegen den Ports und so ?

    greet kasty
  • frage jetzt nur, wofür du brauchen, davon hängt ab obs geht.

    wenn du ledeglich ne wlan option zur verfügung stellen möchtest, brauchst eigentlich nix weiter machen als dem zweiten router ne ip fest zu geben (wenn geht nich aus dem range bereich des ersten) und den dhcp im zweiten ausstellen, das wlan konfigurieren und keine zugangsdaten eintragen. den rest müsste NAT machen. die endgeräte bekommen dann per wlan die infos die sie vom router 1, der inetverbindung herstellt brauchen. dein wlanrouter is dann einfach nur noch ein "accesspoint", geht prima. haben wir teilweise auf arbeit auch.

    noch fragen?

    grüße iggy
  • bladerunner schrieb:

    Warum zwei?

    Dein Netgear hat doch bestimmt auch ein Modem drin.

    Dann kannst Du das doch alleine betreiben.


    Ne, da ich von meinem Provider ein spezielles Modem für Inode(ein österreichischer Provider) bekommen habe und daher ein anderes Modem (bzw Router mit Modem ) nicht funktioniert. Hab es schon mehrmals probiert.

    Leider lässt sich mein Modem (nach FW update) nicht mehr als Bridge konfigurieren sondern nur noch mehr als Router-Modem.

    bladerunner schrieb:


    ich geh ma start davon aus, dass er einfahc nur die reichweite des wlan vergrößern will, weshalb er einen zweiten router nimmt.../möchte


    Ne meine Absicht ist ein ganz normaler Wlan Accespoint mit dem ich mit meinen Lapop verbinden kann.


    greetz
  • kasti123 schrieb:

    Hallo ..

    Und zwar möchte ich 2 Router Hintereinander schalten.
    Modem (mit integriertem Router) + WLAN Router von Netgear

    Wird dies funktionieren oder führt das zu Problemen wegen den Ports und so ?

    greet kasty


    sollte im regelfall problemlos klappen.

    könnte dann so aussehen.

    1. DSL Modem - IP:192.168.1.1
    arbeitet als Modem & Router inkl. Login Daten des ISP.
    2. W-LAN Router - IP: 192.168.1.2
    wie zu sehen im selben Netz. arbeitet im BridgeMode. leitet also lediglich das normale LAN kabellos weiter.
    Wichtig: Darf nicht als Router mit Login Daten arbeiten! sonst hast du im ungünstigen Fall ne Doppelverbindung zum ISP und das kostet richtig Geld.

    Ob du DHCP de/aktivierst ist deine Sache.
    Gateway und DNS muss aber warscheinlich statisch im W-Lan Router vergeben werden.

    ins LAN einklinken kannst du dich dann entweder wenn du dich ans Modem klemmst, oder eben auch an den W-LAN Router! geht beides. musst halt nur auf deine Gateway und DNS angaben achten!

    verstanden? sonst nachfragen!
  • soweit so gut, is aber nur die halbe wahrheit.

    gateway und dns werden einfach durchgeschliffen, brauch er theoretisch net festlegen.

    und wenn er im router 1 die PPPoE durchlassfunktion deaktivert gibs auch keine doppelleitung..

    würd aber dennoch ma wissen ob alles reimbungslos geklappt hat. gib ma bescheid.

    grüße iggy
  • Iggy schrieb:

    soweit so gut, is aber nur die halbe wahrheit.

    gateway und dns werden einfach durchgeschliffen, brauch er theoretisch net festlegen.

    und wenn er im router 1 die PPPoE durchlassfunktion deaktivert gibs auch keine doppelleitung..

    würd aber dennoch ma wissen ob alles reimbungslos geklappt hat. gib ma bescheid.

    grüße iggy


    schon richtig. aber ich bin ein freund der manuellen eingabe. denn wenn ein fehler auftritt, weiß ich was ich gemacht habe, und kann entweder den fehler selber finden oder zumindest detaillierte angaben über das netzwerk machen.
    lässt man alles im automatischen zustand kommen genau solche fragen wie "mein netzwerk geht nicht, wieso??? ich hab nichts gemacht. brauche hilfe!"

    ich will nicht nur, dass das netzwerk des Threaderstellers funktioniert, ich will auch dass er weiß wieso es funktioniert um sich vllt beim nächsten mal selber zu helfen!
  • Sollte gehen

    Hallo,

    ich betreibe bei mir eine Fritzbox!WLAN!Fon und ein Fitz!FON beide als Router hintereinander und wenn die Einstellungen stimmen sollte es gehen. Du mußt bei dem einen Router nur den DHCP-Server deaktivieren. Ich glaube, sonst bekommst Du Probleme mit den IP´s

    Setternixe
  • gibt es da auch eine Möglichkeit, beim 2. Router ein WLan für Gäste einzurichten?

    d.h. der WLan Zugang vom 2. Router darf nur Internet bekommen, keinen Zugriff auf das LAN.

    (habe hier Fritzbox 7270 + 7050)
  • Bei Eurem Problem solltet Ihr aber drauf achten, dass die IP-Adressen nicht immer so einfach durchgeschleift werden. Ich arbeite mit der Konstellation Fritz-ox am Gateway und dahinter dann ein D-Link-N-Router.Das Problem, dass der D-Link-Router denkt, er wäre Gateway und er dann seine IP-Adresse als Gateay perDHCP weiter gibt. Klar, die Rechner kommen nicht ins Internet, da der Gateway die Fitzbox ist.Wenn ich die Fritzbox DHCP sein lasse, dann gibts über das WLAN des D-Link keine IP Adressen.(Alle 0.0.0.0)
    Es kommt also immer auf die Harware an. Bei mir hat beim D-Link nicht mal ein Forwarding funktioniert. Nat konnte ich auch nicht konfigurieren.