Muss ich GEZ zahlen?

  • News

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Muss ich GEZ zahlen?

    Habe mir gedacht ich eröffne diesen Thread um mal ein paar Fakten und Fragen über die GEZ zu klären, da viele über die genauen Sachverhalte ja nicht bescheid wissen.

    Ich weiß dass parallel ein Thread am laufen ist in dem darüber diskutiert wird ob jemand GEZ zahlt oder nicht, aber ich denke man sollte auch mal darüber sprechen wer denn mit welchen Geräten zahlen muss, da gibt es nämlich sehr große Grauzonen...

    Dazu habe ich anbei einen Bericht mit wie ich finde ganz Interessanten Tatsachen.

    GEZ-Fahnder und ihre fiesen Tricks

    Und dann würde ich auch gleich mit einer Frage starten:

    Wenn ein Auto mit anmeldepflichtigem Radio auf eine Person angemeldet ist, eine andere Person allerdings Hauptnutzer (und auch Besitzer) des Fahrzeugs ist, wer muss dann für die GEZ bezahlen? Der Nutzer des Fahrzeugs oder der Halter, oder aber der Besitzer, dies könnte ja praktisch jeder sein...
  • ,.,.bin Gott sei dank,,,befreit vom zahlen an diese netten Leute.
    Hatte da mal vor jahren nen ganz netten.Der meinte sein bein in meine tür stellen zu müssen.,da ich ihn meiner wohnung verwiesen hatte.,
    alls er den hund am schuh hatte... gings dann,.!!!

    unter gewissen vorraussetzungen ist diese BEFREIUNG möglich.
    nicht nur für harzIV empfänger,.,

    lg guido
  • Behinderte bekommen keine Befreiung. Habs schon ein paar mal probiert wenn ich wieder mal einen Artikel in den Medien glesen hatte.

    Kriegste nur wenn du 100% Behinderung hast (hat mein Mann) aber zusätzlich blind oder taub bist. (hat mein Mann nicht, ist nur gehbehindert. Also Pech gehabt mit Befreiung
  • meisterdieb schrieb:

    Wenn ein Auto mit anmeldepflichtigem Radio auf eine Person angemeldet ist, eine andere Person allerdings Hauptnutzer (und auch Besitzer) des Fahrzeugs ist, wer muss dann für die GEZ bezahlen? Der Nutzer des Fahrzeugs oder der Halter, oder aber der Besitzer, dies könnte ja praktisch jeder sein...


    Also so weit ich weiß,muss der Halter dafür bezahlen,weil als ich mit meiner Frau zusammenzog hatte sie den Fernseher bei der GEZ angemeldet.Trotzdem bekam ich eine Rechnung für ein Radio(und sie fürs Fernsehen),bei der GEZ nachgefragt war die Antwort: Das Auto ist auf mich angemeldet also muß ich zusätzlich das Radio bezahlen. Also haben wir den Fernseher auf mich angemeldet und dann war alles okay. Deutsche Bürokratie!
    Der Nutzer spielt da eigentlich keine Rolle.

    P.S. Das war natürlich bevor wir verheiratet waren und den gleichen Namen hatten.
  • Wenn ein guter Hr. von der GEZ bei euch an der Haustür,im Garten oder sonst wo rumspioniert, könnt ihr ihn verweisen. D.h. er soll die biege machen.
    Wenn er dann mit der Polizei droht tja soll sie doch kommen. Die Polizei wird NICHT einen Durchsuchungsbefehl (der ja eigtl. durch Staatsanwalt kommt) stattgeben nur weil der GEZ Mitarbeiter ,,nur mal gucken will''
    Will er trotzdem in die Wohnung so ist das Hausfriedensbruch - denn könnt ihr die grünen Männchen informieren...:flag:
  • ja, aber sobald sie eine Straftat begehen (Hausfriedensbruch,Betreten von privatem Grundstück) sind die Beweise,die sie gefunden haben nichtig (schreibt man das so??)
    Es ist wie bei der Polizei:
    Eine DNA Probe darf man nicht (ohne Erlaubnis) von der Person von beispielweise deren Zahnbürste nehmen verstanden?
    Damit ist es zwar ein Beweis,darf aber nicht gewertet werden vor Gericht

    mfg
  • GEZ Gebühren muß immer der Fahrzeughalter zahlen egal ob er den wagen/ PKW nutzt oder nicht, sowie ein PKW angemeldet wird bekommt die GEZ dieses auch mit. Einzige Ausnahme wenn der Halter zuhause GEZ zahlt und den PKW privat nutzt dann brauch er nicht nocheinmal bezahlen
  • Wir haben den Kampf nach einem Jahr gewonnen

    :)
    Hallo,
    ich hatte hier auch mal einen Thred was die Gez anging, der ist aber leider schon geschlossen.
    Mein Bruder hatte Ärger mit denen, da stand eines Tages eine Hartz4 Empfängerin vor der Tür meiner gutgläubigen Mutter, diese Frau hat mal mit mir im gleichen Betrieb gearbeitet, sie fragte wie mein Bruder morgends wach wird Mutter sagte mit dem Wecker, die Frau sagte unterschreiben sie hier, ist ja alles sonst in Ordnung, trank ihren Kaffee aus und ging.
    In warheit hat meine Mutter eine Anmeldung unterschrieben, gegen die mehrfach einspruch eingelegt wurde, diese wurden dann abgelehnt
    Zitat der Sachbearbeiterin des SR Saarland::flag:
    "Meine persönliche Erfahrung sagt mir das Sie ein Radiogerät bereit stehen haben"
    Ich wußte bis dato nicht das persönliche Meinungen bei Kündigungen usw. eine Rolle spielen.
    Im April diesen Jahres haben wir es geschafft, wir haben tatsächlich eine Kündigungsbestätigung in der Hand!!!
    :blink:
  • Kuestenprinz schrieb:

    GEZ Gebühren muß immer der Fahrzeughalter zahlen egal ob er den wagen/ PKW nutzt oder nicht, sowie ein PKW angemeldet wird bekommt die GEZ dieses auch mit. Einzige Ausnahme wenn der Halter zuhause GEZ zahlt und den PKW privat nutzt dann brauch er nicht nocheinmal bezahlen


    Ja, aber nur wenn auch ein Radio drin ist.
    Ipod oder MP3 direkt über eine Endstufe betrieben reicht auch zum Musikhören.

    :D
  • Soweit ich weiß werden Studenten mit Bafög theoretisch noch befreit, in der Praxis gestaltet sich dies aber als umständlicher Prozess, ohne Nachhaken geht bei dem Verein garnix :devil:
  • Spanky ham schrieb:

    j...
    Eine DNA Probe darf man nicht (ohne Erlaubnis) von der Person von beispielweise deren Zahnbürste nehmen verstanden?
    Damit ist es zwar ein Beweis,darf aber nicht gewertet werden vor Gericht
    ...


    Du schaust zuviel amerikanische Serien. Die Polizei darf von Verdächtigen DNA-Proben nehmen, z.B. im Rahmen einer Durchsuchung aber auch im Zuge von Ermittlungen. Dass solche Beweise nicht gerichtsverwertbar wären, ist eine Illusion.

    Die GEZ-Schnüffler dürfen Wohnungen nicht gegen den Willen des Bewohners betreten. Allerdings versuchen die immer mit Strafermittlungen zu drohen und viele unterschreiben dann rückwirkende Anmeldungen für mehrere Monate oder gar ein Jahr. Denn die GEZ-Nerver sind oft freie Mitarbeiter, die nach Erfolg bezahlt werden.

    Prinzipiell halte ich eine bürger-bezahlte Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für nicht verkehrt. Allerdings die Art, wie bezahlt werden soll, ist dreist und ungerecht. Aber immer abgedeckt von Gesetzgeber und Gerichten.

    Privat zahlt man für eine beliebige Anzahl an Radios und TV-Geräten in der eigenen Wohnung, im Büro (als Angestellter/Arbeiter für das private Radio) und im eigenen Auto gesamt nur einen Beitrag. Ein Selbstständiger dagegen zahlt für die Geräte in seiner Wohnung, in seinem Betrieb und in seinem Fahrzeug jeweils extra. Dazu für seinen PC im Büro mit Internetzugang auch. Wobei ein Großkonzern den selben einfachen Beitrag für alle PCs an einem Standort zahlt, wie der einzelne Selbstständige. Schön gerecht, was?

    Wer TV-Geräte für den Verkauf lagert, zahlt ebenso GEZ-Gebühren, selbst wenn man die original verpackten Geräte, wie bei ALDI, LIDL & Co., gar nicht im Laden ausprobieren darf & kann.


    Wieso müssen öffentlich-rechtliche Sender ihre Programme ungefragt im Internet anbieten? Für eine flächendeckende Informationsversorgung in Deutschland ist das Internet nämlich absolut nicht notwendig. Beim kommenden Handy-TV werden die ihre Ansprüche dann sicher auch geltend machen wollen!!! :(