hoher Benzinpreis - Alternativen?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hoher Benzinpreis - Alternativen?



    Der Benzinpreis steigt ständig, die Frage stellt sich wie lange kann man sich
    Autofahren noch leisten? Welche Alternativen stehen zur Auswahl?
    Wie kann man den Verbrauch senken, wie lange steht uns der Treibstoff
    noch zur Verfügung. Mit welchen Motoren werden unsere Fahrzeuge in Zukunft betrieben? Wasserstoff-, Gas-, Solar-, Atomenergie ...

    Wie können wir Kosten sparen: wo gibt es die billigste Tankstelle, sollen wir auf das Mofa, Fahrrad umsteigen oder zu Fuss laufen. Positiver Aspekt
    je weniger wir Benzin verbrennen desto Sauberer wird unsere Umwelt.

    Jeder ist herzichst Eingeladen sein Vorschläge hier zu posten !!

    schöne Grüße
    :band:
    Top-Musik!
  • Hi.
    schon mal erster Kritikpunkt: Die größten CO2 verursacher sind Schweinde und Rinder etc. ;) xD

    Mit was wir fahren werden bleibt ungewiss. Leider. Atomenergie meckern eh wieder unsere Mitbürger, die keine Ahnung haben was das eigentlich ist.

    Ich fahre eh ständig mitm Rad, weils schneller is als zu Fuss xD Mofa sind ja auch so "drecksschleudern" ^^

    Das einzig sinnvolle, wo man wirklich auch noch jede Menge Geld sparen kann:
    Benziner kaufen (also wenns ein neuwagen wird benziner!) dann eine Gasanlage einbauen (schon sinken die Steuern um 50% !!) und der Verbrauch ebenfalls. Damit sich das ganze aber wirklich lohnt, nicht so nen kleinen Benziner (Smart blablabla) sondern nen größeren, 5er BMW, E-Klasse, 60Xer von Peugot (richtig so?)

    Dann sind die ersparnisse enorm.

    Der Vorteil wenns ein Benziner ist: Du kannst mir Benzin auch weiter fahren, wenn mal kein Gas mehr da ist^^
    Bei Diesel ist as Problem, das du dann nur noch mit Gas fahren kannst. Wenn kein Gas mehr da ist, gehts auch nimmer vorwärts.


    Deshalb: großen V6 Benziner zulegen, Gasanlage rein, massiv Steuern sparen und sich freuen ;) 8-)
  • Das doofe ist nur das zwar der Garpreis festgelegt ist aber sich der Staat eine hintertür aufgelassen hat um ihn innerhalb kürzer zeit wieder zuändern! sie AutoGas und mit LPG wirds bestimmt auch bald soweit sein
  • Bis der Welt der Sprit ausgeht, werden wir wohl alle schon unter der Erde liegen, zumal ja Unmengen von Ölreserven nicht abgebaut werden, da es sich finanziell noch nicht lohnt!

    Im Moment kann man wohl sein Auto nur mit einer Gasanlage ausrüsten oder seinen Diesel so Umbauen lassen, dass man auch mit Pflanzenöl fahren kann, wobei sich beides wohl nur bei höheren Fahrleistungen lohnt, ansonsten kann man nur raten, beim nächsten Autokauf eben was Spritsparendes zu kaufen und nicht den dicken V6/V8 oder alternativ auf andere Fortbewegungsmittel zurückzugreifen. (Zum Beispiel verbraucht ein 4-Takt Motorrad mit 125ccm ~2-3 Liter auf 100km und für den Weg zur Arbeit reicht das allemal!)

    Die Umwelt ist mir dabei herzlich egal, zumal Biosprit ja inzwischen auch schädlicher für die Umwelt sein soll, als fossiler Brennstoff, da er in Monokulturen hergestellt wird und Waldflächen dafür abgeholzt werden.

    MfG DragonFly44
    Dieser Beitrag wurde zusammengeschwäbelt und könnte verwirrend auf Menschen wirken!


    User helfen Usern:
  • Ich fahre nebenher noch mit dem Roller (50ccm), das rechnet sich auf Jahr gesehen und macht auch noch Spaß. In Zukunft wird dahingesehen ein Boom entstehen, die Anmeldungen für Zweiräder steigt und steigt, Grund dafür sind natürlich die immer weiter steigenden Sprikosten...

    Bin mal gespannt wie lange es dauert, bis sich unsere Regierung dbzgl. auch noch was einfallen lässt um uns die Haut abzuziehen...
  • Wenn man gern Lebensmittel verbrennen Möchte ist Öl und Biokraftstoff ja net schlecht.
    Ich schwör auf meinen Diesel Kostet weniger als benzin und verbraucht auch wesentlich weniger.Vor allen Dingen wenn man viel fährt merkt man es immer noch im Geldbeutel selbst bei den hohrn Steuern auf einen Diesel.
  • Soulreaver schrieb:

    Wenn man gern Lebensmittel verbrennen Möchte ist Öl und Biokraftstoff ja net schlecht.
    Ich schwör auf meinen Diesel Kostet weniger als benzin und verbraucht auch wesentlich weniger.Vor allen Dingen wenn man viel fährt merkt man es immer noch im Geldbeutel selbst bei den hohrn Steuern auf einen Diesel.


    Diesel bleibt immer besser als Benziner --> Preis/Leistung

    Ich hab auch einen Diesel TDDI :)

    Alternative:

    Bei uns wenig, außer man hat viel Zeit, keinen Streß usw.
    Gas gibt es bei uns nicht!
    Und für das Fahrrad ist alles zu weit weg, bin ja doch am Land daheim!

    lg
  • Ich fahre schon seit Jahren mit der Bahn & S-Bahn zur Arbeit.
    Zum Bahnhof mit dem Fahrrad und bei schlechtem Wetter mit dem Auto.

    Wenn ich daran denke, als ich meinen Führerschein neu hatte (1989):
    Nach der Arbeit noch mal eben den Opel Rekord meiner Eltern ausgeliehen und bestimmt 2 - 3 mal die Woche einfach nur so 200 km spazieren gefahren, dazu noch jedes Wochenende zur Disco. Den Sprit habe ich schon damals bezahlt.

    Heute bleibt das Auto oft tagelang an seinem Platz stehen. :rolleyes:
  • hugolein schrieb:



    Diesel bleibt immer besser als Benziner --> Preis/Leistun

    lg


    Hallo

    ist aber nur für den Fahrer so und leider nicht für die, die hinterher fahren müssen..

    von 100 Benzin Auto , finden sich im schnitt vielleicht 3 % die etwas zuviel rauchen....

    bei Dieselfahrzeugen liegt der Raucher bei gut 60 %, oft ganze Wolken vernebeln die Luft (zumindest hier in den Bergen) .......was man auf Autobahnen nicht feststellen kann

    ich bin schon vor gut 30 Jahren mit Gas Autos gefahren, damals musste man noch von Hand umstellen und vor dem Abstellen auf Benzin umstellen, da man mit Gas nicht starten konnte..

    Preis / Leistung , da ist der Diesel schon lange nicht mehr besser als ein Benziner...ja sogar km mäsig hält er kaum noch mehr.....Normale Diesel schafften oft 400.000 Km heute mit Turbo oft kaum mehr als 250.000Km ....das schafft fast jeder Benziner...bei gleichen Kraftstoffpreis und viel höheren Anschaffungspreis lohnt es sich heute kaum noch einen Diesel zu kaufen

    und mit einem Gas Auto kann kein Diesel mithalten, da verliert er Deutlich

    Gruß Franz
  • Top-Musik schrieb:

    ....Jeder ist herzichst Eingeladen sein Vorschläge hier zu posten !!......


    Was bringen Vorschläge,wenn keiner dies in Tat umsetzt ?? aber von der andere seite kann man auch verstehen,das nicht jeder bereit sein kann,sein wagen stehen zu lassen wenn sie zur Arbeit müssen..

    Was mein Vorschlag wäre ,das man in den Großstädten wie Berlin,München etc. auf einem Sonntag einfach den Wagen auf der Strasse bzw im Mittelpunkt der Städte stehen lässt,so wie die Brummi Fahrer machen.

    Ich denke,das dann die Politmenschen Aufmerksam werden,aber ob das hilft ist dahin gestellt.
  • Diesel oder Benziner

    Hallo,
    fahre erst seit 3 Jahren einen Diesel, da ich aufs Land gezogen bin. Die künstliche Erhöhung des Dieselpreises und die trotz Euro4 viel zu hohen Steuern sind in keiner Weise gerechtfertigt. Da ich den Wagen als Halbjahreswagen gekauft habe, bin ich nicht mit höheren Anschaffungskosten belastet worden. Nur gegen die Politik an sich und die Einflüsse weltweit, sei es Spekulation oder irgendwelche vermeintlichen Wirbelstürme kann man nichts machen, außer das Auto stehen zu lassen. Es ist auch ein Witz, dass man kaum ein Auto mit Biodiesel fahren kann, es aber an jeder Tankstelle angeboten wird, wobei die höhere Produktion auch zu Nachteilen führen würde. Also besser mehr zu Fuß laufen.
    :) :)
  • ich fahre einen Benziner und tanke im benachbarten Ausland günstiger als wie in Deutschland. Zur Zeit ist mir der Umbau auf Gas noch zu teuer. Wer sagt denn das unsere Regierung dann nicht eine Steuer erhebt, wo man dann zur Kasse gebeten wird, nur weil man das billige Autogas tankt? Die erfinden doch immer wieder neue Steuern um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen!!! :rot: Alternativen gehen schon zu Wasserstoffenergie
  • Also LPG und Autogas sind das Selbe. Zwei Begriffe für eine Sache.
    (Übringes fällt LPG bei der Herrstellung von Bezinkraftstoffen als Nebenprodukt ab.)

    Am bestens spart man, wenn man den rechten Fuß unter Kontrolle hat.
    Ich bin eigentlich ein notorischer Schnellfahrer, aber wenn ich mich daran halte vorausschauend zu fahren, dass Auto wirklich warm zu fahren und auch mal Rollen zu lassen, kann man ne Menge Kraftstoff sparen.
  • Hi!

    Ich hab mich momentan für eine Mischung aus Auto und Öffis entschieden. Ich fahre jetzt jeden Tag 30km mit den Auto an den Stadtrand von Wien und von dort aus nochmal ca. 1/2 mit dem Bus zur Arbeite. Das hat den Grund, dass nicht nur der Sprit teuer ist, sondern in Wien nahezu kein Parkplatz zu finden ist und eine 1/2 Stunde in der Kurzparkzone derzeit € 0,60 kosten. Was bedeutet, dass mich das jeden Tag € 8,40 alleine an Parkgebühren kosten würde.

    Ich würde ja auch gerne mit der Bahn nach Wien düsen. Aber leder geht von meinen Kuhkaff nur jede Stunde ein Zug und ich verschlaf gern mal.

    Als Alternative würde ich folgendes gut finden, wenn die Autos eine Solaranlage als Zusatz zum Sprit haben. Denn die Sonne scheint eh automatisch aufs Auto.

    Oder es würde jemand endlich einmal ein synthetisch Hergestellte Chemikalie (o.s.ä.) auf den Markt bringen, die genauso verbrennt wie Sprit und wo keine teueren Umrüstkosten anfallen. Denn die Erdöl-Ressourcen werden irgenwann einmal erschöpft sein.

    Von Wasserstoffautos hab ich schon mal gehört. Aber da geht scheinbar auf dem Markt auch nix weiter. Und solange noch alle Ölmultis ingeheim die Welt regieren, wird da auch so schnell nix draus.

    Gruß
    Gina1981
    [SIZE="3"][COLOR="DarkGreen"][FONT="System"]Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. [/FONT][/color][/SIZE]
  • Da ich auf das Auto(Benziner)angewiesen bin,bleibt mir ja nicht viel übrig,bei den Preisen!!Könnte vielleicht auf Gas umstellen lassen(kostet aber auch erst einmal wieder).Man müsste sich das einmal ausrechnen lassen.....,ab wieviel Kilometer es sich lohnt !!:)
  • Ich kann nur sagen, dass ich mit meinem Gasumbau sehr zufrieden bin. Die Leistung ist gleich geblieben und der Verbrauch ist vielleicht max. um 1 Liter gestiegen (2,5l Hubraum) Ich hab für den kompletten umbau+abnahme 2000€ für einen 6Zylinder bezahlt und hab das Geld dank 30000km pro Jahr schon wieder raus. Wie ich finde empfehlenswert.