Mainboard piept.

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo,
    mein mainboard piept nur noch. (gleichmäßig im sekundentakt!)

    Was ist defekt? Könnt ihr mir sagen wo evtl der Fehler liegt ? Und ob ichs selbst lösen kann?

    mfg

    cpu raus und wieder rein
    [SIZE="1"]Blut-& Organspender[/SIZE]
  • Hallo sage,

    Ich weiß leider nicht welches Bios ich habe.


    Kommst du noch ins Bootmenue ?? oder fährt der Rechner gar nicht mehr hoch?? Beim Hochfahren steht am Anfang die Bios Version.
    Schau mal ins Handbuch von deinem Mainboard,normalerweise steht
    dort auch etwas über das verwendete Bios.

    Gruß
    operator1
  • Welches Bios man hat, steht auf dem Chip auf dem Mainboard drauf, als Aufkleber.
    Ggf. such dir mal das Bioskompendium.

    Für mich isses eher ´nen Speicher. Vermutlich sitzt ein Riegel nicht richtig, der Riegel ist kaputt oder die Bank hat´s erwischt. In schwerwiegenden Fällen hat´s das Mainboard zerbröselt...

    beatman
  • muss beatman zustimmen, bei der art des piepen ist es fast immer der ram, das heißt:
    kein ramriegel oder defekter riegel oder defekte bank
    eher unwahrscheinlich aber nicht außzuschließen das sich das gesammte board verabschiedet hat

    mfg
    dark
  • Juhu Ich hab Recht !!! Ihich hahab Rehecht !!!
    :löl: :tata: :weg: :drum:

    Nee Spaß mal beiseite...
    Ich spreche da leider auch bitterer Erfahrung.
    Mein 3. PC machte eines Tages nur noch regelmäßige Piepsgeräusche. Gut, is nur ´nen 650er PC aber immerhin... (Testrechner :) )
    Der hatte 128 MB SD-RAM drin. Tjoa... Warum auch immer... Es hat gleich ´ne Bank mit in den Abgrund gerissen. D.h.: max 512MB auf dem Rechner in einem Riegel... :(
    Defekt: Ram-Riegel baute sich selbst ´nen Kurzschluß, weil von der Bank her die Aufnahme-Zähnchen sich einer etwas geneigt hatte... (Mag sein, daß es meinerseits ein Einbau-Fehler war... Andererseits, der Rechner is schon fast Braunkohle... Siemens Scenic, der Eisenkasten mit dem grünen Schiebedeckel.)

    beat
  • Hast du mehere Ram-Riegel im Board? Dann mach Versuche mit den einzelnen Rams jeweils seperat hochzufahren. Ich selbst hatte vor einiger Zeit ein ähnliches Problem. Auslöser war eine schwache Biosbatterie. War damals nach testen aller Komponenten einschließlich des Netzteiles der letzte Versuch und hat zu meinem Glück dann auch geklappt. Leuchtet die grüne/rote LED auf dem Mainbord noch?
  • ja also ich hatte mehrere im board.

    Nun habe ich jeweile einen. der sonst immer ging. durch alle 3 slots durchgesteckt. Und bei jedem slot gibts die töne.

    Die led leuchtet. Wenn ich aber den netzstecker ziehe geht sie nach ca 7-10 sec aus. Muss das so sein?

    mfg
    [SIZE="1"]Blut-& Organspender[/SIZE]
  • Ja, muß so sein. Gib mal ein wenig mehr Infos über deine Hardware. Vor allem welches Board. Hast du entsprechend Beitrag 2 schon versucht aufzuklären, welche Ursache das piepsen veranlasst? Beim Board bitte genaue Bezeichnung, dann können wir auch feststellen, welches Bios integriert ist. Stromanschlüsse und Steckverbindungen auch schon alle überprüft?
  • Also, das Board hat ein Award Bios. Dauerpieptöne, die etwas länger gezogen sind, betreffen eindeutig die Rams. Bedeutet, entweder alle deine Rams -aus welchen Gründen auch immer- kaputt, oder die Steckplätze haben einen Schaden abbekommen. Bleibt wohl zunächst nichts anderes übrig, als einen bisher nicht verwendeten Ram zu testen. Bei dem Board sollten nicht nur PC1600/2100 sondern auch PC2700, 3200 und 4000, die in der Regel alle abwärts kompatibel sind, funktionieren. Bleibt also nur noch die Möglichkeit zu testen. Falls alles nicht hilft, gibt es Boards dieser Kategorie und Alter gebraucht bei einem gewissen Online-Haus schon für weniger als 10 Euro.
    Wünsche noch ein schönes Wochenende
  • danke,

    aber es ist ja kein dauerpiepton sondern es ist piep "pause" piep

    --> so circa im sekundentakt.

    Ich habe hier 3 Rams. vor dem fehler war nur einer verbaut.

    Jetzt hab ich mit allen 3n getestet. Jeweils einzeln; zusammen u.s.w.

    die 2 anderen sind PC 3200 und sind gebraucht, aber okay

    dir auch noch ein schönes WE
    [SIZE="1"]Blut-& Organspender[/SIZE]
  • @sage:
    dann hast du nur noch eine hoffnung zieh die batterie raus, netzstecker auch und warte mal nen TAG!!! (das mein ich ernst und ich weiß das normalerweiße ein paar min reichen) danach machst du das board vorsichtig sauber und steckst nen riegel ein der gut aussieht... (ich hab außschließlich mit asus boards beruflich zu tun, also ich sag das aus erfahrung) wenns auch dann nicht geht tuts mir leid aber das board ist dann hinüber.

    mfg & gl

    dark
  • sage schrieb:

    danke,
    aber es ist ja kein dauerpiepton sondern es ist piep "pause" piep --> so circa im sekundentakt......


    Da ist meine Aussage etwas falsch rübergekommen. Dauerpiepton meine ich ständig einen zwischendurch wieder abbrechenden Ton. Dabei gibt es ganz kurz zu hörende und etwas länger zu hörende Pieptöne. Deinen Angaben zufolge ist es ein etwas länger zu hörender Ton. Also eindeutig die Rams. Hatte für dich noch die Hoffnung, dass dein Board nicht kaputt gegangen ist. Vielleicht hast du mit einem längeren Bios-Reset, wie mein Vorposter schon geschrieben hat Glück und deine Kiste läuft wieder. Drück dir jedenfalls die Daumen.
  • Hi
    Also meiner Meinung nach handelt es sich um einen Fehler in der Stromversorgung.
    Kontrolliere einmal alle Karten und Steckverbindungen ob ein Pin verbogen oder lose ist. Mein Rechner machte die gleichen Töne als ich das Netzteil überfordert habe. (war nur ein 250er).

    mfg
    Herby:lol:
  • @ sage
    Gibt es noch Hilfsbedarf ?

    Sofern Du in solchen Fällen sicher sein kannst,
    dass sowohl das NT und auch andere Steckverbindungen gut funktionieren,
    - das sollte man eh besser öfter mal kontrollieren und dabei auch mal die Kontakte mit säubern ;) -
    liegt es vmtl. hier
    an den RAM's und/oder in Verbindung mit dem CMOS.

    Abhilfe
    Alles ab vom Netz, sich selber erden (machen viel zu wenige ;),
    CMOS clearen (Batterie raus geht natürlich auch, dauert aber länger), ...Warten...
    in der Wartezeit sowohl die Kontakte der RAM's und der Steckplätze säubern
    (ein plattgeklopptes Q-Tipp bei den Steckplätzen hilft meist (evtl. mit 'nem Tropfen Isoprophylalkohol bei stärkeren Verschmutzungen)

    Danach mit dem vorher funzenden RAM-Riegel auf dessen ursprünglichen Steckort beginnen - ggfs. vorher auch mal auf die empfohlene Reihenfolge der RAM-Belegung im Manual achten^^ -

    Wenn nach spätestens mehreren Stunden Wartezeit (bei reinem Batteriewechsel) dann nischt passiert,
    hat es vmtl. wohl Deine Platine zerlegt. Soll ja auch mal vorkommen ;)

    mfg

    PS
    Dauerpieptöne verweisen meist auf fehlende Kontakte
    -> NT öd. Ram's etc.
    die Graka meldet Fehler übrigens meist mit 3 Piepsern
  • würds almählich auch mit nem neuen (gebrauchten) Board ausprobieren! Deine RAMS evtl. bei Kollegen testen (können normal nix kaputt machen!) Ist ja alles sehr billig geworden!...