XP und Linux auf einer Festplatte?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • XP und Linux auf einer Festplatte?

    Hallo,

    ich möchte gerne Linux und Xp gerne auf einem Rechner betreiben.
    Ich meine es gibt da ein Programm was wenn man den PC startet man gefragt wird ob man Xp oder Linux starten möchte meine frage ist WIE HEIßt ES und wie muss ich dann Linux instalieren damit es sich nicht mit Xp überschneidet?
  • Hi, ja das geht, du brauchst zwei Partitionen, eine für Windows und eine für linux (egal welches...) Partition für Windows mit NTFS formatieren, die zweite Partition brauchst du nicht formatieren, einfach so lassen Linux nimmt was da ist ;).

    Dann installierst du Windows XP, halte bitte die Reihenfolge ein, dann ist es einfacher (die Partitionierungs und Formatierungs Geschichte machst du ja während der XP install) wenn XP durch ist, installierst du Linux (welches auch immer) während der Linux install kannst du dann das Dateisystem wählen, ReiserFS usw.
    Grund für die Reihenfolge ist, Linux bringt nen Bootloader mit, der schreibt dann alle anderen Betriebsysteme mit ein und verwaltet dann das Starten der jeweiligen Systeme d.h. wenn du das erste mal deinen Rechner nach der Linux Install startest erscheint der Bootloader von Linux, (Lilo oder GRUB je nach System) dort kannst du dann Windows XP oder SUSE, Debian usw starten.

    Gruß Alde
  • wenn du z.B Ubuntu/Kubuntu/Xubuntu...blabla
    installieren willst kannst du auch zur alternative das mitlerweile bei der
    neuen Version mitgelieferte Wubi drauf machen!

    Das ist extrem praktisch wenn du XP noch als hauptsystem benutzt und linux nur zum experementieren oder nur für manche anwendungen brauchst....mitlerweile ist der geschwindigkeitsunterschied auch vergangenheit...also kaum unterschied meiner meinung

    wubi erstell ein virtuelles image und ubuntu bootet dann in einer virtuellen partition ...und das alles auf einer festen größe die du vorher angibst!

    super praktisch! ansonsten siehts aus wie schon beschrieben....partitionieren und der grub bootloader muss halt im mbr der ersten platte stehen...
  • Moin,

    da hat er nicht ganz unrecht, ich hatte noch vergessen, du kannst auch von MS Virtual PC (kostenlos) downloaden und die ganze Linux Geschichte auf virtueller Basis laufen lassen, so teste ich Server unter Windows ist sogar besser, da du das ganze auch schnell wieder los wirst, wenn du es nicht mehr willst.

    Grüße Alde
  • Is sicher die bessere Lösung...

    Und sonst kann ich dir als Anfänger nur empfehlen: Nimm nen Windows-tauglichen Bootmanager, der Linux Manager kann unter Unständen ein händisches Delete erforden und das erneuern des MBR per Hand mittels Konsole erfordern...
  • DJTrickstar schrieb:

    Vista Boot Pro


    Moin,

    damit kannst du unter Vista den Bootloader ändern und 2000/ XP wenn es als Multiboot installiert wurde nachträglich eintragen oder entfernen.
    Ich denke nicht, das man nen Linux Bootloader eingetragen bekommt, da er sich ja eh vor's Windowssystem setzt.
    Falls doch dann melden, ich lerne auch gern dazu! ;)

    Grüße Alde