Eine aus sechs Grafikkarten aussuchen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine aus sechs Grafikkarten aussuchen

    Hallo Leute!

    Da es offensichtlich nicht möglich ist, ein DVI-D Signal in ein analoges umzuwandeln, möchte ich in meinem PC nun eine zweite Graifkkarte einbauen. Ich habe zurzeit ein MSI-Mainboard mit einer ATI-Radeon X1250 256MB OnBoard-Karte. Mir stehen aber nur folgende Karten zur Auswahl, alles ATI PCI-e Karten mit 256 MB:

    • Club3D X1550, ATI Radeon X1550
    • Club3D HD2400Pro passiv LP, ATI Radeon 2400Pro
    • Club3D HD3450, ATI Radeon HD 3450
    • MSI RX2400PRO-TD256EH
    • Sapphire Radeon HD 2400 Pro, GDDR2
    • HIS HD 3450 Silence GDDR2, ATI Radeon HD 3450

    Ich bin kein Gamer, daher möchte ich nur wissen, ob es ein anderes Kriterium außer den Preis gibt? Oder soll ich einfach den teuersten nehmen? Oder ist es in dieser unteren Kategorie vollkommen egal welche ich nehme? Mir geht es nur darum, einen zweiten Monitor anzuschließen.

    Das MSI RX2400PRO-TD256EH bevorzuge ist, weil es nur einen passiven Kühler hat, somit ist es leiser. Wie das bei den anderen Karten ist weiß ich nicht. Kann man einfach z.B. sagen Club3D ist schlecht, Sapphire ist gut?

    Was ich noch erwähnen sollte, ich habe nur ein 300 Watt-Netzteil, aber es ist kein Problem, wenn ich mir ein neues kaufen müsste, ist sowieso überfällig. Soweit ich weiß, benötigen die Karten mehr Leistung.

    Vielen Dank schonmal!

    Gruß

    FeliX_22
  • Also die 3450 ist in 55nm gefertigt und hat einen hoeheren Chip-Takt als die 2400, die in 65nm gefertigt ist - hat den Effekt, dass sie schneller ist, dabei aber vermutlich nicht mehr Strom verbraucht (wobei der Stromverbrauch bei den Karten mit 25 Watt fast laecherlich ist - ein neues NT brauchst du deswegen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht, wenn du die OnBoard-Loesung im BIOS deaktivierst).
    Da sich die Karten preislich nicht wirklich unterscheiden (fangen beide bei ~20 Euro an), wuerde ich eine 3450 nehmen.

    Meinst du mit der von HIS die hier? - die waere auch passiv gekuehlt..

    Andere Kriterien bzgl. der Grafikkarte waeren neben dem Preis noch die Anschlussmoeglichkeiten, die Lautstaerke und der Stromverbrauch.
    Bei den Anschlussmoeglichkeiten waeren 2x DVI-I vorteilhaft, da man so sowohl 2 CRTs per DVI->VGA-Adapter als auch 2 TFTs per DVI anschliessen kann, was die Karte noch etwas zukunftsorientierter machen wuerde - doch hat das keine der reinen Office-Karten - die naechstguenstigeren Karten mit 2x DVI waere die HD2600pro/xt (ab ~35/45 EUR) - hab ich allerdings kA ob es sich bei beiden um DVI-I handelt..
    Was mir auch noch ins Auge gestochen ist, ist die Sapphire Radeon HD 3470, 256MB GDDR3, 2x DVI, TV-out - scheint passix gekuehlt zu sein und ein Refresh der 2600xt mit einem DIE-Shrink (von den 65 zu den 55nm) zu sein.. Verunsichert bin ich da aber, da es von der nur ein Modell gibt - das von Sapphire - kein andrer Hersteller bietet die 3470 an..

    So - jetzt hab'sch aber auch kein Bock mehr - viel Spass und Erfolg beim Waehlen^^

    fu_mo

    PS.: warum stehen dir nur die Grakas zur Verfuegung?
  • Hi!

    Wow, wieder mal eine kompetente Antwort, war von dir nicht anders zu erwarten fu_mo. Erst mal vielen Dank dafür :)

    Ich habe einen Gutschein und ich will nicht viel Geld ausgeben, daher beschränke ich mich auf diese Karten. Außerdem bleibe ich bei ATI, weil es sonst zu Treiberkonflikten mit meiner OnBoard-Karte kommen kann (soweit ich weiß).

    Wie ich schrieb, will ich zwei Monitore gleichzeitig benutzen, also bleibt die OnBoard-Karte aktiviert. Das mit den Anschlüssen ist richtig, die HIS hat einen VGA und einen DVI-I Augang und meine Onboard-Karte hat VGA und DVDI-D. Das sollte in Ordnung sein.

    Ja, diese HIS meinte ich. Dann würde ich die HIS wählen, ist halt die teuerste von denen. Ich lasse den Thread noch etwa einen Tag offen. Hat noch jemand was dazu zu sagen?

    Gruß

    FeliX_22
  • FeliX_22 schrieb:

    Wie ich schrieb, will ich zwei Monitore gleichzeitig benutzen, also bleibt die OnBoard-Karte aktiviert. Das mit den Anschlüssen ist richtig, die HIS hat einen VGA und einen DVI-I Augang und meine Onboard-Karte hat VGA und DVDI-D. Das sollte in Ordnung sein.

    Du willst die OnBoard-Loesung und die Karte, die du jetzt kaufst, parallel nutzen? Das hoert sich fuer mich nicht sonderlich einfach an^^

    Lt. den Angaben von hardwareversand.de handelt es sich bei dem DVI-Ausgang bei der von HIS um einen DVI-I-Out - d.h. du koenntest mithilfe eines DVI-VGA-Adapters (wird oft gleich mit der Grafikkarte mitgeliefert - hab aber kA ob das bei der auch der Fall ist) beide CRT-Monitore an die neu gekaufte Grafikkarte haengen und die OnBoard-Loesung per BIOS ausschalten - dann duerfte es mit Sicherheit keine Konflikte mehr geben und die Einstellungen sind auch einfacher gemacht^^

    fu_mo
  • Es wuerde die Grafikkarte schon entlasten (aber meines Erachtens nach nicht viel), doch dafuer die CPU belasten - und da die Grafikkarte sonst nur "rumidlet" wuerde ich ihr den Job ueberlassen anstelle des OnBoard-Chips.

    Zu Problemen: Also ich hab nochmal nachgedacht und ich erinnere mich, dass ich mal davon las, dass ein Crossfire-Gespann von 2 x1600xt zum reinen Anzeigen auf 3 oder 4 Geraeten empfohlen wurde (is' schon etwas laenger her^^) - von daher denke ich (inzwischen), dass es funktionieren muesste.
    Allerdings hab ich damit noch keinerlei Erfahrung und ich bin mir auch recht unsicher, wie das von Windows geregelt werden wuerde und/oder ob man dazu gar noch irgendein anderes Programm braucht.

    Im Gegensatz dazu hab ich schon Erfahrung mit 2 Monitoren an einer Karte und weiss auch wie das (unter Windows) funzt - naemlich weitestgehend problemlos - auch ohne ein extra Tool.

    Kannst es ja mal mit 2 Karten ausprobieren und dann hier Bericht erstatten :)
    (wenn ich in deiner Situation waere und ein Adapter mitgeliefert werden wuerde, wuerde ich es nicht ausprobieren ;))

    Zusammengefasst: Wenn ein Adapter dabei ist, wuerd ich dir die Verwendung einer Graka empfehlen - wenn nicht, das Ausprobieren von 2 und wenn das nicht soo toll funzt halt noch die Besorgung eines Adapters :)
    (kannst ja mal in einem kleinen PC-Laden nachfragen - da die beim Zusammenbauen von Rechnern das Retail-Zubehoer oft behalten, haben die solche Adapter haeufig noch rumliegen und geben die dir evtl. sogar als Werbegeschenk)

    So - ich geh noch mit Shrotty Curve-Ball-Turnier zocken^^

    fu_mo
  • Hallo nochmal!

    Ein Adapter war nicht dabei, könnte ich mir aber holen, ist ja nicht teuer, 2,50 Euro komplett aus Hong Kong in ebay. Da kann man nichts falsch machen, denke ich.

    Meine OnBoard-Karte wurde automatisch deaktiviert, aber ich hab sie im BIOS einfach wieder aktiviert und die PCI-e Karte als Primärkarte belassen. An beiden Grafikkarten wird je einer von max. 2 Monitoren betrieben.

    Das komische ist, dass als ich die Grafikkarte eingebaut hatte, Windows außer der Grafikkarte noch einige andere Dinge erkannt hat, die ich sonst nur von einem Mainboard erwarten würde, z.B. etwas mit Sound und USB. :confused:

    Da bin ich doch froh, dass ich bei ATI geblieben bin, denn jetzt wurde in den Catalyst Control Center zu meiner bestehenden Karte einfach die neue hinzugefügt. Trotzdem habe ich mir UltraMon installiert und finds super.

    Ich würde gerne einen Test machen, ob es nicht besser wäre, mir einen Adapter zu holen, um die OnBoard-Karte zu deaktivieren. Sie nimmt immerhin 256 MB von den 4 GB RAM ein. Nun ja, mein letzter Benchmark ist ca. ein Jahrzent her, kann mir jemand sagen womit ich testen soll? Wie du schon sagtest, muss ich ja auch die CPU-Last beachten.

    Gruß

    FeliX_22