BA-Studium und Wehrdienst

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BA-Studium und Wehrdienst

    Ich möchte nach dem Abi (2009) ein BA-Studium machen. Heute war ich bei der Musterung und wurde, obwohl ich gehofft hatte ausgemustert zu werden, T2 gemustert.
    Ist an sich auch kein so großes Problem, da ich wegen Studium zurückgestuft werden würde. Allerdings wollen die Unternehmen meist einen abgeleisteten Wehr-/ Ersatzdienst. Ist ja auch verständlich. Ist auch nicht so toll, wenn man 3 Jahre jemanden ausgebildet hat und der dann fast ein Jahr nicht mehr im Unternehmen ist.

    Meine Frage ist jetzt, was ich für Möglichkeiten habe. Eigentlich will ich nach der Schule gleich mit dem Studium (BA-Ausbildung) anfangen und nicht noch 9Monate durch die Gegend streifen. Und beim Zurückstufen muss ich ja eben nach dem Studium den Dienst machen.

    Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit selbigen Situationen.

    lg lalala22
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • Erst einmal könntest du versuchen, gegen die Musterung vorzugehen. Das dürfte aber höchstwahrscheinlich zu keinem anderen Ergebnis führen.

    Die Unternehmen wollen, ganz pragmatisch, halt keine Leute einstellen, von denen sie wissen, dass sie kurz nach der Ausbildung erst einmal ein Jahr weg sind. Ich würde an deiner Stelle den Dienst vorher ableisten und danach die BA-Ausbildung in Angriff nehmen. In Anbetracht der Vorlaufzeiten von regelmäßig einem Jahr ist das auch nicht unbedingt problematisch. Ein Mitabiturient von mir hat das so gemacht und nach einem Jahr Bundeswehr ein BA-Studium Elektrotechnik begonnen.
    "Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu erlassen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu erlassen."

    Charles-Louis de Montesquieu
  • Erst einmal könntest du versuchen, gegen die Musterung vorzugehen. Das dürfte aber höchstwahrscheinlich zu keinem anderen Ergebnis führen.

    Das werde ich mal machen. Ich hab sinnvollerweise keine Arztunterlagen mitgehabt. Vielleicht lässt sich da noch was finden.

    Ich habe nämlich keine Lust noch ein Jahr zu warten bevor ich studieren geh.
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • Was man auch machen kann ist zu verweigern und seinen Zivieldienst beim THw oder Feuerwehr glaub ich ist das noch abzuleisten.
    Es gibt eine Zeitspanne die du dich bereithalten musst und du musst eine bestimmte menge an arbeitstsunden vorweisen.
    Ist eigentlich eine gute Alternative weil man immer noch Studieren kann.
    Dauert aber auch wesentlich länger, ich glaub dann insgesammt 6 Jahre.
  • Hallo,
    ich bin in der gleichen lage wie du. habe aber meinen Ba vertrag schon sicher. Die firmen hatten bei der bewerbung eigtl nie etwas gesagt wegen Bundeswehr. bewerb dich einfach und mach dich schlau. wenn du glück hast ziehen sie dich nach den 3jahren nicht, bzw. musst du da ja sowieso nochmal zur musterung. vllt bekommst du da T5. mach erstmal deine BA ausbildung. so mach ichs auch und ich hab lange über das problem nachgedacht.
  • Ich werde mich jetzt bewerben und gleichzeitig mich um meine (Aus-)Musterung kümmern. Hab schon den Berufungsbrief gegen die Musterung geschrieben, der geht morgen raus. Während der Bearbeitet wird kümmer ich mich jetzt um alle Arztbefunde.
    Bis zu den Bewerbungsgesprächen wird sich hoffentlich was ergeben. In der Bewerbung gehe ich nicht drauf ein.

    Wenn ich je keinen Ausbildungsplatz wegen dem Dienst bekomme muss ich mich eben damit abfinden und ihn antretten. Aber ich probier, dass es anders kommt.
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]