Fitness / Bodybuilding

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fitness / Bodybuilding

    Hallo alle erstmal zusammen!

    Zu meiner Person:
    Ich bin 19 Jahre alt, Cheerleader ( d.h. Akrobatik wie FlicFlac, Saltos etc.. kein ding - sowie Mädels "stemmen" wobei mehr technik als kraft dabei ist )...

    In letzter Zeit habe ich das ein großes Interesse viel zu Essen, was mir garnicht gefällt, von meinen guten 80kg bin ich jetzt auf gute 85kg gestiegen, da ich aber in letzter Zeit nicht sehr viel "mehr" Trainiert habe, muss das vom Essen kommen...

    Ich möchte jetzt meinen Körper bisschen auf Schwung bringen, mehr "Brust" kriegen und mein "Sixpack" verbessern...

    Wenn ich mein Bauch anspanne, sieht man die ersten 4 "Päcken" ich möcht aber das man die auch schon ansatzweise sieht wenn ich nicht anspanne!

    Thema Brust ist klar, ich möchte das man mehr sieht...

    Wie ich "NICHT" aussehen möchte ist ungefähr so:
    Klick

    Am besten will ich Effektiv trainieren das man zwar die Brust so sieht wie auf dem Bild aber die Bauch / Rumpfmuskulatur soll nicht so "stark" zu sehen sein...

    Hat jemand Tipps wie ich in den eigenen 4 Wänden das am besten Hinbekomme? Bin auf dem Gebiet nicht so der Spezialist..

    Lieben Gruß,
    Cheecoh
  • Ich hab das mit Crunches und Sit-Ups gelöst. Mach das jetzt seit ungefähr 1 Monat regelmäßg und den sixPack sieht man auch, wenn ich meine Bauchmuskeln nicht anspanne. Auf meine Ernährung achte ich nie, ich esse, was ich will und wieviel ich will. Wahrscheinlich meinen asiatischen Wurzeln und meinem guten Stoffwechsel zu verdanken, dass ich nicht zunehme.
    Am wichtigsten is, dass du das überschüssige Fett vom Bauch(vorrausgesetzt du hast leichten "Speck" am Bauch) kriegst, wie du das am besten machst, tja da kann ich dir leider auch nicht helfen, dieses Problem hatte ich glücklicherweise noch nie, da kenn ich mich nicht aus.
    Ich mach jetzt ca. 90 Crunches und ca. 50 Sit-ups alle zwei tage(30 crunches - 5 Min. Pause, wieder 30 Crunches usw.), das hilft auf jeden Fall.
    S gibt sicher ne bessere Trainingsmöglichkeit, aber ich hatte da keinen Stress.

    Zur breiteren Brust: seitliche Liegestütze, Bankdrücken und Butterfly oder Flies sollten dir da weiterhelfen. Flies mach ich immer, das Ergebnis kann sich eigentlich sehen lassen. Find ich zumindest.
    Flies sehen ungefähr so aus:



    hoffe, ich konnte dir helfen.

    mfG samrod
    [COLOR="DarkRed"]"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin; und niemand ginge um einmal nachzuschauen,
    wohin man käme, wenn man ginge..."[/color]
  • samrod schrieb:

    Am wichtigsten is, dass du das überschüssige Fett vom Bauch(vorrausgesetzt du hast leichten "Speck" am Bauch) kriegst, wie du das am besten machst, tja da kann ich dir leider auch nicht helfen


    Tjoa, das ist das problem, im unteren bereich hat sich bisschen was angesammelt was ich auch wegkriegen möchte...
  • Ich kann nur empfehlen Klimmzüge mit Beinen im 90 Grad Winkel nach vorne gestreckt...mach selber auch (Partner-)Akrobatik, mach seit 2 Jahren jeden Tag Klimmzüge, hat bei mir sehr viel geholfen.
    Mfg
  • schau mal bei den ebooks / sonstiges / men´s healt - die besten übungen ...
    habe ein paar pdfs geuppt mit entsprechenden übungen. sehr schon bebildert.
    aber wahrscheinlich wirst du auch am ausdauertraining nicht vorbeikommen.
  • Ich kann nur Splitt-Training empfehlen, das hat mir geholfen.

    Immer im Wechsel Oberkörper -Bauch
    Oberkörper mit Hanteln:
    6 Wochen viel Gewicht, Maximal-Belastung, 3 Sätze, der letzte muss weh tun
    Sit-Up´s : Serien: 6 bis 10 mal 30, nachher 50
    dann 6 Wochen: wenig Gewicht, viele Sätze, Minimum 4
    Bauch: Lange Serie, am besten 50´r Sätze

    Um optimal aufzubauen, ist danach ne Ausdauersportrunde gut, dann bekommt man das ganze, Muskeln und noch mehr Ausdauer....

    :read: Sp
  • du solltest zuerst deine bauch & brustmuskulatur stärken, also mehr essen & trainieren ;)
    und wenn du glaubst das passt, kannst du dich ums untere fett kümmern .. da machst einfach eine kurze aber effektive diät und schon bist du am ziel.
  • Vorweg: Diese Diät ist UNGESUND, ist bei falscher Ausführung über einen langen Zeitraum sogar befähigt, dauerhaften Schaden zu verursachen!
    Aber ich bin nicht eure Mutter, ihr solltet selber wissen, was ihr macht.


    Du meinst, eine Diät, um bei genug Muskelmasse schnell die letzten paar Kilo Fett verschwinden zu lassen, ohne sich Gedanken um die gesundheitlichen Aspekte zu machen?
    Die ketogene (anabole) Diät.
    Habe sie selber 12 Wochen gemacht, auch um mal zu testen, wie sie wirkt.
    Sie funktioniert, allerdings habe ich sie auch nicht länger machen wollen:
    Sie ist absolut einseitig
    Beim Stuhlgang hast du das Gefühl du, sche***t Ziegelsteine
    Ich stank dermaßen nach Aceton aus dem Hals, dass an kuscheln oder mehr nicht zu denken war.
    Durch die extreme Flüssigkeitsaufnahme (7 Liter/Tag) musste ich sehr oft pinkeln.
    Die ständige Überwachung der Ketose mit Ketostix ist nervig.
    Ich war anfänglich etwa eine Woche ständig müde.
    Und am Wichtigsten: Der Komplette Verzicht auf Kohlehydrate. Komplett. Das hält auf Dauer Keiner aus.
    Und ich wäre fast gestorben (sinnbildlich), nachdem ich einen Abend mit Freunden gefeiert habe und massig Alkohol konsumierte:
    Muskelkrämpfe, Erbrechen alle 15-20 Minuten, Zittern und Hypocalciämie durch das ständige Erbrechen. Hat den ganzen nächsten Tag gedauert. Das war allerdings meine eigene Schuld.

    Wie gesagt, sie wirkt, aber man muss sich peinlich genau an die Regeln der Diät halten. Sonst wird sie schnell wesentlich ungesünder, als einem lieb ist.
    Gruß

    P.S: Die Erfahrungen mit dieser Diät spiegeln meine Sicht der Dinge wider. Effekte auf den menschlichen Metabolismus von einem Menschen auf den anderen zu übertragen funktioniert nur eingeschränkt.
    Es gibt bestätigte Fälle, in denen sich Menschen jahrelang ketogen ernährt haben. Die ketogenen Diät wird auch von einigen Vertretern der Wissenschaft als Therapiemöglichkeit bei bestimmten Krankheiten gesehen. Dazu kann und will ich nichts verbindliches sagen, ich bin kein Arzt. Mit gesundem Menschenverstand und einem guten Ohr für den eigenen Körper denke ich, kann man diese Radikaldiät aber schon ein paar Wochen durchhalten, ohne große gessundheitliche Risiken. Wichtig ist nur, sich an die Regeln zu halten!
    Diätpläne und Beschreibungen der Ketogenen Diät gibt es zuhauf im Internet. Lest euch schlau, bevor ihr damit anfangt.
  • Hallo, Leaeileen.
    Das ist genau der Trick dieser Diät: Den Verlust von Muskelmasse so gering, wie möglich zu halten.
    Durch das komplette Vermeiden von Kohlenhydraten gerät der Körper in eine kritische Stoffwechsellage: Er wird gezwungen, durch Ketose aus Fettsäuren Ketonkörper zur Energiebereitstellung zu synthetisieren.
    Durch das strategische hochdosierte Zuführen von Proteinen hält sich der Muskelabbau in Grenzen. Es wird zwar Muskelmasse abgebaut, aber nicht im gleichen Umfang, wie bei einer hypokalorischen Diät.
    Die ketogenen Diät zielt in diesem Fall darauf ab, ohne Rücksicht auf Verluste in minimaler Zeit maximale viel Körperfett zu verstoffwechseln, ohne das wertvolle Muskelprotein sinnlos zu vergeuden.
    Durch diesen Radikalabbau von Fett werden aber leider auch massiv fettlösliche Schwermetalle und andere Giftstoff aus dem Körperfettgewebe in den Metabolismus ausgeschwemmt. Deswegen die hohe Flüssigkeitsaufnahme, um die Nieren nicht noch mehr zu belasten. Die werden nämlich durch die hohe Ammoniaksynthese bedingt durch die Ketose schon genug belastet.
    Gruß
  • Hi,Halycon.
    Mann lernt nicht aus,einleuchtend und gut zu verstehen Dein aufschlussreicher
    Vortrag.
    Diese Diät ist leider nichts für Mich schätze Ich,das macht mein Körper nicht
    mit."Bauchspeicheldrüse"
    Trotzdem danke
    Eventuell finde Ich da ja noch etwas Passendes.
    bis dann
  • Hallo nochmal!
    Vielen Dank für das Feedback!
    Nein, die KD ist nichts für dich , wenn du Probleme mit dem Insulinspiegel hast, duch den starken metabolischen Streß würde ich sie sowieso nur jemandem empfehlen, der wirklich gesund ist. Halt! Wirklich empfehlen würde ich sie eigentlich niemandem, denn es gibt wesentlich schonendere Methoden, langfristig Körperfett zu reduzieren. Sie ist und bleibt eine Holzhammermethode. Unbequem in jeder Hinsicht, aber wirkungsvoll.