Datei in Autostart-Datei umwandeln

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Datei in Autostart-Datei umwandeln

    Hallo,

    ich hätte folgendes Problem:
    Ich habe einen Keylogger installiert, der aufzeichnet, wer denn in meiner Abwesenheit sein Unwesen an meinem PC treibt. Die Serverdatei wird jedoch nicht automatisch mitgestartet, wenn das System hochfährt, ich müsste sie also jedesmal neu ausführen. Wenn also jemand meinen PC einschaltet und ich nicht dabei bin, kann ich also nicht nachvollziehen inwiefern denjenigen meine Daten intressieren.
    Lange Rede - kurzer Sinn: kann ich die *.exe-Datei so verändern, dass sie automatisch bootet, nach Möglichkeit ohne dass der Virenscanner Probleme macht?

    Danke für eure AWs.

    MfG

    Mr.MSS

    PS: Hoffe ich bin im richtigen Subforum, "Software" schien mir jedoch am zutreffensten.
  • Eigentlich kann man bei dem Keylogger im "Einstellungen" festlegen, ob bei Windows start mit starten soll.
    Bei kostenlosen Keylogger hast du dann aber das Problem,das diejenigen die auf deinem PC zugreifen sehen können,das sie bespitzelt werden und wenn sie noch pfiffiger sind könnten sie das Programm auch deinstallieren.

    Aber jetzt mal im ernst,möchtest du das auf "dein" PC installieren,oder auf andere ,du weiß das dies nicht erlaubt ist. ;)
    Es gibt ja auch andere Möglichkeiten,den PC von dem Hochstart zu sichern wie z.B. Bios etc.


    Gruß
    Resnu
  • Hi,

    du kannst doch einfach eine Verknüpfung von dieser exe erstellen und diese dann in den Autostart-Ordner (im Startmenü) ziehen.

    Aber wie resnu bereits gesagt: es ist gut möglich, dass die anderen an deinem PC es dann mitbekommen.

    MfG Earthling
  • danke erstma für die AWs.

    @resnu:
    ich will das wirklich erst auf meinem pc testen, aus denen im ersten beitrag genannten gründen (geschwister etc.). ob ich das auch bei anderen pcs mach überleg ich mir noch, schließlich bin ich ja kein krimineller bankkonto-passwort-späher ;) (ma ganz davon abgesehen, dass es ziemlich naiiv wäre, solche primitiven methoden dazu zu verwenden.

    @erthling + resnu
    das mit der autostart-verknüpfung ist in der tat keine schleche idee. ich sehe im prinzip auch keine probleme bezüglich der möglichen sichtbarkeit, da viele, die meinen pc benutzen dazu das informationstechnische know-how fehlt. wenn jedoch der virenscanner meldet "gefähliches objekt - löschen oder überspringen" mit einer roten umrahmung, schrillem sound un einer dramatik als würde der gesamte pc gleich verseucht, dann ist durchaus die gefahr gegenen, sehr wahrscheinlich sogar, dass der/diejenige die löschoption wählt.

    aber selbst wenn ich die datei zur ausnahme-zone hinzufügen würde und dieses problem ausscheide, wäre es mir doch lieber wenn der autostart nicht so leicht zu erkennen wäre.

    zu den "kostenlosen keyloggern": ich verwende den dark keylogger (hier aus dem fsb), weiß nicht ob der normal kostenpflichtig ist. bei welchen keyloggern ist denn die unsichhtbarkeit vor dem user un am besten auch vor dem virenscanner gewährleistet?

    gruß

    Mr.MSS
  • ah, ok danke für die info.
    gibts auch eine möglichkeit, die datei so zu manipulieren, dass sie sich automatisch über die registry in den autostart ordner einträgt? oder kann man das durch ausführen einer anderen datei erreichen?

    gruß

    mss
  • ne das wissen auch Netzwerkadministratoren

    geht ganz einfach

    erstell eine Datei namens z.B. keylogger.reg
    da solltest du folgendes reinschreiben



    Windows Registry Editor Version 5.00

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run]
    "Keylogger"="C:\\Programme\\Keylogger\\Keylogger.exe"



    genau so müsste es aussehen
    den Link kannst du natürlich anpassen
    dann Speichern und ausführen

    und siehe da, bei jedem Start startet das Programm automatisch

    Allerdings kannst du die Datei um ein Virenscanner nicht vorbei schleußen
    dafur gibt es andere Programme genannt UPX
    UPX macht nichts anderes als den Code von der EXE-Datei zu verkleinern
    dadurch ist es automatisch ein neues Programm, und da bleibt Virenscanner stumm
  • sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde, aber ich war in den letzten tagen tennismäßig ausgeplant.

    Danke turbobaby,
    dein Beitrag war bis jetzt einer der hilfreichsten. Soll ich die Datei also im Windows-Editor erstellen un dann mit der endung .reg speichern?
    Das mit dem UPX nützt sicherlich nicht sonderlich viel, schätze ich.
    Kann man die Datei bei AntiVir nicht irgendwie zur "vertrauenswürdigen zone" oder zur "ausnahmezone" hinzufügen? So dass die Warnmeldung nicht jedesmal beim Start angezeigt wird?

    Gruß

    Mr.MSS