Motorradfahrer und Blitzanlage?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motorradfahrer und Blitzanlage?

    Hallo, ich habe mich heute mal was gefragt ich habe ein Bild gesehen von einem Motorradfahrer der geblitzt wurde und dabei gewinkt hat da fiel mir ein wie kommen die blitzer eigentlich an zu schnelle Motorradfahrer denn das Kennzeichen ist ja hinten und geblitzt wird doch nur von vorne oder?
  • Bei festen Blitzanlagen ist das unmöglich den Fahrer zu ermitteln, es sei denn es wird zusätzlich von hinten geblitzt.
    Im Falle von mobilen Radarfallen ist es durchaus üblich, dass ein Ordnungshüter zugegen ist und sich das Kennzeichen passend zum Bild notiert, sofern nicht an der nächsten Ecke sowieso die Kelle kommt..
  • hmmm irgendwie ja schon heftig dann könnte man ja nachts wenn die straßen sauber sind rennen fahren hier z.b. in der nähe ist einer riesen hauptstraßenkeuzung und das wäre für biker dann ja kein problem im falle eines schwarzen visieres sieht man ja halt auch nicht das gesicht
  • Hallo Glortini
    genau das ist ja das schlimme das es immer wieder man muss schon sagen IDIOTEN:rot: gibt die genau das (was du mal so hoffe ich nur angedacht hast) machen
    deshalb haben wir auch so gut wie keine lobby
    in den meisten köpfen der menschen ist der motorradfahrer eher der rocker der typ mensch der sich an nichts hält vor dem man angst haben muss genau wegen solchen A........:öm:

    dann gibt es da noch ich sag mal die normalos die mal sonntags oder mit ihren kindern oder frauen eine tour machen aber auch die sind stellenweise nicht gerne gesehen wegen dem punkt mit den A......:öm:

    aber es gibt jetzt auch schon radarwagen die auch genau aus diesem grund angeschaft wurden um uns zu bekämpfen sie blitzen nach vorne und nach hinten also keine chance zu entkommen
  • ein bekannter wurde von der polizei gestellt, als er sein bike starten wollte.

    er war recht auffällig gekleidet, grünes bike mit nem schwarzen streifen und er mit ner roten kombi..nach nem sturz hatte er einen schaden an der verkleidung, der auf allen bildern, der blitzer war..
    öfters hat er 2 blitzer hier "leergefahren".. hin *blitz* und her *blitz* und hin *blitz* und her *blitz*..
    knapp nen monat später wurd er dann von 2 polizisten angesprochen, als er das bike bestieg. nun hat er halbes jahr den lappen weg und zu schnelles fahren in mehr als 900 fällen an der backe. bußgeld + lappen weg.
    ob sich das gelohnt hat?
  • Also ich bin in den letzten zwei Jahren bestimmt 15 mal bei Stationären Anlagen geblitzt worden.

    Oooooh je Ooooh jeh was für ein Raaaaser sagt Ihr jetzt.
    Aber das stimmt so nicht.Meißtens passiert mir das wenn ich vom Gas weggehe und in die Ortschaft reinrolle,dann gemütlich mit 60 oder 65 km dahinrolle.Da übersehe ich meißtens die Anlagen.In meinen Augen ist das kein Rasen.
    Ich würde mich nicht zu den Rasern zählen,weil ich mich meißtens an die Geschwindigkeits vorgaben halte.Nur ist es als Motorradfahrer auf einer gut Ausgebauten Überlandstraße sehr schwer sich an 70 km Begrenzung zu halten.
    An Einmündungen und Kreuzungen fahre ich immer Angepasst.
    Es gibt immer noch genügend möchtegern Rossis die mich in 70er Zonen mit der doppelten Geschwindigkeit überholen.

    Also immer oben bleiben und eine Handbreit Asphalt unter den Rädern wünsch ich Euch.:D


    Greetz Firecat
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Ich gebe Firecat mal recht!
    Es gibt leider genug idioten auf Motorrädern!
    Ich fahre auch mal meine 130 auf er Landstraße und mal 60 in der Ortschaft!
    Aber ich bin so noch wesentlich beweglicher als ein Auto!
    Mich blitzen die auch Grundsätzlich immer, wenn ich es nicht eilig habe und wirklich mal so vor mich hin fahre und nicht auf den Tacho achte, tja, zreff halt echt jedes fettnäpfchen ;) !

    wegen dem Blitzen, wäre ich vorsichtig!
    Die können einen auch bekommen, wenn sie von vorne blitzen, wenn man nicht 08/15 Kleidung oder ein 08/15 Motorrad fährt!

    MFG
    Hotte
  • Ich finde es auch völlig bescheuert wenn ich Motorradfahrer sehe, die wirklich regelmäßig mit Absicht in die Standblitzer fahren. Ich denke das bei solch Verhalten dann doch wieder das Thema mit dem vorderen Nummernschild für Motorradfahrer kommt. Die Diskussion gab es ja schon oft genug.
    Gruß
    LoneGunMan
  • Selbst wenn man auch von hinten geblitzt wird, kann man es anfechten, denn es ist in 99,9% der Fälle auf keinem Bild zu 100% zu erkennen, wer gefahren ist. Man behaupte einfach man hat sein Moped zu der Zeit oft verliehen und wisse nicht mehr wer zu dem besagten Zeitpunkt gefahren ist - und fertig.
    (die übrigen 0,1% werden ohne Helm geblitzt. :eek: :eek: )
  • b0aH schrieb:

    Selbst wenn man auch von hinten geblitzt wird, kann man es anfechten, denn es ist in 99,9% der Fälle auf keinem Bild zu 100% zu erkennen, wer gefahren ist. Man behaupte einfach man hat sein Moped zu der Zeit oft verliehen und wisse nicht mehr wer zu dem besagten Zeitpunkt gefahren ist - und fertig.
    (die übrigen 0,1% werden ohne Helm geblitzt. :eek: :eek: )



    Da gebe ich dir recht,leider wird es dann darauf hinauslaufen das ein fahrtenbuch geführt werden muß.
  • Motorradfahrer und Blitzanlage?

    Oh Mann! :rot: Wenn ich hier so die Beiträge der (einiger) Verfasser lese, wird mir teilweise übel. Das sind doch genau die :depp: Fahrer, die damit die Vorurteile der anderen Verkehrsteilnehmer gegenüber uns Bikern (ich fahre seit über 40Jahren) geradezu schüren. Wie kann man sich nur darüber den Kopf zerbrechen, am geschicktesten und trickreichsten den Blitzer -sorry für den Terminus, zu verarschen? Die Fahrer, die absichtlich -in einer Art Wettbewerb nach dem Motto "Hurra ich war schon wieder schnellster" an den Messstellen vorbeirasen, gehören -nicht nur nach meiner Meinung in die "Klappsmühle" und nicht auf die Strasse. Um keine Gefahr für die Umwelt mehr darzustellen, dürfte man mit dem emotionalen Potenzial nicht einmal mehr mit dem Fahrrad unterwegs sein.
    cheffi

    Edit: ;) Zum Glück lese ich hier aber auch Stimmen von "geistig reiferen Bikern" ;)
  • Ich stimme dir zu es mag ja angenehm sein das der erste Fehler einen nicht gleich in den Arsch beißt aber es ist ja nicht so das Geschwindigkeitsbegrenzung reine Schikane wäre. Und schließlich und endlich trägt es auch nciht zur eigenen Sicherheit bei deutlich über der Geschwindigkeits Begrenzung zu liegen. Leider ist es aber nun mal oft so das die schnellsten Fahrer weiter Spucken als denken können.
  • b0aH schrieb:

    Selbst wenn man auch von hinten geblitzt wird, kann man es anfechten, denn es ist in 99,9% der Fälle auf keinem Bild zu 100% zu erkennen, wer gefahren ist. Man behaupte einfach man hat sein Moped zu der Zeit oft verliehen und wisse nicht mehr wer zu dem besagten Zeitpunkt gefahren ist - und fertig.
    (die übrigen 0,1% werden ohne Helm geblitzt. :eek: :eek: )


    Es geht noch besser:

    Sagt einfach das Ihr das Motorrad verkaufen wollt und ein Käufer mit der Maschine eine Probefahrt gemacht hat -fertig!
    Denkt Ihr das ihr den Namen des Typen noch wisst der von ein paar Wochen/Monaten (ja nach dem wann das Schreiben kommt) die "Probefahrt" gemacht hat?

    Was wollen die denn dann machen?
    Ein Fahrtentagebuch, das ist ja lächerlich!

    Das mit der sogenannten "Alberto Methode" das ein ausländischer Kollege gefahren sei und der jetzt im Ausland sei.
    Diese Methode zieht nicht. (mehr unter radarfalle.de im Forum)
    Deswegen hat schon so macher ein Tagebuch führen müssen.

    Aber das mit der Probefahrt, also bitte ein Tagebuch aufgrund einer Probefahrt steht in keinem Verhältnis zum Tatbestand.
    Da wird Euch jeder Anwalt raushauen!
  • Stell dir vor das passiert nachts wer macht nachts eine Testfahrt ^^
    und sie werden fragen wie der interessent da zu gekommen istd enn du musst ja eine anzeige in der zeitung aufgegeben haben oder sowas und wenn das persöhnlich wäre kennst du ihn ja ^^
  • Zitat von c64bit > Es geht noch besser: sagt einfach das Ihr das Motorrad verkaufen wollt und ein Käufer mit der Maschine eine Probefahrt gemacht hat -fertig! Denkt Ihr das ihr den Namen des Typen noch wisst der von ein paar Wochen/Monaten (ja nach dem wann das Schreiben kommt) die "Probefahrt" gemacht hat?......
    :rot: :rot: :rot: :rot:

    ..dieser "Beitrag" von c64bit untermauert doch genau meine Meinung! Siehe oben. Es ist ja noch sooo viel Platz in den Strassengräben der Republik, um dort Kreuze mit Plastikblumen einzupflanzen........ansonsten: ohne Worte -spricht halt für sich :depp:

    Nur gut, dass es doch noch intelligente Biker gibt, die sich auf deutschen Strassen vernünftig bewegen und die Vorschriften -wenigstens annähernd befolgen. Der Rest ist doch wohl besser auf Grund der Fahrweise für die besagten "Andenken" am Strassenrand nominiert. Der :devil: wartet schon. ...Hat aber auch sein Gutes: Wir haben mehr Platz auf den Strassen :weg:

    in diesem Sinne cheffi
  • Ich hoffe das "c64bit" und Co nie einmal ihre Kinder oder andere Verwandte betrauern müssen weil ein Raser mal wieder sein Motorrad auslaufen lassen wollte oder einfach mal wieder einen Blitzer verars.... wollte.
    Genau diese Typen sind es die es uns Schleicher ermöglichen, das wir Umwege gefahren werden dürfen, weil Orte und Strecken gesperrt werden.
    Leute, schnell fahren macht auch mir Spass aber Geschwindigkeitsbegrenzungen haben doch einen Grund. Die Dinger stehen doch nicht dort um dich zu ärgern.
    Wenn ihr euch tot fahren wollt, bitte gern aber dann ohne Andere mit zu nehmen. Und füllt den Organspenderpass aus :fuck:
    [COLOR="RoyalBlue"][FONT="Georgia"]Der alte Mann und sein Computer[/FONT][/color]
  • Deswegen haben viele Biker ihr Nummernschild nach oben gebogen... weil die ja wissen, das in Österreich und Holland von hinten geblitzt wird. Was aber schon den Tatbestand des Kennzeichenmissbrauch nahe kommt... Weil man das Kennzeichen in einer gewissen Art verändert hat.
    Gruss GeneSimmons
  • Ach Gottchen :P
    ich halte mich auch an die Geschwindigkeitsbegrenzungen aber es gibt auch momente wo man mal gerne gas gibt (besonders schönes Wetter wenn man mal lange nich fahren konnte zB) und wenn man dabei mal geblitzt wird ist man es selbst schuld. Ärgerlich ist es auf jeden fall aber wenn man als Motorradfahrer das Glück hat, das Nummernschild hinten zu haben ist es für mich jedenfalls ein Denkzettel es an dieser stelle nicht so zu übertreiben.
    Ich verstehe diese aufregung nicht wenn man hier tipps bekommt sich aus ner Situation raus zu mogeln wo es um den lappen gehen könnte. Auch mit 40 Jahren fahrerfahrung kann es nicht so schlecht sein (und als ob man noch nie geblitzt wurde).

    greetz
  • Halte mich auch (versuche es zumindest) an die Begrenzungen.
    Wir haben hier in Essen auf einigen Hauptstraßen und Autobahnen meißt 4 Blitzer innerhalb von 10 (!!!) Metern.
    Sehr wenige von hinten..
  • Ich hab noch NIE einen Blitzer gesehen der von hinten blitzt und selbst wenn hätte ich diverse Ausreden parat. Ich lass mir von ein paar für Autos vielleicht sinnvollen aber für Motorradfahrer zu 90% schwachsinnigen Tempobegrenzungen nicht den Spaß am Fahren verderben.

    MfG xlemmingx
  • Wir haben in Essen viele, wie gesagt.
    Man kann ja das Blitzen umgehen.. weiß aber nicht ob ich das posten darf, deswgen lasse ich es :)

    Fazit: Motorräder haben KEINEN vorteil.
    Viele denken sie können dann extrem schnell fahren..
    doch wirste dann mit + 100kmh oder nen bissl weniger/mehr erwischt und schon haste führerschein weg.
  • Zitat windelpupser: > ....doch wirste dann mit + 100kmh oder nen bissl weniger/mehr erwischt und schon haste führerschein weg.

    cheffi meint: ..und das ist gut so!!! Und die Fahrerlaubnis sollte auch nicht wieder erteilt werden!!! Raser gehören in die "Kiste" :devil: und nicht mehr auf die Strasse :P