Wie funktioniert die Rufnummernportierung?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie funktioniert die Rufnummernportierung?

    hallo,

    wie muss ich denn bei einem wechsel zu einem anderen prepaid-anbieter vorgehen, um meine rufnummer mitzunehmen?

    wäre schön, wenn mir jemand die notwendigen schritte dafür beschreiben könnte.
    Gruß ventur@86
  • Hi.....ist im Prinzip immer ganz einfach

    Bei Wechsel/Vertragsabschluß eben angeben, dass du deine Rufnummer portieren willst (Portierungsauftrag, auszufüllen durch dich selbst). Dies aber in aller Regel Gebührenpflichtig (ca 25€), denn T-Mobile verlangt eine Portierungsgebühr, die du aber vllt vom neuen Provider retour bekommst.
    (Wenn ich mal davon ausgehe, dass Maxxim ein Prepaid Anbieter ist, ist dies aber unwahrscheinlich und du bleibst auf den kosten selbst sitzen. Erkundige dich halt vor dem Wechsel)

    Dann bekommst du ein Schreiben deines neuen Providers ab wann die Portierung möglich ist, denn meist dauert es bis zu 2 Wochen.
  • ventur@86 schrieb:



    und reicht dieses PDF-Schreiben oder muss noch eine Kündigung beigelegt werden?


    Der Text bezieht sich zwar auf Verträge, aber mit Prepaid bist du im weitesten Sinne auch ein Vertragsverhältnis eingegangen.

    http://www.me-netshop.de/cms/66/runummer-portieren.html schrieb:

    In der Regel läuft ein Mobilfunkvertrag 24 Monate. Die Kündigung des Vertrages muß spätesten 3 Monate vor Ablauf erfolgen.
    Sie ist schriftlich an den Netzbetreiber zu richten. Wenn Sie zum Zeitpunkt der Kündigung bereits wissen, das Sie Ihre Nummer portieren möchten,
    können Sie dies bereits in der Kündigung mitteilen
    .
    Nach Eingang der Kündigung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung Ihres alten Netzbetreibers, zu wann der Vertrag gekündigt ist.
    Diese Kündigungsbestätigung benötigen Sie, wenn Sie die Rufnummernportiereung beantragen.
    Liegt bei Beantragung der zu portierenden Nummer keine Kündigung vor, kann die Rufnummer nicht zum neuen Netz mitgenommen werden


    Also ich würd es wie folgt machen:
    1. maxxim Fragen welche Daten sie benötigen um eine Portierung durchführen zu können
    2. Die Portierungsgebühr von 25 € auf die PrePaid karte buchen
    3. T-Mobile Kündigen und schreiben, dass das überschüssige Guthaben auf mein Konto überwiesen werden soll (Kontonummer im Schreiben angeben), außerdem darauf hinweisen das die nötige Verzichserklärung dem Brief beiliegt.
    4. Kündigungsbestätigung verlangen (Post o. Mail)

    Aber:
    Bevor du da jetzt was in die Wege leitest Frage lieber nochmal bei T-Mobile nach. Die wissen es ganz genau. ;)