Krommbierewurscht

  • Essen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Krommbierewurscht

    Kennt jemand von euch die gute, leckere Krommbierewurscht? Die gibts heute Abend nämlich bei uns zu Futtern, dazu Sauerkraut... mmmh!
  • kellerkind schrieb:

    einfach die würste übernacht in Bier einlegen?

    wenn ich mich recht erinnere (ein freund von mir kam aus quierschied --> nahe bei saarbrücken) sind "krommbiere" oder auch "krummbeere" kartoffeln - somit würden wir also von einer kartoffelwurst sprechen - das ist dann im prinzip eine rote wurst die in etwa 30prozent kartoffelanteil enthält!

    die schön warm mit sauerkraut - jooo - kann ich mir gut vorstellen - lecker! :)

    greetz

    janus
    --=== wanna receive a smile? - give a smile! ===--
    oooo
    wanna see my BL?
  • ja fast bei uns heist das auch saumagen

    komm 70km vor saarbrücken her aus em herze der palz und die saarländer sin halt mansche mol nimmie ganz klor im kopp
  • Habs mir mal von chefkoch.de geholt, weil mein Mann (aus Mainz zugezogen) so drauf steht.



    Krommbierewurscht (Kartoffelwurst)
    aus dem Hunsrück

    Zutaten für 4 Portionen:

    2 kg Kartoffeln
    500 g Zwiebel(n)
    500 g Schweinefleisch (Bauch)
    300 g Rindfleisch (Suppenfleisch)
    250 g Dörrfleisch
    Salz und Pfeffer
    Majoran
    Thymian
    Muskat
    Bohnenkraut

    Die geschälten rohen Kartoffeln und die Zwiebeln durch die mittlere Scheibe des Fleischwolfes drehen.

    Den Schweinebauch, das Rindersuppenfleisch und das Dörrfleisch abkochen und ebenfalls durch die mittlere Scheibe des Fleischwolfes drehen.

    Diese beiden Massen gut miteinander vermischen und mit Salz, Muskat, Majoran, Thymian und Bohnenkraut würzen.

    Entweder Sie haben zuvor die Därme beim Metzger gekauft, füllen diese mit der fertigen Masse und lassen die Kartoffelwurst 2 Stunden in heißem Wasser sieden (nicht kochen, sonst platzt der Darm), oder Sie können die fertige Masse im Wasserbad garen. Am einfachsten ist es, wenn Sie die fertige Masse in Einkochgläser geben und einkochen.

    Zur warmen Krommbierewurscht gibt es Sauerkraut, Wasserweck (Brötchen) und Bier.
    There is no second chance to make a first good impression[FONT="Comic Sans MS"][/FONT]
  • Mann muß ihn nicht im Darm machen!

    Es geht auch ein beschichteter Bräter und dann in den Backofen.

    Dabei gibt es dann eine sehr leckere Kruste obendrauf, die es im Darm ja nicht gibt.

    Sonst alles so wie von Kachelratte beschrieben!

    Würzen kann man je nach Geschmak!
    Also Majoran und Thymian müssen nicht rein, wenn man es nicht mag aber Bohnenkraut ist ein muß!

    Sehr lecker, kann ich nur empfehlen.
  • Es ist richtig, es handelt sich dabei um Kartoffelwurst. Wirklich sehr lecker. Allerdings mache ich sie nicht selbst. Besorge sie mir immer in Idar-Oberstein. (haben einen Metzger in der Familie) Mit Saumagen absolut NICHT zu vergleichen!!!
  • gekocht mag ich sie nicht so gerne. ich mag sie schön angebraten. am besten finde ich es, wenn der darm aufplatzt und das innenleben schön kross gebraten ist. dazu brauch ich nur ein frisches brötchen und gut ist.

    stimmt, saumagen ist was gaaannnzzz anderes