Philips Crystal 660

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Philips Crystal 660

    Hi Leute,

    ich habe ein großes Problem mit meinem Drucker. Habe mir diesen vor ca. 1,5 Jahren gekauft, weil dieser Drucker per W-Lan betrieben werden kann. Das ist aber verdammt schwer es mal zum Laufen zu bringen!
    Weil man immer irgendwie aghängig gemacht wird von Philips. Bereue den Tag, an dem ich diesen "Scheiß" mir zugelegt habe. Sorry für meine ausdrucksweise, ist aber so.

    Jetzt zu meinem Problem: Als ich es gekauft hatte, hatte ich mich nicht reichlich darüber informiert. Ich habe mir vor kurzem eine originale (weil es dafür keine Refill-Sets gibt) schwarze Patrone für ca. 45-48 (T)euro mit der Bezeichnung "PFA 542" gekauft. Sollte normalerweise für 950 Seiten ausreichen (kostet bei Philips direkt um die 70 (T)euro). Habe ca. 250 Seiten bedruckt und der Tinten Füllstand ist bei 0%.

    Man muß diese Patronen nämlich mit einer Chipkarte freischalten, die bedruckt dann als erstes eine Testseite! Die man auch nur 1 mal benutzen kann. Der Tinten Füllstand wird nicht über die Patrone ermittelt, sondern per Chipkarte auf 100% gesetzt. Wenn diese auf 0% steht kann man GAR NICHTS machen.

    Der Zeigt dann auf dem Display "Tintenpatrone Installieren" an.
    Ich sehe es nicht mehr ein das man von Philips so abgezockt wird.
    :o :o :o

    Das ist "Betrug". Sie werben mit 950 Seiten, das gar nicht stimmt.
    Wenn man sich das ausrechnet was da ein Druck kostet, dann braucht man keinen Drucker mehr.

    Deshalb bin ich auf der Suche nach einer anderen "LÖSUNG".

    Als ich die ersten Patronen eingesetzt hatte, mußte man diese nicht mit einer Chipkarte freischalten. Deshalb bin ich auch der Meinung, wenn man es auf "Werkseinstellung" zurücksetzen kann, das dann auch die Patrone weiterhin eingesetzt werden können! Aber im Menü kann man es leider nicht auf die "Werkseinstellung" zurücksetzen. Man kann aber SERVICE CODES eingeben. Vielleicht ist es ja auch möglich, das z.B. an meinem Drucker registrierte Patrone auch noch bei einem anderen Drucker benutzt werden könnte?

    Da könnte man sich theoretischer weise die Tintenpatrone+Chipkarte gegenseitig zuschicken und (wenn nötig) die Patrone mit einem Refill-Set befüllen und testen. Leider habe ich in meinem Bekanntenkreis keinen, der diesen Drucker hat. Sonst könnte ich euch das Ergebnis mal posten.


    Ich würde mich freuen, wenn sich jemand auf diesen Beitrag melden würde.


    MfG v6machine