Nichtraucher

  • Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ich bin selber raucher aber liebe die nichtraucher , seit über einem halbem jahr probiere ich es aufzuhöhren aber es klappt nicht, aber ich bin optimistisch das ich es packe ,!!!
    :rot:
  • Also als ich in Österreich in Urlaub war, muss ich ehrlich sagen bin ich froh, dass es in Deutschland ein Rauchverbot gibt.

    Da hockst im Café und die ganze Zeit zieht der mief (=Rauch) zu dir rüber und fand ich relativ störend, vor allem weils einfach richtig stinkt hald und stört.

    Naja jetzt wieder in Deutschland und bin froh über die "rauchfreie" Luft größtenteils.

    Persönlich ists mir ja egal wer Raucher oder nicht ist, solange ich nicht miteinbezogen als Passiver Raucher werde. Die Leute können rauchen soviel sie wollen, solange ich nicht ihren mief einatmen muss.

    Zudem find ich, ist rauchen als ob man einfach geld verbrennt. Kann man gleich Geld anzünden, ist auch toll aber macht nicht süchtig :D

    Denk man kann das Geld weitaus praktischer verwenden, mein wenn man bedenkt hunderte von Euro nur für Rauchen ausgeben, davon hat man ja nichts außer gesundheitliche Schäden und haufen Rauch.

    Aber ok, ich geh nun zu sehr ins Privatgeschehen ein, ist ja immerhin deren Sache was sie mit ihrem Geld anfangen und mit ihrem leben, aber ich halte von Rauchen an sich nicht sonderlich viel.
  • DISKUSSION - Nichtraucher

    Nun, ich rauche seit über 40 Jahre, kann mich über gesundheitliche Probleme nicht beklagen. Kann sein das die noch kommen. Aber was soll’s?

    Was mich an der ganzen Diskussion stört, ist das ich als Raucher diskriminiert werde. Ich zahle schließlich nicht unerhebliche Steuern für meinen Tabakgenuss. Und werde von der Politik als "Schädling der Nation" diffamiert. Das kann es ja nicht sein, oder?

    Auto fahren, trinken und essen sollen ja angeblich auch an vielen Dingen schuld sein, oder sind es auch.

    Wann wird das verboten?

    Grüße
    euro53
  • Also ich bin Nichtraucherin und finde mich eigentlich ganz nett soweit :D
    Aber eigentlich finde ich diese ganzen Raucher-, Nichtraucher- und Rauchverbotdiskussionen ziemlich bescheuert...jeder sollte selbst entscheiden ob er rauchen will oder nicht. Und mich stört es auch nicht, wenn Leute in der Kneipe, Disco oder sonst wo neben mir rauchen. Das gehört ja auch zur Lebensqualität!
    Nur beim Essen würde es mich stören von dem Dunst umgeben zu sein... aber da gibt es ja auch fast immer getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche.
    Am Besten sollte alles so bleiben wie es ist und die Politiker kümmern sich mal um wichtigere Dinge! ;)
  • Ich bin leidenschaftlicher Raucher, aber ich kein Problem damit in einem Restaurant auf das Rauchen zu verzichten. Einige meiner Bekannten haben mit dem rauchen aufgehoert,trotzdem sitzen wir zusammen in einem Raum wo wir rauchen koennen.
    Zur Zeit bin ich in Spanien und dort gibt es Bars in denen das Rauchen erlaubt ist und andere in denen das Rauchen verboten ist.
    Diese Loesung finde ich perfekt!
    Da kann jeder selbst entscheiden ob er in eine Bar gehen moechte wo geraucht wird oder lieber in eine Nichtraucher-Bar.
    Warum muss in Deutschland immer alles so streng geregelt werden.
    Die Nichtraucher profitieren doch von uns Rauchern.
    Man stelle sich mal vor in Deutschland wuerde nicht geraucht!
    Wo soll der Staat die verlorenen Steuern herbekommen!
    M.f.G.
    Nettermann
  • Hallo!

    Um jetzt nicht wieder diese ewige Diskussion loszutreten...

    Also:
    Ich bin Raucher.
    Nicht unbedingt stolz darauf aber egal.

    Es ist auch die Tolleranz, wenn Raucher und Nichtraucher an einem Tisch sitzen und sich die Raucher mehr oder weniger zusammensetzen.
    Erstens braucht man nur einen Aschenbecher und zweitens haben die nichtraucher dann auch ihre Luft zum Atmen.
    Rauchen wenn jemand am Tisch isst ist sowieso tabu.
    Das mag man selbst als Raucher auch nicht wenn beim Essen jemand qualmt.

    Wie ein paar beiträge oberhalb schon angeschnitten:
    Was wäre wenn es die Raucher nicht gäbe?
    Wo würde der Staat sonnst die Steuern herbekommen?

    Der Staat verdient an der Tabaksteuer und dann noch an der MwSt. 19/20%
    Im Jahr 1999 hat der Staat (D) 22,8 Milliarden DM also 11,4 Milliarden Euro eingenommen und ist somit die viert größte Geldeinnahme Quelle der Republik! (Gerechnet mit 16% MwSt.)
    Raucher sterben im Durchschnitt 8 Jahre früher.
    Die Pensionsversicherungen sparen somit bei jedem Raucher die Zahlung für 8 Jahre!

    Quelle: [url=http://www.krebsgesellschaft.de/rauchen_kosten,1055.html]krebsgesellschaft.de[/url]

    Noch fragen?!

    Lg
    Markus
    Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet:
    "Was will eine Frau eigentlich?"
    [SIZE="1"]Sigmund Freud
    österr. Neurologe und Begründer der Psychoanalyse[/SIZE]
  • Wie hab ich es hier mal gelesen:

    Bevor der Deutsche einen Bahnsteig besetzt holt er sich eine Bahnsteigbesetzungskarte und fragt bei mind. 3 öffentlichen Stellen nach

    Soviel zum Thema warum man hier Regeln braucht. Ich hab nix gegen Raucher solange sie mir den Qualm nicht ins Gesicht blasen :(
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Wachta schrieb:


    Noch fragen?!

    Raucher mögen im Schnitt früher sterben, aber der Weg dorthin kann richtig teuer werden - medizinisch läßt sich einiges bewerkstelligen. Zudem sind nicht nur Raucher, sondern auch Passivraucher betroffen.
    Kannst Du diese Schäden auch so toll beziffern?
    Weiterhin sterben die Raucher eben nur im Schnitt früher. Einige sterben erst mit 90 und genießen jede Menge Medikamente und gefäßerweiternde Operationen, während es andere schon mit 50 dahinrafft, noch bevor deren Arbeitskapazität voll ausgeschöpft wurde. Vielleicht ein Herzinfarkt auf der Autobahn? Raucher zahlen doch genug Steuern, da darf der Tod doch mal etwas teurer und dramatischer ausfallen ;)
    Das Rentenargument ist somit ebenfalls bloß eine Milchmädchenrechnung.
    Von sinkender Arbeitsleistung bedingt durch Raucherpausen, Augenreizungen etc. und vielen anderen Aspekten will ich gar nicht erst anfangen.

    Um es zusammenzufassen: Raucher sind keine Wohltäter

    (und um einer leidigen Diskussion (Süchtige und deren Rechtfertigungen... was soll da schon rauskommen) keinen weiteren Nährboden zu geben, werde ich mich aus diesem Thread verabschieden :) )
  • 100% NichtRaucher! Und as ist auch gut so... Ich zahl doch kein Geld für eine Droge die Gesundheit schädlich ist und einen umbringen kann!!!!

    Außerdem ist der Rauch-Mief machmal echt störend und ekelhaft...
  • und was ist der Sinn dieses Threads?

    mit einem Einzeiler kann man keine Diskussion anfangen (ok kann schon aber die kann nicht sehr geistreich werden ^^)

    @knoppy und was ist dein Job hier im Thread?

    @"topic" da ich ein grund friedliebender Mensch bin, mag ich Raucher und Nichtraucher gleichermaßen gern, der einzige Punkt wo ich ein wenig differiere ist die Toleranz zum jeweiligen gegenüber! :)
    [SIZE="1"]Für den vernünftigen Mann gibt es nur zwei Arten von Weibern, die eine heiratet man, die andere: 20 Euro und dann raus![/SIZE]