Windows XP Forever was meint ihr ?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Windows XP Forever was meint ihr ?

    Da ja 2014 der Support für Windows XP eingestellt wird, meint ihr das eine andere Seite weiter Updates für Windows XP herstellt ?
    Naja mann kann ja bei XP bleiben den WMP 12 und DirectX 10 gibt es ja schon für XP und die Vista Spiele ja auch schon
    Also was meint ihr dazu ?
  • steinchen schrieb:

    Da ja 2014 der Support für Windows XP eingestellt wird, meint ihr das eine andere Seite weiter Updates für Windows XP herstellt ?


    Ich denke eher nicht

    Wenn dir Vista nicht gefällt kannst du ja auch mal Linux probieren, weil bei XP wird eh der Support eingestellt - und bei Linux wird er nie eingestellt, weil da eben ziemlich viele Leute dran mitarbeiten

    Nochdazu hast du dann quelloffene Software, siehe auch hier

    €dit:

    Aurelius schrieb:

    Patches etc. wird dann wohl keiner mehr entwickeln, weil MS das sicherlich nicht zulassen wird (zu Recht!)


    Wie kommst du auf "zu Recht" ?

    XP ist ein stabiles System, wofür braucht man dann Vista ? Wenn M$ den Support nicht eingestellt hätte könnte ich mir gut vorstellen, dass sogar Win 98 noch ganz gut laufen würde
  • Naja ich steig nicht auf Vista um (Computer zu schwach) Linux hab ich mit XP auf Multibootsystem hab XP und Linux !
    Linux gefällt mir eigentlich sehr gut
    Noch was hab zu hause noch zwei alte Laptops mit 95 und 2000 rumstehen
  • XP ist ja auch 8 Jahre alt, Vista dagegen erst 2(?). Zum Erschein von WinXP haben auch alle diese neue Version verteufelt , jetzt will sich niemand mehr von trennen :rolleyes:
    Bei Vista wird das womöglich auch so werden (sind ja schließlich noch 8 Jahre hin!). Außerdem wird ja auch eine neue Windows-Version etnwickelt, vielleicht wird die absolut super?

    Ich halte es einfach für schwachsinnig heute über etwas zu orakeln was in 8 Jahren passieren wird, vor allem auf solchen sich rasend schnell entwickelnden Markt ;)
    [SIZE="1"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren

    Sag nein zu Filehostern - [color="blue"]AOKHA[/color]

    Ups: Horst Evers MovieMix How High Generals + 2x Xvid Viele Klassiker-Games[/SIZE]
  • @ Shenlong: Wenn du mit deinem letzten Post meinst das Vista unsicherer als XP ist hast du einfach keine Ahnung von der Materie ;)

    Ich surfe grundsätzlich nur mit einem Standard-Rechte-Account + aktiviertes UAC + Windows-Firewall, da könn mich Viren etc. ma kreuzweise weil sie einfach keine Rechte haben sich z.B. in das Programme-Verzeichnis oder ins Windows-Verzeichnis zu kopieren (XP und Linux arbeiten übrigens so ähnlich ;))
    [SIZE="1"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren

    Sag nein zu Filehostern - [color="blue"]AOKHA[/color]

    Ups: Horst Evers MovieMix How High Generals + 2x Xvid Viele Klassiker-Games[/SIZE]
  • Also wer ein Problem mit XP (m.A.n. immer noch furchtbar instabil) und Vista (überladen, unhandlich, zu groß) hat, der kann ausweichen. Mit einigen Tricks kann man aus einem Windows Server 2003/8 eine wirklich ausgereifte Workstation basteln. So vereint man die Stabilität des (von mir heiß geliebten) Windows 2000 (5 Jahre, nicht ein Absturz) mit den Neuerungen von Vista und XP.
  • Aurelius schrieb:

    XP ist ja auch 8 Jahre alt, Vista dagegen erst 2(?). Zum Erschein von WinXP haben auch alle diese neue Version verteufelt , jetzt will sich niemand mehr von trennen :rolleyes:


    Mag sein, dass Vista in 8 Jahren stabil läuft, aber warum jetzt schon benutzen ? Man kann doch wenigstens warten bis es ausgereift ist, man braucht nicht immer das allerneueste

    Nochdazu sehe ich keinen Grund umzusteigen, hat Vista irgendeinen Vorteil gegenüber XP?

    Kurz OT:

    steinchen schrieb:

    Linux hab ich mit XP auf Multibootsystem hab XP und Linux !


    Welche Distribution?
  • Ich versteh nicht, WIESO der Support eingestellt wird, ich mein' die ham doch so viel Geld die hätten es doch nicht nötig!.

    Für mich gibt es nur ein Grund:
    Sie wollen alle Leute zwingen auf Vista zu wechseln indem sie keinen Support mehr für XP geben -.-.
  • Wenn ich mich recht erinnere dann war der Support doch schon eingestellt. Nach einiger Zeit wo Sie dann gemerkt haben das Vista ganz grosser Käse ist und nicht angenommen wird haben Sie den Support wieder aufgenommen und es kam das Service Pack 3 für XP. Kann mich jetzt auch total irren aber ich meine es wäre so gewesen.

    Jetzt arbeiten Sie ja gerade am Service Pack 4 ;)
  • @ 9999: Ich habe nie gesagt dass man jetzt umsteigen soll ;)

    Vorteile von Vista:
    - sicherer
    - mehr Funktionalitäten
    - läuft stabil (damit will ich nicht sagen dass XP instabil ist!)
    ...

    @ Dant3: Ähem, es ist Gang und Gebe dass der Support für alte Programme von firmen eingestellt wird (frag doch z.B. TuneUp mal nach Support für TuneUp 2003 oder Blizzard für Support nach Warcraft 2). MS sagt SP einen Supportzeitraum von insgesamt 14(!) Jahren zu, das ist ja wohl genug. Wisst ihr überhaupt was das für ein aufwand ist ein Produkt solange zu pflegen ohne in den späteren Jahren Gewinne damit einzufahren? Das lohnt sich einfach nicht.
    [SIZE="1"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren

    Sag nein zu Filehostern - [color="blue"]AOKHA[/color]

    Ups: Horst Evers MovieMix How High Generals + 2x Xvid Viele Klassiker-Games[/SIZE]
  • Schon wieder ein Thread, in dem sich User, die keine Ahnung haben, über Vista aufregen? Gab's schon öfter.

    Aurelius hat das wichtigste ja schon gesagt..niemand fährt gern ein Verlustgeschäft, und auch wenn MS nicht zu den ärmsten Unternehmen gehört, haben sie dass sicher nicht durch schlechtes Wirtschaften erzielt, also freut euch gefälligst über den sinnlosen Support, den sie Menschen wie euch noch geben.
    Mit Windows XP war's genau das gleiche, und das wird plötzlich hochgelobt..wenn XP besser ist als Vista, und 2000 besser als XP, warum hat dann wohl niemand mehr 2000?

    Zusätzlich sollte ich - zum wiederholten Mal - anmerken, dass ich Vista seit Erscheinungsdatum verwende (Ultimate 32 Bit), und trotz meiner zugegebenermaßen schlechten Hardwarekonfiguration noch nie Probleme damit hatte.
    Die Straße gleitet fort und fort
    Weg von der Tür, wo sie begann,
    Zur Ferne hin, zum fremden Ort..
  • Mich k***t in erster Linie an, daß die Performance bei JEDER Windows-Version mehr oder weniger auf der Strecke bleibt. Das war schon bei der ersten Windows-Runtime-Version so. Statt Performence und Stabilität hat man den Weg uneingeschränkter Featuritis eingeschlagen, den Weg einer eierlegenden Wollmilchsau, die zwar alles verspricht, aber wenig davon hält.

    Welchen Grund gibt es, mal rein sachlich betrachtet, 256 MB Arbeitsspeicher und mehr haben zu müssen, um einen einfachen Brief zu schreiben und diesen dann anschließend auszudrucken? Bis andere ihren Vista-PC überhaupt erst komplett hochgefahren haben, sind meine Brief schon längst ausgedruckt und der PC wieder ausgeschaltet.

    Mal ehrlich gesagt, was interessiert mich Support von Microsoft auf einer uralten Rübe? Es läuft alles stabil und ich kann jederzeit ein sicheres Image zurückspielen. Da hat selbst ein Bundestrojaner ausgespielt. :D

    XP ist tot? Na, viel merke ich davon nicht. Ich habe auch noch Win98SE und DOS. Nicht als Emulation, sondern das gute alte und unverwüstliche DOS.

    Das Jubeln bei jeder neuen Windows-Version gehört zum Geschäft, ebenso wie das ewige Gejammer und 1000 'neue' Tuning-Tips. Das zeigt, wie zufrieden man damit ist. Denn letztendlich kommt keine neue Version, um den User zu beglücken, es wird knallhart Geld damit verdient, un das nicht zu knapp. Sonst nichts.

    Gruß Konradin

    @TheEye: Daß niemand mehr Windows 2000 hat, halte ich für ein Gerücht. Ich kenne einige Firmen, die es auch heute noch benutzen. Never change a running System. Aber die sind in deinen Augen ja alle Idioten.
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Generell ist es in Ordnung, dass der Support für XP bald eingestellt wird. Denkt mal an Win 95-98-NT; Das braucht kein Mensch mehr und Support gibts auch keinen mehr.

    Und wer weiß, vielleicht gibts in ein paar Jahren eine Bahnbrechende Erfindung im Software oder Hardware Bereich, wo nachher über XP gelacht wird.

    Ich selbst benutze XP, weil es ein einfaches, überschaubares OS ist.
    Auf Linux umzusteigen hatte ich auch mal dran gedacht, gibt mir aber nichts, weil meine Programme alle auf Win laufen. (Debian-Ubuntu)
    Eventuell werd ichs mir wieder aneignen, da ich es für meine Ausbildung brauche :D
    Alles ist relativ - und die Sonne dreht sich um die Erdscheibe
    Aufgrund der Geschäftspolitik von Rapidshare verteile ich keine Uploads mehr. Bitte keine PM diesbezüglich
  • Konradin, ich denke du hast mich falsch verstanden..ich habe
    1. nichts gegen Windows 2000 gesagt (wird in meiner Schule auch noch verwendet)
    2. will ich niemanden beleidigen..kam jetzt ein wenig härter raus, als ich's eigentlich wollte, aber mich nervt das Halbwissen mancher Leute, die immer über Vista schimpfen müssen..die meisten haben's noch gar nicht ausprobiert.

    Ausserdem gibt es für jedes Argument für ein OS ein passendes Geganargument für das andere ^^ ("wenn ich schon gute Hardware habe, will ich sie auch nutzen", usw.)

    Es kommt wohl auch immer auf den Verwendungszweck an

    Ich entschuldige mich nochmals bei allen, die sich durch meinen letzten Post beleidigt fühlen.
    Die Straße gleitet fort und fort
    Weg von der Tür, wo sie begann,
    Zur Ferne hin, zum fremden Ort..
  • Bevor das hier wieder in Glaubenskriege :D
    und vorauseilende Kotaus gegenüber MS ausartet ;)

    @ Konradin, Du hast mir wieder mal aus dem Herzen gesprochen :)
    Dann oute mich hier mal auch als (noch) DOS und modifizierter SE User, der seine WS 2000 zwar unter Mithilfe "leicht" verändert hat...
    aber XP nur zum Support des Nachwuchses pflegt :D
    Nebenbei gibbet ja auch noch andere BS'es

    Wie war das noch mit der netten Sig
    von der Mondlandung und den dabei benutzten Systemen...;)
    ..Mit XP oder Vista hätten die Jungs als Mumien allerdings inzwischen gaaaanz neue Welten entdeckt :weg:

    so far
    muesli

    PS.
    Noch gibt es ja Menschen, die ein 2 Tonnen Auto mit einem Verbrauch von up 12 Litern und Hunderten von PS als Nonplusultra ansehen...
    Und z.B. Word...wird von 99,7% der User zu maximal 5% ausgenutzt, sofern sie den Umfang überhaupt bedienen können *bg*
    Schau'n wir also halt mal :D

    N0N+uLtR4 schrieb:

    ...Das braucht kein Mensch mehr und Support gibts auch keinen mehr...
    Rofl...no comment s.o.
  • @TheEye: Man muß nicht alles selbst ausprobieren, um zu entscheiden, daß man es nicht braucht. Für mich kommt Vista überhaupt nicht in Frage, weil es auf meiner Hardware mit Sicherheit nicht zufriedenstellend läuft.

    Ich habe an Betriebssysteme eben andere Erwartungen als viele andere und nicht den Ehrgeiz, daß alles, was ich habe exzessiv genutzt werden muss. Ich habe z.B. eine Lampe neben meinem Bett stehen und die ist nicht ununterbrochen eingeschaltet, obwohl sie nur 1 Watt verbraucht. Oder fährst du mit deinem PKW ununterbrochen Vollgas?

    Wie tendenziös das ganze Gerede von der Leistung ist, das habe ich damals überdeutlich an Drucker- und Scannertreibern gesehen. Die deutschen Scannertreiber hatten nur ca. 25% der Performance der Originaltreiber (vorsätzlich, damit die Leute sich keine ganzen Bücher kopieren, der deutschen Vorschriften-Eselei sei Dank). Anstatt den Originaltreiber zu installieren schwafelten Scharen von Usern von Übertakten und anderem Schwachfug.

    Spaßeshalber druckte ich mal einen als Datei angelegten Testausdruck unter Windows (damals noch 95) und unter DOS. Windows benötigte dazu ca. 3 1/2 Minuten, DOS hingegen 20 Sekunden. Wenn DAS kein Fortschritt ist!

    Der Vorteil neuerer Betriebssysteme ist eben, daß man dafür erheblich mehr Arbeitsspeicher braucht, von der CPU erst gar nicht zu reden. Schließlich wollen alle daran verdienen.

    Zum Zocken brauche ich Leistung, aber nicht zum Briefeschreiben.

    Für richtig viel Leistung werde ich mich mal umschauen müssen, welches Betriebssystem dafür in Frage kommt. Mein Board unterstützt 16 GB RAM, die ich auch voll nutzen möchte. Die CPU wird ein Athlon 3800+ EE SFF sein, übrigens passiv gekühlt, ebenso die Grafikkarte. Das reicht mir völlig aus, und das bei einem Stromverbrauch von gerade mal 35 Watt. Aber letztendlich entscheidet, welches Betriebssystem die zu benutzende Software [Hauptwerk] auch unterstützt.

    Der Fortschritt mag schön und gut sein. Aber Fortschritt um jeden Preis?

    Gruß Konradin

    @muesli: Word 1.0 passte noch problemlos auf eine 360er-Diskette und bestand nur aus einer einzigen Datei (plus Druckertreiber), lief einigermaßen schnell und konnte alles, was man von Standardbriefen erwartet.
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Die Wenigsten werden in den nächsten Jahren noch XP als Hauptsystem benutzen. Jeder der sich einen neuen PC kauft, fängt sich automatisch Vista als vorinstalliertes System ein. Leider lassen es die meisten es dann auch drauf.

    Vista ist eine Zwischenform zwischen XP und WIndows 7 und wird wegfallen. XP läuft stabil und ist im Gegensatz zu Vista nicht so vollkommen mit optischen Blickfängern überladen.

    Lassen wir uns einfach überraschen, denn nicht nur Windows arbeitet an neuen Versionen. Vllcht gibt es in den nächsten Jahren auch eine Alternative aus der Opensource Ecke. :)