Auto von den Eltern annehmen ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auto von den Eltern annehmen ?

    HI,

    Eigentlich sollte ich von meinen Eltern einen 4 Jahre alten kaum benutzten Renault Clio bekommen (also nur NUTZEN, kein Eigentum!). Doch schon seit Monaten muss ich mir dieses rumgesülze anhören: GEFAHREN, Diebstahl, werde als Schoffeur ausgenutzt, Unfälle ect.Dann muss ich mir von meiner Großmutter was anhörend (das Auto gehörte meinen mittlw. verst. Großvater), ich würde nur das Auto wollen (aus Habgier). Naja, jedenfalls möchte ich autonomes Leben führen und unabhängig sein. Sollte ich deshalb das mit dem Auto erstmal lassen und lieber mit dem Fahrrad fahren ?

    Was würdet ihr an meiner Stelle machen ?
  • Ich muss jedes Mal aufs neue "betteln" wenn ich das Auto mal benutzen will. An deiner Stelle würde ich das Auto so oft benutzen wie du es bekommst, wenn du res auch brauchst. Wäre schade wenn du witzige Abende mit Kumpels oder sonstiges verpassen würdest weil du das Auto aufgrund deines Gewissens oder des Genveres nicht genommen hättest..
  • Kommt darauf an wie alt du bist =).
    Also wenn du ein autonomes Leben führen willst - dann ist das ganz klar ein Schritt Richtung Abhängigkeit.

    Aber ganz ehrlich - wenn ich mir anhören müsste das ich aus Habgier das Auto haben wöllte - und das dann noch von meiner Oma..... also da wär ich zu stolz für.

    Bist du aber erst frische 18 und hast gerade erst deinen Lappen, dann haben deine Ellis manchmal sogar Recht mit ihren Bedenken.

    Wobei du Diebstahl bei nem Clio mal abhaken kannst ^^.
    Ausnutzen zum Fahrdienst ? ^^

    Unfälle -> tjo... dat stimmt. Aber ohne Fahrpraxis wirst du ja nicht automatisch ein guter Autofahrer.

    Ich würd an deiner Stelle argumentieren. Wenn deine Ellis/Großeltern dann aber auf eine unsachliche, persönliche Ebene abgleiten (Habgier) würd ichs lassen. Ob du noch 2 Jahre länger radelst (is gesund!!!) oder nich... Wayne =D

    Betteln würd ich sowieso nicht. Kommt halt drauf an wie stolz du bist :D
  • Du hast die Wahl zwischen Stolz und Abhängigkeit. Wenn du Kumpels hast, kannst du doch auch locker bei denen mitfahren. Wenn du aber ne Freundin hast, musst du dich wohl abhängig machen.Die wird es kaum verstehen dass dir dein Stolz wichtiger ist als sie von einem Schuhgeschäft ins nächste zu fahren!
    [FONT="Arial"][SIZE="3"][COLOR="Yellow"]Wenn du diese Zeile markiert hast, bist du ein [COLOR="Sienna"]IDIOT[/color][/color][/SIZE][/FONT]
  • schmecky5 schrieb:


    Was würdet ihr an meiner Stelle machen ?


    Kommt drauf an welche Mittel du hast
    Entweder du kaufst dieses Auto, oder ein ganz anderes

    Wenn du keine andere Möglichkeit hast musst du damit leben
    Oder ganz drauf verzichten wenn du es kannst
    Am besten mit dem Satz begründen "Fahrrad fahren ist weniger anstrengend als euer Genörgel anhören"
    Wer bei mir nach fremden Links nachfragen will:
    Nein, ich besitze diese Links nicht. Ich bedanke mich einfach so bei den Usern
  • Moin schmecky5!

    Es kommt auch darauf an, wie dringend du das Auto brauchst.
    Ich selber würde wahrscheinlich aus Stolz (und auch aus Trotz) auf das Auto verzichten, wenn ich es nicht unbedingt benötige.

    Solltest du das Auto wirklich brauchen, würde ich an deiner Stelle versuchen, ein "vernünftiges" Gespräch mit deinen Eltern zu führen und zu argumentieren:
    Selbstverständlich weißt du, dass und wie du das Auto vor Diebstahl sichern kannst/musst, und du kennst auch die Gefahren und wirst verantwortungsvoll mit dem Auto umgehen usw.

    Tarki schrieb:

    Aber ohne Fahrpraxis wirst du ja nicht automatisch ein guter Autofahrer.

    Eben - ohne fahren zu dürfen bekommst du keine Fahrpraxis und hast gar nicht die Möglichkeit, ein guter Fahrer zu werden.
    Ev. beruhigt es deine Eltern, wenn sie einmal mitfahren, wenn du am Steuer sitzt.
    Wenn du es dir leisten kannst, könntest du ein Fahrsicherheitstraining absolvieren (was grundsätzlich nie verkehrt ist) und damit deine Eltern noch etwas "beruhigen".

    Dass sich Eltern (oft übertriebene) Sorgen machen, ist ganz normal - das liegt einfach an ihrem Wesen ;).

    schmecky5 schrieb:

    [...](also nur NUTZEN, kein Eigentum! [...] Dann muss ich mir von meiner Großmutter was anhörend (das Auto gehörte meinen mittlw. verst. Großvater), ich würde nur das Auto wollen (aus Habgier).[...]

    Habgier kann man dir schlecht vorwerfen - du bekommst das Auto ja nicht geschenkt! Das ist auch der Punkt, der mich persönlich am meisten stören würde und wäre für mich ein Grund, auf das Auto zu verzichten.


    MfG Earthling
  • jaja das kennt man. eltern un co. sind halt 17-18jahre lang gewöhnt dass nur sie das auto fahren. jetzt auf einmal kommt der "kleine" und wills mal ausleihen das heilige stück. das ist ein ewiger kampf bis man mal ein eigenes hat. musst dich unbedingt durchsetzen solang du dir noch keines kauft/kaufen kannst! viel glück noch!
  • Hallo!

    Ich seh die Sache etwas anders. Ich vermute du wohnst noch bei deinen eltern (und mit der oma). Da bist du sowieso nicht selbstständig, zumindest nicht absolut. Wenn das Auto nur rumsteht ist ja auch quatsch. Du solltest es nutzen können wenn du es brauchst. Die oma rumfahren ist in Ordnung, da sie ja zur Familie gehöhrt und bestimmt nicht mehr selber fährt. Über gefahren im Straßenverkehr, Diebstahl etc. sollte man mal ein konstruktives gespräch führen und das Thema dann abhaken. Unfälle passieren irgendwann immer mal. Das kann auch deinen eltern jederzeit passieren. Wenn Sie dir das Auto anvertrauen, sollten Sie auch deinen fahrkünsten vertrauen. Du kannst ja auch anbieten im Rahmen deiner möglichkeiten dich an dem Auto zu beteiligen. Falls es aber auf die abartige schiene richtung habgier bzw. Erbgeilheit hinausläuft, sollten sie sich das auto in den Ar+++ schieben. Da wäre mir mein stolz auch wichtiger.


    CU Asso
  • Ich würde bei der nächsten Anspielung den griffbereiten Autoschlüssel auf den Tisch knallen, mit den Worten, behaltet es.
    Die Reaktion wird wahrscheinlich folgendes sein, niemand hat es so gemeint und werden sich entschuldigen. Damit wäre die Sache erledigt. Du hättest das Auto wieder und die Anspielungen wären zu Ende.
    Falls das sciefgehen würde, hast Du jedenfalls deinen Stolz und alle würden dich dafür respektieren.