FAQ Allgemeines

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kleines FAQ zur Software

    Hi Leute,

    da immer wieder dieselben Probleme zu Programmen auftrauchen habe ich mir einfach
    mal die Freiheit genommen und Euch ein kleines FAQ geschrieben.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Hier mal ein netter Link der von Nitro66. Dort findet Ihr TUTs zu fast allem:

    Tutorial-Site

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Da es oft vorkommt das Fragen zu VCD/SVCD, AVI oder ählichen in die
    Software Sektion gepostet werden, habe ich Euch mal die Links hier rein
    geschrieben aus der DVD & ASF Sektion.
    Dort findet Ihr alles zu den Themen, wie zum Beispiel, umwandeln von Avi nach VCD bzw SVCD
    oder umwandeln von VCD nach SVCD usw.

    Hier mal die TUTs aus der Sektion DVD & ASF:

    Tut: zum umwandeln von SVCD zu VCD

    Tut: zum Rippen einer DVD

    Tut : Erstellen einer VCD/SVCD

    Bitte schaut erst nach zu was Ihr ein Problem habt bevor Ihr in die falsche Sektion postet.


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Bei Fragen zu FTP Clients hab ich Euch mal diese hier zusammen gestellt.

    Zu FlashFXP geht es hier lang: flashfxp.com
    Hier findet Ihr ein <a href="http://www.freesoft-board.to/showthread.php?s=&postid=49232#post78708" target="_self">Tut</a>

    Zu SmartFTP geht es hier lang: smartftp.com/

    Zu BulletProof FTP geht es hier lang: bpftp.com/

    Zu Cute FTP geht es hier lang: cuteftp.com/<br />
    Zu WS FTP geht es hier lang: ipswitch.com/<br />

    So das sind nur einge, leider hab ich zu LeechFTP keine direkte Seite gefunden, da es die wohl nicht mehr gibt.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    So beim Thema File Scharing gehen die Meinungen weit auseinander aber daher mal diese hier:

    Zum eDonky2000 Forum geht es hier lang: edonkey-faq.de/

    Zu Kazaa geht es hier lang: kazaa.com

    Zu AudioGalaxy geht es hier lang: audiogalaxy.com/

    Zu Morpheus geht es hier lang: morpheus-os.com/

    Zu Aimster geht es hier lang: aimster.com/

    Zu Filenavigator geht es hier lang: filenavigator.net/

    Zu Limeware geht es hier lang: limewire.com/

    Ich könnte jetzt noch weitere Dienste aufzählen aber ich schätze mal das sind die Bekanntesten.


    Hier auch mal eine Erklärung wie diese File Sharing Dienste funktionieren:

    Die verschiedenen File-Sharing Dienste unterteilen sich in zwei Kategorien:

    1. Mit zentralen Servern: Zu dieser Kategorie gehören Dienste, wie Napster & Co. Die Server haben selbst keine Daten gespeichert, sondern übernehmen lediglich die Vermittlung zwischen den einzelnen Usern. Wird mittels der Client Software eine Suchanfrage an einen Server gestellt, so stellt er zwischen dem Suchenden und dem Anbieter eine direkt Verbindung her. Ab diesem Zeitpunkt hat der Server mit dem Transfer nichts mehr zu tun. Ein gefundener Titel ist somit 100% verfügbar. Sollte der Partner jedoch die Verbindung kappen, so ist natürlich auch der Download beendet.

    2. Ohne zentralen Server: Alternativen wie Gnutella arbeiten ohne zentrale Server. Dass bedeutet, dass Verbindungen zwischen den einzelnen Computer über Eingabe von IP-Adresse und Ports funktionieren. Hier sind alle mit dem Netz verbundenen Computer gleichzeitig Client und Server. Die schwierige Handhabung und Verwundbarkeit der Computer (Hackerangriffe) sind die größten Nachteile dezentraler File-Sharing Dienste. Einige neue Gnutella Clients, wie BearShare oder LimeWire vereinfachen den Umgang erheblich.

    Aufgrund der rechtlichen Problematik wird der dezentrale Datenaustausch an Bedeutung gewinnen.

    Aber auch das Napster Netzwerk ist noch nicht tot. Eine sehr interessante Alternative zu den zentralen Napster Servern sind die sog. OpenNap Server. OpenNap Server sind nicht offizielle und zumeist privat betriebene Server. Da sie nicht von Napster betrieben und verwaltet werden, sind sie auch von den aktuellen Filter Maßnahmen nicht betroffen. Der große Nachteil ist, dass die OpenNap Server zur Zeit so gut besucht sind (wen wundert's), dass sie sehr häufig überfüllt sind und ein einloggen nicht möglich ist. Mit den entsprechenden Programmen (WinMX, Rapigator, Napigator) ist das Einloggen (wenn denn möglich) sehr komfortabel gelöst.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Bei den Mail Clients poste ich mal zwei Stück.

    Zum Outlook Express FAQ geht es hier lang: oe-faq.de.vu/

    Zum IncrediMail FAQ geht es hier lang: incredimail.com/english/faq/faq.html

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Dieses ist erst der Anfang, ich werde dieses FAQ immer ein bisschen erweitern.

    Wer Verbesserungen oder Vorschläge hat soll sich bitte bei mir melden.
  • Tut zu FlashFXP

    Turorial: FTP-Programm Flash-FXP

    FlashFXP1.4.2v.830. (gibt ja andauernd neue Versionen)


    <u>Der Fensteraufbau :</u>

    Das Programm ist in 2 Hälften geteilt. Normalerweise ist die Linke Seite (1) die Lokale Seite. Hier kannst du wie in
    einem Dateimanager deine Laufwerke und deren Inhalt wählen.

    Die Rechte Seite (2) ist die Server Seite, wo man den Inhalt des FTP-Servers sieht (wenn man verbunden ist).

    (3) Ist das QUEUE Fenster, in dem später die Dateien aufgelistet werden die heruntergeladen werden.

    (4) Ist das MELDUNGSFENSTER in dem die FTP Meldungen ausgegeben werden.

    (5) Pfadanzeige. Hier steht der Pfad in dem ihr euch grade befindet.

    Bevor ihr mit dem Programm loslegt, sind ein paar wichtige Einstellungen zu machen !

    Wichtige Einstellungen :
    Klickt im MENÜ --> EINSTELLUNGEN --> KONFIGURATION


    Hier muss in der Regel nichts verändert werden.

    Klickt auf OPTIONEN

    Macht die Einstellungen einfach so wie hier. Das wichtigste ist das
    Häkchen bei "DATEI LÖSCHEN NACH ANSICHT/EDIT". Dies darf
    auf keinen Fall markiert sein !! Sonst werden die Daten von dem
    Server gelöscht! Und ich wollt doch kein DELETER sein.


    Klickt nun auf ERWEITERT

    Macht auch hier die Einstellungen wie oben zu sehen ist. Wichtig ist
    die Auflistungsart " unsichtbare Dateien ". Weil auf manchen Servern
    die Dateien und Ordner versteckt sind.
    Die Option " Bei Drag Drop " bestimmt was passiert wenn ihr eine Datei
    vom Server (2) auf die Lokale Seite (1) zieht.
    Übertragen =
    Sobald eine Datei rübergezogen wird, wird sie sofort übertragen
    QUEUE =
    Die Datei wird erst in den QUEUE gelegt, der Transfer muss manuell gestartet werden.


    Die einzigste sonst noch interessante Einstellung findet ihr bei
    PROXY/FIREWALL/IDENT

    Hier könnt ihr einen Proxy-Server einstellen. Was das ist passt jetzt
    nicht hierher. Interessant ist das Häkchen " PASSIVEN MODUS VERWENDEN ".
    Merkt euch wo das Häkchen ist, denn bei manchen Servern sollte es AUS sein
    und bei anderen lieber AN.


    Gut, somit hätten wir die Einstellungen hinter uns gebracht.
    Schließt das Konfigurationsfenster mit OK.


    Nun kommen wir zum Verbinden (connecten) zum Server.

    Klickt auf dieses Symbol und dann auf " Schnelles Verbinden "
    Das geht auch mit der F8 - Taste.

    Es erscheint folgendes Fenster

    Bei " Server oder URL " gebt ihr die IP der Servers an und bei
    " Pfad auf FTP " den Pfad auf dem Server. Man kann auch IP & Pfad
    bei URL angeben, dass muss dann so aussehen : xxx.xxx.xxx.xx/pub
    So braucht man den Pfad nicht extra angeben.
    Wenn es ein Server ist bei dem man kein Passwort und Benutzername
    braucht, müsst ihr noch ein Häkchen bei " Anon Login " machen.
    Andernfalls muss das Häkchen weg und ihr müsst " Login Name " und
    "Passwort" eingeben.
    Jetzt nur noch auf VERBINDEN klicken und ihr werdet verbunden.
    Achtet dabei auf das Meldungsfenster (4). Näheres dazu später.


    <u> Verbindung Trennen : </u>

    Um die Verbindung zum Server wieder zu Trennen, einfach auf
    dieses Symbol klicken.


    <u> Dateien herunterladen : </u>

    Einfach auf der Serverseite (2) die Dateien markieren die heruntergeladen
    werden sollen und mit der Maus auf die Lokale Seite (1) ziehen.
    Um alle Dateien zu Markieren einfach STRG + A drücken. Mehrere einzelne
    Dateien kann man mit gedrückter STRG - Taste und der Maus markieren.
    Die Dateien die ihr rübergezogen habt, werden nun im QUEUE Fenster (3) aufgelistet.
    Um den Transfer zu starten, drückt STRG + Z oder mit der RECHTEN MAUSTASTE im QUEUE und dann auf TRANSFER.
    FlashFXP beginnt nun die Übertragung. Ganz unten rechts im Statusbar wird die Geschwindigkeit und Übertragungszeit angezeigt.

    Um die Übertragung abzubrechen einfach auf das Symbol 2x klicken


    <u> Das Meldungsfenster (4) : </u>

    Wie bereits erwähnt werden dort Meldungen des Servers ausgegeben. Hier die wichtigsten Meldungen :

    ___
    Connection attempt failed.
    Delaying for 120 seconds before reconnect attempt #1
    ___
    Die Verbindung zum Server konnte nicht hergestellt werden.
    Grund kann sein, falsche IP oder der Server ist nicht mehr erreichbar

    ___
    530 Login or Password incorrect.
    Connection attempt failed.
    Delaying for 120 seconds before reconnect attempt #1
    ___
    Der Benutzername oder das Passwort sind falsch. Bei Servern die eigentlich Public sind, also keinen Benutzernamen/Passwort benötigen, kann dies bedeuten das der Server keine anonymen Logins mehr duldet, also der Pub DOWN ist.

    ___
    421 too many Users
    Connection attempt failed.
    Delaying for 120 seconds before reconnect attempt #1
    ___
    Der Server hat ein Userlimit, lässt also nur eine bestimmte Anzahl von Benutzern zu.
    In dem Fall einfach öfters probieren. FlashFXP versucht es automatisch in 120 Sekunden wieder (daher : Delaying for 120 seconds before reconnect attempt #1). Wie oft es versucht wird könnt ihr im MENÜ --> EINSTELLUNGEN --> KONFIGURATION --> ALLGEMEIN bei WIEDERHOLUNGEN einstellen.

    <u> Passive Mode : </u>

    Wenn man Probleme mit einen Server hat, sollte man den Passive Mode EIN bzw. AUS schalten. Am besten geht es meistens wenn er aus ist. Wenn ihr einen Proxy benutzt, ist die Option automatisch eingestellt !
    Festplatten Logging :
    Alle Aktivitäten werden in einer Datei (Log-Dateiname) mitgeloggt. Dies ist vollkommen unnötig.
    Connect timeout (sek) :
    Gibt die Zeit an wie lange FlashFXP versuchen soll eine Verbindung zum Server aufzubauen. Ist die Zeit abgelaufen und FlashFXP konnte keine Verbindung herstellen, wird folgende Meldung im Meldungsfenster (4) ausgegeben :
    Connection attempt Timed Out
    Delaying for 120 seconds before reconnect attempt #1

    Rechts daneben die Option ist falsch beschrieben und heißt eigentlich "Connect Retry Delay". Wenn FlashFXP nicht zu einem Server Verbinden konnte, wartet es die angegebene Zeit und versucht es erneut


    <u> Wiederholungen : </u>

    Ist die Anzahl wie oft versucht werden soll zu dem Server eine Verbindung herzustellen.


    <u> Anti-Idle-Funktion : </u>

    Sendet alle xx Sekunden das NOOP Kommando an den Server. Dies verhindert, dass die Verbindung vom Server getrennt wird. Denn die meisten Server trennen die Verbindung wenn man eine gewisse Zeit nix macht.
    Sound Effekte :
    Hier können zu den Verschiedenen Ereignissen von FlashFxp Klänge zugeordnet werden. Ist ganz interessant wenn ihr Downloaded, nicht am Computer seid und die Verbindung wird aus irgendeinem Grund getrennt. Da bekommt ihr dies mit einem Klang mit und könnt reagieren.


    <u> Bei Übertragungsfehler im Queue halten: </u>

    Kann eine Datei aus irgendeinem Grund nicht übertragen werden, wird sie bei aktivierter Option im QUEUE Fenster (3) gelassen. Dies ist ratsam, damit ihr seht ob auch alles übertragen wurde. Nicht übertragene Dateien werden gekennzeichnet.
    Auflistungsart:
    Eine falsche Einstellung hier ist der häufigste Grund dafür das ihr auf einem Pub nicht alles sehen könnt ! Denn meist werden die Ordner von den Uploadern versteckt (hidden) damit sie nicht jeder gleich sieht. Daher ganz wichtig "unsichtbare Dateien" einstellen ! Oder "Benutzerdef." und "rtaF" eingeben.


    <u> Proxy Server : </u>

    Das wäre ein Thema für ein anderes Tutorial. Vielleicht findet sich ja jemand der sowas mal schreibt, dann können wir es in meine Tut-Serie integrieren.
    Nur kurz dazu : Wenn Du zu einem Server verbindest, wird dort deine IP mitgeloggt. Und somit könnte dich der Admin ausfindig machen.
    Wenn Du aber einen Proxy Server einstellst, wir die Verbindung nicht direkt zu dem Server erstellt, sondern erst über diesen Proxy und dann zu dem eigentlichen Server. Der Admin des Servers erhält somit die IP des Proxy´s und nicht deine.
    Wie gesagt dies ist nur die Kurzform.
    Admin = Administrator = derjenige der den Server verwaltet.


    <u> Verlauf : </u>

    Hier werden die Server aufgelistet zu denen ihr schonmal verbunden gewesen seit.
    Port :
    FTP-Server haben in der Regel immer den Port 21. Es kommt selten vor das es ein anderer ist, sollte es ein anderer Port sein, so wird das dazugeschrieben und ihr könnt das hier eintragen.


    <u> Anon Login : </u>

    Pubs erlauben immer Anonymen Login. Daher auch der Name PUB (Public = Öffentlich).
    Aber vielleicht bekommt ihr auch mal Private FTP-Server von jemanden. Die verlangen dann einen Benutzernamen und ein Passwort ! In dem Fall müsst ihr das Häkchen "Anon Login" wegmachen und den "Login Name" und das "Passwort" eingeben das euch der Besitzer gegeben hat. Dabei ist auf Groß- und Kleinschreibung zu achten


    <u> Pfad : </u>

    Gebt hier am besten immer den Pfad ein, da es Ordner gibt in die man von außen nicht hineinkommt ! (z.b. :COM1 oder ähnlich) In solche Ordner kommt man nur wenn man den nächsten Unterordner kennt.


    <u> Spezielle Pfade : </u>

    Oft werden Pubs folgendermaßen gepostet :
    IP : 127.0.0.1
    Pfad : /pub/. tmp/upped/ by/me/

    Manchmal aber auch mit so genanntem FastSnap :
    IP & Path : 127.0.0.1/pub/. tmp/upped/ by /me/
    oder
    IP & Path : FTP: //127.0.0.1/pub/. tmp/upped/ by/me/
    Bei Pub die mit Fastsnap gepostet werden müsst ihr folgendermaßen vorgehen



    <u> Generell kann man sagen das folgende Metohde eigentlich immer zum Erfolg führt : </u>

    - Connecte zum Pub
    - Markiere den Pfad (den Du erhalten hast) und kopiere den kompletten Pfad mit STRG+C in die Zwischenablage
    - füge ihn im Pfadfeld (5) mit STRG+V ein, bestätige mit der EINGABETASTE


    <u> Com1 & co. : </u>

    Immer häufiger verwenden die Uploader spezielle Pfade um sich einigermaßen vor Deletern und ungewolltem Zugriff zu schützen. Der mittlerweile wohl bekannteste ist COM1
    Zu der Spezies COM1 gehört auch : COM2, COM3 usw, AUX, LPT1, LPT2 usw
    In diese Pfade kommt man nur wenn man den Ordner danach kennt. Diese Ordner können auch nicht so einfach gelöscht werden.
    Wenn ihr einen Pub bekommt in dem solche Ordner enthalten sind, dann müsst ihr folgendermaßen vorgehen :


    <u> Andere : </u>

    Ähnlich wie bei den COM1 geschützten Ordnern gibt es auch andere, die ebenfalls nur zu erreichen sind wie oben beschreiben.


    <u> Sonderzeichen im Pfad : </u>

    Es gibt Pfade mit unsichtbaren Sonderzeichen im Ordnernamen. Ist dies der Fall, so schreibt der Uploader dies immer extra dazu ! Meistens werden * verwendet um die Stelle im Pfad kenntlich zu machen. Auch um welches Sonderzeichen es sich handelt steht dann dabei. Das mesitgebraucht in solchen Fällen ist wohl das 0160 Sonderzeichen
    Wenn ihr einen Pub bekommt in dem solche Ordner enthalten sind, dann müsst ihr folgendermaßen vorgehen :


    <u> Platzhalter im Pfad : </u>

    Das Problematische bei den Pfaden sind auch die Leerzeichen ! Nicht jeder Uploader weis wie man Pfade richtig postet.
    Macht er es falsch, so werden mehrfache Leerzeichen gelöscht. Aber zum Glück wissen es mittlerweile die meisten wie es geht.
    Manche verwenden aber auch so genannte PLATZHALTER für Leerzeichen. Das sieht dann etwa so aus :

    IP : 127.0.0.1
    Pfad : /pub/.[3]tmp/upped/[2]by/me/ ODER Pfad : /pub/.[3spc]tmp/upped/[2spc]by/me/

    In solchen Pfaden müssen die Platzhalter entfernt und durch die angegebene Anzahl von Leerzeichen ersetzt werden.
    Also [3] entfernen und dafür 3 Leerzeichen einfügen.
    Schreibweisen für Platzhalter gibt es sehr viele, achtet einfach darauf im Beitrag. Meist wird es vom Uploader dazugeschrieben das Platzhalter im Pfad sind.