Opensuse 11.0 auf Macbook

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Opensuse 11.0 auf Macbook

    Hallo,
    Ich habe folgendes Problem: Ich möchte Opensuse 11.0 auf meinem Macbook installieren (Mac OSX Tiger) und habe schon im Internet gesucht und nur die Anleitung auf der Opensuse homepage als brauchbar gefunden (ist auf Englisch).
    Ich habe zuvor meinen Laptop neu partioniert (55 GB Festplatte, 40GB für Mac, 15 GB für Linux) mit Hilfe des Partionierungstools auf dem Mac. Danach habe ich mein Mac OSX neu installiert und rEFIT heruntergeladen, wie es in der Einleitung steht. Ich habe alles nach der Anleitung gemacht und am Ende der Installation, wenn der Bootmanager installiert wird steht folgendes:


    GNU GRUB version 0.97 (640K lower / 3072K upper memory)

    [ Minimal BASH-like line editing is supported. For the first word, TAB
    lists possible command completions. Anywhere else TAB lists the possible
    completions of a device/filename. ]
    grub> setup--stage2=/boot/grub/stage2 (hd0,2) (hd0,2)

    Error 22: No such partition
    grub> quit


    Kann mir bitte jemand da weiterhelfen? Ich weiß echt nicht mehr, was ich da noch machen könnte. Oder kennt jemand eine gute Anleitung im Internet, wenn möglich auf Deutsch?

    thx.

    geronimo345
  • Bist du dir sicher, dass das mit dem (hd0,2) stimmt?

    Der Fehler "No such partition" sagt wohl eigentlich sonst alles aus.
    Wenn deine Platte mit SATA angeschlossen ist, sollte das eigentlich sda, sdb, sdc usw. heißen.
    Wenn deine Platte noch mit dem älterem IDE System läuft, dann sollte da eigentlich hda,hdb,hdc usw. rein.

    Grub kommt im Normalfall immer auf die root Partition, es sei den du hast eine extra boot Partition angelegt (wovon ich jetzt mal nicht ausgehe). In diesem Fall müsstest du bei der Installation eben anstatt der root die boot Partition angegeben.
  • @Tuxler01
    Ich bin mir sicher, dass es so heißt.
    Ich habe einfach nur meine Mac Festplatte partioniert und wollte, dass Linux auf meiner zweiten Partition läuft. Ich habe mich im Internet informiert und herausgefunden, dass man da das Programm rEfit braucht. Ich habs installiert und und Open Suse mitlerweile so oft neu installiert, dass ichs gar nicht mehr gezählt habe, wieoft.

    Gibt es irgendeine andere Möglichkeit, Opensuse auf dem Macbook zu installieren, als mit rEfit? Bootcamp gibt es ja leider nicht mehr zum runterladen... :(

    ---
    geronimo345
  • dein problem ist nicht die Suse sondern Grub, der erkennt das EFI des Macs (quasi das Bios) nicht versuche mal einen anderen Bootmanager z.B. Lilo auszuwählen. Bin mir aber nicht sicher ob das bei den aktuellen Distris. noch auszuwählen geht, zur not per Hand installieren. Sonst kommst du am Bootloader rEfit kaum vorbei der erkennt jedenfalls den EFI ohne probs. Spontan fällt mir noch Yellow Dog Linux ein das war eigentlich immer für Mac, allerdings sind die aktuellen ja normale x86 PC`s so das alle x86 OS laufen müssten.

    PS: hab gerade von einem Freund gehört das du wohl nicht an rEfit rum kommst das das Prog. wohl nen Bereich auf der Platte erzeugt der von Grub als MBR erkannt wird und daraus dann die Partition booten kann.

    Warum willst du den von MacOS weg ??? Ist doch nen suppi OS
  • @eva00

    hm...
    Ich wollt nicht von Mac OSX weg, sondern nur eine zweite Partition mit Linux draufhaben. Einfach just for fun.
    Aber ich glaube, ich lass es jetzt einfach sein.
    Danke trotzdem an Alle! :)

    mfG
    geronimo345